Thema & Hintergründe

Thomas Dörflinger

Aktuelle News zum Thema Thomas Dörflinger: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Thomas Dörflinger. Der studierte Politologe und ehemalige Journalist aus Tiengen zog 1998 erstmals für den Wahlkreis Waldshut in den deutschen Bundestag ein.
Neueste Artikel
Bodenseekreis Landespolitiker von CDU und Grünen unterstützen Probebetrieb mit MTU-Powerpack auf dem Bahngleis
Die MTU-Lösung soll in Baden-Württemberg aufs Gleis – geht es nach dem Unternehmen in Friedrichshafen, am besten vor der Haustür auf der Bodenseegürtelbahn. Der Arbeitskreis Verkehr der CDU-Landtagsfraktion um Thomas Dörflinger ließ sich die Technik am Dienstag vor Ort erläutert, wie bereits Andreas Schwarz, Fraktionschef der Grünen im Landtag.
Der Arbeitskreis Verkehr der CDU-Landtagsfraktion unter der Leitung von Thomas Dörflinger (Mitte) informierte sich bei Jürgen Blassmann (Zweiter von rechts), Direktor für das Bahngeschäft bei RRPS, am Dienstag über den E-Powerpack von MTU. Mit dabei war August Schuler (rechts), CDU-Landtagsabgeordneter aus Ravensburg.
Waldshut-Tiengen Die CDU verabschiedet ihre langjährigen Bundestagsabgeordneten Thomas Dörflinger und Gabriele Schmidt
In einer Feierstunde haben die CDU-Kreisverbände Waldshut und Breisgau-Hochschwarzwald ihre langjährigen Bundestagsabgeordneten Thomas Dörflinger und Gabriele Schmidt verabschiedet. Die Redner und politischen Weggefährten würdigen die Arbeit der beiden Politiker im Bundestag und für die Region. Wie die beiden auf ihre Zeit im Bundestag zurückblicken und was sie in Zukunft vorhaben, erfahren Sie hier.
Staffelübergabe in zweifacher Hinsicht: Bei der Verabschiedung der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Thomas Dörflinger (2. v. r.) und Gabriele Schmidt (3. v. l.) gaben sie symbolisch die Staffel an den neuen CDU-Bundestagsabgeodneten Felix Schreiner (3. v. r.) weiter. Er wiederum gab seine Staffel an die neue CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller (2. v. l.) weiter. CDU-Landesgruppenvorsitzender Andreas Jung (links) hielt die Laudatio, rechts Landtagsabgeordneter Patrick Rapp.
Waldshut-Tiengen Keine Gnade für lokale Verbrechen – so urteilt das Hochnotpeinliche Malefiz Narrengericht Tiengen
Das Hochnotpeinliche Malefiz-Narrengericht der Bürger- und Narrenzunft 1503 Tiengen klagt lokale Verbrechen an und hat bisher fast jeden Delinquenten erwischt. In diesem Jahr trifft es Waldshut-Tiengens Oberbürgermeister Philipp Frank. Was für die Zunft eine ehrenvolle Tradition ist, stellt für den Angeklagten wohl eher ein zweifelhaftes Vergnügen dar - schließlich wartet am Ende das Folterrad.
Effektvolle Vollstreckungsmethode: Seit Einführung des Folterrads 2003 ist das Tiengener Narrengericht um einen Höhepunkt reicher, nicht einem Angeklagen -hier Nikola Kögel 2017 – ist es bislang erspart geblieben, von den Henkern „gerädert“ zu werden.
Waldshut-Tiengen CDU-Hochburg in Waldkirch
Analyse der Ergebnisse nach Stimmbezirken in Waldshut-Tiengen. SPD holt in Eschbach die meisten Stimmen. AfD erhält in Waldshuter Stimmbezirk Theodor-Heuss-Schule knapp 20 Prozent.
Hunderte Wahlhelfer waren am Wahlsonntag im Einsatz. Das Ergebnis der Auszählung in Waldshut-Tiengen stand erst gegen 21.30 Uhr fest. Foto: dpa (Paul Zinken)
Berlin So haben Sie gewählt: Diese Abgeordneten vertreten unsere Region im Bundestag
14 Abgeordnete werden unsere Region künftig im Bundestag in Berlin vertreten. In den acht Wahlkreisen Südbadens und Südwürttembergs, in welchen der SÜDKURIER verortet ist, spiegelt sich das Bundesergebnis zumindest tendeziell wider. Wir haben für Sie einen Überblick erstellt.
Die Wahlkreise für die Bundestagswahl in der Region.
Kreis Waldshut So wählte der Wahlkreis Waldshut: CDU und SPD verlieren deutlich
Felix Schreiner (CDU) holt Direktmandat im Wahlkreis 288 Waldshut. Die Grüne bleiben drittstärkste Kraft in Region. Auch Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) reist über SPD-Landesliste wieder nach Berlin. FDP legt in allen Gemeinden deutlich zu, AfD auf Platz fünf.
Kreis Waldshut CDU fährt zweistellige Verluste ein
Kreis Waldshut – Die Talfahrt von CDU und SPD auf Bundesebene spiegelt sich auch in den Ergebnissen aus den Gemeinden des unteren Wutachtals wieder. Anders als auf Bundesebene haben die Grünen den dritten Platz hinter den beiden großen Volksparteien dank teilweise deutlicher Zuwächse verteidigen können.
Gemeinderat und Bürgermeisterstellvertreter Christian Ebner (rechts) aus Wutöschingen wirft seinen Stimmzettel in die Wahlurne, kurz bevor er selbst seinen Dienst als Wahlhelfer in der Wutöschinger Schule antritt. Wutöschingens Bürgermeister Georg Eble (links) wählte zwar am frühen morgen in seiner Heimatgemeinde Klettgau, war anschließend aber ebenfalls bis nach der Auszählung in Wutöschingen im Einsatz. <em>Bild: Sandra Holzwarth</em>
Bonndorf Felix Schreiner holt in Bonndorf 1599 Stimmen
Wahlbeteiligung steigt in Bonndorf auf 73,3 Prozent. Freie Demokraten können um 4,2 Prozent zulegen. Von 36016 Stimmberechtigten nutzen 932 Briefwahl. AfD kann 358 Wähler in der Löwestadt mobilisieren.
<strong>Auszählung:</strong> Kurz nach 18 Uhr wurden auch in Bonndorf die Wahlurnen geleert und die Stimmen gezählt. Hier von links Ingo Bauer, Michael Goldberg, Mechthilde Frey-Albert, Eva Dietsche und Sonja Isele (verdeckt). Bilder: Gerald Edinger
Kreis Waldshut Freie Demokraten legen wieder zu
Verluste der CDU bei Erst- und Zweitstimmen auch in Albbruck, Dogern, Weilheim und Ühlingen-Birkendorf. AfD kommt in Albbruck auf 10,7 Prozent.
Helga Dietenberger bei der Stimmabgabe im Rathaus Albbruck. Bild: Doris Dehmel
Kreis Waldshut Ärger auf der Hochrheinstrecke: Bahn zeigt sich selbstkritisch
Bahn-Verantwortlicher antwortet auf Schreiben des CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Dörflinger. Dieser hatte sich Mitte Juni an Bahn-Vorstand Ronald Pofalla gewandt und die Betriebsqualität auf der Hochrheinstrecke mit deutlichen Worten kritisiert und als „Zumutung“ bezeichnet.
Nach mehreren Zugausfällen und Verspätungen äußert sich die Deutsche Bahn selbstkritisch über die Situation auf der Hochrheinstrecke.
Kreis Waldshut Vor 20 Jahren: Neun Bewerber wollen im Kreis Waldshut für die CDU in den Bundestag
Neun Bewerber konkurrierten im Kreis Waldshut vor 20 Jahren darum, bei der Bundestagswahl als Direktkandidat der CDU antreten zu dürfen. In der nervenaufreibenden Nominierungsversammlung wurde schließlich Thomas Dörflinger benannt, Sohn des nicht mehr kandidierenden Bundestagsabgeordneten Werner Dörflinger.
Murg, Bad Säckingen Bypass Abfahrt Rothaus: Regierungspräsidium hält an Zeitplan fest
Es bleibt dabei: Baubeginn für Bypass ist erst Anfang Oktober, nachdem die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Bad Säckingen abgeschlossen sind. Das Regierungspräsidiumbleibt bei seinem Terminplan – und erklärt auch, warum.