Die toten Hosen.
Die toten Hosen. | Bild: Gregor Fischer/dpa
  • Southside Festival, Neuhausen ob Eck: Über zwei Dutzend Acts sind schon jetzt für das vom 21. bis 23. Juni 2019 stattfindende Southside Festival in Neuhausen ob Eck gebucht, dem wohl renommiertesten Rockmusik-Open Air in Baden-Württemberg. So gibt es ein Wiedersehen mit The Cure, der famosen Gothic-Truppe um den Sänger und Gitarristen Robert Smith – schon mehrmals sorgte sie für grandiose Konzerte in der Region, etwa beim (leider nicht mehr existierenden) Rock am See-Festival in Konstanz. Alte Bekannte hierzulande sind auch die Toten Hosen, die ebenfalls in Neuhausen auftreten werden – seit Chemnitz sind sie ja mittlerweile so etwas wie die Speerspitze des antifaschistischen Widerstandes in diesem unserem Lande...

    Auch die Foo Fighters um den ehemaligen Nirvana-Drummer Dave Grohl, der inzwischen zu E-Gitarre und Gesang gewechselt ist, gehören zum Line-Up des Southside Festivals 2019, desgleichen die Neo-Folk-Pioniere Mumford & Sons. Aber auch für alle Deutschrock-Liebhaber wird etwas geboten: die Kölner Gruppe AnnenMayKantereit zum Beispiel, die vor rund zwei Jahren mit dem Album „Alles nix Konkretes“ bundesweit durchstartete. Ebenfalls für Southside gebucht: der Sänger und Gitarrist Bosse mit Band, die Hip-Hop-Truppe Fünf Sterne Deluxe und die österreichischen Indie-Popper Bilderbuch.
  • Zürich: Eher gut Abgehangenes gibt’s demgegenüber bei der Schweizer Konkurrenzveranstaltung Rock the Ring auf dem Autobahnkreisel Betzholz bei Hinwil (nahe Zürich), die vom 20. bis 22. Juni über die Bühne geht: Headliner sind hier die Hardrock-Acts Def Leppard und Whitesnake, zwei Bands, deren große Zeit schon Jahrzehnte zurückliegt.
  • St. Gallen: Beim eine Woche später stattfindenden traditionsreichen St. Gallen Open Air (27. bis 30. Juni) ist bisher nur eine Band gebucht: die deutschen Fun-Punker Die Ärzte.
Revolverheld.
Revolverheld. | Bild: Benedikt Schnermann
  • Lörrach: Für die 2019er-Ausgabe des Stimmen Festivals in Lörrach ist bis jetzt ebenfalls nur ein Act bekannt: die deutsche Indie-Band Revolverheld (13. Juli).
  • Singen: Und auch für das Hohentwiel-Festival in Singen gibt’s derzeit nur eine Ankündigung: den deutschen Popsänger Wincent Weiss (25. Juli).
  • Zeltfestival Freiburg: Mit Wolfgang Niedeckens Kölsch-Rock-Combo BAP kann das Freiburger Zeltfestival aufwarten (17. Juli bis 4. August), desgleichen mit der „singenden Föhnwelle“ Dieter Thomas Kuhn.
Die Fantastischen Vier gehören zum Programm der Salem Open Airs im nächsten Sommer.
Die Fantastischen Vier gehören zum Programm der Salem Open Airs im nächsten Sommer. | Bild: Robert Grischek
  • Salem Open Air: Bereits drei hochkarätige Gäste konnten die Veranstalter der 2019er-Ausgabe des Salem Open Air auf den dortigen Schlossplatz locken: die deutschen Hip-Hop-Pioniere Die Fantastischen Vier (16. Juni), die US-Bombast-Rocker Toto (18. Juli) und den irischen Sänger und Gitarristen Rea Garvey (10. August), ehedem Frontmann der Soft-Rock-Truppe Reamonn.
Beth Hart kommt mit Band zum Honberg Festival.
Beth Hart kommt mit Band zum Honberg Festival. | Bild: Veranstalter
  • Honberg-Sommer, Tuttlingen: Auch für den allseits beliebten Honberg-Sommer hoch oben auf der pittoresken Burgruine sind schon etliche klingende Namen gebucht: der von Beth Hart etwa (11. Juli), der stimmgewaltigen Sängerin und Songschreiberin aus Los Angeles, die unüberhörbar auf den Spuren der unvergessenen Janis Joplin wandelt. Ebenfalls auf dem Honberg im kommenden Sommer zu sehen und zu hören: der deutsche Rap-Pionier Samy Deluxe (5. Juli), der Komödiant und Sänger Willy Astor (7. Juli) und der Schlagerkönig Matthias Reim (13. Juli). Und am 8. Juli gastieren auch die Liedermacher Werner Schmidbauer und Martin Kälberer im Rahmen ihrer diesjährigen „Süden“-Tour auf der Burg, gemeinsam mit dem italienischen Kollegen Pippo Pollina.
  • Zürcher Hallenstadion: Hochkarätige Acts aller Art gibt es bereits im Frühjahr im Zürcher Hallenstadion: etwa Ozzy Osbourne, der ehemalige Frontmann der Metal-Legende Black Sabbath, der am 27. Februar den altehrwürdigen Betonbau im Stadtteil Oerlikon erbeben lassen wird. Im Vorprogramm: Judas Priest! Am 17. März ist dann Deutschrock-Barde Herbert Grönemeyer in Zürich zu Besuch (in der Stuttgarter Schleyerhalle bereits am 16. März) und am 27. März die US-Pop-Sängerin Nicki Minaj. Am 8. Mai folgt dann Ex-Dire Straits-Gitarrero Mark Knopfler (am 2. Juli auch in Stuttgart, Schleyerhalle) und am 16. Mai der britische Blues- und Soul-Sänger George Ezra (am 18. Mai auch in Stuttgart, Schleyerhalle). Am 4. Juli beehren die Glamrock-Veteranen Kiss das Hallenstadion mit einem Besuch, am 6. Juli rocken sie die Galopprennbahn Iffezheim (nahe Rastatt).
Ein Coup: Die russischen Polit-Punkerinnen Pussy Riot (hier Frontfrau Maria Alyokhina) kommen im Januar nach Konstanz.
Ein Coup: Die russischen Polit-Punkerinnen Pussy Riot (hier Frontfrau Maria Alyokhina) kommen im Januar nach Konstanz. | Bild: Boris Roessler/dpa
  • Konstanzer Kulturladen: Mit einer Sensation kann der Konstanzer Kulturladen bereits zu Beginn des Jahres aufwarten: mit einem Gastspiel von Pussy Riot, dem berühmten russischen Protestkunst-Kollektiv (18. Januar). Nach einem Punk-Happening in einer Moskauer Kathedrale 2012 wurden drei Mitglieder der Gruppe verhaftet und wegen „Hooliganismus“ zu Gefängnisstrafen verurteilt, Ende 2013 wurden sie freigelassen. Eine der damals Inhaftierten, Maria Alyokhina, floh im August dieses Jahres trotz eines Ausreisebanns nach Schottland und tourt Anfang 2019 mit drei Mitstreitern durch Europa und die USA, mit einer Art Musiktheater in bester Underground-Tradition.
  • Zürich, Konstanz-Bodenseeforum, Pratteln: Die schottische Folkrock-Queen Amy Macdonald gastiert am 4. April in Zürich-Oerlikon. Ex-Genesis-Gitarrist Steve Hackett beehrt am 28. Mai das Zürcher Volkshaus mit einem Besuch (bereits am 26. April den Hegel-Saal in Stuttgart). Deep Purple-Drummer Ian Paice spielt zusammen mit der Purple-Coverband Purpendicular am 6. Februar im Konstanzer Bodenseeforum auf und am 7. Februar im Club Z-7 im schweizerischen Pratteln. Und am 25. März steht im schnuckeligen Zürcher Club Kaufleuten der britische Sänger und Pianist Joe Jackson auf der Bühne (am 31. März auch in Stuttgart, Liederhalle) – live einer der begnadetsten Entertainer im gesamten Pop-Business.