Thema & Hintergründe

SpVgg Brennet-Öflingen

Die 1912 gegründete Sportvereinigung zählt zu den traditionsreichsten Vereinen des Kreises Waldshut. Sportliche Höhenflüge im Bezirksoberhaus erlebte der Verein zwischen 1952 und 1964 sowie in der  Mitte der 80er Jahre, als er fünf Jahre in der Bezirksliga spielte. 2016 kehrten die Fußballer aus dem Wehrer Stadtteil Öflingen nach fast 30 Jahren in die Bezirksliga zurück.

Neueste Artikel
Bezirksliga Hochrhein Spvgg. Brennet-Öflingen träumt gegen den SV 08 Laufenburg von einem kleinen Fußballwunder
Schlusslicht der Bezirksliga Hochrhein hat den designierten Meister SV 08 Laufenburg zu Gast. Trotz des personellen Notstandes werden Erinnerungen an den 4:3-Sieg vom Vorjahr wach. FC Wallbach kann gegen den FC Schönau den entscheidenden Schritt im Kampf gegen den Abstieg machen. FC RW Weilheim will in Wittlingen punkten. FC Wehr greift gegen SV Jestetten nach dem letzten Strohhalm. Video-Tipp mit Bernd Stammler, dem langjährigen Betreuer des FC Wittlingen
Schöne Erinnerung: Dreifacher Torschütze beim 4:3-Erfolg der Spvgg. Brennet-Öflingen gegen den SV 08 Laufenburg in der vergangenen Saison war Timo Bernauer, der wieder fit ist. Zumindest Bernauer wäre für ein Fußballwunder parat.
Bezirksliga Hochrhein Trainer Urs Keser verlängert bei der Spvgg. Brennet-Öflingen
Trotz des drohenden Abstieges gibt der 39-Jährige aus Schwörstadt dem Fußball-Bezirksligisten seine Zusage für die Saison 2019/20. Thilo Geiger bleibt Co-Trainer. Nachfolger für Torwart Elvis Gojak dringend gesucht.
Volle Konzentration: Trotz des Abstiegskampfes hat Trainer Urs Keser bei der Spvgg. Brennet-Öflingen – Ligaunabhängig – für die neue Spielzeit seine Zusage gegeben.
Regiosport Hochrhein SpVgg. Brennet-Öflingen bietet eine Stunde lang Paroli
Bezirksliga-Spitzenreiter FV Lörrach-Brombach II schießt nach der Pause einen deutlichen 7:2-Erfolg beim Schlusslicht heraus. Lukas Münch trifft drei Mal ins Tor
<strong>Sechste Niederlage:</strong> Trotz des Ausgleichs kurz vor der Pause durch Fabian Schmidt (Bildmitte) reichte es der SpVgg. Brennet-Öflingen erneut nicht zu einem Sieg. Im zweiten Durchgang drehte Tabellenführer FV Lörrach-Brombach II auf und siegte 7:2 beim Schlusslicht.
Regiosport Hochrhein SpVgg. Brennet-Öflingen vom FC Wittlingen mit 0:6 deklassiert
  • Bezirksliga-Schlusslicht hat nicht den Hauch einer Chance
  • Ex-Spieler Yannik Böhler beendet das Schützenfest mit Strafstoßtor
  • Vorsitzender Sammy Lemke-Maier nimmt Trainer Urs Keser aus der Schusslinie
<strong>Schlusspunkt:</strong> Yannik Böhler (hinten, gegen Hertens Marco Romano) ließ es sich beim 6:0-Kantersieg des FC Wittlingen bei seinem Ex-Verein SpVgg. Brennet-Öflingen nicht nehmen, den abschließenden Strafstoß zu verwandeln.