Es wurden Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bereits am 17. Dezember sei in einem verpackten Bagel eine Stecknadel gefunden worden. Und nun, am Dienstag, wurde eine Nadel in einem Aufbackbrötchen von anderen Kunden desselben Supermarktes entdeckt. Beide Waren wurden am 16. Dezember gekauft. Verletzt wurde niemand.

Die Waren wurden laut Mitteilung korrekt ausgeliefert. Sie könnten erst im Markt manipuliert worden sein. Man gehe nicht davon aus, dass ein Erpresser am Werk sei, sagte ein Polizeisprecher. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass weitere manipulierte Produkte im Umlauf seien. Die Stecknadeln waren durch die Verpackungsfolie in das Produkt gesteckt worden. Kaufland entfernte die betroffene Ware aus dem Regal, wie das Unternehmen mitteilte.

Es handelt sich um folgende Produkte: Yummie Bakery Bagels Natur, Hersteller MaBu Bakery, EAN-Nr. 4049921122992 und Gemischte Brötchen, Hersteller Harry Brot, EAN-Nr. 4071800044750. Kunden, die vor dem 17. Dezember die Ware bei der entsprechenden Fililae von Kaufland gekauft haben, können sie auch ohne Vorlage des Kassenbons in jeder Kaufland-Filiale zurückgeben. Sie bekommen den Kaufpreis erstattet.