Thema & Hintergründe

Stuttgart 21

Aktuelle News zum Thema Stuttgart 21: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Stuttgart 21.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Kreis Sigmaringen Landkreis Sigmaringen startet Planungen für die Elektrifizierung der Zollernalbbahn
Die geplante Elektrifizierung der 27 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Albstadt und Sigmaringen kommt voran. Vertreter des Landkreises Sigmaringen, der DB Netze und des Landes Baden-Württemberg unterzeichneten Verträge für Planung und Finanzierung. Sollte das Projekt umgesetzt werden, wird mit Kosten von rund 160 Millionen Euro gerechnet.
Landrätin Stefanie Bürkle bei der Unterschrift der Planungs- und Finanzierungsverträge für die Elektrifizierung der Bahn zwischen Albstadt und Sigmaringen mit Gerd Hickmann (links) vom Stuttgarter Verkehrsministerium, Markus Demmler von der DB Netz AG und Thomas Bareiß, parlamentarischer Staatssekretär (vorne, von links). Die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen Thomas Kugler, Mathias Seitz, Doris Schröter und Johannes Kretschmann (von links) sowie die Landtagsabgeordneten Klaus Burger (3. von links) und Andrea Bogner-Unden (hinten, 2. von rechts) sind Zeugen dieser historischen Stunde.
Stuttgart/Berlin Schneller mit der Gäubahn nach Stuttgart? Nein! Der Bund hat den Plan aufgegeben
Seit Jahren kämpft Baden-Württemberg beim Bund für einen Ausbau der Gäubahn und schnellere Verbindungszeiten zwischen Stuttgart und Zürich. Jetzt hat sich das Bundesverkehrsministerium offenbar von dem Ziel verabschiedet.
Gäubahn im Bahnhof Singen.
Singen Kunst AG auf Erfolgskurs: Schüler der Wessenbergschule Singen holen Preis beim Wettbewerb „Zauberhaft“ der L-Bank
Thema des Schülerwettbewerbs war „Herbsttraum“, zur Inspiration nutzten die jungen Künstler Antonio Vivaldis Werk „Die vier Jahreszeiten“.
Der Katzenkopf steht kurz vor der Vollendung, die Preisträger-Bilder sind in der L-Bank in Stuttgart ausgestellt. Im Bild hinten (von rechts) Monika Woll und Simone Riegger, Konrektorin der Wessenbergschule und Schülerinnen der Kunst AG.
Schwarzwald-Baar-Kreis Das Drama um die Gäubahn reißt nicht ab
Die CDU-Kreisverbände Schwarzwald-Baar und Rottweil üben heftige Kritik am stockenden Ablauf beim Bahnausbau. Die Gäubahn wurde von Verkehrsminister Hermann für die Projektliste des Bundes abgelehnt.
Stuttgart 500 Demos gegen Stuttgart 21 zum Jubiläum
Bei der 500. Demonstration gegen das Stuttgarter Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 erwartet das Aktionsbündnis am Montag bis zu 3000 Demonstranten. An diesem Wochenende jährte sich gleichzeitig auch der offizielle Baustart des milliardenteuren Bauprojekts zum zehnten Mal. Auch wenn Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) vor wenigen Tagen sagte, er halte den Konflikt um Stuttgart 21 für befriedet, kommen immer noch Woche für Woche Demonstranten zu Protesten in der Stuttgarter Innenstadt zusammen.
Archivbild: Die Baustelle des zukünftigen Tiefbahnhofs des Bahnprojektes Stuttgart 21. Im Vordergrund sind die zukünftigen Gleise zu sehen.
Schweiz/Deutschland Im Fluglärmstreit um Zürich-Kloten gerät jetzt die Schweiz unter Druck
20 Jahre Fluglärmstreit haben das Problem nicht gelöst. Die Bundesregierung sieht jetzt erstmals Südbaden durch die An- und Abflüge am Flughafen Zürich belastet. Das geht aus einem Schreiben an die UNECE hervor. Unterdessen bereitet sich Ex-Bundeswehrgeneral Wolfgang Schneiderhan auf seinen Auftritt am 1. April in Hohentengen vor. Welche Rolle er in dem Vermittlungs-Senario einnimmt, ist unbekannt.
Eine Maschine der Schweizer Fluggesellschaft Swiss, die der deutschen Lufthansa gehört, fliegt über die Dächer von Hohentengen. In den Streit über An- und Abflüge nach Zürich kommt Bewegung. Bild: dpa
Rohrbach So vielseitig ist die Rohrbacher Feuerwehr
  • Jahresbilanz umfasst mehr als 1000 Einsatzstunden
  • Beteiligung am Großbrandlöschen im Hohtal
  • Probe auf Bauernhof zur Rettung von Nutztieren
Beim Brand im Furtwanger Hohtal im April 2019 werden alle Kräfte benötigt. Auch die Ortsteilwehr Rohrbach ist im Einsatz.
Stuttgart Kann die SPD ihr Kita-Volksbegehren im Südwesten vor Gericht durchsetzen? Wir klären die wichtigsten Fragen
Die oppositionelle SPD will Kita-Gebühren in Baden-Württemberg abschaffen und hat dafür ein Volksbegehren geplant. Dem schob das Innenministerium aber einen Riegel vor. Jetzt sollen die obersten Verfassungshüter des Landes entscheiden.
Eine SPD-Delegation rund um Sascha Binder (3.v.l), stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, und Andreas Stoch (5.v.l), Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, übergibt im Februar 2019 10.000 Unterschriften für ein Volksbegehren für kostenlose Kinderbetreuung an Wilfried Klenk (CDU, M), Staatssekretär im Innenministerium von Baden-Württemberg.
Bodenseekreis Wenn die Südbahn elektrifiziert ist: Das ändert sich bis 2021 im Bahnverkehr der Region
  • Strecke zwischen Ulm und Lindau soll bis Ende 2021 elektrifiziert sein
  • Bodensee-Oberschwaben-Bahn steht vor einer ungewissen Zukunft
  • Dieselloch: Bodenseegürtelbahn wird noch größeres Problem
Der Stadtbahnhof in Friedrichshafen ist Bahnknotenpunkt: Die Südbahn wird gerade elektrifiziert, doch die Bodenseegürtelbahn bleibt noch auf Jahre ein Dieselloch.
Stuttgart Winfried Kretschmann wünscht sich weniger Moralisieren von seiner Partei und keinen Extra-Stress durch Susanne Eisenmann
Der baden-württembergische Ministerpräsident sagt im SÜDKURIER-Interview, warum die Grünen eher mit Lösungen als mit Verboten Erfolg haben, warum auch Artenschutz zum Problem werden kann – und was er seiner Frau zu Weihnachten schenkt.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) im SÜDKURIER-Interview in der Villa Reitzenstein in Stuttgart, seinem Amtssitz.  Bild: Mario Berger
OB-Bewerbung Mit 30 Jahren von Tengen zum Stuttgarter Oberbürgermeister? Marian Schreier erklärt, was ihn antreibt
Der Tengener Bürgermeister Marian Schreier will Oberbürgermeister in Stuttgart werden. Die SPD muss ihn aber erst als Kandidaten nominieren.
Marian Schreier sitzt noch in Tengen am Ratstisch – 2020 möchte er an den Stuttgarter gewählt werden.
Stuttgart Opernsanierung soll 1.000.000.000 Euro kosten: Gegner fordern jetzt eine Bürgerbefragung
  • Kritiker schockiert über Kostenkalkulation
  • Ministerin verteidigt „Jahrhundertprojekt“
Das Opernhaus in Stuttgart muss dringend saniert werden. Teuer wird es in jedem Fall.
Stuttgart Fünf Jahre Planung und Bauzeit für sechs Kilometer Strecke – warum Winfried Hermann an der Deutschen Bahn verzweifelt
„Unerträglich“ nennt der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Dauer von Planungs- und Bauverfahren der Deutschen Bahn. Am Beispiel Gäubahn, deren Ausbau seit über 20 Jahren von Bundesverkehrsministerium und Bahn verschleppt und verzögert wird, macht Hermann im Interview mit dem SÜDKURIER deutlich, was sich ändern muss.
Ein Zug fährt auf der hier eingleisigen Gäubahnstrecke über die Einöd-Talbrücke bei Hattingen. Seit Jahrzehnten wird der Gäubahn-Ausbau verschleppt.
Stuttgart Der Juchtenkäfer am Bahnhof Stuttgart: Wie ein kleiner Sonderling die Deutsche Bahn das Fürchten lehrt
Was macht eigentlich...der Juchtenkäfer? Weil man das streng geschützte Insekt im Umkreis des Bahnprojekts Stuttgart 21 fand, wurden die Arbeiten lange verzögert. Die Schutzmaßnahmen verzögern und verteuern das Projekt um 20 Millionen Euro.
Der Juchtenkäfer besiedelt Höhlen in alten Bäumen, die sie oft ihr ganzes Leben nicht verlassen. Die Männchen locken die Weibchen durch einen Duft, der an speziell gegerbtes Rindsleder erinnert, daher der Name.
Stuttgart Zehn Jahre Montagsdemos: Stuttgart-21-Protest auch nach zehn Jahren ungebrochen
Montag für Montag wird in Stuttgart gegen das Milliardenprojekt demonstriert, während in der Baugrube am Bahnhof der neue Tiefbahnhof Gestalt annimmt. Der Widerstand hat indes die Stadtgesellschaft verändert – die Bürger wollen bei Entscheidungen mitreden und Politik mitgestalten.
Noch immer fordern Demonstranten den Ausstieg aus dem Milliardenprojekt und den „Umstieg 21“.
Meßkirch „Glaube, dass wir vor einer Renaissance des Schienenverkehrs stehen“: Wie Eisenbahnexperte Frank von Meißner die Chancen für die Reaktivierung der Ablachtalbahn einschätzt
  • Experte sieht vielversprechende Potenziale bei Ablachtalbahn
  • Neben Pendler- und Güterverkehr auch für Tourismus interessant
  • Räuberbahn in Pfullendorf als Beispiel für gelungene Reaktivierung
Die Ablachtalbahn rückt immer mehr in den Fokus von Politik und Bahnexperten. Die Chancen für eine Reaktivierung der Strecke sind durchaus da, sagt Eisenbahnexperte Frank von Meißner.
Symbolfigur Was macht eigentlich Dietrich Wagner – das Gesicht des Protests gegen Stuttgart 21?
Vor neun Jahren traf den heute 75-Jährigen ein Wasserwerfer ins Gesicht, er verlor sein Augenlicht. Wie geht es ihm heute? Wir haben ihn in Stuttgart besucht.
Am 30. September 2010 wurde Wagner bei den Protesten gegen Stuttgart 21 von einem Wasserwerfer der Polizei getroffen. Das Foto seiner blutenden Augen ging bundesweit durch die Medien, Wagner wurde zum Symbol der Proteste gegen S21.
Bahnprojekt Wohin mit Peter Lenks nackter Wahrheit über Stuttgart 21?
In Bodman am Bodensee entsteht ein Kunstwerk, das Stuttgart 21 gewidmet ist. In gewohnt satirischer Manier nimmt Bildhauer Peter Lenk das Bahnprojekt, seine Wegbereiter und Unzulänglichkeiten aufs Korn. Die Frage ist nur: Werden es die Stuttgarter auch aufstellen? Lenk ist optimistisch. Und Zuspruch kommt mittlerweile auch von S-21-Befürwortern.
Noch darf keiner wissen, welche tragische Figur mit dem ICE ringt.
Stuttgart Minister Hermann bleibt dabei: Stuttgart 21 ist eine Fehlentscheidung
Das Mega-Projekt Stuttgart 21 prägt die Amtszeit von Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann. Und der Grünen-Politiker würde lieber heute auf morgen darauf verzichten. Er nennt den Tiefbahnhof eine Fehlinvestition – und hat einen Vorschlag
Die Baustelle Stuttgart 21, aufgenommen aus der Luft. Der Stuttgarter Hauptbahnhof soll dabei unter die Erde verlegt werden. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) kritisiert das milliardenschwere Projekt als “Fehlinvestition„.
Stuttgart S21-Kapazität angeblich zu gering für den Halbstundentakt der Zukunft
  • Neuer Tiefbahnhof könnte zum Nadelöhr für Bahnverkehr werden
  • Umsteigezeiten laut Fahrplanentwurf offenbar deutlich verlängert
Blick auf die Baustelle des neuen Tiefbahnhofs. Stuttgart 21-Gegner fordern, Teile des Kopfbahnhofs zusätzlich zu erhalten.
Stuttgart Brand im S21-Tunnel – Auch die Projektgegner sind höchst alarmiert
In einer Tunnelröhre der Stuttgart-21-Baustelle brennt eine Maschine. Die Feuerwehr muss zum Großeinsatz ausrücken, Rauch alarmiert die Bevölkerung. Projektgegner verweisen aus gegebenem Anlass auf die Brandrisiken im Tunnelsystem.
Die Feuerwehr ist auf Brände im Tunnel vorbereitet. Bild: dpa
Meinung Kommentar zur Mehrzweckhalle: Wenn die Kosten explodieren
Kostensteigerungen kennt man in der Regel nur von Berliner Flughäfen und Stuttgarter Bahnhöfen. Jetzt trifft es auch die Mehrzweckhalle in Überauchen. Ein Kommentar von Klaus Dorer.
Herrischried Wettbewerb "Wir für Kinder": Der EHC Herrischried plant ein Trainingslager für seine Eishockey-Jugend (S21)
Mit einem Trainingslager in der eigenen Eishalle will der EHC Herrischried seine Eishockey-Jugend auf die kommende Saison vorbereiten und das Teamgefühl der Mannschaft stärken. Mit dieser Idee bewirbt sich der Verein beim großen Wettbewerb für Kinderprojekte von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.
Neben einem guten Start in die neue Saison geht es beim Trainingslager des EHC Herrischried vor allem um die Gemeinschaft und das Teamgefühl der Mannschaft. Bild: privat
Stuttgart S 21-Tunnelbauer bekommen nasse Füße: Bahn stoppt Bau von Röhre vorerst
Weil zu viel Grundwasser von Decke und Wänden tropft, kam der Vortrieb einer S 21-Tunnelröhre kaum noch voran. Die Bahn stoppte den Bau deshalb bereits vor einem halben Jahr und sucht jetzt nach besseren technischen Lösungen. Zu Verzögerungen des Gesamtprojekts führe das aber nicht, so die Bahn. Zu möglichen Mehrkosten gibt es keine Angaben.
Bauarbeiter befestigen in einem Tunnel des Bahnprojekts Stuttgart 21 Bewehrungen am Boden. Die Bahn hat bereits vor einem halben Jahr Tunnelarbeiten in einer Röhre in der Nähe des Neckars wegen zu hohem Wassereindrang gestoppt.