"Sagt mal, von wo kommt ihr denn her? Aus Schlumpfhausen, bitte sehr!" Am 16. Februar kann das von Vader Abraham gesungene Lied der Schlümpfe umgeschrieben werden. Denn an diesem Tag verwandelt sich die Gemeinde Lauchringen im Klettgau (Kreis Waldshut) in Schlumpfhausen. Die Vorbereitungen für die Neuauflage des Schlumpftreffens laufen. Im Rahmen des blau-weißen Spektakels soll bestenfalls auch der bestehende Weltrekord geknackt werden. Dafür müssten an diesem Tag mindestens 2511 Schlümpfe auf den Schwimmbadparkplatz an der Wutach kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Ziel sei ambitioniert, sagt Michael Bernatek, Pressesprecher des Veranstalters "Dä Traditionsverein", dennoch hält er es durchaus für machbar: „Wenn man überlegt, wie einfach Thomas Gottschalk früher Menschenmassen bei ‚Wetten, dass…?‘ für seine Saalwetten begeistern konnte. Warum sollten wir das jetzt nicht auch am Hochrhein schaffen?“, sagt Bernatek auch im Hinblick auf die relativ leicht umzusetzenden Kostümvorgaben.

So einfach werden Sie zum Schlumpf

„Schlumpf sein ist gar nicht schwer. Dafür muss man kein teures Kostüm bestellen. Die meisten Sachen hat fast jeder von uns zuhause im Schrank: weiße Hose, blauer Pulli, dazu eine weiße Mütze auf den Kopf, ein paar Handschuhe an und blaue Farbe ins Gesicht – fertig! Und wer keine Schminke hat, der wird von uns vor Ort versorgt“, verspricht Bernatek und möchte damit auch manchen Verkleidungsmuffel sowie den ein oder anderen Unentschlossenen ansprechen. Bernatek dazu: „Es geht bei dem Event ja nicht nur um Fasnacht, es geht auch darum, gemeinsam in und mit der Region etwas Außergewöhnliches zu schaffen." Der Erlös der Veranstaltung soll an soziale Projekte gehen, kündigt Bernatek an.

Das könnte Sie auch interessieren

Bereits 2016 hatte Dä Traditionsverein, eine Gruppe aus Lauchringer Jugendfreunden, zum Schlumpftreffen eingeladen – damals in der Nachbarstadt Tiengen. Mit dem Weltrekord hat es dort nicht geklappt: 2149 Schlümpfe kamen zusammen. Der Weltrekord, der 2009 in Wales aufgestellt wurde, liegt aktuell bei 2510.

Diese Zahl gilt es am 16. Februar zu toppen. Die Organisatoren setzen bei der Neuauflage vor allem auf junge Familien. „Es soll ein Fest für Groß und Klein werden. Wir hoffen daher auf die Teilnahme von möglichst vielen Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern. Sie fehlten uns vor drei Jahren etwas in der Endabrechnung.“ Auf einen Schlumpf können Bernatek und seine Mitstreiter auf jeden Fall zählen: „Ich gehe als Papa-Schlumpf“, bestätigt der Lauchringer Bürgermeister Thomas Schäuble seine Teilnahme.

Video: Dä Traditionsverein