Thema & Hintergründe

Schnetzenhausen

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Schnetzenhausen.

Im Jahr 809 wurde Schnetzenhausen erstmals urkundlich erwähnt, damals als „Snezzinhusin“. 

Am 11. April 1937 wurde Schnetzenhausen nach Friedrichshafen eingemeindet.

Im Jahr 2009 feierte die Ortschaft die 1200-Jahr-Feier.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Sind Schulen Corona-Infektionstreiber in Friedrichshafen?
Bis Februar soll – bis auf Ausnahmen für Abschlussklassen und Förderschüler – kein Präsenzunterricht in Schulen stattfinden. Doch welche Rolle spielen die Häfler Schulen bei der Verbreitung des Coronavirus? Der SÜDKURIER zeigt, welche Schulen bis zur Schließung am 16. Dezember betroffen waren, wie viele Schüler und Lehrkräfte sich infiziert haben und wie das Gesundheitsamt die Situation einschätzt.
An der Bodenseeschule gab es seit September insgesamt fünf positiv getestete Schüler. Gemeinsam mit der Pestalozzischule gab es hier die meisten Fälle, die allerdings nicht immer miteinander zu tun hatten.
Bodenseekreis „Noch keine Bewerbungen bekommen“: Unternehmen sprechen über die schwierige Suche nach Azubis in Corona-Zeiten
Die Corona-Krise stellt viele Unternehmen auf die Probe – auch, was die Suche nach Lehrlingen angeht. Wir haben mit zwei Betrieben im Bodenseekreis darüber gesprochen, was es für sie bedeutet, wenn die Ausbildungsplätze leer bleiben.
Ralf Hartmann von der Häfler Ergo Geschäftsstelle Hartmann liegt die Ausbildung im eigenen Betrieb am Herzen. Umso trauriger findet er es, dass sich dieses Jahr kaum junge Menschen bei ihm bewerben.
Friedrichshafen Auch 2020 kam es zu tragischen Unfällen in und um Friedrichshafen. Ein Rückblick
Auf den Straßen, im Wasser und in der Luft haben sich in Friedrichshafen und der Umgebung auch in diesem Jahr etliche Unfälle ereignet. Mehrere Sportler und Verkehrsteilnehmer kamen dabei ums Leben.
Sachschaden, Verkehrsunfall mit Todesfolge, Rettungshubschrauber-Einsatz oder Badeunglück: In Friedrichshafen ereigneten sich im Jahr 2020 Unfälle auf verschiedenste Art und Weise.
Friedrichshafen Alles nur Corona? Zugegeben: fast. 2020 gab es in Friedrichshafen aber auch andere Themen. Ein Jahresrückblick in Karikaturen
Diskussionen um eine Großveranstaltung am See, die B 31-neu, die Situation des Bodensee-Airports und manches andere Thema hätten es höchstwahrscheinlich auch ohne Pandemie in Jahresrückblicke geschafft – wenn auch dann vielleicht mit anderem Tenor. Für viele war 2020 ein Jahr zum Abhaken. Zumindest in der überzeichneten Variante gab es aber durchaus auch Momente zum Schmunzeln.
Friedrichshafen 22-Jähriger flüchtet vor Polizei und prallt mit Auto gegen eine Betonwand
Schwer verletzt hat sich ein 22-Jähriger, der am frühen Donnerstagmorgen in Fischbach mit seinem Wagen vor der Polizei flüchtete, von der Straße abkam und gegen eine Betonwand prallte.
Friedrichshafen Anmeldung, Abstand, Maskenpflicht: So funktioniert der Weihnachtsgottesdienst in Friedrichshafen
Mit der Familie das Krippenspiel besuchen oder zur Christvesper gehen: Damit der für viele Häfler traditionelle Kirchenbesuch nicht ausfallen muss, sind die Vorbereitungen für die Kirchengemeinden wegen den coronabedingten Auflagen mit viel Aufwand verbunden. Pfarrer aus Friedrichshafen haben uns erzählt, wie ein Besuch beim Gottesdienst trotz Corona funktioniert.
Die Gottesdienste an Weihnachten werden dieses Jahr etwas anders ablaufen als gewohnt. In allen Kirchengemeinden muss man sich anmelden. Damit möglichst viele Besucher mit dem erforderlichen Abstand daran teilnehmen können, werden deutlich mehr Gottesdienste angeboten.
Friedrichshafen 14 Unfälle und mehr Lastwagen als gedacht: So hat sich der Verkehr nach der Teilfreigabe der B 31-neu in Friedrichshafen entwickelt
Seit der Teilfreigabe der B 31-neu zwischen Fischbach und Schnetzenhausen im August hat die Stadt Friedrichshafen den Verkehr genau beobachtet. Die Ergebnisse des Verkehrsmonitorings wurden am Montagabend im Finanz- und Verwaltungsausschuss vorgestellt.
Auf den Zufahrtsstrecken zur B 31, wie hier an der Anschlussstelle Fischbach, waren seit der Teilfreigabe der neuen Bundesstraße mehr Lastwagen unterwegs, als die Stadt Friedrichshafen im Vorfeld prognostizierte.
Friedrichshafen Diskussion um Luftfilter in der Corona-Pandemie: Für welche Schulen und Kindergärten wurden die Geräte inzwischen angeschafft?
An allen städtischen Kitas und Schulen werden sogenannte CO2-Melder eingesetzt. Bestimmte Räume sind nach Angaben der Stadtverwaltung außerdem mit Luftfilteranlagen ausgestattet worden. Wo diese in Friedrichshafen zum Einsatz kommen, welche Kriterien dafür ausschlaggebend und warum kaum Kitas darunter sind, lesen Sie hier.
Schule in Zeiten der Corona-Pandemie.
Friedrichshafen Autofahrer aufgepasst: Es gibt einen neuen Blitzer an der B-31-Anschlussstelle Fischbach
Für 135 000 Euro hat die Stadt Friedrichshafen an der B 31-neu in Fischbach in Fahrtrichtung Meersburg eine neue Geschwindigkeitsmessanlage aufgebaut. Die Anlage wurde am Mittwoch scharf gestellt.
An der Anschlussstelle Fischbach der B 31-neu wurde Anfang der Woche ein stationärer Blitzer aufgebaut. Seit Mittwoch wird dort geblitzt.
Friedrichshafen Coronafall an Schreienesch-Schule: 27 Schüler in Quarantäne
Wegen eines Coronafalls hat das Gesundheitsamt am Donnerstag für 27 Schüler der Gemeinschaftsschule Schreienesch in Friedrichshafen Quarantäne angeordnet.
Friedrichshafen Zwei Corona-Fälle an Schulen in Friedrichshafen: 13 Schüler und ein Lehrer in Quarantäne
Betroffen sind nach Angaben der Stadt die Gemeinschaftsschule Schreienesch sowie der Außenstelle Schnetzenhausen der Grundschule Friedrichshafen-Fischbach.
Neben der Gemeinschaftsschule Schreienesch (Bild) ist die Außenstelle Schnetzenhausen der Grundschule Friedrichshafen-Fischbach betroffen.
Friedrichshafen Wunsch nach Tempo 30 im ganzen Ort: Bewohner von Unterraderach sehen sich durch Schwerlastverkehr und Raser zunehmend gefährdet
Seit der Eröffnung des Teilstücks der B 31-neu hat der Lastwagenverkehr im Ort sogar noch zugenommen, sind sich die Anwohner sicher. In den engen Kurven kommt es häufig zu brenzligen Situationen. Welche Maßnahmen die Unterraderacher fordern und was die Stadt dazu sagt, haben wir hier zusammengefasst.
Für Gegenverkehr ist bei Lastwagen in Unterraderachs Straßen zu wenig Platz.
Friedrichshafen Schwerlastverkehr auf Abwegen: Fahrverbot auf B 31 neu wird oft ignoriert
Seit acht Wochen rollt der Verkehr auf einem Teilabschnitt der neuen Bundesstraße. Haben sich die Befürchtungen der Anwohner an den Auf- und Abfahrten in Waggershausen und Sparbruck bestätigt? Eine Zwischenbilanz
Eigentlich dürfen Schwerlaster nicht über den bereits geöffneten Teilabschnitt der B 31-neu fahren. Doch nahezu täglich fahren Laster auf und ab.
Markdorf Kritisch gegenüber dem Straßenbau: „Wir setzen beim Ausbau des ÖPNV auch auf den Stadtbus“, sagt die Markdorfer UWG-Stadträtin Susanne Deiters Wälischmiller
Kommunalpolitische Gespräche der Markdorfer SÜDKURIER-Lokalredaktion: Susanne Deiters Wälischmiller (Umweltgruppe) äußert sich zum Verkehr, der Klimapolitik der Stadtverwaltung und zur künftigen Baulandpolitik
Auf die Bürger und deren Bedürfnisse achten, das sei ihre ein Anliegen, erklärt UWG-Stadträtin Susanne Deiters Wälischmiller im kommunalpolitischen Gespräch mit dem SÜDKURIER.
Friedrichshafen Verkehrsbehinderungen wegen Arbeiten
zwischen Schnetzenhausen und Spaltenstein
Wegen des Neubaus eines Kanals muss die Landstraße 328 b am Ortsausgang Schnetzenhausen in Richtung Spaltenstein ab sofort bis Freitag, 23. Oktober halbseitig gesperrt werden.
Friedrichshafen Knapp einen Monat nach der Teilfreigabe der B 31-neu: Konnte die Fischbacher Ortsdurchfahrt damit entlastet werden?
Seit 5. August können Autofahrer zwischen Fischbach und Schnetzenhausen die B 31-neu nutzen. Fischbach sollte die Teilfreigabe der Strecke laut Prognosen zumindest eine geringfügige Verkehrsentlastung bringen. Fahren hier inzwischen tatsächlich weniger Autos? Welche Auswirkungen hat die Ampel am Ortsausgang? Und wo können die Verkehrsplaner noch nachjustieren? Wir haben nachgefragt.
Auf der Fischbacher Ortsdurchfahrt in Richtung Immenstaad staut sich der Verkehr.
Friedrichshafen Der Rohbau des Tunnels der B 31-neu in Friedrichshafen ist fertig, die offizielle Abnahme folgt
Wie sieht es momentan im Tunnel der B 31-neu in Friedrichshafen aus? Der SÜDKURIER hat sich mit Christoph Becker, dem Baubevollmächtigten der Deutschen Einheit für Fernstraßenplanung und Bau GmbH (Deges), dort einmal umgesehen.
Im Grunde ist der Waggershauser Tunnel schon fertig. Der Rohbau steht, die offizielle Abnahme erfolgt nächste Woche. Dann müssen nur noch Kleinigkeiten gemacht werden.
Friedrichshafen Radverband legt Konzept vor: Wie der Verkehr auf der alten B 31 deutlich reduziert werden könnte
Wenn die B 31-neu im nächsten Jahr auf ganzer Strecke freigegeben wird, sollen so viele Autos und Laster wie möglich raus aus Friedrichshafen. Geht es nach den Vorstellungen des ADFC, so soll die alte Bundesstraße für den Autoverkehr möglichst unattraktiv werden. Neue Radstreifen könnten dort entstehen, wo die B 31-alt heute dreispurig ist. Dazu fordert der Radverband Tempo 30 auf der gesamten Ortsdurchfahrt.
Geht es nach dem ADFC so sollte die Zeppelinstraße in Fischbach für Autos nur noch zwei Spuren haben und an beiden Seiten Radfahrstreifen.
Friedrichshafen Wer ist schneller am Ziel? Wir haben die neue und alte Strecke der B 31 getestet
Auf welcher Strecke gelangen Autofahrer schneller in die Stadt? Wie viel ist auf den Straßen los? Und wo gibt es Stau? Wir haben die B 31-neu und den alten Streckenabschnitt durch Fischbach getestet und unsere Fahrten in Videos und Bildern festgehalten.
Auf welcher Strecke kommt man schneller in die Stadt? Wir haben es getestet.
Friedrichshafen Als erster Autofahrer auf der B 31-neu unterwegs: Für den Häfler Thomas Wurst geht ein Traum in Erfüllung
Thomas Wurst aus Friedrichshafen hat die Arbeiten am Streckenabschnitt der neuen Bundesstraße zwischen Fischbach und Schnetzenhausen in den vergangenen Jahren genau beobachtet. Vor der Teilfreigabe inspizierte er die Strecke mit dem Fahrrad und zu Fuß – am Mittwoch war er dann der erste Autofahrer auf dem Abschnitt der B 31-neu. Wir haben mit ihm gesprochen.
Auf diesen Moment hat Familie Wurst aus Friedrichshafen lange gewartet. Thomas Wurst, seine Frau, seine Tochter und der zukünftige Schwiegersohn sind die Ersten, die mit ihrem Auto aus Richtung Schnetzenhausen auf der neuen Bundesstraße Richtung Immenstaad fahren.
Visual Story Das Warten hat ein Ende: Die Strecke der B 31-neu zwischen Fischbach und Schnetzenhausen ist eröffnet
Der 5,8 Kilometer lange Abschnitt zwischen Fischbach und Friedrichshafen-West wurde am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr für den Verkehr freigegeben. Der SÜDKURIER war vor Ort und hat viele Bilder und Videos gemacht.
Friedrichshafen Ab heute heißt es für Autofahrer:
Freie Fahrt auf der B 31-neu
Ein 5,8 Kilometer langer Teilabschnitt zwischen Immenstaad und Friedrichshafen-Schnetzenhausen wird heute für Verkehr freigegeben. Bis zu diesem Tag war es es ein langer Weg. Nun können sich staugeplagte Pendler, Touristen und Anwohner freuen.
So sieht die B31-neu, die Immenstaad mit Friedrichshafen verbinden wird, aus der Luft aus. Heute wird ein Teilstück für den Verkehr freigegeben.
Friedrichshafen Am Mittwoch werden 5,8 Kilometer der neuen Bundesstraße eröffnet: Wir blicken zurück auf 57 Jahre B 31-Geschichte
Es ist soweit: Der Abschnitt der B 31-neu zwischen Fischbach und Friedrichshafen-West wird im Laufe des Mittwochs für den Verkehr – ausgeschlossen Lastwagen – freigegeben. Die Chronik des Projekts reicht bis in die 60-er Jahre zurück. Wir haben alle wichtigen Ereignisse zusammengefasst.
Die Strecke der B 31-neu zwischen Fischbach und Friedrichshafen-West ist fertig und wird heute für den Verkehr – ausgeschlossen Lastwagen – freigegeben.
Bodman-Ludwigshafen DRK-Ortsverein verzichtet bisher auf alle Veranstaltungen – ein starker Kontrast zum Jahr 2019
Für Blutspenden des Deutschen Roten Kreuzes fehlen in Bodman-Ludwigshafen die passenden Räume und an vielen Terminen wären Senioren beteiligt gewesen, eine Risikogruppe, die es laut Matthias Weckbach, Vorsitzender der DRK-Ortsgruppe, besonders zu schützen gilt. Die Mitglieder blicken trotzdem nach vorn und wählen neue Delegierte für die Kreisversammlung.
Im Vergleich zu diesem Jahr erscheint 2019 auf ganz besondere Weise normal. Der Vorstand des DRK-Ortsvereins Bodman-Ludwigshafen (v.l.): Rainhard Hüther (stellvertretender Vorsitzender und Bereitschaftsarzt), Matthias Weckbach (Vorsitzender), Rainer Wester, Jasmin Mayer, Stefanie Kögler, Luzia Bühler (Bereitschaftsleiterin), Martin Hegemer (Schatzmeister).