Weil das Busunternehmen Umsatzsteuer nicht gezahlt hat, haben deutsche Zöllner in Weil am Rhein (Kreis Lörrach) einen kompletten Reisebus gepfändet. Die Beamten stoppten den Bus am deutsch-schweizerischen Grenzübergang Weil am Rhein-Autobahn, wie das Hauptzollamt Lörrach mitteilte. Das serbische Busunternehmen schulde dem deutschen Finanzamt für die gewerbliche Beförderung von Personen in Deutschland Steuern in Höhe von fast 37.000 Euro. Das Unternehmen bekomme den Bus erst wieder zurück, wenn es die Steuern zahle. Der Busfahrer, der alleine unterwegs war, war von Deutschland in die Schweiz unterwegs.

Das Finanzamt hatte den Angaben zufolge den Zoll im Rahmen dessen Grenzkontrollen auf das Busunternehmen hingewiesen und um Unterstützung gebeten. Dies ist bei ausländischen Steuerschuldnern möglich. Sollte das Unternehmen die Steuern nicht zahlen, werde der Bus meistbietend versteigert. Der Erlös gehe in die Staatskasse.

Der Fahrer musste sich nach der Pfändung des Busses von Kollegen abholen lassen. Passagiere hatte er laut Zoll nicht an Bord. (dpa)