Thema & Hintergründe

Ute Seifried

Aktuelle News zum Thema Ute Seifried: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Ute Seifried.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen Die Klassenzimmer werden wieder voller – welche Schulen in Singen gefragt sind und welche weniger
Die Stadt Singen sieht eine Trendwende: Langsam werden es wieder mehr Schüler, nachdem in den vergangenen Jahren hunderte Kinder weniger die Schulbank drückten. Welche Schulen die Kinder und Eltern bevorzugen und wo es eng werden könnte, sind nur zwei Themen des Schulentwicklungsplans. Ein interessanter Blick auf die Zahlen.
In Schulklassen werden künftig mehr Kinder sitzen – nicht nur mit Blick auf Corona-Regelungen, sondern auch auf steigende Schülerzahlen. Dafür ist an Singens Schulen, im Bild die Waldeck-Schule, laut der Stadtverwaltung noch genug Platz.
Singen Warum 54 Bewohner in Quarantäne bleiben müssen
Wenige Tage nach der freiwilligen Corona-Testaktion in zwei Mehrfamilienhäusern stehen acht Ergebnisse noch aus. Zehn sind positiv.
Zwei Häuser in Singen stehen weiter unter Quarantäne. Bild: Sabine Tesche
Gottmadingen/Singen Die große Pause ist beendet: Seit Montag sind Grundschulen und Kitas in Singen und dem Hegau wieder im Präsenzunterricht
Eine Rückkehr zum normalem Unterricht sei dies zwar noch nicht, dennoch zeigen sich die Gottmadinger Schulleiterin Anja Abert und Singens Bürgermeisterin Ute Seifried mit dem ersten Schultag in diesem Jahr vor Ort zufrieden
Endlich wieder Unterricht in der Schule: Ermina, Ben, Bendegúz, Suriya, Lauresa und Andreas dürfen die Hebelschule in Gottmadingen seit Montag im Wechselunterricht wieder besuchen.
Singen Ein Kümmerer und Motivator: Oswald Ammon erhält die Staufermedaille
Er ist ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter des Landkreises Konstanz und setzt sich mit großem Engagement für die Belange von Menschen mit Behinderung und den Behindertensport ein. Bei der Übergabe mit Bürgermeisterin Ute Seifried zeigt sich der 68-Jährige hoffnungsvoll.
Nach einem Schlaganfall 1999 selbst betroffen, kämpfte sich Oswald Ammon (im Bild mit seiner Frau Ingrid) zurück „in sein zweites Leben“ und setzt sich bis heute mit großem Engagement für die Belange der Menschen mit Behinderung ein.
Singen Stadt richtet sechs Teststationen für Mitarbeiter von Kita und Schulen ein
Zweimal pro Woche kann jeder, der in einer Kita oder Schule arbeitet, sich in einer von sechs Stationen testen lassen. Die freiwilligen Tests sollen laut Stadtverwaltung Singen helfen, eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden.
Reportage Corona-Selbsttest Stephanie Jakober im Donaueschinger Rote-Kreuz-Schnelltestzentrum: Die Probe wird in der Testflüssigkeit aufgelöst
Singen Behörden riegeln zwei Häuser ab: Nach fünf Infektionen mit Corona-Mutation werden alle Bewohner getestet
Bis mindestens Montag sollen rund 40 Bewohner von zwei Mehrfamilienhäusern in Singen ihre Wohnungen nicht verlassen: Elf sind mit dem Coronavirus infiziert, davon fünf mit der britischen Mutation, die als ansteckender gilt. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, greift die Stadt Singen mit dem Gesundheitsamt des Landkreises zu drastischen Mitteln.
Mitarbeiter des Ordnungsamts achten darauf, dass die Quarantäne nicht gebrochen wird: Um eine Ausbreitung der britischen Mutation des Coronavirus zu verhindern, stehen zwei Häuser in Singen unter Quarantäne.
Singen Virus-Mutation kommt in Singen an: Caritas-Häuser in Quarantäne, einige Arbeiter aus Stockach auch
Zwei Caritas-Häuser sind nach einem Corona-Ausbruch in Quarantäne und der für nächste Woche geplante Impftermin steht auf der Kippe. Sorgen macht, dass einer der Betroffenen mit der britischen Virus-Mutation infiziert ist, die als noch ansteckender gilt. Caritas-Vorstand Wolfgang Heintschel erklärt die Hintergründe und Bürgermeisterin Ute Seifried, warum die Zahlen in Singen allgemein steigen.
Haus Christophorus (Bild) und Haus St. Klara der Caritas Singen-Hegau stehen aktuell unter Quarantäne, weil sich einige Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert haben. Ein Test bestätigt, dass die britische Corona-Mutation in Singen angekommen ist.
Hegau Nach langer Pause – Am Montag öffnen Kitas und Grundschulen
Nach dem Beschluss der letzten Ministerkonferenz öffnen ab dem 22. Februar Kitas wieder für alle Kinder und die Grundschüler werden stufenweise im Wechsel unterrichtet. Die Kommunen in der Region informieren die Eltern in dieser Woche entsprechend.
Der Schriftzug “Wir schaffen das!„ ist auf einem Aufsteller in einer Schule zu lesen. Ab Montag sollen die Einrichtungen wieder unter Pandemiebedingungen für Kinder geöffnet werden.
Singen Scheffelhalle, Parkhaus, Nordstadt-Kita: Der Haushalt für 2021 ist einer zwischen Bangen und Hoffen
Der Gemeinderat stimmte dem städtischen Finanzplan mehrheitlich zu. Dennoch gehen die Meinungen zu anstehenden Millionenprojekten angesichts anherrschender Pandemie und ausbleibender Steuereinnahmen teilweise weit auseinander
Konstanz Konstanzer Bürgermeister Andreas Osner bekommt es mit mehreren Mitbewerbern zu tun
Am Sonntag endet die Frist für die Bewerbung um das Amt des Sozial- und Kulturbürgermeisters der Stadt Konstanz. Ob Andreas Osner als Amtsinhaber wiedergewählt wird, entscheidet der Gemeinderat am 22. April.
Bürgermeister und Oberbürgermeister: Andreas Osner (links) und OB Uli Burchardt arbeiten seit acht Jahren zusammen. Im April entscheidet der Gemeinderat, ob das so bleibt.
Singen Das Hoorig klingt in diesem Jahr leiser durch die Stadt
Die Stadtspitze rückte zwar den Rathausschlüssel heraus – wenn auch im Corona-konformem sehr kleinen Rahmen. Narren in Verkleidung waren in der Singener Innenstadt aber nur selten zu sehen.
Singens Narren können jubeln, auch wenn wegen der Corona-Pandemie kaum Närrisches in der Stadt passiert: Poppele-Zunftmeister Stephan Glunk und Poppele Timo Heckel mit dem Schlüssel zum Rathaus.
Singen Keine Hort-Gruppe „Im Iben“ mehr: Gemeinderat stimmt Plänen fürs Familienzentrum zu – mit einer lauten Gegenstimme
Elternsprecherin Yvonne Siener zeigt sich von diesem Beschluss enttäuscht: „Das ist eine Katastrophe nicht nur für den Iben, sondern für das ganze Konzept eines Hortes und für die Stadt.“
Der Hort im Familienzentrum „Im Iben“ wird Platz machen für eine weitere Kita-Gruppe.
Singen Wer folgt auf Kommandant Andreas Egger? Laut Bürgermeisterin Seifried hat der Feuerwehrausschuss einen Favoriten
Der Bewerber stellt sich am Dienstag im Gemeinderat nichtöffentlich vor. Für seinen Vorgänger, der jetzt neuer Kreisbrandmeister ist, ein gutes Signal. Egger wünscht bereits jetzt: „Allzeit glückliche und erfolgreiche Entscheidungen sowie ein stets gesundes Heimkommen von den Einsätzen.“
Der Brand der Scheffelhalle war einer der letzten Einsätze von Andreas Egger als Feuerwehrkommandant in Singen. Seit Jahresbeginn ist er der neue Kreisbrandmeister.
Singen Bald kein Hort mehr „Im Iben“? Eltern hadern mit Plänen der Stadt
Das Familienzentrum „Im Iben“ wird künftig ohne Gruppe für Schüler auskommen müssen. So plant es zumindest die Stadtverwaltung, denn Räume und Personal würden für Kitaplätze gebraucht. Eine Betreuungslücke soll dennoch nicht entstehen, wie die Bürgermeisterin erklärt.
Das Familienzentrum „Im Iben“ wird ab 2024 um ein Element ärmer: Der Hort soll Platz machen für eine Kita-Gruppe. Bild: Isabelle Arndt
Singen Gelder für die Jugend stocken: Warum der Stadtjugendring keine Gelder weitergibt
Der eine fordert Gelder einzufrieren, der andere erklärt die Hintergründe: Im Zuge der Haushaltsberatung standen Zuschüsse an den Stadtjugendring in der Kritik. Bürgermeisterin Ute Seifried erklärt auch, wie so ein Konflikt künftig vermieden werden soll.
Singen „Auf dem Rücken der Kinder und Fachkräfte“: Warum Bürgermeisterin und Elternvertreterin sich sorgen
Viele Kinder in der Notbetreuung und Eltern am Anschlag: Bürgermeisterin und Elternvertreterin machen sich Sorgen, nachdem am Montag die Kitas und Grundschulen doch nicht wie angedacht öffnen können.
Momentan hängen weniger Kinderklamotten in den Kitas: Es herrscht weiter Notbetreuung.
Singen Der Zank um Kita-Gebührenentlastung ist noch nicht beigelegt
Landesregierung verspricht Fördermittel zur Entlastung von Eltern in Corona-Krise und die Kommunen klagen, dass dies nicht reicht. Singen will Eltern trotzdem Kosten voll ersetzen.
Es geht um viel Geld: Eltern, Träger und Landesregierung streiten um die Kosten der Kinderbetreuung in Zeiten von Corona. Singens Sozialbürgermeisterin Ute Seifried nennt das aktuelle Angebot aus Stuttgart knausrig.
Singen /Engen Tablets fehlen, Motivation ist da: Was Eltern, Stadt und Lehrer zum digitalen Schulstart sagen
Die Weihnachtsferien sind zu Ende, doch normaler Unterricht herrscht an den meisten Schulen dennoch nicht: Pädagogen sollen ihre Schüler digital unterrichten. Wie Betroffene in Singen und Hegau mit dem erneuten Lockdown und Notbetreuung umgehen.
Notbetreuung an der Waldeck-Schule in Singen: Statt 400 sind momentan nur 42 Kinder vor Ort. Unterrichtet werden sie von Georg Zehender.
Singen Doch keine Wechselstimmung im Rathaus: Seifried bleibt, Häusler kandidiert wieder
Nun stehen die Formalien und besonders Termine der nächsten Oberbürgermeister-Wahl in Singen fest: Am 11. Juli wird gewählt. Doch auch bei der Bürgermeisterin gibt es Neuigkeiten: Ein Wechsel nach Konstanz ist vom Tisch.
Ute Seifried bei ihrer Verpflichtung vor fünf Jahren mit OB Bernd Häusler.
Singen Frühe Ferien bereiten Sorgen: Wie Stadt, Schulen, Kitas und Eltern auf den Lockdown reagieren
Welches Kind und welcher Jugendliche wird ab Mittwoch noch betreut und wo müssen Eltern oder Großeltern einspringen? Der harte Lockdown mit einer Schließung von Schulen und Kitas bedeutet kurzfristig viel organisatorischen Aufwand. Eine Notbetreuung soll in Singen ähnlich wie im Frühjahr aushelfen.
Ein Vater bringt seine Tochter in die Kita Münchried. Ab Mittwoch ist das vorerst nur noch bei einer Notbetreuung möglich.
Singen Singener Gesamtelternbeirat trifft sich erstmals per Videokonferenz zur Hauptversammlung
Thema des GEB Singen ist unter anderem die Rückerstattung von Kita-Beiträgen. Außerdem fordern die Elternvertreter der Singener Kindertageseinrichtungen erneut den Ausbau von Kita-Plätzen und den Bau einer Kita in der Nordstadt
Bei der Videokonferenz (v.l.): Filipe Santos Couto (St. Nikolaus), Annika Klotz (Hoppetosse), Daniela Tiede (Im Iben), Natalie Lutz (Bruderhof), Kristin Sorg,(Bruderhof), Saranda Duraku (St. Peter und Paul), Mandy Kumpf (St. Lucia) und Sarah Biernat (Bruderhof). Bild: GEB
Singen Hauptsache, der Verkehr rollt noch: Wie sich die Stadt auf Staus zur Cano-Eröffnung vorbereitet
Fünf Gemeindevollzugsdienst-Mitarbeiter mit Megafonen, drei Verkehrskadetten, sechs Polizisten und zusätzliche Sicherheitskräfte sollen dafür sorgen, dass der Verkehr in Singens Innenstadt zur Cano-Eröffnung am kommenden Donnerstag nicht zum Erliegen kommt. Die Stadt hat nun mit der Polizei ihr Verkehrskonzept vorgestellt.
Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger am neuen Einkaufszentrum Cano: Zur Eröffnung am Donnerstag werden voraussichtlich viele Menschen die Bahnhofstraße in Singen ansteuern.
Singen Seifrieds Pläne zum Wechsel nach Konstanz überraschen viele Singener
Anfrage der Konstanzer Grünen an die Sozialbürgermeisterin war kaum bekannt und die Ankündigung stößt auf wenig Gegenliebe in der Stadt.
Fünf Mal hat Bürgermeisterin Ute Seifried den Adventskranz unterm Hohentwiel entzündet. Ob es auch ein sechstes Mal werden wird, muss die Zukunft zeigen.
Konstanz Wie heißt der künftige Sozialbürgermeister von Konstanz? Bürgermeisterin Ute Seifried aus Singen hat prinzipiell Interesse
Die Angelegenheit ist pikant: Schon 2013 bewarb sich Ute Seifried um das Amt und rechnete mit der Unterstützung der FGL. Aber vier Grünen-Stadträte votierten damals gegen sie. Jetzt fragt die FGL erneut bei ihr an...
Singens Bürgermeisterin Ute Seifried liebäugelt mit der Position der Sozial- und Kulturbürgermeisterin in Konstanz.
Meinung Wer wird Sozialbürgermeister in Konstanz? Warum die FGL im Zugzwang ist...
Die FGL hat ein Problem. Sie stellt im Konstanzer Gemeinderat 13 der 40 Stadträte und bringt es auf mehr Köpfe als CDU und SPD zusammen. Die Grünen sind damit eine Macht in Konstanz, an der die Stadtverwaltung nicht vorbei kommt. Dennoch schaffen sie es bisher nicht, sich personell an der Spitze des Rathauses zu platzieren.