Thema & Hintergründe

Sven Hinterseh

Aktuelle News zum Thema Sven Hinterseh: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Sven Hinterseh. Der gebürtige Breisgauer aus Vogtsburg im Kaiserstuhl ist Verwaltungsjurist und wurde 2012 zum Landrat des Landkreises Schwarzwald-Baar gewählt.
Neueste Artikel
Schwarzwald-Baar Landratswahl 2020: Eine Sensation wie in 2012 bleibt wohl aus
Im März wählt der Kreistag den Landrat. Einen Gegenkandidaten zu Amtsinhaber Sven Hinterseh gab es bis gestern nicht. 2012 setzte er sich knapp gegen den Favoriten Walter Klumpp durch. Update: Es gibt keine weiteren Bewerber.
Sven Hinterseh will weiterhin Landrat bleiben. Einen Gegenkandidaten wird es wohl nicht geben.
Furtwangen Firma Ganter – traditionsbewusst und weltoffen
  • Industrie- und Handelskammer und Landrat besuchen Furtwanger Firma
  • 200 neue Arbeitsplätze im vergangenen Jahrzehnt geschaffen
  • Nach jahrelangem Wachstum wird neues Jahr etwas
    vorsichtiger angegangen
„Der Mittelstand ist ein tolles Geschäftsmodell“, lobt IHK-Geschäftsführer Thomas Albiez die Furtwanger Firma Ganter-Griff bei einem Besuch. Im Bild (von links) Landrat Sven Hinterseh, Geschäftsführer Andreas Ganter, IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez, Geschäftsführer Stefan Ganter und Bürgermeister Josef Herdner.
Schwarzwald-Baar-Kreis Sie sind immer da
Den Mitarbeitern der Leitstelle wird in Vertretung für alle, die an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden täglich, im Dienst und zum Wohl der Allgemeinheit arbeiten von Landrat Sven Hinterseh gedankt.
Sie sind 24 Stunden für uns da, 365 Tage im Jahr – die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle. Und seit 2017 in ihrem neuen Domizil beim Schwarzwald-Baar Klinikum. In dieser Leitstelle gehen alle Notrufe unter der Nummer „112“ ein und von hier werden alle Rettungskräfte alarmiert und koordiniert, von der Feuerwehr über Sanitäter bis zur Bergrettung. Und so sieht Hinterseh diesen Anlass auch eher symbolisch: „Mein Dank geht hier symbolisch an sie, stellvertretend für alle in unserer Gesellschaft, die Tag und Nacht für uns da sind und helfen, wo eine Notsituation entsteht“. Auch Jürgen Roth, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des DRK Kreisverbands schloss sich diesem Dank an. Eigentlich würde ich Ihnen gerne eine ruhige Weihnacht wünschen, wir wissen aber alle, dass es Sie alle leider genau an diesen Tagen noch mehr zu tun haben“, so Roth. Und kaum waren die Dankesworte ausgesprochen, hob im Hintergrund der Rettungshubschrauber schon gleich zu seinem nächsten Einsatz ab. Rettung kennt eben keine Geschäftszeiten und Pausen, nur schnelle Reaktionen und die sind dank der Rettungskräfte und der Rettungsleitstelle hier im Landkreis jederzeit gewährleistet.