Thema & Hintergründe

Staad

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Staad.

Zusammen mit Allmannsdorf wurde der Stadtteil Staad 1915 von der Stadt Konstanz eingemeindet.

Heute befindet sich im Staader Hafen die Anlegestelle der Autofähre nach Meersburg, welche täglich von Tausenden Menschen genutzt wird.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Wie lebt es sich in Konstanz? Unterwegs in Egg – der ländlichen „Oase“ am Bodensee, in der gute Nachbarschaft groß geschrieben wird
In dem kleinen Stadtteil Egg mit Universität und ländlichem Flair finden sich Neu und Alt dicht nebeneinander – das gilt nicht nur für die Bauten dort, sondern auch für die Demografie der Anwohner. Zugezogene Familien und Alteingesessene unterstützen sich gegenseitig. Im Dorf am Stadtrand wird Nachbarschaft gelebt. Trotz der Idylle haben die Egger ein paar Wünsche, die noch nicht erfüllt sind. Welche sind das? Wie lebt es sich in Egg? Und was sind die Vor- und Nachteile dieses Quartiers?
Von der Universität aus richtet sich der Blick auf den kleinen Konstanzer Stadtteil Egg mit der Insel Mainau im Hintergrund – ein Dorf bestehend aus drei Teilen, die aber zusammengehören und wegen der Menschen dort auch zusammenwachsen.
Kreis Konstanz Die BSB lassen das erste Fahrgastschiff mit E-Antrieb bauen
Das erste elektrisch betriebene Schiff der Bodensee-Schiffahrtsbetriebe (BSB) wird im Moment gebaut. Im Frühjahr 2022 soll es einsatzbereit sein.
BSB-Schiff mit E-Antrieb
Konstanz Das Dilemma: Wie die Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad den Konstanzer Gemeinderat an seine Grenzen brachte – und am Ende Mitsprache beim Neubauprojekt Jungerhalde erkämpfte
Eine schöne Idee kann schnell von ihrer Schönheit verlieren, wenn sie konsequent umgesetzt wird. Manchmal kann sie auch wehtun. So war der Konstanzer Gemeinderat stolz auf seine Bürgerbeteiligungsrichtlinien. Bis die Bürger kamen.
Sven Martin und Alexander Gebauer von der Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad (BAS) beim Rundgang durch Allmannsdorf im Februar. Da war das Wetter genauso schlecht wie am gestrigen Mittwoch. Bild: Eva Marie Stegmann
Konstanz Nachts um halb 2 in Konstanz: Die DLRG rettet eine Frau aus dem Wasser
Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Konstanz ist blitzschnell vor Ort: Im Fährehafen in Staad klammert sich eine verwirrte Frau an ein Seezeichen. Sie droht zu ertrinken. Sie selbst war in das Wasser des Bodensees gesprungen.
Die DLRG Konstanz rettete in der Nacht von Freitag auf Samstag (21./22.5.) eine Frau aus dem Wasser im Fährehafen in Konstanz Staad.
Konstanz Ein bisschen Regen schreckt keinen Camper ab: An Pfingsten werden die Campingplätze gut ausgebucht sein
Rechtzeitig zu Pfingsten kehrt ein Stück Urlaubsqualität zurück. Da im Landkreis Konstanz seit rund zwei Wochen die Sieben-Tage-Inzidenz spürbar unter 100 liegt, dürfen die Campingplätze endlich öffnen. Aber zu öffnen ist gar nicht so einfach, erzählen zwei Betreiber
Andrea und Sascha Feldmann vom Campingplatz Bruderhofer in Konstanz sind mitten in den Vorbereitungen für die Camper, die an Pfingsten kommen wollen.
Bodensee Rund drei Monate nach Unfall in der Schweiz: Abgestürztes Flugzeug erfolgreich aus dem Bodensee geborgen
Das Kleinflugzeug eines 70-jährigen Deutschen, das am 18. Februar beim Anflug auf den Flughafen St. Gallen-Altenrhein in den Bodensee stürzte, konnte nun im zweiten Anlauf aus einer Tiefe von rund 84 Metern vor dem schweizerischen Staad geborgen werden.
Das Flugzeugwrack wurde nach der Bergung mittels Fähre zum Hafen Rorschach gebracht.
Konstanz Festwirte und Veranstalter wünschen sich mehr Unterstützung von der Stadt Konstanz
Konstanzer Veranstalter schwanken derzeit zwischen Hoffen und Bangen. Für zahlreiche Feste besteht keine Planungssicherheit – so steht beispielsweise auch das Staader Hafenfest auf der Kippe. Festwirt Heinz-Josef Diestel vermisst städtische Konzepte und hofft darauf, dass sich die Stadtverwaltung mit den Veranstaltern zusammensetzt. Diesen Wunsch teilen auch weitere Organisatoren, wie die des Weinfests und des Campus Festivals.
Gut besucht: Das Staader Hafenfest auf dem William-Graf-Platz hat vor allem Einheimische aller Generationen angelockt (Archivbild von 2019).
Meinung In guten wie in schlechten Zeiten – bis die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung uns scheiden?
Sehen und gesehen werden: In der Zeit vor der Pandemie ließen sich die Stadtoberen kein großes Fest entgehen. Doch nun, da sich die Festwirte in Schwierigkeiten befinden, sind die einst gern gesehenen Gäste verstummt. So fühlt es sich jedenfalls für manch einen Veranstalter an, wie Autor Andreas Schuler in diversen Gesprächen erfahren hat.
Bodenseekreis Diese Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf den Immobilienmarkt in der Bodenseeregion
Die Corona-Pandemie hat sich auch auf dem Immobilienmarkt in der Region bemerkbar gemacht. In drei Seegemeinden stiegen die Kaufpreise für Häuser stark, in zweien sanken sie hingegen leicht. Eine Stadt ist weiterhin trauriger Spitzenreiter in mehreren Kategorien. Ein Überblick.
Eine Luftaufnahme von Überlingen: In nahezu allen Gemeinden rund um den Bodensee sind die Kaufpreise für Häuser und Eigentumswohnungen sowie die Mieten im vergangenen Jahr im Durchschnitt weiter gestiegen.
Konstanz Konstanz und seine beliebten Sommerfeste: Es gibt bereits erste Absagen – aber auch Hoffnung und eine feste Zusage
Hafenfest, Weinfest, Seenachtfest oder Dorffest: Was fällt aus, was wird verschoben und was findet statt? Hier finden Sie einen Überblick über Konstanzer Feste und Konzerte des nahenden Sommers. Fest steht: Die Pandemie beeinflusst jede Veranstaltung auf irgendeine Art und Weise.
Im Konstanzer Stadttheater finden keine Aufführungen statt. Auch andere Konzerte und Sommerfeste sind bereits auf 2022 verschoben oder stehen auf der Kippe.
Konstanz Gute Nachrichten für Konstanzer Familien: Im neuen Waldkindergarten werden ab Herbst Kinder betreut
Im September 2021 soll die neue Waldkindergarten-Gruppe im Hockgraben den Betrieb aufnehmen und bietet dann Platz für 20 Kinder. Der Bauwagen mit Terrasse steht schon bereit. Die Bürgervereinigung Allmannsdorf-Staad und Anwohner kritisieren allerdings, dass dieser im Naturschutzgebiet steht. Und das ist nicht alles, was die Allmannsdorfer an diesem Projekt bemängeln.
So sieht das Gelände für den Waldkindergarten Allmannsdorf aus: Hinter dem Feld links geht es in den Hockgraben, rechts ist der Bauwagen zu sehen.
Konstanz Warum steht dieses Haus leer? Eine Spurensuche im Konstanzer Renkenweg
Seit drei Jahren lebt niemand in dem terracottafarbenen Bau. Nachbarn und Bürgervereinigung vermuten Immobilienspekulationen. Und warum greift das Zweckentfremdungsverbot der Stadt Konstanz nicht?
Ortstermin.
Konstanz Grundlose Pöbelei am Freitagabend führt zu Körperverletzung
Über Notruf teilten mehrere Personen am Freitagabend, 16. April, eine Schlägerei im Bereich der Mainaustraße/Staader Straße in Konstanz mit. Das teilt die Polizei Konstanz in einer Pressenotiz mit. Bis die Beamten alle Beteiligten ausmachen konnten, blieb die Lage zunächst unübersichtlich.
Symbolfoto: Ein Polizeiwagen mit Blaulicht bei Nacht.
Konstanz Die Debatte um die Bebauung der Jungerhalde geht in eine weitere Runde: Ein Unterschriftensammlung bildet die Basis für eine Bürgerbeteiligung
Bei der Bebauung der Jungerhalde/West in Allmannsdorf ist die letzte Messe nicht gelesen. 434 Bürger wollen bei der Planung mitreden.
Abstand nicht nur wegen Corona: Die Bürgerinitiative Allmannsdorf/Staad (BAS) mit Siegfried Musterle, Manfred Riedle und Alexander Gebauer (von links) übergibt eine Sammlung von 434 Unterschriften an den städtischen Beauftragten für Bürgerbeteiligung, Martin Schröpel. Das Ziel der BAS: Sie will die Planung der Bebauung Jungerhalde/West am liebsten auf Null setzen.
Konstanz Klotz? Oder Klötzchen? Der frühere Baubürgermeister Volker Fouquet positioniert sich zur Bebauung der Jungerhalde
Wenn zwei sich streiten, dann kann ein Dritter für die Schlichtung sorgen. Diese Meinung vertritt der Konstanzer Alt-Baubürgermeister Volker Fouquet im Streit um die Bebauung der Jungerhalde in Allmannsdorf. Um seine Position zu verdeutlichen, suchte er von sich aus das Gespräch mit dem SÜDKURIER: Er plädiert auf der Grundlage einer Ideensammlung von Bewohnern des Quartiers für einen Architektenwettbewerb.
Alt-Baubürgermeister Volker Fouquet vor dem Baugrund für die Jungerhalde: Für ihn liegt die Ursache der Auseinandersetzung in den Lebensvorstellungen von Stadt und Land. Sein Vorschlag zur Güte: eine drei- statt fünfgeschossige Gebäudegröße. Er zeigt den Unterschied am Beispiel von Bauklötzen.
Konstanz/Meersburg Wegen Verzögerungen beim Ausbau der Gasfähre: Die Konstanzer Stadtwerke könnten sich von Hamburger Werft trennen
Nachforderungen in Millionenhöhe und mögliche Vertragsstrafen: Die Stadtwerke streiten sich mit dem für den Schiffbau verantwortlichen Projektpartner. Wie geht es nun weiter? Und was bedeutet der Konflikt für den Einsatzbeginn der neuen Fähre?
Seit Juni 2020 liegt die neue Bodenseefähre im Staader Hafen.
Konstanz Klare Entscheidung der Konstanzer Wählerinnen und Wähler: Nach den Grünen kommt in der Stadt lange nichts
Jeder Orts- und Stadtteil ist fest in der Hand der Grünen. Platz zwei geht an die CDU, was nichts am Desaster ändert. Die SPD und die FDP bewegen sich dahinter auf Augenhöhe, danach folgen Linke und AfD.
Eine der Erkenntnisse der Landtagswahl: Wahlpartys – wie die der Grünen, hier mit der aus Stuttgart zugeschalteten Nese Erikli – machen virtuell nicht wirklich Laune.
Konstanz, Universitätsstadt Detail-Ergebnisse Landtagswahl Konstanzer Stadtteile: Grüne knacken 50-Prozent-Marke in der Altstadt und im Paradies, CDU punktet in Dettingen-Wallhausen und Wollmatingen
Konstanz ist und bleibt eine Grünen-Hochburg, aber mit unterschiedlicher Ausprägung in den Stadtteilen. Hier gibt es die Details.
Landtagswahl 2021
Konstanz Suche nach Schleichwegen: 14,4 Kilometer lange Umleitung sorgt für Kopfschütteln bei Autofahrern in Konstanz
Wegen der Sperrung eines Teils der Mainaustraße/B33 in Allmannsdorf müssen Autofahrer teils große Umwege in Kauf nehmen, wenn sie der offiziellen Umleitung folgen. Einige nutzen deshalb Abkürzungen über Quartierstraßen.
Bereits auf dem Sternenplatz in Konstanz werden Autofahrer darauf hingewiesen, dass der Weg zum Fähranleger in Staad derzeit über Wollmatingen führt – folgt man der offiziellen Umleitung.
Konstanz Zuzug verhindern im Namen der Natur: Bürgerinitiative Allmannsdorf will Konstanz vor „Siedlungsdruck“ schützen
Der Konflikt um ein Neubaugebiet in Allmannsdorf spitzt sich zu. Der Vorsitzende der Bürgervereinigung, Sven Martin, reagiert auf den OB – und redet im Subtext Klartext.
Sven Martin beim Rundgang mit dem SK durch Allmannsdorf auf der Jungerhalde. Bild: Eva Marie Stegmann
Konstanz Der Verkehr wird umgeleitet: Die Sperrung der Mainaustraße in Allmannsdorf hat mit Schwierigkeiten begonnen
Die wichtige Verkehrsader in Richtung Fähre und Litzelstetten ist abgeschnitten: Seit Montag ist die Mainaustraße durch Allmannsdorf gesperrt – und das wird etwa drei Wochen lang so bleiben. Das Regierungspräsidium hat mit der Sanierung des dritten Bauabschnitts begonnen.
Hier geht es nicht mehr weiter: Die Mainaustraße erhält auch einen neuen Fahrbahnbelag und wird etwa drei Wochen lang gesperrt sein.
St. Gallen Wurde einem 70-jährigen Deutschen der Nebel zum Verhängnis? Pilot stürzt mit seinem Kleinflugzeug über dem Bodensee ab
Beim Landeanflug auf den Flughafen Altenrhein in der Schweiz stürzte am Donnerstagmittag gegen 11.30 Uhr im dichten Nebel ein Kleinflugzeug in den Bodensee. Die Schweizer finden die Maschine schnell, schlimmste Befürchtungen bewahrheiten sich nicht.
Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz, um den Piloten zu retten.
Konstanz Oberbürgermeister Burchardt ist sauer auf die Bürgervereinigung Allmannsdorf: „Im Rathaus schütteln viele nur noch den Kopf“
Nun äußert sich der Konstanzer Stadtchef zur Kritik der Allmannsdorfer am Neubaugebiet Jungerhalde/West und erklärt, warum die Wohnungen dort so wichtig sind.
Oberbürgermeister Uli Burchardt (Archivbild)
Konstanz Das große Aufräumen im Wald beginnt: Im Konstanz fielen zahlreiche Bäume der Schneelast zum Opfer
Laut kreischen die Sägen, die Häcksler sind im Dauereinsatz. Unzählige Mitarbeiter von Stadt, Forstamt und privaten Firmen arbeiten unter Hochdruck daran, die Auswirkungen des heftigen Schneefalls Mitte Januar aufzuarbeiten. Alleine die Technischen Betriebe Konstanz (TBK) beseitigen etwa 1000 Ast- oder Baumbrüche an rund 250 Orten im Stadtgebiet.
Der 36-jährige Baumkletterer wird per Kran in Position gebracht und muss sich dann noch mittels eines Seils selbst sichern.
Konstanz „Dagegen protestieren wir“ – Beim Rundgang durch Allmannsdorf mit den Köpfen der Bürgervereinigung wird klar, was Alexander Gebauer und Sven Martin antreibt
Während der Mieterbund Konstanz die Allmannsdorfer Bürgervereinigung als „destruktiven Dagegen-Club“ bezeichnet, sehen sich die beiden Herren eher als Macher für ihren Stadtteil. Was treibt Alexander Gebauer und Sven Martin an? Und welche Gebäude sind ihrer Meinung nach Bausünden? Auf einem Spaziergang haben sie es dem SÜDKURIER erklärt.
Mit Sven Martin (rechts) und Alexander Gebauer (links) von der Bürgervereinigung Allmannsdorf beim Rundgang durch Allmannsdorf.