Pünktlich wie die Deutsche Bahn? Bahnfahrer wissen: Der Spruch galt zuletzt im letzten Jahrhundert. Aber dass es mit dem Betreiberwechsel im Stuttgarter Regionalverkehr von der DB Regio auf Abellio und Go-Ahead noch schlimmer kommen könnte, damit war nicht zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Fairness halber muss gesagt werden, dass die Probleme nur zum Teil den neuen Betreibern anzulasten sind. Lieferprobleme bei den Zugherstellern, deshalb kein Probebetrieb, neue Abläufe, neue Züge, neue Software, neues Personal, und das alles von einem Tag auf den anderen – es braucht Zeit, bis das alles auf dem richtigen Gleis ist. Nur: Die Uhr tickt. Spätestens, wenn die Baden-Württemberger aus den Pfingstferien zurück sind, ist auch der Verkehrsminister in der Verantwortung. Er will die Pendler von der Straße auf die Schiene bringen. Dann muss er auch dafür sorgen, dass die Züge fahren.