Thema & Hintergründe

Ulrich Krieger

Aktuelle News zum Thema Ulrich Krieger: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Ulrich Krieger.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Visual Story Kein Rathausstürmen und keine Entmachtung: Was machen eigentlich die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen am Schmutzigen Donnerstag? (Teil 1)
Die Narren übernehmen normalerweise am Schmutzigen Donnerstag die Macht in den Rathäusern. Doch wegen Corona fällt der beliebte Brauch dieses Jahr aus. Wir haben die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Region gefragt, ob sie froh sind oder es bedauern, den Schlüssel 2021 nicht herausrücken müssen und was sie stattdessen am 3. Faißen tun.
Den Rathausschlüssel können die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der Region in diesem Jahr behalten. Im Bild das Exemplar aus Rheinfelden. (Archivfoto)
Laufenburg Baugebiet weiter in der Warteschleife
Baugebiet Rosacker in Luttingen steht noch immer in der Hochwasserkarte – zu Unrecht, findet die Stadt Laufenburg und will vom Land eine Korrektur.
Laufenburg Stadt vermittelt für über 80-jährige Senioren Corona-Impftermine
In Laufenburg können sich über 80 Jahre alte Personen an die Stadtverwaltung wenden, die für die Senioren dann einen Impftermin organisiert. Der Seniorenrat bietet einen Fahrdienst zum Impfzentrum an.
Eine 83-jährige Frau wird in einem Impfzentrum gegen Corona geimpft.
Laufenburg Auf das Dach der Hans-Thoma-Schule kommt eine Photovoltaik-Anlage
Die Grünen verlangen im Laufenburger Gemeinderat nach einer größeren Lösung. Die Mehrheit und die Stadtverwaltung halten dies aber wegen erheblicher Zusatzkosten für unrentabel.
Die Sanierungsarbeiten an der Hans-Thoma-Schule werden genutzt, auf dem Dach eine Photovoltaikanlage zu installieren.
Laufenburg Am Hau in Binzgen soll endlich gebaut werden
Gemeinderat bringt Umplanung des alten Bebauungsplans von 1994 auf den Weg. Sieben Einzel und drei Doppelhäuser sind vorgesehen.
Blick auf dasBaugebiet Hau in Binzgen, vom Rütteleweg aus gesehen. Am linken Bildrand ist das Gasthaus „Eiche“ zu erkennen.
Laufenburg, Murg Mögliche Beiträge zu mehr E-Mobilität: Sind fehlende Ladestationen schuld an fehlenden E-Autos?
Trotz einer Kaufprämie von bis zu 9.000 Euro gibt es noch wenige E-Autos im Landkreis Waldshut. Die Stadtverwaltung in Laufenburg prüft die Möglichkeiten weiterer Ladestationen. In Murg sind vorerst keine weiteren Stromtankstellen geplant.
Laufenburg Wären Schulen und Kindergärten geöffnet gewesen, hätte der Räumdienst nicht so gut geklappt
Stadtverwaltung und Technische Betriebe Laufenburg ziehen im Gemeinderat positives Resümee nach Starkschnee-Einsätzen im Januar. Gerspacher rechnet in Zukunft vermehrt mit Einsätzen wegen Extremwetterlagen.
Ab dem 12. Januar waren die Räumfahrzeuge der Technischen Betriebe mehrere Tage lang im Dauereinsatz.
Meinung Dieses Ergebnis muss Dietmar Zäpernick zu denken geben
Der Rickenbacher Bürgermeister startet nach einem Wahlergebnis von 87,5 Prozent in seine zweite Amtszeit. Dazu ein Kommentar.
Laufenburg, Murg Nach den starken Schneefällen arbeiten die Gemeinden jetzt die Schäden auf
Die Technische Betriebe Laufenburg leisteten binnen einer Woche 850 Stunden Winterdienst. Noch kein Überblick über Situation im Wald. Im Murgtal sind zahlreiche Bäume umgestürzt. Straße zwischen Hochsal und Grunholz wegen Verkehrssicherungshieb gesperrt.
Umgestürzte Bäume blockierten auch den Laufenburger Rheinuferweg. Das Bild entstand am Dienstag.
Laufenburg „Für mich war 2020 besonders erfreulich, wie die Menschen die Krise zum Beispiel in der Schule, in der Gastronomie oder im Handel bewältigt haben“
Der Laufenburger Bürgermeister Ulrich Krieger beantwortet Fragen über das zurückliegende und das kommende Jahr. Trotz Corona-Pandemie sieht er viele Dinge, die ihm Mut gemacht haben. Er hofft, sich 2021 wieder mehr Zukunftsprojekten widmen zu können.
Die Bewältigung der zahlreichen Herausforderungen rund um Corona war für Bürgermeister Ulrich Krieger 2020 die größte Herausforderung.
Laufenburg Nicht nur die Pandemie verändert die Stadt
Natürlich stellte auch in Laufenburg Corona das alles beherrschende Thema dar. Dennoch wurden mit dem Spatenstich für den Obi-Markt, mit dem Beginn des Breitbandausbaus und der Sanierung der Hans-Thoma-Schule wichtige Wegmarken für die Zukunft gesetzt.
Dieses Bild steht für Laufenburg im Corona-Jahr 2020: Unterstützt von Mitarbeitern der Technischen Betriebe der Stadt errichten Polizisten Sperren auf der Laufenbrücke.
Laufenburg Ortsvorsteher schenken der Stadt jährlich 5000 Euro
Weil die Corona-Pandemie gravierende Auswirkungen auch für den Haushalt der Stadt Laufenburg hat, verzichten die Ortsvorsteher Michaela Kaiser und Manfred Ebner auf ein Viertel der ihnen zustehenden Bezüge. Die Regelung gilt rückwirkend bereits für dieses Jahr.
Manfred Ebner (Mitte) und Michaela Kaiser verzichten zugunsten der Stadtkasse auf einen großen Teil der ihnen als Ortsvorsteher zustehenden Entschädigung. Das Bild zeigt sie im Juli 2019 zusammen mit Bürgermeister Ulrich Krieger.
Laufenburg Das Rathaus geht in den Lockdown
Behördenbesuche sind in Laufenburg dieses Jahr nur noch bis Heiligabend möglich, danach erlaubt die Stadtverwaltung bis Dreikönig keinen Publikumsverkehr mehr. Auch Schulen und Kindergärten haben ab heute geschlossen, bieten aber eine Notbetreuung an. Die Bekämpfung der Pandemie fordert die Mitarbeiter der Stadtverwaltung außerordentlich.
Das Laufenburger Rathaus ist ab Heiligabend bis Dreikönig für jeglichen Publikumsverkehr geschlossen.
Laufenburg Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt nach langem Warten der Bau des Obi-Markts
Der Baumarkt mit 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche und das Gartencenter mit 2500 Quadratmetern sollen im Oktober 2021 in Betrieb gehen. Zusammen mit ihnen werden 80 neue Arbeitsplätze geschaffen. Bis zur Umsetzung des Projekts war es ein jahrelanger Weg.
Den ersten Spatenstich für den Laufenburger Obi-Markt tun hier gemeinsam (von links) Tobias Oberle von Freyler Industriebau, Albert Gebhardt senior und Michael Schelle als Bauherren, Till Fleischer als Städteplaner, Bürgermeisterstellvertreterin Gabriele Schäuble, Altbürgermeister Roland Wasmer, Ramona Bartsch vom Bauamt sowie Albert Gebhardt junior.
Laufenburg Spatenstich für schnelles Internet: Bürgermeister Krieger freute sich über den Start zum Breitband-Ausbau
  • In Laufenburg beginnt der Weg in die digitale Zukunft
  • Erster Bauabschnitt soll voraussichtlich im März fertig sein
Der Breitbandausbau in der Stadt beginnt. Zum symbolischen Spatenstich trafen sich Planer, Betreiber und Ausführer(von links): Ralf Goller ist als Ingenieur für Planung, Beratung und Bauüberwachung tätig, Felix Stiegeler kommt in Laufenburg als Internetanbieter zum Zuge. Bürgermeister Ulrich Krieger und Ramona Bartsch, die den Breitbandausbau in der Stadt koordiniert, sowie der Tiefbauunternehmer Roland Huber.
Laufenburg Das schnelle Internet wird jetzt konkret
Mehrere hundert Haushalte in Laufenburg werden in den nächsten Wochen und Monaten an das Breitbandnetz angeschlossen. Als erstes ist bereits nächste Woche die Altstadt dran, im Frühjahr 2021 beginnen die Arbeiten dann im östlichen Rappenstein, und in den Stadtteilen Binzgen, Rotzel und Hochsal.
Ein Monteur verbindet Glasfaserkabel zu einer neuen Leitung. Auch in Laufenburg erhalten jetzt viele Haushalte einen kabelgebundenen Zugang zu schnellem Internet.
Laufenburg Mehrere Corona-Fälle an Schulen und Kindergärten
Der Laufenburger Bürgermeister Ulrich Krieger berichtet im Gemeinderat über die aktuelle Corona-Situation in der Stadt. Es gibt jetzt wesentlich mehr Infinzierte als während der ersten Welle. Teilweise befanden sich über 150 Personen gleichzeitig in Quarantäne.
Schild mir der Aufschrift „Bitte Maske tragen!“.
Laufenburg Unbekannte beschmieren den Pavillon auf der Codman-Anlage
Erst vor einem Dreivierteljahr war das Gebäude nach einer umfassenden Sanierung wieder freigegeben worden. Bürgermeister entdeckte Schmierereien bei Kranzniederlegung am Volkstrauertag.
Schmierereien wurden am Wochenende im Pavillon auf der Laufenburger Codman-Anlage entdeckt. Das Gebäude war erst vor einem Dreivierteljahr saniert worden.
Laufenburg Vermögen beläuft sich auf 68,2 Millionen Euro: So viel ist der Besitz der Stadt Laufenburg wert
Erstmals hat die Stadt Laufenburg ihren kompletten Besitz erfasst und seinen Wert ermittelt. Es sei ein historischer Vorgang wie Bürgermeister Ulrich Krieger dem Gemeinderat darstellte. Und die Eröffnungsbilanz bietet durchaus spannende Erkenntnisse.
Im nächsten Schuljahr werden an der Hans-Thoma-Schule (links) wieder drei 5. Realschulklassen und eine 5. Werkrealschulklasse gebildet werden können.
Bad Säckingen Acht Beispiele: So geht Kommunalpolitik in Corona-Zeiten
Dürfen Gemeinderäte eigentlich gemeinsam tagen? Acht Beispiele in unserer Region zeigen, wie Kommunen im Corona-Lockdown ihre wichtigen Entscheidungen treffen. Denn es stehen teilweise Beschlüsse an, die nicht warten können.
So machen es viele: Im großen Saal mit weitem Abstand tagt der Laufenburger Gemeinderat in der Luttinger Möslehalle. Bild: Markus Vonberg
Laufenburg Keine städtischen Veranstaltungen bis Jahresende: So wirkt sich der Corona-Lockdown in der Stadt Laufenburg aus
Die Stadt Laufenburg setzt die Corona-Verordnung des Landes konsequent um. Das beeinträchtigt insbesondere die Vereinstätigkeit im Stadtgebiet. So wird es bis Ende des Monats keine Veranstaltungen oder auch Proben- und Trainingstätigkeit geben.
Die Schließung des Wohnmobilstellplatzes in Laufenburg sorgte aus den Reihen des Gemeinderats für Kritik.
Laufenburg Pläne für Laufenburger Engel
  • Statue könnte in Friedhofskapelle neuen Platz finden
  • Stadtarchivar Martin Blümcke hütet derzeit das Original
  • Figur bereits mehrmals Opfer von Zerstörungswut
Im Gefühl vieler Laufenburger ist die kleine Engelsstatue zu einem Wahrzeichen für die Stadt geworden. Nun könnte sie nach einer Sanierung einen Platz in der Friedhofskapelle bekommen.
Laufenburg Zwischen Sparkurs und Investitionen: Wie die Stadt Laufenburg mit der durch Corona ungewissen Finanzlage umgeht
Die Corona-Krise sorgt auch in den kommunalen Finanzen für reichlich Unsicherheit. Das zeigt sich nicht nur bei der Finanzplanung der Stadt Laufenburg. Klar ist, dass insbesondere bei den Steuereinnahmen erhebliche Einbußen drohen, jedoch lässt sich die genaue Höhe noch nicht absehen. Gleichzeitig gibt es etliche Projekte, die keinen Aufschub dulden. Immerhin: Bei einem Vorhaben gibt es eine Art Silberstreif.
Die Sanierung der Möslehalle ist eines der Großprojekte, das die Stadt Laufenburg in den nächsten Monaten vorantreiben will. Möglicherweise gibt es hierfür auch noch Fördermittel vom Bund.
Laufenburg Sanierung mit vielen Tücken: Arbeiten am Hochbehälter Rappenstein weitgehend abgeschlossen
Mehr als drei Jahre dauerten die Arbeiten am Hochbehälter Rappenstein, die zugleich aufwendiger waren als erwartet. Der Kostenrahmen kann trotzdem eingehalten werden
Der Hochbehälter Rappenstein wurde in den vergangenen Jahren aufwendig saniert. Die Kosten hielten sich aber im kalkulierten Rahmen.