Eine Sternsingergruppe ist bei ihrer Tour im südbadischen Weisweil (Kreis Emmendingen) bestohlen worden. Den als Heilige Drei Könige verkleideten Kindern und Jugendlichen wurde am Samstag ein Bollerwagen aus Metall gestohlen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

In dem Wagen lagen unter anderem Thermoskannen, Handschuhe, Regenschirme und Süßigkeiten. Auch dies fiel dem oder den Dieben in die Hände.

Die Süßigkeiten hatten die Sternsinger als Belohnung für ihr Engagement erhalten. Die Gruppe war in einem Haus unterwegs und hatte den Wagen vor dem Gebäude abgestellt. Als sie zurückkam, waren der Wagen samt Inhalt weg.

Dieb stiehlt qualmendes Weihrauchfass

Geldspenden, die Sternsinger in kirchlichem Auftrag sammeln, waren den Angaben zufolge nicht in dem Wagen. Die Sternsinger hatten den Angaben zufolge noch gehofft, dass der Wagen mit der Zeit wieder auftauche. Als dies nicht geschah, gingen sie zur Polizei. Den Wert des Diebesgutes schätzte die Polizei auf rund 500 Euro.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich in Lindau. Dort stahl ein unbekannter Dieb einer Sternsingergruppe das qualmende Weihrauchfass. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, hatten die als Heilige Drei Könige verkleideten Kinder das 20 Zentimeter große Gefäß aus versilbertem Blech vor einem Haus abgestellt.

Wegen eines Rauchmelders im Treppenhaus durften die Sternsinger das rauchende Fässchen nicht mit in das Gebäude nehmen. Als die Kinder am Samstagnachmittag nach der Segnung der Wohnungen wieder aus dem Haus gingen, war das etwa 200 Euro teure Gefäß verschwunden. Die Polizei hofft nun, dass Zeugen den Weihrauchdieb mit der Beute gesehen haben. (dpa)