Thema & Hintergründe

Susanne Eisenmann

Aktuelle News zum Thema Susanne Eisenmann: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Susanne Eisenmann. Die Stuttgarter Germanistin war elf Jahre lang Bürgermeisterin für Kultur, Schule und Sport der Stadt Stuttgart. 2016 wurde sie Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in der grün-schwarzen Regierung in Baden-Württemberg.
Neueste Artikel
Konstanz Bei der Rückkehr zum Kitabetrieb gibt es noch viele offene Fragen
Trotz Öffnungsabsichten gibt es keinen Normalbetrieb in den Kindertagesstätten. Verantwortliche kritisieren die Landesregierung für ihre Entscheidungen. Eltern und Ärzte drängen auf Schulöffnung, weil sie sich vor allem um die Gesundheit der Kinder sorgen.
Mühsame Zeit: Während der siebenjährige Andy seine Hausaufgaben erledigt, spielen seine Brüder Luca (links) und Felix nebenan, Mutter Mihaela Homana arbeitet. Sie fordert, endlich auch die Schulen wieder vollständig zu öffnen.
Kinderbetreuung Kita-Eltern fühlen sich in der Corona-Krise im Stich gelassen. Ein neugegründeter Landeselternbeirat will jetzt helfen und mehr Einfluss auf die Politik nehmen
Familien mit Kleinkindern leiden unter den Einschränkungen, die die Corona-Krise mit sich bringt. Zwar sollen alle Kita-Einrichtungen bis Ende Juni wieder öffnen – diese Maßnahmen reichen aber nicht, beklagen Eltern. Um ihnen mehr Mitsprache zu ermöglichen, wurde jetzt ein Landeselternbeirat gegründet.
Zumindest ein Teil der Kinder darf seit Mitte Mai wieder Kitas besuchen. Der Rest soll bis Ende Juni folgen.
Meßkirch Erweiterte Notbetreuung: Kindergärten machen wieder Angebot für Vorschulkinder
In den Kinderbetreuungseinrichtungen in Meßkirch startet am 25. Mai die erweiterte Notbetreuung. Vor allem für die Vorschulkinder soll die Betreuung wieder starten, denn sie haben noch Förderbedarf vor dem Schulstart im Herbst. Wo Platz ist, können auch diejenigen Eltern ihre Kinder in die Betreuung schicken, die eigentlich kein Anrecht auf eine Notbetreuung haben. Dazu müssen sie einen Antrag stellen.
Ab 25. Mai werden zunächst die Vorschulkinder in die erweiterte Notbetreuung der Meßkircher Kindertageseinrichtungen aufgenommen. Den Eingang des katholischen Kindergartens St. Raphael ziert ein Corona-Regenbogen-Bild: „Alles wird gut! Wir vermissen euch.“
Stuttgart Wann öffnen die Kitas denn nun endlich?
  • Die Teilöffnung der Kindergärten lässt auf sich warten
  • Einrichtungen müssen erst den Bedarf abklären
  • Bei den Eltern wächst unterdessen der Ärger
Zwei Kinder spielen in einer Tagesstätte. Im Südwesten können viele Einrichtungen noch nicht öffnen, weil Rechtsverordnungen lange auf sich warten ließen. Bild: dpa
Villingen-Schwenningen Kindergarten-Kinder müssen noch länger daheim bleiben
Die ab Montag geplante 50-prozentige Öffnung der Kindergärten muss verschoben werden. Es fehlen die konkrete Vorgaben des Kultusministeriums aus Stuttgart. Stadt muss nächste Woche erst ein Konzept erstellen.
Zwei Mädchen aus der Notbetreuung der Villinger Kikripp bei einem Ausflug an der Brigach. Wie es ab Montag mit der schrittweisen Öffnung der Kitas weitergeht, ist derzeit noch völlig offen.
Villingen-Schwenningen Wie geht es ab Montag in den Kitas weiter? Das bange Warten der Eltern auf die nächste Stuttgarter Corona-Verordnung
Erst atmeten die Eltern auf, mittlerweile sind sie verärgert und frustriert: Ab 18. Mai, so die Ansage des Kultusministeriums, sollen die Kitas im Land schrittweise für bis zu 50 Prozent aller Kinder öffnen. Seitdem warten sie zusammen mit den Kommunen und den Trägern der Einrichtungen vergeblich auf weitere Informationen.
Schon bislang mussten Kitas peinlich genau auf Hygienevorgaben achten. In Zeiten der Corona-Krise hat sich die Situation noch einmal verschärft.
Friedrichshafen Zwei Mütter fordern, Kitas umgehend wieder zu öffnen
Es gibt keine schlüssige Begründung mehr, die Kitas noch länger geschlossen zu halten, meint Nicole Dathe. Sie hat sich in offenen Briefen an Politiker auf allen Ebenen gewandt und fordert, die Rechte der Kinder nicht länger zu vernachlässigen.
Hier dürfen wir nicht rein: Laura Straub (links) und Nicole Dathe stehen mit ihren Kindern am Zaun der Kita am Klinikum. Sie möchten im Interesse ihrer Kleinen, dass die Kindertagesstätten wieder öffnen, nicht erst schrittweise ab dem 18. Mai.
Konstanz Vielen sind die Lockerungen nicht locker genug: Frust bei Gastronomen, Freude bei Wassersportlern
Für manche bedeuten die Nachrichten Erleichterung: Sporthäfen beispielweise dürfen ab Montag wieder genutzt werden. Frust wiederum herrscht bei den Gastronomen: Sie hätten sich eine deutlich früherer Wieder-Eröffnung gewünscht. Bei den Kitas soll vorerst nur die Notbetreuung ab Mitte Mai erweitert werden. In Seniorenheimen ist der Besuch durch eine Person wieder möglich.
Die Konstanzer Gastronomen dürfen erst um Pfingsten auf eine Wieder-Eröffnung hoffen. Einen genauen Termin gibt es nicht. Sie wollen jetzt über den Verband Druck auf die Politik machen. Viele befürchten, die lange Schließzeit wirtschaftlich nicht zu überleben. Auszubildende Celine Madani verkauft Cappuccino an Brigitte Rotzinger im Konzil – weiterhin zum Mitnehmen.
Bonndorf Erste Schüler kehren am 4. Mai in die Realschule Bonndorf zurück
9. und 10. Klassen der Realschule Bonndorf erhalten ab 4. Mai wieder per Präsenzunterricht ihre Prüfungsvorbereitung. Dafür sind aber Verhaltensregeln nötig und die Tische wurden mit so viel Abstand gestellt, dass sich eine Klasse auf zwei Klassenzimmer aufteilt.
Mit Abstand wurde das Mobiliar in den Klassenzimmern der Realschule Bonndorf aufgestellt. Am Montag, 4. Mai, sollen Schüler der Klassenstufen 9 und 10 wieder mit dem Unterricht in der Schule beginnen.