Thema & Hintergründe

Seehas

Seehas

Hier finden Sie aktuelle News und Hintergründe zum Seehas.

Die S-bahnähnliche Verbindung zwischen Engen im Hegau und Konstanz wird von der SBB Deutschland GmbH betrieben, einer Tochter der Schweizer Bundesbahnen.

Auf der 44 Kilometer langen Strecke bedient der Seehas 16 Haltestellen im 30-Minutentakt.

Im Jahr 1994 ging das Erfolgsprojekt an den Start, täglich nutzen über 18.000 Menschen die Verbindung.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Kreis Konstanz Corona und Hitze: Sind Klimaanlagen in Corona-Zeiten Virenschleudern? Wir haben einen Experten gefragt
Der Hochsommer hat Deutschland erreicht, die Klimaanlagen laufen auf Hochtouren. Aber ist das während der Corona-Pandemie und Aerosolen ratsam? Andreas Renner, Professor für Klimatechnik, sagt: „Klimaanlagen sind nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung.“ Wie gut sind die Krankenhäuser im Kreis Konstanz, das Lago und Veranstaltungshäuser in der Region ausgestattet?
Man ist das heiß im Sommer. Zum Glück gibt es Klimaanlagen. Aber sind diese zu Corona-Zeiten gefährlich? Sind das Virenschleudern?
Bonndorf Vollblutmusiker in Coronapause produktiv
Achim Meder veröffentlicht zweite CD „Hüttencasanova“. Party-Schlager mit rockigen, poppigen und volkstümlichen Elementen.
Achim Meder, er bezeichnet sich selbst als Vollblutmusiker, veröffentlichte nun seine zweite CD „Hüttencasanova“.
Radolfzell Wird Böhringen für Radfahrer bald attraktiver?
Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts wird konkreter. Eine Bike- and Ride-Anlage am Seehas-Haltepunkt soll 145 Abstellplätze bieten. Die Umbaumaßnahmen im Ort für die Einrichtung der Radschutzstreifen sollen im Oktober starten. Es sieht gut aus für Radfahrer in Böhringen.
Keine Abstellmöglichkeit für Räder bleibt ungenutzt am Böhringer Bahnhof. So reihen sich auch am Abgang zur Unterführung Räder an Räder. Das soll sich bald ändern. Bild: Marina Kupferschmid
Kreis Konstanz Schluss mit überfüllten Seehas-Zügen – FDP-Kreistagsfraktion fordert jede Viertelstunde einen Zug. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht
Dichtes Gedränge im Seehas – immer wieder kommt das vor. Ein untragbarer Zustand findet die Konstanzer FDP-Kreistagsfraktion. Sie fordern: Der Zug soll öfter fahren. Die Chancen stehen gar nicht so schlecht, dass der Zug zukünftig öfter verkehren wird. Entschieden wird das aber im Verkehrsministerium in Stuttgart. Aber nur, wenn die Kreisverwaltung sich dafür einsetzt
Manchmal ist schon in nicht Corona-Zeiten auf dem Bahnsteig sehr eng: Fahrgäste erwarten auf dem Radolfzeller Bahnhof den Seehas.
Kreis Konstanz Dicht gedrängt im Ersatzbus – ein Problem, dass auch die Verkehrsbetriebe umtreibt
Zwischen Allensbach und Radolfzell wird an den Schienen gebaut. Deshalb ist zurzeit ein Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen den beiden Städten einrichtet. Fahrgäste beschweren sich aber, dass man in den Bussen nicht den geforderten Mindestabstand in Corona-Zeiten einhalten kann. Was die Deutsche Bahn (DB), Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) dazu sagen.
Schranke runter, und dann fährt der Seehas ein. Zwischen Markelfingen und Allensbach funktionierte das nicht immer. Immer wieder kam es zu Defekten an den Schranken-Anlage. Jetzt werden die fünf betroffenen Übergänge, wie hier in Markelfingen, erneuert und verbreitert. Deshalb ist im Mai ein Schienenersatzverkehr hier einrichtet.
Kreis Konstanz Seit heute fährt der Seehas wieder normal
Seit heute, 4. Mai, verkehrt der Zug wieder im Regelbetrieb. Trotzdem müssen Fahrgäste zwischenzeitlich auf einen Schienenersatzverkehr umsteigen. Zwischen Radolfzell und Allensbach ist die Strecke gesperrt
Seit heute, 4. Mai, fährt der Seehas werktags wieder im Halbstundentakt. Der Streckenabschnitt Radolfzell-Allensbach ist aber die gesamte nächste Woche gesperrt.