Grund seien die höheren Anforderungen, die in Baden-Württemberg an Abiturienten gestellt würden, sagte er der „Heilbronner Stimme“ und dem „Mannheimer Morgen (Freitag). Würde ein Schüler aus Bremen in Baden-Württemberg Abitur machen, wäre sein Notendurchschnitt schlechter, meinte der JU-Landeschef.

Er sieht Handlungsbedarf. „Man könnte für Bewerber aus Baden-Württemberg bei der Studienplatzvergabe einen Bonus einbauen oder für jedes Bundesland einen Faktor entwickeln, der die tatsächlichen Leistungen berücksichtigt.“