Wo wurden im Jahr 2015 die meisten Straftaten begangen? Wo war die Aufklärungsquote am höchsten? Antworten auf diese Fragen liefert die polizeiliche Kriminalstatistik. Sie gibt einen Überblick über die Straftaten, die der Polizei im vergangenen Jahr bekannt geworden sind, und sie gibt Aufschluss über Herkunft von Straftätern oder offenbart die Aufklärungsquote. Am Montag wurde die Kriminalstatistik 2015 für die Bundesrepublik Deutschland in Berlin vorgestellt.
Sie zeigt: Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland hat den höchsten Stand seit der Jahrtausendwende erreicht. Bundesweit wurden 167.136 Fälle registriert. Das sind fast zehn Prozent mehr als im Jahr 2014. Aber trifft diese Entwicklung auch auf Bodensee, Schwarzwald oder Hochrhein zu? Wir haben den Überblick über die Straftaten in der Region. Das obere Diagramm zeigt die Gesamtzahl der Straftaten, aufgeschlüsselt nach Landkreisen. Die Zahlen enthalten auch versuchte Straftaten. Spitzenreiter ist hier der Landkreis Lörrach. Dem gegenüber stehen laut Kriminalstatistik die Aufklärungsquoten aus dem Jahr 2015. Sie geben Aufschluss darüber, wie viel Prozent der Straftaten in den Landkreisen der Region von der Polizei tatsächlich aufgeklärt werden konnten - und wie viele Fälle ungelöst blieben. Auch hier ist der Landkreis Lörrach Spitzenreiter. Alle Kreise liegen eng beieinander. Das Schlusslicht ist der Landkreis Ravensburg.
Aber wer begeht all diese Straftaten? Die Kriminalstatistik 2015 schlüsselt auf, wie viele Männer und wie viele Frauen 2015 Tatverdächtige einer Straftat waren - und sie zeigt, wie viele Delikte von Tätern begangen wurden, die nicht deutsch sind.
Nun zu den Einbruchszahlen: Die Kriminalstatistik listet Zahlen zum Wohnungseinbruchdiebstahl auf. Dieser Begriff stammt aus dem Strafgesetzbuch und meint einen Diebstahl bei dem der Täter "zur Ausführung der Tat in eine Wohnung einbricht, einsteigt, mit einem falschen Schlüssel oder einem anderen nicht zur ordnungsmäßigen Öffnung bestimmten Werkzeug eindringt oder sich in der Wohnung verborgen hält". Damit ist also das beschrieben, was landläufig als Wohnungseinbruch bezeichnet wird. Die Statistik zeigt, dass die meisten Einbrüche im Landkreis Lörrach passiert sind. Im Vergleich zu den Zahlen aus der Statistik von 2014 zeigt sich, dass die Einbruchszahlen in einigen Kreisen in der Region - entgegen dem bundesweiten Ergebnis - zurückgegangen sind.