Thema & Hintergründe

Stefan Friedrich

Aktuelle News zum Thema Stefan Friedrich: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Stefan Friedrich.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Allensbach Herzlichen Glückwunsch zum 108. Geburtstag! Irmgard Hunn sendet allen Menschen, die sie unterstützen, ein „herzlichstes Vergelt‘s Gott“
Irmgard Hunn ist die älteste Allensbacherin. Geistig ist sie immer noch fit, doch zuletzt war sie schwer krank. Da in Corona-Zeiten ein Besuch bei der nun 108-Jährigen nicht möglich ist, nimmt sie ihren Geburtstag zum Anlass, sich bei allen zu bedanken, die ihr Wollreste für den guten Zweck zukommen lassen.
Irmgard Hunn ist mit 108 Jahren die älteste Einwohnerin von Allensbach. Zuletzt war sie aber leider schwer krank. Daher konnte sie der SÜDKURIER nicht besuchen. Das Bild stammt aus dem Archiv und entstand an ihrem 107. Geburtstag.
Newsticker Ho Narro und Narri Narro! Die Narren im Kreis Konstanz haben trotz Corona-Regeln Spaß am Schmotzigen Dunschtig
Wo und wie wird in Konstanz, Radolfzell, Singen, Stockach und Umgebung trotz der Einschränkungen durch die Pandemie Fasnacht gefeiert? Wir begleiten Sie durch den Tag und halten Sie auf dem Laufenden.
Dieser lustige Mini-Umzug – regelkonform nur zu zweit – ist am Schmotzigen Dunschtig in Allensbach unterwegs.
Allensbach//Reichenau Kleine Narretei, und das alles im Rahmen der Regeln
Bürgermeister in Allensbach und Reichenau haben Vertrauen in Zünfte, dass sie sich am Schmotzigen Dunschtig und über Fasnacht zurückhalten. Eine traditionelle Machtübernahme ist nicht geplant. Die Moorschrat aus Dettingen-Wallhausen setzen auf ein digitales Format.
So sieht eine der Fasnachtsstationen auf der Reichenau aus. Die dortigen Grundel haben sich etwas einfallen lassen.
Allensbach Mit Franz Scheppe geht ein profunder Kenner des Waldes in den Ruhestand
Bürgermeister Stefan Friedrich verabschiedet im Gemeinderat gleich mehrere langjährige Mitarbeiter in den Ruhestand. Auch der bekannte Waldarbeiter geht nach 45 Jahren in Rente.
Bürgermeister Stefan Friedrich (links) verabschiedete im Gemeinderat Franz Scheppe, der nach 45 Jahren als Waldarbeiter in den Ruhestand verabschiedet wurde.
Allensbach//Reichenau Sparkasse plant beim Adler jetzt mit. Das könnte ein großer Wurf werden
Gemeinde sucht nach Lösung für Top-Immobilie, doch das Grundstück ist zu klein für eine Hotelnutzung. Nun will die Sparkasse Reichenau einsteigen und ihr Areal in der Allensbacher Ortsmitte in die Planungen mit einbeziehen
Eine neue Variante gibt es bei der künftigen Nutzung des Grundstücks, auf dem das alte Gasthaus Adler steht (im Bild). Nun wollen die Gemeinde und die Sparkasse Reichenau überlegen, was möglich wäre, wenn man das Sparkassen-Grundstück in die Planung einbezieht.
Allensbach Ohne neue Schulden durch die Corona-Krise: Gemeinderat von Allensbach stimmt Haushalt für 2021 zu
Die Gemeinde plant aktuell Investitionen in Höhe von 4,77 Millionen Euro – und will größere Wünsche dann in den kommenden Jahren an die Realität anpassen.
Mit der alten Schule am Rathausplatz, in der das Museum untergebracht ist, hat die Gemeinde Allensbach einiges vor: die Torkel soll saniert werden, und ein Lift wird angebaut.
Allensbach In Allensbach stehen 2021 einige Großprojekte an
Vom Kinderhaus bis zur TZA-Areal-Bebauung reicht das Spektrum der Vorhaben. Auch das Thema Verkehr steht weiter auf der Tagesordnung. Und die Seegartenbühne soll endlich eröffnet werden.
Bei der alten Schule am Rathausplatz, will die Gemeinde im nächsten Jahr einiges machen. An diesem Giebel wird die Torkel saniert, am anderen Giebel ein Lift angebaut.
Allensbach Die Allensbacher Schiffslände soll umgestaltet werden – allerdings sind noch viele Fragen offen
Allensbach gibt in Auftrag, die Neugestaltung der Schiffslände vorzuplanen. Das ist umstritten, weil es Geld kostet. Denn wann die Neugestaltung realisiert werden kann, ist noch unklar.
Der Spielplatz an der Schiffslände. Ein neuer, attraktiverer Spielplatz soll ein zentrales Element bei der Neugestaltung der Lände sein – irgendwann.
Allensbach Geplanter Radweg Kaltbrunn – Wildpark: Ortspolitiker schlagen Verbreiterung der Kreisstraße vor
Für den vom Landkreis geplanten Radweg von Kaltbrunn bis zum Wildpark wollen Ortspolitiker Felder verschonen. Ihr neuer Vorschlag: Zwischen westlichem Ortseingang und Waldbeginn die Kreisstraße verbreitern statt eine Rad-Trasse zu bauen.
Nördlich der schmalen Kreisstraße (im Bild rechts) von Kaltbrunn zum Wildpark und nach Markelfingen plant der Landkreis einen Radweg. Alternativ dazu könnte auch die Straße verbreitert werden, heißt es nun in einem Vorschlag aus Allensbach. Archivbild: Thomas Zoch
Allensbach Vom Helikopterlandeplatz zum Anziehungspunkt: Kaltbrunn will die Ortsmitte aufwerten
Der Kapellenplatz soll schöner werden. Die Chancen dafür stehen jetzt gut: Ein Modellprojekt garantiert Fördergeld des Landes.
Sind gespannt auf die Ergebnisse des Projekts: Brigitte Bautze (links), Kaltbrunns Ortsvorsteherin Elisabeth Müller und Allensbachs Bürgermeister Stefan Friedrich.
Allensbach Die Sanierung und der Ausbau des alten Kindergartens in der Höhrenbergstraße in Allensbach geht gut voran
Allerdings wird der Umbau des ältesten Kindergartens der Gemeinde teurer als im Juli 2019 geschätzt: nach neuesten Angaben muss mit Mehrkosten von 440.000 Euro gerechnet werden – aus verschiedenen Gründen.
Der Ausbau des alten Kindergartens in der Höhrenbergstraße geht voran. Wann im kommenden Jahr alles fertig sein wird, hängt laut Architekt und Bürgermeister auch von der Länge des Lockdowns ab.
Allensbach Ortsdurchfahrt soll sicherer werden: Gemeinderat von Allensbach will generelles Parkverbot in der Radolfzeller Straße
Dies muss allerdings von der Straßenverkehrsbehörde im Landratsamt Konstanz genehmigt werden. Die Gemeinde will außerdem künftig in der Konstanzer und der Radolfzeller Straße den Verkehrslärm messen.
In der Radolfzeller Straße in Allensbach geht es eng zu. Deshalb will die Gemeinde nun auch an der Nordseite (im Bild rechts) das Parken verbieten. Dies wird sie jetzt bei der Straßenverkehrsbehörde beantragen.
Allensbach „Letztes fehlendes Puzzlestück am Rathausplatz“: Allensbach kauft für eine Million ein weiteres Haus im Zentrum
Die Gemeinde erwirbt das Haus Rathausplatz 6, in dem die Gaststätte Scharfes Eck ist. In der Amtszeit von Bürgermeister Stefan Friedrich hat sie damit schon 3,7 Millionen Euro in Gebäude im Ortszentrum investiert.
Die Gemeinde besitzt jetzt die ganze Häuserzeile im Ortszentrum von der Seniorenwohnanlage mit Café (gelbes Gebäude vorn) bis zur Gaststätte Scharfes Eck (hinten in der Kurve). Unter anderem sollen Räume für die Verwaltung und ein Bürgerbüro entstehen.
Allensbach Eine heimliche Aktion: Kinder basteln 1400 Sterne für Senioren im Ort
Mit einer außergewöhnlichen Aktion denken Kinder an die ältere Generation. Weil die Seniorennachmittage am ersten Adventswochenende nicht stattfinden konnten. Alle im Alter von über 70 Jahren erhalten nun Briefe mit Sternen und einem Schreiben.
Ein Teil der gebastelten Sterne für Allensbachs Senioren, und am unteren Bildrand ist der Briefkopf des Anschreibens an die Senioren zu sehen.
Allensbach Allensbach will noch mehr für den Klimaschutz tun
Die Pläne reichen von der Einführung eines Klimarates bis zu weiteren Plätzen fürs E-Carsharing. Und der Lärmschutzwall auf der B 33 westlich des Ortes soll eine Doppelfunktion bekommen.
Bisher gibt es in Allensbach nur diesen Standort für ein E-Carsharing auf dem Park-and-Ride-Platz beim Bahnhof. Die Lokale Agenda schlägt vier weitere Orte vor.
Allensbach Die Gemeinde hat Großes vor: Verwaltung soll bürgernäher werden
Allensbach plant den Umbau in mehreren Gebäuden, um mehr Platz für die Rathausmitarbeiter zu bekommen. Und dabei soll ein Bürgerbüro entstehen. Der Gemeinderat hat sich schon einmal für einen Architekturwettbewerb entschieden.
Die Gemeinde Allensbach besitzt jetzt die ganze Häuserzeile im Ortszentrum von der Seniorenwohnanlage mit Café (gelbes Gebäude hinten) bis zur Gaststätte Scharfes Eck (vorne in der Kurve).
Allensbach Nach der Pizza am See wandert der Karton in die blaue Tonne
Schon im Frühjahr mussten viele Menschen aufs Essen zum Mitnehmen ausweichen. Doch gerade Pizzakartons überfordern die öffentlichen Mülleimer. Die Lösung des Problems in Allensbach kommt gut an.
Die Gemeinde Allensbach hat in den Uferanlagen blaue Tonnen für Verpackungsmüll von Essen zum Mitnehmen aufgestellt, weil viele Leute gern am Seeufer essen. Vor allem Pizzakartons passen nicht in die normalen Abfallbehälter. Bereits im ersten Lockdown und auch im Sommer wurde dies gern genutzt.
Allensbach Der Neubau des Kinderhauses kommt voran. Doch Anwohner fürchten um ihre Aussicht
Gemeinde will den Bauantrag bald einreichen, und zwischenzeitlich liegt eine Kostenberechnung: rund 4,9 Millionen Euro, etwas mehr als veranschlagt. Ein Ehepaar möchte, dass das Kinderhaus anders gebaut wird und hat Widerstand angekündigt.
Auf diese Wiese am Ortsrand soll das neue Kinderhaus in Allensbach gebaut werden. Der direkt angrenzende Anwohner beklagt, dass ihm durch den querstehenden Bau diese Aussicht verloren gehe und verlangt Änderungen.
Allensbach Kaltbrunn Häuslebauer müssen in Kaltbrunn noch länger warten: Der Naturschutz bremst dieses Neubaugebiet aus
Die Planungen sind erst einmal gestoppt. Denn das Land sieht zwischenzeitlich einen höheren Schutzbedarf für Streuobstwiesen. Die Gemeinde braucht nun zeitraubende Gutachten.
Auf diesem landwirtschaftlichen Areal westlich von Kaltbrunn plant die Gemeinde Allensbach ein Neubaugebiet. Doch der Streuobstbestand des Gebiets (im Bild, im Hintergrund das bisherige Dorfende) soll laut Naturschutzgesetz eigentlich erhalten bleiben.
Bodanrück Die Narrenvereine vom Bodanrück haben beschlossen: Fasnacht nur unter freiem Himmel
Zünfte planen derzeit unter Vorbehalt, weil das Land aufgrund der Corona-Pandemie immer wieder neue Vorgaben herausgibt. Allerdings ist klar, dass am 11.11. keine Fasnachtseröffnungen sein werden. Und die Hallenveranstaltungen sind auch gestrichen.
Die Ala-Bock aus Dingelsdorf unterwegs: In der anstehenden fünften Jahreszeit wird es nur Fasnacht unter freiem Himmel geben.
Allensbach In Allensbach wird ab 2021 vieles teurer: Die Gemeinde erhöht die Gebühren und möchte damit 200.000 Euro mehr einnehmen
Auf der Liste stehen Parkgebühren, Liegeplätze, Kindergartenbeiträge, Schülerbetreuung, der Wasserpreis, die Fahrradabstellanlage am Bahnhof, die Gebühren für Marktstände, Grundsteuer A und B, die Kurtaxe und weitere Gebühren.
Für die Stände auf dem Wochenmarkt verlangt die Gemeinde Allensbach künftig eine drei Mal so hohe Gebühr wie bisher: 1,50 Euro pro Meter statt 50 Cent. Eine Standbetreiberin, die seit vielen Jahren hier ist, meinte, da maule sie nicht. Denn so günstig wie in Allensbach stehe man nirgends.
Allensbach Kinderhaus in Allensbach: Ehepaar befürchtet „Monsterbau“ in direkter Nachbarschaft
Die Kritik der Anwohner richtet sich nicht an das Kinderhaus an sich. Aber die Größe stört.
Auf diese Wiese am Ortsrand soll das neue Kinderhaus in Allensbach gebaut werden. Die direkt angrenzenden Anwohner beklagt, dass ihm durch den querstehenden Bau die Aussicht in die Natur verloren gehe und verlangt Änderungen. Das Grundstück ist allerdings jetzt schon von einer rund zwei Meter hohen Hecke abgegrenzt.
Allensbach Kaltbrunn Durch diesen Wald soll bald der Radweg zwischen Kaltbrunn und Wildpark verlaufen
Zähes Ringen um die Strecke: Gemeinderat stimmt nun unter Vorbehalt zu, dass das Landratsamt den Radweg nicht entlang der Verbindungsstraße baut. Kaltbrunns Ortschaftsrat blieb bei seiner Ablehnung, doch das Votum des Gemeinderts zählt.
Der Landkreis will nördlich der schmalen Kreisstraße (links) von Kaltbrunn zum Wildpark einen Radweg bauen. Das Vorhaben verzögerte sich, weil der Gemeinde- und Ortschaftsrat einen Weg durchgängig an der Straße wollte.
Allensbach Viel Ärger um Tempo 40 im Ort – und die Bürger müssen weiter warten
Gemeinderäte fordern rechtliche Prüfung, ob eine Verkehrsreduzierung vor allem auf der Konstanzer Straße möglich ist. Anwohner wollen, dass endlich etwas passiert, doch der Bürgermeister verweist auf das Landratsamt.
Das ist die Konstanzer Straße in Allensbach: Hier seien viele Autos zu schnell, klagen Anwohner – zu diesem Zeitpunkt gerade nicht, wie das Display zeigt. Das Landratsamt lehnt aber einen Blitzer ab, weil Messungen nur wenig Verstöße ergeben hätten.
Allensbach Terrassen, geschwungene Sitzmäuerchen und mehr Platz für Kinder: Wie Allensbach die Lände und das Zentrum aufmöbeln will
Das Projekt „Mitte(n) am See“ wird konkreter. Die Jury hat einen Siegerentwurf gekürt, der Gemeinderat stimmte dem nun zu – auch wenn der Streit um einen Radweg noch nicht ausgeräumt ist. Fraglich bleibt aber, wann die Pläne umsetzbar sein werden.
Nach der Lände könnte auch der Rathausplatz neu gemacht werden. Der Entwurf sieht vor, dass an der Nordseite (im Bild) nicht mehr geparkt wird. Wenn die drei Kastanien abgängig sind, könne dman umbauen und eine Dorflinde in die Mitte pflanzen. Bilder: Thomas Zoch