Thema & Hintergründe

SV 08 Laufenburg

SV 08 Laufenburg

Über Jahrzehnte hinweg war der SV 08 Laufenburg eines der Aushängeschilder im Bezirk Hochrhein. 1971 begann ein Höhenflug, der den Club zwei Jahre später sogar für zwei Spielzeiten in die 1. Amateurliga, damals dritthöchste deutsche Liga, führte. Erst 2009 kehrten die Laufenburger in den Bezirk zurück. Vier Jahre danach gelang die Landesliga-Rückkehr bis 2017. Dem Vizetitel von 2018 soll der erneute Aufstieg in die Landesliga folgen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Regionalsport Hochrhein Fußballvereine sehen keinen Grund zur Panik wegen des Corona-Virus
Vorsitzende machen sich Gedanken um Sicherheit der Spieler und Zuschauer. Südbadischer Fußballverband empfiehlt vorerst den Verzicht auf das Abklatschen vor dem Spiel. Spieltagsabsagen oder Trainingsstopp sind aktuell kein Thema
Vorsorge: Wegen des weltweit grassierenden Coronavirus empfiehlt der Südbadische Fußballverband, dass Fußballer vorübergehend auf „Handshake“ und Abklatschen verzichten. „Weiter gehende Maßnahmen werden wir in Absprache mit dem DFB und dem Landesgesundheitsamt treffen“, so Thorsten Kratzner vom SBFV. Archivbild: Matthias Scheibengruber
Regionalsport Hochrhein Viel zu wenig Schiedsrichter im Fußballbezirk Hochrhein
61 Vereine im Fußballbezirk Hochrhein erfüllen das Schiedsrichtersoll des Verbands nicht und bezahlen insgesamt die Rekordsumme von 43.100 Euro Ausfallgebühren. FV Lörrach-Brombach ist mit 7700 Euro mit Abstand führend in der Sünderliste
Alles im Griff: Schiedsrichter Gerrit Peukert aus Rheinfelden sagt Torsten Pietzke von der Spvgg. Wutöschingen, wo‘s lang geht. Der Bezirk Hochrhein hat aber immer noch viel zu wenige Bewerber für das wichtige Amt des Unparteiischen.
Regionalsport Hochrhein Moritz Hackenberger im Sommer zum SV 08 Laufenburg
23-jähriger Abwehrspieler wechselt zur neuen Runde vom Bezirksligisten SV Buch zum Landesligisten. Fünf Neuzugänge des SV 08 Laufenburg in der Winterpause
Wechsel: Moritz Hackenberger (vorn) kommt im Sommer vom SV Buch zum SV 08 Laufenburg.
Bezirksliga Hochrhein Nur der FC Wallbach schaffte 2012 als Vorrunden-Schlusslicht noch das Wunder des Ligaverbleib
Fußball-Bezirksliga: Mit 31 Rückrunden-Punkten krönte der Club seine fulminante Aufholjagd mit einem 3:0-Sieg beim FC Erzingen. SV Eggingen geht als Achter in die Rückrunde und steigt in der Saison 2008/09 dennoch ab. 13 Herbstmeister feiern seit 2000 im Sommer auch den Meistertitel. SV 08 Laufenburg rettet sich im Sommer 2010 mit einem Punkt vor dem Abstieg in die Kreisliga A. Statistischer Rückblick auf die letzten 20 Bezirksliga-Jahre
Erinnerung an das Wunder von Wallbach: Dominik Thiel (links) und Christoph Mutter (rechts) bejubeln einen Treffer von Mike Skubisch. Als Schlusslicht mit elf Punkten Rückstand startete der FC Wallbach in die Rückrunde, sammelte 32 Punkte und schaffte im Sommer 2012 den Ligaverbleib.
Bezirksliga Hochrhein Aufsteiger FC Schlüchttal bejubelt Siege nur in der Fremde
Ausführliche Zwischenbilanz zur Winterpause in der Fußball-Bezirksliga. SV Herten feiert beim FC Tiengen 08 mit 10:0 den höchsten Sieg. Shaban Limani (FC Erzingen) führt die Torjägerliste mit 17 Treffern an. Lukas Stelter vom Neuling FC Hochrhein hält drei Strafstöße. VfB Waldshut hat nach 45 Jahren die Rückkehr in den überragionalen Fußball im Visier. Schiedsrichter-Chef Ralf Brombacher leitete bereits acht Spiele.
Seltenheitswert: Aufsteiger FC Schlüchttal hatte nach seinem guten Start im Verlauf der Saison kaum noch Grund zum Jubel. Erst in den letzten beiden Spielen vor Winterpause fing sich das Team, holte vier seiner zwölf Punkte und bleibt zu Hause noch ohne Sieg.
FC Wallbach Offensives Trio für den FC Wallbach
Fußball-Bezirksligist verpflichtet Timo Bernauer, Tolga Polat und Felix Schwarzwälder in der Winterpause
Zurück zu den Wurzeln: Felix Schwarzwälder (links, gegen Romano Males vom SV Herten) verlässt in der Winterpause den FV Lörrach-Brombach und spielt künftig wieder für seinen Heimatverein FC Wallbach-