Die Ergebnisse polizeilicher Ermittlungen würden nun vorliegen, sagte ein Justizsprecher am Mittwoch auf Anfrage. Zudem seien als Folge eines Rechtshilfeersuchens Unterlagen aus Rumänien eingetroffen. Weitere Dokumente aus der Heimat des Verdächtigen könnten im Bedarfsfall nachgereicht werden, hieß es. 

Der 40 Jahre alte Fernfahrer soll am 6. November 2016 in Endingen am Kaiserstuhl eine 27-jährige Joggerin vergewaltigt und ermordet haben. Der Fall Carolin G. hatte auch überregional für Entsetzen gesorgt.