Thema & Hintergründe

Winfried Hermann

Aktuelle News zum Thema Winfried Hermann: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Winfried Hermann. Der Gymnasiallehrer aus Rottenburg am Neckar war von 1992 bis 1997 Landesvorsitzender der Grünen und wurde 2016 zum Umweltminister der grün-schwarzen Landesregierung in Baden-Württemberg ernannt
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen Ein Busunternehmen in der Sackgasse
Reiseunternehmen der Region stecken in der Krise und jetzt wird die erste
Insolvenz bekannt: Hohentwiel-Reisen stellen Geschäftsbetrieb ein
Bild aus einer Vergangenheit, die noch nicht lange zurück liegt: Regelmäßig fuhr die Firma Mayer Hohentwiel-Reisen mit Reisegruppen über die Alpen. Jetzt hat die Corona-Krise dem Unternehmen als erstes der Branche in der Region die finanzielle Basis entzogen.
Meßkirch/Stockach Frischer Dampf für Ablachtal-Bahn: 34 Bahnfreunde gründen einen Förderverein
Der Förderverein hat seinen rechtlichen Sitz in Meßkirch. Vorsitzender des Vereins ist Severin Rommler auf Sauldorf.
Das Bild zeigt den Streckenabschnitt der Ablachtalbahn zwischen Meßkirch und dem Sauldorfer Ortsteil Bichtlingen.
Meinung Das Corona-Tagebuch der Redaktion Radolfzell, Teil 30: Das Bikini-Teil an der Bushaltestelle
Das Corona-Tagebuch als vorübergehende Erscheinung wird allmählich ein Dauerlauf – aber noch geht der Stoff nicht aus
Ein Bikini-Unterteil hängt an der Stadtbushaltestelle Villa Bosch: Überbleibsel des Partyvolks auf der Mettnau?
Meinung Corona-Tagebuch der Redaktion Radolfzell, Teil 29: Außergewöhnliche Leibesübungen in der Bahn und andere Warnhinweise
Atemberaubende Zugfahrt: Wenn die Gesichtsmaske Richtung Gurgelzäpfchen fliegt
Vor der Zugfahrt: Über diese Treppen muss der Radfahrer sein Gerät lupfen.
Hochrhein Bei der Elektrifizierung der Hochrheinbahn wollen Land, Kreise, DB und die Schweizer an einem Strang ziehen
Bahnfahren am Hochrhein soll deutlich attraktiver werden. Verkehrsminister Winfried Hermann gibt die Inbetriebnahme der elektrifizierten und ausgebauten Strecke noch vor 2027 als Ziel vor. Um dies zu erreichen und die Gefahr juristischer Auseinandersetzungen zu verringern, sollen die Bürger bei den Planungen möglichst früh ins Boot geholt werden.
Ziehen gemeinsam für die Elektrifizierung der Hochrheinbahn an einem Kabelstrang (von links): Markus Demmler von von der DB Netz AG, der Waldshuter Landrat Martin Kistler, der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann, der baselstädtische Regierungsrat Hans-Peter Wessels und die Lörracher Landrätin Marion Dammann.
Hochrhein Der Verkehrsminister persönlich kommt an den Hochrhein, um die Elektrifizierung der Bahn aufs Gleis zu setzen
Für das Millionenprojekt beginnt jetzt die Öffentlichkeitsbeteiligung. Wegen der Corona-Pandemie setzen Deutsche Bahn und die anderen Verfahrensbeteiligten stark auf digitale Formate. Den Anfang machen am 15. und 16. Juni Live-Streams mit Informationen zu lokalen Schwerpunkten.
Die Elektrifizierung und der Ausbau der Hochrheinbahn führen Verkehrsminister Winfried Hermann am 15. Juni nach Waldshut.
Friedrichshafen Zustieg für den Klimaschutz, Ausstieg wegen Corona? Dem Krisen-Tief im ÖPNV ging in der Region ein kleines Hoch voraus
Von 100 auf gerade noch so über null: Die Corona-Krise hat die Fahrgastzahlen im ÖPNV auf den Kopf gestellt. Über Wochen blieben Busse, Bahnen und Katamarane oft ziemlich leer – wenn sie nicht ohnehin still standen. Wenige Monate zuvor erfreuten sich öffentliche Verkehrsmittel in und um Friedrichshafen noch steigender Beliebtheit.
Über mehrere Wochen blieben die vorderen Bustüren geschlossen. Inzwischen ist die Busflotte des Häfler Stadtverkehrs aber mit Schutzvorrichtungen im Fahrerbereich ausgestattet. (Archivbild)
Bodenseekreis „Die B 31-Trasse darf so niemals gebaut werden“: Martin Hahn fordert weiterhin dreispurigen Ausbau der B 31-neu
Martin Hahn, Grünen-Landtagsabgeordneter aus dem Bodenseekreis, schließt sich in einer Stellungnahme dem Vorschlag der Bürgermeister im Kreis, des Landrats und des Regionaldirektors an. Diese sprachen sich für einen Querschnitt von 21 Metern statt 28 Metern für die B31-neu aus.
Die B31-neu bei Friedrichshafen-Schnetzenhausen.
Blumberg Hoffnung auf weniger Motorrad-Radau am Randenaufstieg
  • Bundesrat unterstützt Anti-Lärm-Initiative
  • Bürgermeister Markus Keller: Krach für Anwohner eine Zumutung
Der Randenaufstieg ist eine Genussstrecke für Motorradfahrer. Weitläufige und enge Kurven wechseln sich ab, da macht es besonders viel Spaß, am Gasgriff zu drehen.
Görwihl Der Protest gegen die Sperrung der Pro Albtalstraße bleibt aktiv
  • Initiative macht mobil für Öffnung der Albtalstraße
  • Mit Transparent weisen sie auf ihr Anliegen hin
  • Brief geht an Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Sie lassen nicht locker: Herbert Nägele, Roland Lauber, Stephan Marder und Ulrich Winkler (von links) nachdem sie das Transparent (oben) im Albtal angebracht haben. Das Schild unten steht schon länger.
Bodenseekreis Bundesverkehrsministerium: Die formalen Entscheidungen zur B 31-neu stehen noch aus
Land und Bund favorisieren für den Weiterbau der B 31-neu zwischen Meersburg und Immenstaad, die vom Regierungspräsidium vorgestellte Vorzugsvariante B1. Nicht einig sind sich die Verkehrsbehörden hinsichtlich der Drei- oder Vierspurigkeit. Getroffen werden die wichtigen Entscheidungen aber in Berlin.
Hier ein Eindruck vom B-31-neu-Abschnitt in Friedrichshafen. Dieser wurde in einem Querschnitt von 24 Metern realisiert. Für Meersburg – Immenstaad sind bislang 28 Meter in vierstreifiger Ausführung vorgesehen. Dafür spricht sich auch das Bundesverkehrsministerium aus.
Überlingen Leinen los: Die Bodensee-Schiffe dürfen endlich wieder in See stechen. Wie das zu Corona-Zeiten funktionieren soll
Guido Wolf, Tourismus-Minister des Landes, gibt grünes Licht. Am Mittwoch, 20 Mai, legen die Weiße Flotte und die Ausflugsschiffe erstmals ab.
Schon bald wieder auf dem Bodensee unterwegs: Das Ausflugsschiff „MS München“ der Bodensee-Schifffahrtsbetriebe (BSB) unterwegs in Überlingen.
Bodenseekreis Vierspurige Trasse ohne Standstreifen – was Bürgermeister, Landrat und Regionalverbandsdirektor für den weiteren Verlauf der B-31-Planung fordern
Wie breit soll die B 31-neu zwischen Meersburg und Immenstaad werden? Zur Anzahl der Fahrspuren gibt es bei Bund und Land unterschiedliche Haltungen. Jetzt melden sich Kommunalpolitiker und der Direktor des Regionalverbands mit einem weiteren Vorschlag zu Wort: dem Bau der Trasse B1 mit einem Querschnitt von 21 Metern. Sie befürworten zwar einen vierstreifigen Ausbau, fordern allerdings eine Trasse ohne Standstreifen.
Die Bodenseeregion aus der Luft: Bürgermeister, Landrat und Regionalverbandsdirektor formulieren gemeinsame Forderungen für die weitere B-31-Planung.
Hochrhein Wann werden die Züge auf der Hochrheinbahn elektrisch fahren: schon 2025 oder erst 2027?
Bis zum 6. Dezember sollen die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren zur Elektrifizierung der Hochrheinbahn bei der zuständigen Behörde eingereicht werden. Land und Landkreise sagen der Bahn dafür ihre volle Unterstützung zu. Doch ob das für eine Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke bis 2025 reicht, ist ungewiss.
Eine Regionalbahn am Haltepunkt Laufenburg (Baden). Vorn an der Bahnsteigkante ist eine Markierung zu sehen, die bei Vermessungsarbeiten angebracht wurde.
Bodenseekreis B 31-neu: So diskutiert die Region über die Pläne für den neuen Streckenabschnitt
Am Bodensee wird nach wie vor kontrovers über das B-31-Projekt zwischen Meersburg und Immenstaad diskutiert. Soll die Trasse drei- oder vierspurig werden? Dazu haben sich die Ministerien positioniert. Die Anzahl der Fahrspuren des neuen Streckenabschnitts sorgt aber auch in der Region weiterhin für Kontroversen. Die Positionen im Überblick.
Wie viele Fahrspuren braucht die B 31-neu? Darüber wird in der Region nach wie vor diskutiert.
VS-Villingen Mundschutzpflicht seit Montag auch in Villingen – wo es Masken gibt, wie sich die Menschen an die Verordnung halten
Wer Lebensmittel, Kleidung oder anderes einkaufen will, muss seit Montag in ganz Baden-Württemberg den Mund und die Nase bedecken. Die meisten Menschen greifen hierfür auf einen Mundschutz zurück – in Villingen auch Gosche-Deckel genannt. Doch, wo bekommt man Mundschutze her? Der SÜDKURIER hat sich in der Villinger Innenstadt umgeschaut.
Müller-Kundin Margarita Lopez aus Obereschach trägt schon seit einem Monat einen Mundschutz. Sie begrüßt die Pflicht und findet, dass diese viel früher hätten kommen müssen.
Bodenseekreis Verkehrsminister Winfried Hermann: „Ich möchte keine Autobahn, sondern eine Entlastung am Bodensee“
Regierungspräsidium, Verkehrsministerium und der Bund haben sich für die B 31-neu zwischen Meersburg und Immenstaad auf die Vorzugsvariante B1 verständigt. Warum er diese Trasse für einen guten Kompromiss hält und warum er weiterhin für eine dreispurige Trasse plädiert, hat er uns im Interview erzählt.
Verkehrsminister Winfried Hermann bei der Freigabe der B 31-neu bei Überlingen: Mit einem Baubeginn des B-31-Abschnitts zwischen Meersburg und Immenstaad rechnet er 2027.
Bodenseekreis Darum soll es die Vorzugsvariante B1 werden: Bund und Land liefern jetzt die Begründung dafür, warum sie sich für diese Trasse der B 31-neu aussprechen – ein Überblick
Lange hat die Region darauf gewartet. Jetzt legen Bundes- und Landesverkehrsministerium sowie das Regierungspräsidium Tübingen eine Begründung vor, warum es bei der neuen Bundesstraße zwischen Meersburg und Immenstaad die Vorzugsvariante B1 werden soll. Wir haben die Ergebnisse zusammengefasst.
Die Bodenseeregion aus der Luft. Bund und Land nennen jetzt die Gründe für den geplanten Trassenverlauf der B 31-neu
Baar Trotz Corona: Die Baaremer Großprojekte im Straßenbau laufen bislang weiter
Die aktuelle Corona-Krise stört derzeit weder den Ausbau der B27, noch den Bau der zweiten großen Gauchachtalbrücke.
Der vierspurige Ausbau der B27 zwischen Donaueschingen und Hüfingen sei weiter im Zeitplan, heißt es aus dem Regierungspräsidium Freiburg.
Friedrichshafen Zustieg in Zeiten der Corona-Krise: Welche Vorkehrungen in Zügen und Bussen zum Schutz von Fahrgästen und Personal getroffen werden
Busse und Bahn fahren auch in Zeiten der Corona-Krise. Schließlich gibt es nach wie vor Menschen, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Wir haben nachgefragt: Steigt überhaupt noch jemand ein? Und wie sicher fühlen sich Fahrgäste?
Am Stadtbahnhof in Friedrichshafen herrscht am Montagabend (16.03.2020) gähnende Leere. Viele Menschen bleiben in Folge der Corona Pandemie zuhause oder nutzen private Verkehrsmittel.
Corona Flugverkehr im Südwesten wird doch nicht eingeschränkt – doch es wird mehr kontrolliert
Verwirrung um die Flughäfen in Baden-Württemberg: Die Deutsche Presse-Agentur berichtete von einer vorzeitigen Schließung. Die Landesregierung dementiert das jedoch.
Ein Reisender am Stuttgarter Flughafen. Der Betrieb läuft vorerst weiter.
Hochrhein/Südschwarzwald Autofahrer aufgepasst: Kröten, Frösche und Molche machen sich wieder auf den Weg
Das milde und feuchte Wetter lässt Frösche, Kröten und Molche erwachen und sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern machen. Mancherorts in der Region sind die Tiere bereits unterwegs und Schutzzäune aufgestellt. Wie man sich in dieser Zeit verhalten sollte und wie das Land den Schutz der Tiere fördern möchte – hier die Antwort.
Im Frühjahr ist Paarungszeit. Amphibien wie Kröten sind dann auf Wanderschaft.
Hauenstein 70 Zentimeter mehr Sicherheit auf der Abfahrt Hauenstein
Durch verschiedene Maßnahmen will das Regierungspräsidium Freiburg die Verkehrssicherheit der Abfahrt Hauenstein erhöhen. Insbesondere LKW-Begegnungsverkehr soll sicherer werden. Die Umsetzung entsprechenden Maßnahmen sei bereits für das erste Halbjahr 2020 vorgesehen, im Frühjahr solle mit den Arbeiten begonnen werden, teilte die Behörde mit.
Durch Um- und Abbau der Leitplanken will das Regierungspräsidium Freiburg die Abfahrt Hauenstein um 70 Zentimeter verbreitern können.
Wehr Heimat – A-Z – Heute E wie Eisenbahn: Woran die Reaktivierung der Wehratalbahn noch scheitern könnte
Mehrere Initiativen setzen sich dafür ein, dass wieder Züge über die Gleise rollen. Der größte Hemmschuh könnte die Tunnelrenovierung sein
Dornröschenschlaf: Die Bahnstrecke durchs Wehratal ist zwar noch vorhanden, doch stark sanierungsbedürftig.