Thema & Hintergründe

Singener Hüttenzauber

50.000 Lichter verwandeln den Singener Hüttenzauber in ein Lichtermeer.

Die Stände sind ganz nach dem Motto Bergromantik wie in Almhütten aufgebaut. Alphornbläser und andere Unterhalter sorgen am Wochenende für Stimmung, zu der auch unter der Woche die Feuerzangenbowle beiträgt.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Singen/Hegau Was geschah eigentlich 2021 im Hegau? Tolle Gewinne beim Jahresrückblickrätsel
Jahresrückblickrätsel (1): Das Jahr 2021 hat uns einige denkwürdige Momente beschert. Wer die Fragen richtig beantwortet und sein Lokalwissen beweist, kann einen von sieben tollen Preisen gewinnen.
Ein Bild von Leserreporter Michael Toth zeigt einen wunderschönen Blick auf den Hohentwiel und Hegau.
Singen/Hegau Wir wagen die Prognose mit Augenzwinkern: So wird 2022 im Hegau
Wie wird das neue Jahr? Vorhersagen sind in Zeiten einer Pandemie noch schwieriger als sonst. Doch die Singener SÜDKURIER-Lokalredaktion probiert es trotzdem mit einer nicht ganz ernst gemeinten Jahresvorschau zu Themen, die Singen und den Hegau im neuen Jahr 2022 bewegen könnten.
Die Welt blickt auf den Hegau. Wie wird dort das Jahr 2022? Nach all den Entbehrungen durch die Corona-Pandemie wollen es die Veranstalter wieder krachen lassen. Beim Hohentwiel-Festival sollen die Menschen den Bands zujubeln, wie auf dem Bild beim Auftritt von In Extremo.
Interview „Immer Abstand, Abstand, Abstand“: Gerlinde Kretschmann über die Belastungen der Corona-Krise, ihre Rolle als First Lady und Weihnachten im Hause Kretschmann
Die Lebensfreude ist Gerlinde Kretschmann nicht vergangen, aber sie ist gedämpft. Das liegt aber nicht an der Erkrankung, wegen der die 74-Jährige im Fokus stand. Dass wegen Corona vieles auf der Strecke bleibt, macht ihr zu schaffen. Sie sorgt sich auch um die Sicherheit ihres Ehemannes, Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Und sie verrät, warum die Weihnachtsbäume im Hause Kretschmann immer „die letzten Besen“ sind.
Gerlinde Kretschmann macht die Pandemie zu schaffen. „Immer Abstand, Abstand, Abstand.“ Bilder: dpa
Ravensburg Herr Polizeipräsident, Herr Oberbürgermeister: Warum verhindern Sie diese illegalen Corona-Demos nicht? Was das Beispiel Ravensburg lehrt
In vielen Städten im Südwesten versammeln sich tausende Menschen zu einer unangemeldeten Corona-Demo – oft ohne Abstand und Maske. Die Behörden lösen die Versammlungen auf, doch die Massen marschieren weiter, wie zuletzt in Ravensburg. Viele Menschen fragen sich: Warum wird nicht entschiedener dagegen vorgegangen? Oder ist der Staat den Massen unterlegen?
Rund 1500 Menschen kamen am Montag am Marienplatz in Ravensburg zu einer unangemeldeten Corona-Demo zusammen und kamen einer behördliche Auflösung nicht nach.
Singen Beim zehnten Türchen gibt es eine vorweihnachtliche Reise durch das bunt beleuchtete Irland
Adventskalender (10): In Irland wird die Adventszeit zu einer großen Party. Die Straßen und Pubs sind bunt, laut und fröhlich. Autorin Ingrid Ploss erinnert sich an eine unvergessliche Reise auf die grüne Insel.
Die über Irland hinweg bekannte Temple Bar in  Dublin in ein  weihnachtliches Gewand gehüllt. Bild:  Ingrid Ploss
Weihnachten Immer mehr Weihnachtsmärkte in der Region werden abgesagt: Was ausfällt und was noch stattfindet
Über die Wege zwischen romantisch beleuchteten Hütten schlendern, Glühwein trinken, Kunsthandwerk bewundern – für viele gehört das bunte Treiben auf Weihnachtsmärkten fest zum Advent dazu. Zum Großteil muss darauf aber in diesem Jahr erneut verzichtet werden. Welche Märkte den steigenden Infektionszahlen erneut zum Opfer gefallen sind und wo Sie dennoch vorweihnachtliches Treiben finden, lesen Sie hier.
Singen Die Beleuchtung wird sicher nicht abgesagt: Singen will trotz erschwerter Bedingungen für Adventsstimmung sorgen
Donnerstags und Freitags will Singen aktiv ein kleines Programm bieten. Sicher planen lassen sich Aktionen momentan angesichts der Corona-Infektionszahlen aber kaum.
Die Sterne der vorweihnachtlichen Straßendekoration in Singen haben am Donnerstag, 25. November, ihren ersten leuchtenden Auftritt der Wintersaison.
Singen Es hatte sich angedeutet: Auch der Singener Hüttenzauber wird abgesagt
Der Weihnachtsmarkt wird nicht wie geplant am Freitag seine Türen öffnen. Die Veranstalter reagieren damit auf die verschärften Corona-Regeln, die einen Zutritt auf den Rathausplatz nur mit der 2-G-Plus-Regel erlaubt hätte.
Fritz Renz und Felix Ebner (von links) von der Firma Event Promotion bauen die Häuschen des Singener Hüttenzaubers wieder ab – noch bevor der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz überhaupt eröffnen konnte.
Stuttgart Stuttgart hält an Weihnachtsmarkt fest, aber mit strengen Regeln: Mit 2Gplus und Nachweisbändel zum Glühwein
Während Städte und Gemeinden reihenweise ihre Weihnachtsmärkte absagen, hält Stuttgart daran fest – unter strengen Auflagen.
Auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein anstoßen – in Stuttgart soll das mit 2G plus möglich sein.
Singen Weihnachtsmärkte sind in Singen, Engen und Steißlingen geplant
Es gibt aber viele Absagen in anderen Gemeinden. Der Aufwand ist vielen Organisatoren zu groß. Bei einer weiteren Verschärfung der Corona-Lage stünden aber auch Veranstaltungen auf der Kippe, die zum jetzigen Zeitpunkt durchgeführt werden sollen.
Der Aufbau der Marktbuden schreitet voran: Frank Schuhwerk (links) und Mitarbeiter Harald Rentz werden bis zum Beginn des Weihnachtsmarktes auf dem Singener Rathausplatz mit weiteren Mitarbeitern noch die Tannengirlanden und die Deko anbringen.
Baden-Württemberg Neuregelung für Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg nicht ausgeschlossen
Aktuell ist für Weihnachtsmärkte in der Region das 2G-Modell geplant. Nach Einschätzung des Sozialministeriums könnte sich das aber noch in dieser Woche ändern.
Der Konstanzer Adventsmarkt befand sich vergangene Woche noch im Aufbau. Am Donnerstag, 18. November, eröffnet er für die Besucher – dieses Jahr unter besonderen Bedingungen.
Corona Unsicherheit um Weihnachtsmärkte: Wie das Land mit den steigenden Infektionszahlen umgeht und was in der Region geplant ist
Die Weihnachtsmärkte sollen dieses Jahr wieder stattfinden dürfen – trotz Corona und der aktuellen Rekordzahlen. Wie sich das Land das vorstellt und welche Regeln gelten sollen.
Der Konstanzer Weihnachtsmarkt ist ein Besucher-Magnet. Doch gewohnt wie hier im Bild von 2019 wird er im zweiten Corona-Jahr nicht stattfinden können. Ein ausgeklügeltes Konzept soll dabei helfen, dass der Markt trotz steigender Inzidenzen trotzdem eröffnen kann.
Kreis Konstanz Singen, Radolfzell, Engen und Konstanz setzen bei Weihnachtsmärkten auf die 2G-Regel
Trotz steigender Corona-Zahlen bereiten sich die Veranstalter der Weihnachtsmärkte in Konstanz, Singen, Radolfzell und Engen auf die Adventszeit vor. Zugang gibt es für Besucher nur, wenn sie geimpft oder genesen sind. Damit gilt überall der 2G-Nachweis.
So sah der Weihnachtsmarkt in Konstanz bisher aus. Im Corona-Jahr 2021 wird der Markt anders gestaltet.
Singen Optimismus bei Hegauer Saalfasnacht – Umzüge sorgen dagegen für Bedenken
Die Narren starten am 11.11. mit viel Zuversicht durch. Die Zünfte stellen aber die Sicherheit obenan und wenden auch die G2-Regel an. In Sachen Straßenfasnacht gibt es aber noch etwas Ratlosigkeit.
Er sieht vor allem der Straßenfasnet 2022 skeptisch entgegen: Stephan Glunk. Der Zunftmeister der Singener Poppele spricht gar von einer gewissen Ratlosigkeit unter den Narren.
Meinung 2022 wollen die Narren wieder richtig feiern: Doch wird es wieder so wie früher?
Für die Narren war 2021 ein schreckliches Jahr. In der kommenden Saison wollen die Zünfte wieder ordentlich Fasnacht feiern. Dafür ist es höchste Zeit.
Mit der Fasnacht kann es 2022 nur besser werden. Die Zünfte im Südwesten setzen darauf, dass sie ihr Häs im kommenden Winter wieder anziehen dürfen – ohne Einspruch der Polizei, die 2021 einige Male wie hier in Rottweil eingreifen musste.
Singen Das Hoffen auf die Weihnachtsmärkte beginnt: Veranstalter in Singen und dem Hegau geben sich optimistisch
3-G-Regelung, Masken und Abstand – die Planungen sind weiterhin schwierig Aber: Der Singener Hüttenzauber und der Martinimarkt sollen stattfinden. Auch in Engen plant der Marketing Verein damit, dass die Gass wieder leuchten soll
Vieles liegt noch im Nebel: Ob in diesem Jahr die zahlreichen großen und kleineren Weihnachtsmärkten in Singen und dem Hegau stattfinden, ist noch offen Viele Veranstalter geben sich aber optimistisch. Bild: Isabelle Arndt
Corona Planungssicherheit für Veranstalter: Das Land erlaubt Weihnachtsmärkte – diese Regeln sollen gelten
2020 mussten Weihnachtsmärkte ausfallen – in diesem Jahr dürften die Aussichten besser sein. Das Land hat nun klargestellt: Weihnachtsmärkte werden erlaubt sein – allerdings nur mit klaren Regeln.
Ein Bild aus vergangenen Zeiten. 2018 genießen Besucher den Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Im vergangenen Jahr mussten die Märkte corona-bedingt ausfallen. Nun gibt es Hoffnung, dass sie in diesem Jahr wieder stattfinden dürfen. (Archivbild)
Singen Absage: Keine Weihnachtsmärkte in Singen und Rielasingen
Verwaltungen reagieren auf steigende Corona-Fallzahlen und bezweifeln die Möglichkeit auf allfällige Hygieneregeln entsprechend reagieren zu können.
Der beliebte Singener Weihnachtsmarkt fällt in diesem Jahr wie viele derartige Veranstaltungen – so auch der Weihnachtsmarkt in Rielasingen-Worblngen – den Einschränkungen der Corona-Pandemie zum Opfer.
Singen Veranstalter wollen Hegauer Weihnachtsmärkte retten, andere sagen solche ab
Steißlingen und Engen planen Weihnachtsmärkte in veränderter Form, wie durch starke Verkleinerung oder Verlagerung. In Gottmadingen und Rielasingen-Worblingen gibt es keine solchen Veranstaltungen. Die Singener Entscheidung steht noch aus. Gottmadinger Bürgermeister Michael Klinger hätte sich eine einheitliche Absage in den Hegaugemeinden erwünscht.
Der Engener Weihnachtsmarkt wird in seiner ursprünglichen Form nicht stattfinden. Geplant ist eine kleinere Veranstaltung auf dem Marktplatz.
Kreis Konstanz Fallen die Weihnachtsmärkte der Corona-Krise zum Opfer? So steht es um beliebte Standorte
Kein Glühwein mit Freunden? Kein Lebkuchen für die Kinder? Die Zukunft der Hüttendörfer ist 2020 wegen Corona ungewiss. Kreative Ideen könnten aber Absagen verhindern
Vor Corona: Zwei Besucherinnen stoßen in der Adventszeit 2019 auf einem Weihnachtsmarkt mit Glühwein an. Ob das auch dieses Jahr möglich ist?
Singen Briefe an das Christkind: In dem Weihnachtspostamt in Singen gehen viele Wunschzettel ein – aber nicht alle sind von Kindern
Katrin Schellinger hat einen Traumjob. In der Vorweihnachtszeit wird sie zur Helferin für das Christkind. Sie betreut das Weihnachtspostamt auf dem Singener Weihnachtsmarkt. Einige der Wunschzettel gehen der jungen Frau besonders ans Herz oder bringen sie zum Lachen.
Der fünfjährige Paul wirft seinen Brief an das Christkind in den Briefkasten im Weihnachtspostamt auf dem Singener Hüttenzauber ein. Er ist überzeugt: Das Christkind kommt heute Abend zu ihm nach Hause.
Singen Ein Blick in die Tassen des Weihnachtsmarkts: Wir testen, was es in Singen außer normalem Glühwein alles zu trinken gibt
Zum Endspurt des Singener Weihnachtsmarkts haben wir das Glühwein-Angebot getestet – und festgestellt: Die Getränkeauswahl ist groß.
Glühwein ist nicht gleich Glühwein auf dem Singener Weihnachtsmarkt: Warme Getränke mit Umdrehungen gibt es einige.
Singen Damit das Glühweintrinken nicht teurer wird als geplant: So schützen Sie sich vor Taschendieben auf dem Weihnachtsmarkt
Auf Weihnachtsmärkten wie in Singen oder in Konstanz ist immer viel los. Ein perfektes Jagdgebiet für Taschendiebe. Aber längst gieren sie nicht mehr nur nach Brieftaschen, sondern auch nach Smartphones und EC-Karten mit NFC-Chips. Im Vorbeigehen buchen sie sich einfach ihr Diebesgut auf ein Konto. Aber man kann sich schützen
Vorsicht auf dem Weihnachtsmarkt: Ein Mann zieht einer Besucherin die Geldbörse aus der Handtasche. Auch mit Kartenlesegeräten  können Diebe Geld von Karten mit NFC-Chip stehlen. Aber man kann sich schützen.
Meinung Stand muss nach Missverständnis gehen: Warum es keine Baumstriezel in Singen zu kaufen gibt
Ein Angebot von mehreren beim Karstadt-Weihnachtsmarkt, dachten sich wohl Passanten. Wir haben das ja bei der Stadt angemeldet, dachten sich wohl die Standbetreiber. Doch dem war nicht so.
Eines der wenigen Exemplare des Striezel-Stands am Karstadt in Singen.