Frau Plüss, was war für Sie als Schauspielerin die größte Schwierigkeit bei dieser Inszenierung?

Während der Proben wurde immer wieder im Zusammenhang mit John Cage von einer „Auflösung der Zeit“ gesprochen. Das Erforschen und Aushalten dieser sogenannten Auflösung der Zeit war für mich die größte Schwierigkeit und Bereicherung zugleich.

Warum sollen wir reingehen?

Ich finde, dass der Abend eine einzigartige Atmosphäre erschafft und Räume zulässt, die der Hektik und Vollgestopftheit des alltäglichen Wahnsinns eine andere Perspektive entgegensetzen. Ich glaube, das Stück kann sehr berührend sein.

Der stärkste Satz des Abends?

Ich habe mehrere Lieblingssätze in diesem Stück. Ihre Stärke wird auch durch die Stille um sie herum bestimmt. Zum Beispiel: „Wir leben den Kick im Augenblick!“