Thema & Hintergründe

Universität Konstanz

Universität Konstanz

Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Universität Konstanz.

Die Hochschule wurde als sogenannte Reformuniversität im Jahr 1966 gegründet und gehört heute zu den renommiertesten Universitäten in Deutschland.

Seit 2007 zählt sie durchgängig zu Deutschlands Elite-Universitäten.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Die Uni Konstanz ist weltweit führend in der Verhaltensbiologie: Damit das so bleibt, wird nun in einem neuen Gebäude geforscht
In einer feierlichen Zeremonie wurde der Universität Konstanz der Schlüssel zum neuen „Forschungsgebäude ZT“ überreicht. Es soll die Forschung im Bereich des Schwarm- und Kollektivverhaltens von Tieren voranbringen und die Universität an der Spitze dieses Forschungsfeldes etablieren. Herzstück ist ein Raum, der mit Hollywood-Technik neue Erkenntnisse bringen soll.
Außen sind fast alle Arbeiten beendet. Im Inneren des Gebäudes fehlt aber noch der letzte Schliff.
Konstanz „Die Politik hat die Unis lange Zeit übersehen“: Katharina Holzinger, Rektorin der Universität Konstanz, im SÜDKURIER-Interview
An der Uni Konstanz findet das Wintersemester nach anderthalb Jahren Pause wieder in Präsenz statt. Rektorin Katharina Holzinger spricht über die Herausforderungen der Pandemie, über die Umstellung vom Online- auf den Präsenzbetrieb und wie die Uni Konstanz die erforderlichen Regeln in Zukunft umsetzt.
Die Rektorin der Universität Konstanz, Katharina Holzinger, freut sich auf das Wintersemester. Nach anderthalb Jahren finden Lehre und Forschung wieder in Präsenz statt.
Kreis Konstanz Studentenbude verzweifelt gesucht
Im vergangenen Jahr gab es in den Wohnheimen des Konstanzer Studentenwerks Seezeit Leerstände. Jetzt drängen die Studierenden wieder auf den Markt.
Ein Student schaut sich in der Universität Konstanz die Wohnungsanzeigen an. Doch dort gibt es fast nur Wohnungsgesuche.
Radolfzell Wie Menschen Heimat empfinden: Ausstellung Patchwork Heimat noch bis 10. Oktober geöffnet
Studierende haben sich im Rahmen eines Seminars mit den Themen Heimat und Zugehörigkeit beschäftigt. Daraus ist eine Ausstellung entstanden. Sie neigt sich allerdings ihrem Ende entgegen. Derweil werden die dafür verwendeten Möbel und Accessoires, im Sinne des Recycling, verkauft. Ab dem 11. Oktober können sie dann abgeholt werden.
Die Ausstellung „Patchwork Heimat“ beschäftigt sich mit der Frage, wie unterschiedlich Heimat empfunden wird. Bis Sonntag ist sie noch geöffnet.
Universität Vorlesungen nur mit 3G-Status: Was das für Ungeimpfte bedeutet
Universitäten dürfen Präsenzunterricht nur abhalten, wenn die Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet sind. Doch ab Mitte Oktober werden die kostenlosen Tests abgeschafft. Das könnte ungeimpfte Studenten mit eingeschränkten finanziellen Mitteln vor eine unangenehme Wahl stellen. Wie Unis und Studentenvereinigungen in der Region damit umgehen.
Vorlesungen in Präsenz sind an den baden-württembergischen Unis wieder möglich – allerdings muss der 3G-Status nachgewiesen werden: Die Studenten müssen also nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.
Überlingen Zum Tag der Artenvielfalt kritisiert der BUND den neuen Regionalplan für Bodensee und Oberschwaben als „Naturvernichtung in großem Stil“
Bei naturkundlichen Führungen zum Tag der Artenvielfalt haben sich Interessierte auf dem Andreashof bei Überlingen in Büsche und Wiesen geschlagen, um Schmetterlinge und kleineres Getier zu finden. BUND-Kreisvorsitzende Gabriele Lindner übte bei diesem Anlass massive Kritik am Entwurf des Regionalplans für den Bereich Bodensee und Oberschwaben.
Carl Spitzweg lässt grüßen: ein Teilnehmer der Insektenführung beim Tag der Artenvielfalt in Deisendorf auf Schmetterlingsjagd.
Gastbeitrag Fußballstadien voll, Universitäten leer: Warum kehrt der Präsenzbetrieb erst jetzt auf den Campus zurück? Ein Gastbeitrag
Viele junge Studenten kennen die Hochschule als Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden nur vom Hörensagen. Dabei wären schon längst mehr Präsenzveranstaltungen möglich gewesen, meint Bildungsforscher Peter Wex.
Nur der Hausmeister lässt sich hier noch blicken: Ein Hörsaal in der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder.
Meßkirch Fotograf Claudio Hils zeigt Tabuzonen vor der Haustür
Die Sonderausstellung „Heimatfront – Bühnenbilder des Krieges“ gibt in der Kreisgalerie Einblicke in heutige militärische Tabuzonen. Aufgenommen wurden die Bilder in der Staufer-Kaserne Pfullendorf, den ehemaligen amerikanischen Sondermunitionslagern Inneringen und Mottschieß sowie dem Truppenübungsplatz und Lager Heuberg. Die Eröffnung der Ausstellung ist am Sonntag, 19. September, zu sehen ist sie bis zum 28. November.
Eine Brandübungsanlage der Schule fu?r ABC-Abwehr und für gesetzliche Schutzaufgaben in Stetten a.k.M.
Radolfzell Der sichtbarste Biologe des Landes: Verdienstorden des Landes für Professor Martin Wikelski
Martin Wikelski ist mit seiner Forschung laut Wissenschaftsministerin Theresia Bauer „ein Glücksfall für Baden-Württemberg“. bekannt ist der Biologe besonders für sein Lebenswerk Icarus, bei dem die Wanderung von Tieren nachvollzogen werden soll.
Martin Wikelski bei einer Expedition des Max-Planck-Instituts für Ornithologie. Nun wurde der Wissenschaftler mit einem Verdienstorden ausgezeichnet.
Konstanz Ferien-Lernen ist in Konstanz gefragt wie nie: Hunderte Schüler holen Unterrichtsstoff in den Sommerferien nach
Die Zahlen sprechen für sich: 250 Schüler wiederholen derzeit Deutsch, Mathe und Sprachen in verschiedenen Lernbrücken an zehn Konstanzer Schulen, 123 weitere besuchen die Sommerschule am Suso-Gymnasium. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie viel aufzuholen haben, denn hinter ihnen liegt das zweite Schuljahr unter Corona-Bedingungen.
Lernen während der großen Ferien: Für die elfjährige Lina kein Problem. Hier wiederholt sie in der Sommerschule am Suso-Gymnasium die englische Grammatik mit Lehrerin Kathrin Schaub.
Salem Er erforscht die NS-Zeit in der Region: Walter Hutter erhält den Kunst- und Kulturpreis des Bodenseekreises
Die Auszeichnung würdigt die regionalgeschichtliche Arbeit des Markdorfer Stadtarchivars – und dabei insbesondere seine Forschung zum Nationalsozialismus im Bodenseeraum. Die Verleihung fand in der historischen Bibliothek des Schlosses Salem statt.
Walter Hutter erhielt den Kunst- und Kulturpreis 2021 des Bodenseekreises. Landrat Lothar Wölfle ehrte Hutter für seine regionalgeschichtliche Arbeit in einer würdigen Verleihung in der Historischen Bibliothek im Kloster und Schloss Salem.
Kandidaten-Check Bundestagswahl 2021: Kandidatin Lina Seitzl (SPD) will für den Wahlkreis Konstanz in den Bundestag
Was sind es für Menschen, die uns nach der Wahl im Bundestag vertreten wollen? Der SÜDKURIER hat den regionalen Kandidatinnen und Kandidaten der sechs im Parlament vertretenen Parteien auf den Zahn gefühlt. Hier gibt Lina Seitzl Auskunft über Politisches und Persönliches.
Lina Seitzl (SPD)
Kandidaten-Check Bundestagswahl 2021: Kandidatin Ann-Veruschka Jurisch (FDP) will für den Wahlkreis Konstanz in den Bundestag
Was sind es für Menschen, die uns nach der Wahl im Bundestag vertreten wollen? Der SÜDKURIER hat den regionalen Kandidatinnen und Kandidaten der sechs im Parlament vertretenen Parteien auf den Zahn gefühlt. Hier gibt Dr. Ann-Veruschka Jurisch Auskunft über Politisches und Persönliches.
Dr. Ann-Veruschka Jurisch (FDP)
Friedrichshafen SPD-Politik und Studium an der ZU? „Das gehört für mich zusammen“, sagt Matthias Eckmann
Unsere Serie Generation Z: Matthias Eckmann arbeitet als studentischer Vizepräsident der Zeppelin-Universität und ist außerdem als Nachrücker seit Kurzem SPD-Gemeinderat. Wie passen sozial gerechte Politik und das Studium an einer privaten Hochschule für den 24-Jährigen zusammen?
Studentischer Vizepräsident einer Privatuni und gleichzeitig SPD-Gemeinderat: Matthias Eckmann vereint das augenscheinlich Widersprüchliche.
Konstanz Rückkehr in die Präsenz: Wie Studierende und Lehrende auf das kommende Wintersemester blicken
Die Hochschulen planen derzeit, nach drei Semestern online, im kommenden Wintersemester wieder hauptsächlich Veranstaltungen auf dem Campus anzubieten. Der SÜDKURIER hat bei Lehrenden und Studierenden nachgefragt, wie sie die vergangene Zeit erlebt haben und wie sie auf die Zukunft blicken.
Gespenstisch leer war die Universität zu Beginn der Corona-Krise. Im kommenden Wintersemester soll sich das ändern.
Konstanz Abschied von Horst Sund: Der frühere Rektor der Universität Konstanz hat Spuren in der Stadt hinterlassen
Horst Sund, von 1976 bis 1991 Rektor der Universität Konstanz, ist am 9. August im Alter von 94 Jahren verstorben. Viele kannten ihn als fordernden, fördernden Chef – bei dem der Spaß aber auch nicht zu kurz kam. Weggefährten erinnern sich an den Träger des Bundesverdienstkreuzes.
Der gebürtige Hamburger und langjährige Rektor Horst Sund ist im Alter von 94 Jahren verstorben.
Konstanz Vertraut die Gesellschaft ihrem Staat noch? Zu dieser Frage wird an der Uni Konstanz geforscht
Ein siebenköpfiges Forschungsteam der Universität Konstanz untersucht derzeit in repräsentativen Befragungen mit mehr als 3000 Teilnehmern, wie Bürger strukturelle Ungleichheiten in der Corona-Krise wahrnehmen. Nun liegen Ergebnisse von vier Studien dazu vor.
Die Luftaufnahme der Universität Konstanz entstand im Mai 2020.
Kreis Konstanz Der sechste Sinn der Ziegen: Warum die Tiere ein gutes Frühwarnsystem für Erdbeben sind
Können Tiere Erdbeben vorhersehen? Der Tierverhaltensforscher Martin Wikelski ist sicher, dass die Tiere das können. Er ist auf der ganzen Welt unterwegs, um das zu beweisen. Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend.
Diese Ziegen, die am Ätna leben, tragen einen Sender um den Hals. Damit erfasst Verhaltensforscher Martin Wikelski die Bewegungsdaten der Tiere.
Konstanz Ein anderer Blick auf die Zeit vor 500 Jahren: Als Konstanzer Kaufleute von Sklaven profitierten
Kaufleute aus Konstanz waren einst in das blutige Geschäft der Versklavung von Menschen verstrickt. Diesen Aspekt der Kolonialgeschichte der Stadt zeigt eine neue Ausstellung unter dem Titel „Stoff, Blut, Gold“ im Erdgeschoss des Kulturzentrums am Münster.
Die Ausstellung zeigt: Handelsleute aus der Region wurden auf Kosten von anderen Menschen in der Neuen Welt reich. Die Ausbeutung lag im System der Kolonisierung, die vor 500 Jahren in Mexiko begonnen hatte.
Konstanz Streit um die Maskenpflicht gab es schon während der Spanischen Grippe. Eine neue Ausstellung im Turm zur Katz zeigt Fakten und Daten rund um das Leben mit Seuchen
Im Turm zur Katz stolpert man in der Ausstellung „Staying Alive – mit Seuchen leben“ derzeit nur so über Aha-Momente zum Thema Spanische Grippe, Pest, Cholera, Corona. Im Seuchen-Vergleich wird klar: Wie unsere Gesellschaft mit Corona umgeht, ist den Strategien der Menschen vor 100 oder gar 400 Jahren oft ähnlich. Das zeigen auch historische Dokumente aus Konstanz.
Die Maskenpflicht gab es schon zu Zeiten der Spanischen Grippe: Auf dem Foto trägt eine Gruppe von Bürgern trägt in Kalifornien, USA, Maske.
Video Verzwölffachung der Parkgebühr in Konstanz? Nicht nur das fordern Fridays for Future – und wollen nun dauerhaft vorm Münster campen
Konstanzer Gemeinderat, Wobak und Stadtwerke hätten den Ernst der Lage nicht begriffen, sagen die jungen Aktivisten, die Welt stünde vor einer Klimakatastrophe. Vor allem die geplante Gasleitung ist ihnen ein Dorn im Auge. Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt bezieht Stellung.
Aufbau des Klima-Camps im Pfalzgarten vorm Münster in Konstanz
Stockach Student lehrt Schülern Mathematik – und wie findet das die Schule?
An Berufsschulzentrum endet ein Pilotprojekt. Es sollte vor den Ferien Wissenslücken schließen, die aufgrund von Schulschließungen während des Lockdowns entstanden sind.
Konstanz Antisemit oder ein „guter Deutscher“ – wer war der ehemalige Konstanzer OB Franz Knapp wirklich? Eine Spurensuche
In Konstanz gibt es sechs Straßen, die an Menschen erinnern, die heute umstritten sind. Eine dieser Personen ist der ehemalige Oberbürgermeister Franz Knapp. Historiker sind sich einig: Er hat im Dritten Reich das Unrechtssystem unterstützt. Angehörige zeichnen allerdings ein anderes Bild. Nun ist ein Dankesbrief im Namen von Konstanzer Juden aus dem Jahr 1971 aufgetaucht.
Das Namensschild über der Franz-Knapp-Passage in der Konstanzer Innenstadt trägt deutliche Spuren historischer Debatten: Klebereste zeugen von mehrfachen „Umbenennungen“, die aus Protest gegen den ehemaligen Konstanzer OB an dem Schild vorgenommen wurden.
Konstanz „Es betrifft alle Generationen, denn jeder braucht mal Hilfe“: Wie im Stadtteil Paradies gute Nachbarschaft noch besser werden soll.
Was macht eine gute Nachbarschaft im Konstanzer Paradies aus? Mit diesem Thema haben sich Studierende aus Konstanz beschäftigt. Am Freitag beendet ein Nachbarschaftsfest das Projekt, zu dem die Anwohner eingeladen sind und das zum generationenübergreifenden Austausch und zur besseren Vernetzung untereinander genutzt werden kann.
Mit den Sprechblasen „Könnsch mer mol...“ und „Solle mer zamme...?“ wollten die Aktivisten Nachbarschaftspflege befördern.
Konstanz Bis 2060 soll die Uni Konstanz um mehr als die Hälfte wachsen: Kommendes Jahr soll der erste Abschnitt umgesetzt werden
Zehn Jahre nach Beginn der Planungen wird es nun konkreter auf dem Gießberg. Konstanzer Gemeinderäte haben aber noch ein paar Fragen und Anliegen. Unter anderem kritisieren sie den geringen Anteil von Photovoltaikanlagen auf den Flachdächern der Neubauten im Plan oder die Verkehrsführung hinauf zur Universität.
Die Universität Konstanz. Links in Richtung Parkplatz Nord ist ein Bereich, der in den kommenden Jahren bebaut wird.