Thema & Hintergründe

Wohnen in Konstanz

Wohnen in Konstanz

Aktuelle News und Hintergründe zum Thema Wohnen in Konstanz finden Sie in diesem Themenpaket. 

Mangelnder und damit teurer Wohnraum ist insbesondere in Konstanz ein Problem. Die größte Stadt am Bodensee mit ihren etwa 85.000 Einwohnern verzeichnet zwar einen stetigen Netto-Zuzug, weiterer Platz zur Ausdehnung ist mit der Grenze zur Schweiz und dem Bodensee aber kaum noch vorhanden. 

Aus diesem Grund hat der Gemeinderat der Stadt Konstanz das Handlungsprogramm Wohnen beschlossen, dessen Ziel es unter anderem ist, bis zum Jahr 2035 insgesamt 7900 neue Wohnungen zu bauen.

Im Hafner, eines der letzten bebaubaren Gebiete in Konstanz, soll in den kommenden Jahren ein komplett neuer Stadtteil entstehen. 

Weitere Themenseiten rundum Wohnen in Konstanz: Baugebiet Hafner - Bückle-Areal - Brückenkopf Nord - Döbele Areal - Telekom Hochhaus - Wobak Konstanz

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Meinung Im Sozialen Wohnungsbau wohnen die sozial Schwachen? Das Gegenteil ist der Fall: Hier wird noch echte Nachbarschaft gelebt
Jedes Wohnquartier hat seine Eigenheiten – auch was die Qualität von Nachbarschaft angeht. In Konstanz scheint zu gelten: Je einfacher die Wohngegend, desto größer die Hilfsbereitschaft. Und umgekehrt.
Konstanz 8,17 Euro Miete pro Quadratmeter: Die Wobak baut am Pfeiferhölzle neue Mietwohnungen
Auf dem ehemaligen Friedhofsparkplatz hat der Bau von 84 Wohnungen begonnen. Warum das Projekt auch kritisiert wurde und wie man an die Wohnungen kommt, lesen Sie hier.
Zum symbolischen ersten Spatenstich am Pfeiferhölzle kamen Vertreter der Wobak und der Politik. Von links: Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn, Ulrich Eppler, Wobak-Geschäftsführer Jens-Uwe Götsch, Joachim Dannecker, Sabine Feist, Hans-Joachim Lehmann, Thomas Gerwatowski, Oberbürgermeister Uli Burchardt, Die Stadträte Günter Beyer-Köhler, Jürgen Faden, Anne Mühlhäuser, Stephan Kühnle, Thomas Buck, Michael Moser.
Konstanz 1200 Konstanzer bekommen Wohngeld, weil ihr Einkommen nicht zum Wohnen reicht
Das sind erstaunlich wenige – und das, obwohl Konstanz bei der Berechnung des Wohngelds in die Gruppe der teuersten Städte einsortiert wird. Wir erklären, wer überhaupt Wohngeld bekommt und wie es berechnet wird.
Für viele Menschen in Konstanz ist das Wohnen zu einem der zentralen Probleme geworden. Auch in Wollmatingen (Bild) steigen die Immobilienpreise seit Jahren an.
Konstanz-Litzelstetten Neues Baugebiet, besserer Campingplatz, Ruhewald: Das plant Litzelstetten für das Jahr 2019 und darüber hinaus
Ein Baugebiet für neue Einwohner, Verbesserungen am Campingplatz für Urlauber und alternative Bestattungsformen in einem Ruhewald sind wichtige Litzelstetter Themen im Jahr 2019.
Litzelstettens Ortsvorsteher Wolfgang Gensle (rechts) und Ortsverwaltungsleiter Klaus Frommer haben auch im Jahr 2019 alle Hände voll zu tun, denn einige Planungen stehen an.
Konstanz Eine Studie bestätigt: In keiner mittelgroßen deutschen Stadt ist das Wohnen so teuer wie in Konstanz
Egal ob Kaufpreis oder Miete: Im Vergleich aller deutschen Städte zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern steht Konstanz als teuerste auf Platz eins. Das hat seine Gründe – ist aber für zunehmend viele Menschen ein echtes Problem.
Konstanz Fast 3000 Konstanzer nutzen den Sozialpass für Vergünstigungen – doppelt so viele hätten eigentlich Anspruch darauf
Die Zahl der Sozialpass-Nutzer stagniert auf hohem Niveau: 2166 Erwachsene und 794 Kinder nutzten den Pass im Jahr 2017. Besonders wird der Pass für verbilligte Bustickets, Eintritt ins Schwimmbad und Beiträge für Vereine und Volkshochschule genutzt.
Viel Betrieb an der Bushaltestelle am Bahnhof. Auch bei Inhaber des Sozialpasses ist er Rote Arnold beliebt, viele nutzen die Rabattmöglichkeiten. Archivbild: Oliver Hanser
Konstanz Das wünschen sich die Bürger für das Baugebiet Hafner
  • Zweites Forum für das Baugebiet mit etwa 2500 Wohnungen geht auf beste Entwürfe ein
  • Kritik gibt es allerdings an der Größe der Gewerbegebiete
In kleinen Gruppen diskutieren Bürger jeden der fünf Entwürfe. Rund 100 Bürger sind zum zweiten Bürgerforum gekommen.
Konstanz Die Pläne und Ideen für das vorläufig größte Baugebiet der Stadt schreiten voran
Für das neue Stadtviertel auf dem ehemaligen Siemensareal in Petershausen läuft der Architektenwettbewerb. Und es gibt erste Entwürfe für die Gebäude, die wegen Denkmalschutz stehen bleiben werden. Miet- und Kaufinteressenten gibt es schon.
Ein Entwurf für die Shedhalle. Sie steht unter Denkmalschutz, soll künftig öffentlich zugänglich und flexibel nutzbar sein. <em>Entwurf: i+R</em>
Konstanz Anas Semo und die lange Suche nach vier Wänden in Konstanz
Fleiß und Ehrgeiz ebnen zwar den Weg zu einer guten Integration, sind aber noch lange keine Garant für eine Wohnungszusage. Und die fehlt Anas Semo aus Syrien ganz dringend, während sein Cousin bei einem älteren Ehepaar schon Glück hatte.
Er hat bereits ein Zuhause in einer kleinen Einliegerwohnung gefunden, sein Cousin Anas Semo muss noch warten wartet noch: Haval Samo aus Syrien mit seinen Vermietern Marianne und Hans Auer. Bild: Larissa Hamann
Konstanz Pionierbau: Wohngemeinschaft statt Pflegeheim im Erich-Bloch-Weg
Spar- und Bauverein sowie Spitalstiftung Konstanz entwickeln in einem Pionierprojekt eine Wohngemeinschaft für pflegebedürftige Menschen. Diese sollen länger selbstbestimmt in ihrem vertrauten Quartier leben können.
Im Erich-Bloch-Weg wächst das Mehrfamilienhaus, in dem die ambulant betreute Pflege-Wohngemeinschaft unterkommt. Den Bau begleiten gemeinsam (von links): Winfried Lang, Ralph Buser (beide Spar- und Bauverein, SBK), Petra Böhrer (Altenhilfeberatung), Andreas Voss, Annette Bortfeldt (beide Spitalstiftung) sowie Claus Hirt (SBK).
Büsingen Beim Baugebiet Dorfmitte geht es voran: Scheune in der Junkerstraße kann abgerissen werden
Die Abbrucharbeiten wurden im Gemeinderat für rund 70.000 Euro an die Firma Frei aus Thayngen vergeben. Mehrere Gebühren werden zum Jahr 2018 angepasst
Die Scheune in der Junkerstraße in Büsingen steht nicht unter Denkmalschutz und kann nun abgebrochen werden.
Konstanz Gemeinsame Zucht: Forscher stecken Felchen und Edelkrebse in spezielle Wohngemeinschaft
Wisschenschaftler testen in einer geschlossenen Anlage in der Pfalz die gemeinsame Zucht von Bodenseefelchen und Edelkrebsen. Das Projekt ist auch für mögliche Aquakulturen interessant.
Europäische Edelkrebse wie dieser könnten sich in gemeinsamen Zuchtanlagen mit Felchen als Beseitiger von Fischkot verdient machen. Klarheit soll das Forschungsprojekt "Polykultur von europäischem Edelkrebs mit Bodenseefelchen oder großer Maräne" in Landau bringen. Bild: Uwe Anspach
Konstanz Herr über 4000 Wohnungen: Jens Uwe-Götsch wird neuer Chef der Konstanzer Wobak
Der wichtigste Akteur auf dem Konstanzer Immobilienmarkt bekommt einen neuen Geschäftsführer. Er bringt aus Heidelberg kommunale Erfahrung mit und übernimmt ein gut aufgestelltes Unternehmen. Noch-Chef Bruno Ruess geht zum Jahresende in den Ruhestand.
Übernimmt zum Jahreswechsel die Leitung der Wobak: Jens-Uwe Götsch arbeitet im Moment in Heidelberg und gilt als Experte für kommunale Quartiers- und Immobilienentwicklung.
Wallhausen Kontroverse um Wallhauser Baugebiet Ziegelhütte
Die Pläne für Ziegelhütte-Areal stehen in der Kritik: Mehrere Mitglieder des Ortschaftsrats monieren das Beackern von zu vielen Baugebieten auf einmal.
Blick nach Nordosten auf das zukünftige Baugebiet Ziegelhütte in Wallhausen. Die Wiese in der Bildmitte soll Wohnbauten weichen. Wie vielen, das ist im Moment noch umstritten.
Konstanz Planer stellen Weichen für Baugebiet
Wie wird das geplante Litzelstetter Neubaugebiet Marienweg aussehen? Der städtebauliche Wettbewerb, den Konstanz und die Wobak ausgeschrieben haben, geht jetzt in die heiße Phase.
Auf der Fläche zwischen Marienweg und Martin-Schleyer-Straße soll ein neues Wohnquartier entstehen. Der städte- und hochbauliche Wettbewerb kommt jetzt in die Endphase.
Meinung Gefragte Zellen
Gut, dass es die Ausnüchterungszellen im Keller des Konstanzer Polizeipräsidiums gibt. Am Fasnachtsdonnerstag wurden sie benötigt.
Gefragte Unterkunft in der Fasnachtszeit: die Ausnüchterungszelle. Bild: Hanser
Konstanz Sozialer Wohnungsbau: Breites Bündnis fordert neuen Anlauf für die Stadtentwicklung
Die Angst vor immer mehr Spekulation sitzt ganz tief: Ein breites Bündnis hat einen neuen Anlauf für die Stadtentwicklung gefordert. Mehr günstige Wohnungen und klare Grenzen des Wachstums gehören zu den wichtigsten Zielen. Und Baubürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn sieht darin gar keinen Widerspruch zu einer Politik.
Großes Interesse an alternativer Stadtentwicklung: Sabine Seliger (rechts) spricht vor rund 100 Zuhörern im Treffpunkt Petershausen über neue Konzepte.
Hegau Großer Ansturm auf Bauland im Hegau
Die Hegauer Gemeinden weisen verstärkt Baugebiete aus. Der Sozialwohnungsbau wird ein wichtiges Thema und insbesondere Gottmadingen will bewusst Lücken schließen.
Kaum gibt es neues Bauland, wie im Gottmadinger Wohngebiet Löhnen, werden neue Häuser erstellt. Die Nachfrage ist in den Hegaugemeinden riesig. Bild: Albert Bittlingmaier
Meinung Warum im Thema Wohnungsbau in Konstanz so viel Sprengstoff steckt
Zwei wichtige Konstanzer Grundstücke gehen an Investoren, statt dass die Stadt mit ihrer Wobak dort selbst Wohnraum schafft. Kein Wunder, dass sich ein Bündnis gegen die bisherige Politik bildet.
Konstanz aus der Luft.
Konstanz Diskussion um Wohnungsbau eskaliert
Die Konstanzer Stadtverwaltung wirft dem BUND nach einer Diskussionsveranstaltung mit Oberbürgermeister Uli Burchardt und Antje Boll per Pressemitteilung eine undifferenzierte Fundamentalopposition vor. Der Naturschutzverband reagiert mit Unverständnis.
Antje Boll, BUND Konstanz, übt Kritik am Wohnungsbau und OB Uli Burchardt beschreibt die Meinung des BUND als undifferenziert.
Eilmeldung Dingelsdorf: Stadt kauft Grundstücke für das geplantes Baugebiet Steinrennen II
Das Handlungsprogramm Wohnen sieht das Dingelsdorfer Gebiet Steinrennen II als Baugebiet. Dafür kauft die Stadt jetzt Grundstücke. Dabei hat es die Ortsverwaltung mit dem Wachstum nicht sehr eilig, denn Institutionen im Ort sind nicht in Gefahr.
Das Baugebiet Steinrennen I (links) ist bereits realisiert. Die Stadt erwirbt jetzt Grundstücke, um daneben das Baugebiet Steinrennen II zu verwirklichen.
Konstanz Vom Traumhaus zum Alptraum
Wie Betrüger Kaufinteressenten übers Ohr hauen: In einer Bodanrückgemeinde steht ein Haus zum Spottpreis zum Verkauf. Angeblich: Dahinter verbirgt sich eine Masche, mit der Bösewichte Interessenten Geld aus der Tasche ziehen wollen.
Konstanz Kommentar zum Wohnungsbau: Jede gute Idee ist willkommen
Die Nachverdichtung in der Fläche stößt an ihre Grenzen. Konstanz stattdessen in die Höhe wachsen zu lassen, ist zumindest ein diskussionswürdiger Ansatz, kommentiert SÜDKURIER-Redakteur Jörg-Peter Rau.
Jörg-Peter Rau, Konstanz
Konstanz Stadt Konstanz unterstützt gemeinsames Bauen
Baugruppenprojekte will die Stadt Konstanz künftig viel weiter vorne sehen, wenn es um neue Quartiere geht. Sie sollen ein wichtiger Teil von neuen Wohngebieten werden. Dafür reserviert sie auch städtische Grundstücke.
Kosten sparen und mitgestalten: Gemeinschaftliches Bauen sehen Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn und Marion Klose, Leiterin des Amts für Stadtplanung, als zukunftsweisendes Instrument für den Wohnungsbau in Konstanz.
Konstanz Wohnungsbau Konstanz: Ringen um das Wachstum
Von der Euphorie über das große Handlungsprogramm Wohnen ist in der Politik nicht mehr viel zu spüren. Doch über mögliche Auswege aus Wohnungsnot und drohender sozialer Schieflage gibt es sehr, sehr unterschiedliche Vorstellungen.
Hier entstehen bald 82 neue Wohnungen. Doch ist das Areal des bisherigen Autohauses Graf Hardenberg damit genügend genutzt?