«Er bekommt es dann hin. Das geht nur mit Lebenserfahrung und nicht nur mit drei Spielen Bundesliga, wie jetzt ich daher komme», sagte Willig, der seinerseits die Aufgabe von Markus Weinzierl übernahm. «Das ist Lebenserfahrung, Umgang mit Menschen und zu wissen, wie formt man Gruppen. Da hat er jetzt schon zigfach bewiesen, dass er das herausragend kann.» Persönlich lerne er Stevens jetzt erst kennen.

Stuttgart steht vor dem letzten Bundesligaspieltag am Samstag (15.30 Uhr/Sky) als Tabellen-16. fest und kann nicht mehr direkt absteigen. Schalke steht nach einer ebenfalls enttäuschenden Saison mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang 15 der Fußball-Bundesliga.