Wohin mit der beamteten Amtsleiterin Helga Mayer-Salomon im Freiburger Rathaus? Diese Frage stellte sich neben vielen Freiburgern unlängst auch der neu gewählte Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos). Jetzt scheint eine Stelle für die Frau seines Amtsvorgängers gefunden: Mayer-Salomon soll sich künftig um die Projektentwicklung und Stadterneuerung kümmern. Das geht aus einer Pressemitteilung des Freiburger Rathauses hervor.

Mayer-Salomon hatte einen wichtigen Posten im Rathaus inne

Für Horn (33), der am 6. Mai im zweiten Wahlgang überraschend hoch gegen den einstigen Favoriten für das Amt Dieter Salomon (Grüne) gewonnen hatte, war die Personalie pikant. Während der Amtszeit Salomons hatte sie den Job als dessen Büroleiterin (Jahreseinkommen 85.000 Euro) ausgefüllt – eine Vertrauensstellung, die der Neue wohl nur schwerlich mit der Ehefrau seins Amtsvorgängers weiterhin besetzt sehen wollte.

Der neue Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn (M) kommt vor dem Freiburger Rathaus zur Tribüne. Der grüne Amtsinhaber Salomon wurde abgewählt.
Der neue Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn (M). | Bild: Patrick Seeger (dpa)

Offiziell heißt es beim Rathaus, das Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung (APS) solle neu strukturiert und optimiert werden, somit wäre schon mal ein neuer Tätigkeitsbereich definiert. Der Weg zur Aufwertung des Dezernats sei bereits Ende 2017 angestoßen worden, heißt es.

Da der bisherige Amtschef Thomas Dettling wohl Mitte 2019 aus dem Amt scheidet, habe man eine zusätzliche Stelle mit erweiterten Kompetenzen geschaffen. Diese soll nun ab 1. Juli Helga Mayer-Salomon einnehmen, zunächst als Stellvertreterin Dettlings. Mayer-Salomon werde sich künftig um "Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Marketing für das Baudezernat" kümmern. Konkrete Projekte beim APS sind dem Vernehmen nach der Ausbau der Rheintalbahn und die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden beim Wohnungsbau und bei Ausgleichsflächen.

Ehemalige Salomon-Sprecherin bekommt eigene Stelle eingerichtet

Eine neue Stelle ist auch für die bisherige Salomon-Sprecherin Stefanie Werntgen gefunden. Für sie wird im APS eigens eine Stabsstelle eingerichtet, "um die Bürgerinnen und Bürger noch besser und anschaulicher über städtebauliche Projekte zu informieren", wie es in der Mitteilung weiter heißt. Das sei notwendig angesichts des Umfangs baulicher Großprojekte in Freiburg.

Wer künftig Kommunikationschef oder -chefin des OB sein wird, steht noch nicht fest. Nach Angaben der Badischen Zeitung soll die Stelle bundesweit ausgeschrieben werden.