Gerade einmal 36 Prozent der Deutschen konnten sich 1967 einen Urlaub leisten. Heute ist der Anteil mit 77 Prozent mehr als doppelt so hoch. Die Angst vor Terrorattacken hat die Reiselust in den letzten Jahren nicht getrübt, insgesamt wird sogar mehr gereist. Einen Bogen machen nach den Anschlägen und willkürlichen Verhaftungen viele Deutsche zwar um die Türkei. Trotzdem steigt dort die Zahl der Übernachtungen wieder, weil vor allem Russen sich von den attraktiven Preisen locken lassen.

Zwiespältig zeigen sich viele Deutsche dagegen gegenüber Staaten mit politischen Systemen, die sich nicht an demokratische Regeln halten. Zwar wird viel über fragwürdige Regierungen diskutiert. Aber die Wahl der Urlaubsziele dominieren solche Überlegungen nicht. Da entscheiden meistens dann doch Preis und Angebot.