Thema & Hintergründe

Staad

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Staad.

Zusammen mit Allmannsdorf wurde der Stadtteil Staad 1915 von der Stadt Konstanz eingemeindet.

Heute befindet sich im Staader Hafen die Anlegestelle der Autofähre nach Meersburg, welche täglich von Tausenden Menschen genutzt wird.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Suche nach Schleichwegen: 14,4 Kilometer lange Umleitung sorgt für Kopfschütteln bei Autofahrern in Konstanz
Wegen der Sperrung eines Teils der Mainaustraße/B33 in Allmannsdorf müssen Autofahrer teils große Umwege in Kauf nehmen, wenn sie der offiziellen Umleitung folgen. Einige nutzen deshalb Abkürzungen über Quartierstraßen.
Bereits auf dem Sternenplatz in Konstanz werden Autofahrer darauf hingewiesen, dass der Weg zum Fähranleger in Staad derzeit über Wollmatingen führt – folgt man der offiziellen Umleitung.
Konstanz Zuzug verhindern im Namen der Natur: Bürgerinitiative Allmannsdorf will Konstanz vor „Siedlungsdruck“ schützen
Der Konflikt um ein Neubaugebiet in Allmannsdorf spitzt sich zu. Der Vorsitzende der Bürgervereinigung, Sven Martin, reagiert auf den OB – und redet im Subtext Klartext.
Sven Martin beim Rundgang mit dem SK durch Allmannsdorf auf der Jungerhalde. Bild: Eva Marie Stegmann
Konstanz Der Verkehr wird umgeleitet: Die Sperrung der Mainaustraße in Allmannsdorf hat mit Schwierigkeiten begonnen
Die wichtige Verkehrsader in Richtung Fähre und Litzelstetten ist abgeschnitten: Seit Montag ist die Mainaustraße durch Allmannsdorf gesperrt – und das wird etwa drei Wochen lang so bleiben. Das Regierungspräsidium hat mit der Sanierung des dritten Bauabschnitts begonnen.
Hier geht es nicht mehr weiter: Die Mainaustraße erhält auch einen neuen Fahrbahnbelag und wird etwa drei Wochen lang gesperrt sein.
St. Gallen Wurde einem 70-jährigen Deutschen der Nebel zum Verhängnis? Pilot stürzt mit seinem Kleinflugzeug über dem Bodensee ab
Beim Landeanflug auf den Flughafen Altenrhein in der Schweiz stürzte am Donnerstagmittag gegen 11.30 Uhr im dichten Nebel ein Kleinflugzeug in den Bodensee. Die Schweizer finden die Maschine schnell, schlimmste Befürchtungen bewahrheiten sich nicht.
Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz, um den Piloten zu retten.
Konstanz Oberbürgermeister Burchardt ist sauer auf die Bürgervereinigung Allmannsdorf: „Im Rathaus schütteln viele nur noch den Kopf“
Nun äußert sich der Konstanzer Stadtchef zur Kritik der Allmannsdorfer am Neubaugebiet Jungerhalde/West und erklärt, warum die Wohnungen dort so wichtig sind.
Oberbürgermeister Uli Burchardt (Archivbild)
Konstanz Das große Aufräumen im Wald beginnt: Im Konstanz fielen zahlreiche Bäume der Schneelast zum Opfer
Laut kreischen die Sägen, die Häcksler sind im Dauereinsatz. Unzählige Mitarbeiter von Stadt, Forstamt und privaten Firmen arbeiten unter Hochdruck daran, die Auswirkungen des heftigen Schneefalls Mitte Januar aufzuarbeiten. Alleine die Technischen Betriebe Konstanz (TBK) beseitigen etwa 1000 Ast- oder Baumbrüche an rund 250 Orten im Stadtgebiet.
Der 36-jährige Baumkletterer wird per Kran in Position gebracht und muss sich dann noch mittels eines Seils selbst sichern.
Konstanz „Dagegen protestieren wir“ – Beim Rundgang durch Allmannsdorf mit den Köpfen der Bürgervereinigung wird klar, was Alexander Gebauer und Sven Martin antreibt
Während der Mieterbund Konstanz die Allmannsdorfer Bürgervereinigung als „destruktiven Dagegen-Club“ bezeichnet, sehen sich die beiden Herren eher als Macher für ihren Stadtteil. Was treibt Alexander Gebauer und Sven Martin an? Und welche Gebäude sind ihrer Meinung nach Bausünden? Auf einem Spaziergang haben sie es dem SÜDKURIER erklärt.
Mit Sven Martin (rechts) und Alexander Gebauer (links) von der Bürgervereinigung Allmannsdorf beim Rundgang durch Allmannsdorf.
Konstanz Streit ums Neubaugebiet Jungerhalde: Protest der Bürgervereinigung verzögere dringend benötigten Wohnungsbau, sagt Amtsleiterin Klose
Die Allmannsdorfer fordern mehr Mitsprache bei den geplanten 200 bis 250 Wohnungen. Auch der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt schaltet sich ein.
Der Acker auf der Jungerhalde. Hier will die Stadt ein Gerätehaus für die Feuerwehr und 200 bis 250 Wohnungen bauen.
Konstanz Mieterbund attackiert Allmannsdorfer Bürgerverein als „destruktiven Dagegen-Club“ – der kontert und bekommt Unterstützung aus Stuttgart
Der Chef des Bundes behauptet, die Sorgen der Anwohner um das Neubaugebiet Jungerhalde-West seien „vorgeschoben“. Die Bürger befürchten Schaden für die Natur und das Ortsbild.
Konstanz „Dörflich können wir uns nicht leisten“, sagt eine Konstanzer Stadträtin, doch die Allmannsdorfer wollen genau das und rebellieren gegen 250 neue Wohnungen
Die Stadt hat die Pläne für das Gebiet Jungerhalde/West in Allmannsdorf per Zoom-Meeting vorgestellt. Das erhitzte die Gemüter der örtlichen Bürgervereinigung. Vorsitzender Sven Martin und Ehrenvorsitzender Alexander Gebauer begründen, warum – und kündigen Gegenwehr an.
Konstanz Falschparker in Allmannsdorf: Eltern sind besorgt, Anwohner sind verärgert
Nur mal schnell das Auto abstellen und ein Brot kaufen oder in die Apotheke springen: So ähnlich denken wohl die Autofahrer, die ihre Wagen nicht auf den Parkplätzen direkt vor dem Allmannsdorfer Edeka oder auf dem ladeneigenen Parkplatz um die Ecke abstellen – sondern auf dem Gehweg.
Zwar verhindern die beiden Poller die Durchfahrt von Autos bis vor die Ladentür, aber auf der Fläche direkt davor parken öfter Fahrzeuge. Dies ärgert Jacqueline Geisler und ihre Söhne Maximilian und Ferdinand (von links).
Visual Story Ein Traum in Weiß: Das Konstanzer Wochenende im Schnee
Man kann die Freuden des weißen Winters so selten genießen – kein Wunder, dass es viele ins Freie zog. Nicht immer wurden dabei die Corona-Regeln eingehalten; an manchen Stellen tummelten sich deutlich mehr Menschen als gewünscht. Wir zeigen Ihnen Impressionen von einem herrlichen Wochenausklang. Und wer sich am Montag wieder ins Vergnügen stürzt: Einfach Maske anlegen!
Die Reichenau präsentiert sich völlig in weiß: Luftaufnahmen wie diese veranschaulichen den flächendeckenden Schnee, der mitten im Januar auf uns niederkam.
Visual Story Dick verschneites Konstanz: Und dann kam die Sonne ... – die schönsten Bilder vom Freitag
Am Donnerstag fielen in Konstanz den ganzen Tag dicke Flocken vom Himmel. Erst am Freitagmorgen ließen die Schneefälle nach und hinterließen eine dicke Schicht Weiß. Am späten Freitagvormittag ließ sich sogar die Sonne blicken und verwandelte die Bodenseestadt in ein Winterwunderland. Wir haben die schönsten Bilder in dieser Bildergeschichte für Sie zusammengefasst.
Region Sonniges Winterwunderland: So schön glänzt die verschneite Region am Freitag
Erst am Freitagmorgen ließen die Schneefälle in weiten Teilen des Südwestens nach und hinterließen eine dicke Schicht Weiß. Die Sonne, die sich erstmals am späten Freitagvormittag blicken ließ, verwandelte die Region zwischen Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein in ein Winterwunderland.
Traumwetter am Freitag: Ein Blick aus dem Konstanzer Stadtteil Litzelstetten in Richtung Mainau.
Konstanz Sechs Raubüberfälle in zwei Monaten: Landgericht verurteilt Konstanzer Feierabend-Räuber zu langjähriger Haftstrafe
Der 38-Jährige raubte zwischen Mai und Juni 2020 sechs Geschäfte in Konstanz aus. Bei seinem letzten Überfall auf einen Obi-Baumarkt wurde er von der Polizei gefasst. Nun verurteilte ihn das Gericht zu sieben Jahre und sechs Monaten Haft – die Drogengeschichte des Mannes ließ das Urteil eher milde ausfallen.
Konstanz Sechs Überfälle auf Konstanzer Geschäfte im Sommer: Traumatisierte Opfer sagen in Prozess gegen Feierabend-Räuber aus
Ein Imbiss, ein Baumarkt und vier Supermärkte soll der 38-jährige Angeklagte zwischen Anfang Mai und Anfang Juni 2020 mit einer Pistole überfallen haben. Jetzt hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Verbrecher begonnen. Fakt ist heute schon: Die Opfer sind schwer traumatisiert. Der mutmaßliche Täter führt seine Taten auch auf die Corona-Krise zurück.
Rechtsanwalt Gerhard Zahner (links) und sein Mandant Michael K. im Konstanzer Landgericht.Der Angeklagte
Konstanz Liebevolle Pflege für hölzernes Familienmitglied: Weshalb „Bazi“ mehr als nur ein Segelboot ist
Der Konstanzer Jürgen Birkle und seine Verwandten kümmern sich intensiv um ein altes Holzsegelboot, das seit über 50 Jahren in ihrem Besitz ist. Eine manchmal mühevolle Liebe, die zahlreiche Wassersportler rund um den Bodensee teilen.
Familie Birkle auf „Bazi“ bei einer Regatta der Bodenseewoche.
Konstanz Das Jahr in Bildern: Das waren die Konstanzer Themen 2020
Sturm Sabine, Grenzschließung, Oberbürgermeisterwahl, Demonstrationen – das Jahr 2020 wird den Konstanzern nicht nur aufgrund dieser Nachrichten in Erinnerung bleiben. Wir blicken zurück auf bewegende und bewegte zwölf Monate.
Konstanz Bus- und Fährfahrten werden ab Januar teurer – auch die Taktung ändert sich
Der Rote Arnold hat bereits ab Sonntag einen neuen Fahrplan. Bustickets werden ab Januar durchschnittlich um 2,6 Prozent teurer. Bei der Fähre steigen die Preise um 1,6 Prozent. Einzelne Kurse werden gestrichen.
Der Rote Arnold, hier stehen die Fahrzeuge auf dem Stadtwerkehof.
Konstanz Auch ohne Weihnachtsmarkt eine süße Erinnerung an bessere Zeiten: Michaela Wussow verkauft seit 34 Jahren in Konstanz Crêpes – ihr Stand steht jetzt in der Sigismundstraße
Die beliebte Kult-Crêpes-Verkäuferin musste in diesem Jahr wegen der Pandemie ihren Stammplatz auf der Markstätte neben dem Kaiserbrunnen verlassen – jetzt steht sie in der Sigismundstraße und backt ihre Crêpes. Auch am zweiten Adventssamstag ging es in der Konstanzer Innenstadt gesittet zu und die Menschen hielten sich zumeist an die Corona-Vorschriften – auch Einzelhändler ziehen eine positive Bilanz.
Michaela Wussow bereitet ihre seit Jahrzehnten so beliebten Crêpes vor. In diesem Jahr steht sie in der Sigismundstraße und nicht wie gewohnt neben dem Kaiserbrunnen.
Konstanz Wir helfen mit: Buchenbergschüler lieben ihr Schulschiff, doch „die alte Dame muss in die Werft“
Im vierten Teil der SÜDKURIER-Adventsserie „Wir helfen mit“ lernen Sie das Schulprojekt der Matrosen AG der Buchenbergschule kennen. Deren Schulschiff „Hörnle“ ist in die Jahre gekommen und benötigt eine Generalüberholung. Lernschwache Schüler erkunden damit den See. Diese Reparatur können Sie durch Ihre Spende unterstützen.
Die vier Matrosen Philippos, Daniele, Jana und Hend (von links) sowie Schulleiterin Nicole Friedrichs (Dritte von links) und Fördervereins-Vorsitzender Christian Rößler auf dem Schiff „Hörnle“.
Konstanz Bestmögliche Strecke für den Bodenseeradweg bereitet den Dingelsdorfern Kopfzerbrechen
Die Stadt Konstanz will den Bodenseeradweg zwischen Staad und Wallhausen optimieren. Der Dingelsdorfer Ortschaftsrat ist von den Plänen aber nicht überzeugt und will prekäre Stellen erneut prüfen.
Die Kontanzer Stadtverwaltung schlägt zur Optimierung des Bodenseeradwegs vor, ein Teilstück des Hornwiesenstraße beim Campingplatz Klausenhorn als Radstraße auszuweisen. Ob das sinnvoll ist, fragt sich nicht nur Ortsvorsteher Heinrich Fuchs.
Konstanz Der Wochen-Rückblick: Man muss sich nur zu helfen wissen
Sieben Tage, viele Themen: Was Konschdanz aufregte, beschäftigte oder freute, das fasst unser Autor in diesem illustrierten Artikel mit einem Augenzwinkern zusammen.
Konstanz Vom Kartoffelacker zum Wohnquartier: Die Stadt Konstanz will ein Areal in Allmannsdorf umwidmen. Damit sind aber nicht alle einverstanden
In Allmannsdorf ist man von der geplanten Bebauung eines am Ortsausgang gelegenen Areals wenig angetan. Sven Martin, Sprecher der Bürgervereinigung Allmannsdorf/Staad, äußert in einem Telefonat mit dem SÜDKURIER vor allem sein Befremden über die Vorgehensweise.
Meersburg Fähre reduziert wieder den Fahrplan
Weil durch den derzeitigen zweiten Lockdown die Fahrgastzahlen deutlich gesunken seien, reduzieren die Stadtwerke Konstanz ab 12. November erneut die Zahl der Überfahrten.
Ein Bild, von dem man sonst meist nur träumen kann: Leere Wartespuren vor dem Meersburger Fähreanleger. Auf dem Bildschirm weisen die Stadtwerke Konstanz auf den reduzierten Fahrplan ebenso hin wie auf die Maskenpflicht, an die auch mit einem riesigen Transparent zwischen den beiden Landungsbrücken erinnert wird.