Der 22-jährige Argentinier wurde für sechs Spiele gesperrt, wie der DFB am Montag mitteilte. Damit kann Ascacibar in dieser Bundesliga-Saison nicht mehr auflaufen.

Am Samstag hatte Ascacibar in der Nachspielzeit der 0:1-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen in die Richtung von Nationalspieler Kai Havertz gespuckt und dafür die Rote Karte gesehen. Der Spieler beziehungsweise der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. (dpa)