Thema & Hintergründe

Sisslerfeld

Sisslerfeld

Das Sisslerfeld gilt mit seinen 30 Hektar Fläche als größte unbebaute, zusammenhängende Industriefläche im Kanton Aargau nahe Bad Säckingen.

Auf dieser Themenseite finden Sie aktuelle News und Hintergründe. 

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Eiken Großer Sachschaden bei Brand in Tiefgarage
Ein Brand in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Eiken verursachte Sachschaden an mehreren Fahrzeugen. Personen wurden keine verletzt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Hauptstraße zwischen Stein und Eiken musste für den Verkehr gesperrt werden.
Kanton Aargau/Laufenburg/Koblenz Schweizer kämpfen um Bahnlinie zwischen Laufenburg und Koblenz
Auch in direkter Schweizer Nachbarschaft beschäftigt das Thema öffentlicher Personennahverkehr die Menschen: Das Fricktal und das Zurzibiet setzen sich für Personenzüge zwischen Laufenburg und Koblenz ein. Seit 1994 fahren hier nur noch Güterzüge.
Ginge es nach den Befürwortern, könnten in der Schweiz wieder Personenzüge von Laufenburg/CH in Richtung Koblenz und Winterthur rollen. Das Symbolbild zeigt eine S-Bahn, die den Bahnhof Laufenburg in Richtung Basel verlässt.
Stein/CH Testplanung im Sisslerfeld
Es sollen bei der Testplanung Ziele entwickelt werden, wie das Gebiet 2040 genutzt werden könnte. Die Ergebnisse sollen im Herbst vorgestellt werden.
Stein/CH Sisslerfeld im Fokus
Expertenteams sollen bis Ende 2020 Zielbild 2040+ erarbeiten
Das Sissler Feld, in dem bereits Gewerbebetriebe und Chemiekonzerne siedeln, ist mit 200 Hektar freier Fläche Landreserve von überkantonaler Bedeutung.
Bad Säckingen SÜDKURIER-Podium zur Bürgermeisterwahl in Bad Säckingen: Kandidaten-Showdown zum Abschluss des Wahlkampfs
Fünf Tage vor der Bürgermeisterwahl diskutierten am Dienstagabend Bürgermeister Alexander Guhl sowie seine Herausforderer Linken-Stadtrat Angelo De Rosa und Gesche Roestel auf dem Podium unserer Zeitung über Bad Säckinger Stadtpolitik. Etwas mehr als 70 Bürger kamen zu der von SÜDKURIER-Redaktionsleiter Andreas Gerber moderierten Veranstaltung. Themen der unter den drei Bewerbern durchgehend sachlich geführten Diskussion waren unter anderem die zurückliegende Schließung des Krankenhauses, die Zukunft der Gesundheitsversorgung und die Verkehrspolitik.
Die Bewerber Angelo De Rosa, Alexander Guhl und Gesche Roestel stellten sich bei der SÜDKURIER-Podiumsdiskussion im Pavillon des Reha-Klinikums den Fragen von Redaktionsleiter Andreas Gerber (v.l.).
Stein/Bad Säckingen Viele Ideen für das Sisslerfeld
  • Bevölkerungsforum zur Entwicklungsplanung
  • Seilbahn zur Personenbeförderung als Vorschlag
Im Sissler Feld liegt die größte, unbebaute Industriefläche im Kanton Aargau und bietet viel Raum für Wachstum und Neuansiedlung.
Stein, Bad Säckingen Bevölkerung soll bei Forum Ideen zum Sisslerfeld einbringen
Die weitere Entwicklung des Sisslerfelds steht im Fokus eines öffentlichen Forums am 13. Juni im Saalbau Stein. Bürger aus Eiken, Münchwilen, Sisseln, Stein und Bad Säckingen, Vertreter von Organisationen und Vereinen sowie Beschäftigte der ansässigen Betriebe sind eingeladen, Ideen vorzulegen.
Auch Bad Säckinger können Ideen einbringen zu Gestaltung des Sisslerfelds südlich der Stadt.
Bad Säckingen/Stein Bad Säckingens Bürgermeister zu Stellenabbau bei Novartis: "Schwerer Schlag für die Region"
Der von Novartis angekündigte Personal-Kahlschlag an seinen Schweizer Standorten bedeutet für die Region einen schweren Schlag, der auf verschiedenen Ebenen Probleme verursachen könnte. So schätzt Bad Säckingens Bürgermeister Alexander Guhl die derzeitige Situation ein. Denn die wirtschaftliche Entwicklung in der unmittelbaren Schweizer Nachbarschaft spielt für die Planungen hierzulande eine nicht unbedeutende Rolle.
Vier Wochen nach der Ankündigung, dass Novartis Millionen in den Standort Stein investieren will, folgte der Schock: Novartis will zahlreiche Stellen streichen – auch in Stein.
Stein, Kanton Aargau Zweimal fällt der Strom aus: Chemie-Konzerne und mehrere Ortschaften im Aargau haben Probleme mit Energieversorgung
Zweimal ist es am Montag in der Umgebung von Bad Säckingens Schweizer Nachbargemeinde Stein zu Stromausfällen gekommen. Im ersten Fall waren die Chemie-Firmen auf Sisslerfeld betroffen. Zwei Stunden später brach die Energieversorgung von mehreren Ortschaften zusammen. Die Vorfälle stehen wohl nicht in Verbindung zueinander, wie der Energieversorger AEW darstellt.
Rund um Sisseln gab es am Montag zwei Stromausfälle. Betroffen waren mehrere Ortschaften, aber auch die Chemiekonzerne auf dem Sisslerfeld. Bild: Gerry Thönen
Bad Säckingen Neuer Rheinübergang bei Bad Säckingen?
Das Wachstum auf dem Sisslerfeld in der Schweiz bringt erhebliche Verkehrsprobleme. Bis 2022 werden 1500 neue Arbeitsplätze prognostiziert.
Das Sisslerfeld direkt gegenüber von Bad Säckingen
Stein/Bad Säckingen Heimat 2020: Vom Sisslerfeld in der Schweiz profitiert auch der Hochrhein
Heimat 2020: Auf dem rund 26 Hektar großen Sisslerfeld zwischen Eiken, Stein und Sisseln in der Schweiz soll ein High-Tech-Zentrum im Life-Science-Bereich entstehen. Von dem Vorhaben profitiert langfristig auch der Hochrhein – durch zusätzliche Arbeitsplätze, Wohnraum und mehr Fluktuation aus der Schweiz.
<p>Blick auf ein Teil des Sisslerfeldes in der Nähe von Bad Säckingen. Auf die freuen Flächen sollen sich Unternehmen aus dem Life-Science-Bereich ansiedeln. Bild: Erich Meyer</p>