Einen Waldkauz hat ein Kaminfeger in Schwäbisch Gmünd aus einer misslichen Lage gerettet. Der Vogel steckte nach Angaben der Polizei von Dienstag zwei Tage im Schornstein eines Wohnhauses fest.

Eine Bewohnerin bemerkte seltsame Geräusche im Kamin und verständigte den Fachmann. Dieser befreite das Tier und informierte die Polizei, die den geschwächten und verletzten Waldkauz zu einem Falkner brachte. Es gehe dem Tier den Umständen entsprechend gut, sagte ein Sprecher.

Wie der Kauz in den Kamin gelangte, war zunächst unklar. (dpa)