Was sonst noch wichtig ist
Konstanz Warum „Meer“ nicht mehr als eine Enttäuschung ist
Verwirrt, verwundert, verdreht. So lautet das Fazit nach der Erstaufführung von Jon Fosses „Meer“ in der Konstanzer Spiegelhalle. Regisseur Wulf Twiehaus übertreibt mit Abstraktion und lässt zu viel Interpretationsspielraum offen
Der Kapitän (Odo Jergitsch) blickt in der Spiegelhalle in Konstanz von seinem imaginären Schiff über das Meer Richtung Horizont. Das Theaterstück wird noch bis zum 14. Juni aufgeführt. Bild: Theater Konstanz
Berlin Ist die Wippe nur ein Plagiat?
Nach einer langen Reihe von Problemen belastet nun auch noch ein Plagiatsvorwurf das Berliner Denkmal für Freiheit und Einheit.
Die Computergrafik zeigt die geplante Einheitswippe. Nun behauptet ein Filmregisseur, die Idee dafür stamme von ihm.
Biennale Bei der Kunst-Biennale in Venedig brechen interessante Zeiten an
In Venedig öffnet die 58. Kunst-Biennale in Venedig ihre Pforten. Ein halbes Jahr lang zeigen Künstler aus aller Welt dort ihre Werke. Kurator Ralph Rugoff macht einiges anders als seine Vorgänger – und das tut der Ausstellung gut. Wir sagen, warum sich ein Besuch lohnt.
Ein Blick in den deutschen Pavillon bei der Biennale in Venedig.
Biennale Wer bitte ist Natascha Süder Happelmann?
Natascha Süder Happelmann gestaltet den deutschen Pavillon während der Biennale in Venedig. Doch schon der Name ist falsch. Die Bremer Professorin, die eigentlich Natascha Sadr Haghighian heißt, spielt mit Identitäten. Wer ist die Künstlerin?
Die Künstlerin Natascha Süder Happelmann bei der Eröffnung des deutschen Pavillons auf der Biennale.
Konzert Mehr als nur der Überwältigungsmusiker
Marcus Bosch setzte im Konstanzer Münster die Bruckner-Reihe mit der Südwestdeutschen Philharmonie fort. Er kehrt die zärtlichen Seiten der Achten heraus
Marcus Boschs Bruckner-Reihe im Konstanzer Münster ist Kult geworden.
Theatertreffen Braucht die Kunst eine Frauenquote?
Beim Berliner Theatertreffen gilt ab 2020: Mindestens die Hälfte der eingeladenen Inszenierungen sollen von Frauen stammen. Das kann man gut finden, muss man aber nicht.
So viele Frauen – und es sollen noch mehr werden: Die Mitglieder des Bühnenkollektivs She She Pop haben den Berliner Theaterpreis 2019 gewonnen.
Ausstellung Was aus einem harmlosen Spiel werden kann
Der Kunstverein Singen präsentiert in „Stadt, Berg, Fluss“ die Vielfalt zeitgenössischen Kunstschaffens am westlichen Bodensee
Xianwei Zhu verschmilzt in seinen Landschaftsgemälden fernöstliche und europäische Bildtraditionen. Hier: „An die Quelle“.
Ausstellung Maria Lassnig malte, was sie spürte
Die österreichische Künstlerin Maria Lassnig wurde von den Nazis verfolgt und war dann die erste deutschsprachige Malerei-Professorin. Ihre „Körpergefühlsarbeiten“ sind derzeit in der Staatsgalerie Stuttgart zu sehen – ein Besuch der Ausstellung lohnt sich.
Die österreichische Künstlerin Maria Lassnig hat sich dem Mainstream immer widersetzt.