Thema & Hintergründe

Schnetzenhausen

Aktuelle News zum Thema Schnetzenhausen: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Schnetzenhausen. Im Jahr 809 wurde Schnetzenhausen erstmals urkundlich erwähnt, damals als „Snezzinhusin“. Am 11. April 1937 wurde Schnetzenhausen nach Friedrichshafen eingemeindet. Im Jahr 2009 feierte die Ortschaft die 1200-Jahr-Feier.
Neueste Artikel
Friedrichshafen Kinder zeigen sprachlose Begeisterung
Im Theater Piano aus Nischni Nowgorod spielen gehörlose Kinder. Sie geben am Samstag ein Gastspiel im Rathaus Immenstaad
Die Theatergruppe piano begeistert die Schüler in der Grundschule Schnetzenhausen. Am Samstag sind sie in Immenstaad zu sehen.
Friedrichshafen 1930 Bauarbeiter arbeiten im Winter im Freien
Wer im Winter draußen arbeitet, muss sich besonders gegen Kälte schützen. Im Bodenseekreis sind es nach Angaben der Gewerkschaft 1930 Beschäftigte, die auf Baustellen arbeiten. Einer von ihnen ist Andreas Geßler. Der Polier sagt: "Trockene Kälte ist mir lieber, nasskalt ist das Schlimmste."
Andreas Geßler arbeitet lieber bei trockener Kälte als im Regen.
Friedrichshafen So schön sieht Friedrichshafen von oben aus
Fotograf Gerhard Plessing machte einzigartige Aufnahmen in den letzten Spätsommertagen – auch die Trasse der B 31-neu, der Umfahrung Friedrichshafens, ist schon deutlich zu erkennen.
Deutlich zu erkennen ist die Umfahrung Friedrichshafens, die bis 2020 fertig gestellt sein soll. Die B 31-neu kostet rund 158 Millionen Euro.
Friedrichshafen Herbstzauber mit Blasmusik und Zwiebelkuchen
Die Musikvereine aus Kluftern und Schnetzenhausen unterhielten die Zuhörer beim Herbstzauber im Bürgerhaus Klufern. Die Besucher genossen nicht nur die musikalische Unterhaltung, sondern auch Most und Ziebelkuchen.
Beim Herbstzauber des Musikvereins Kluftern setzte Bernd Müller für die zünftige "Löffel-Polka" die Kochmütze auf.
Friedrichshafen Raderacher Straße bis 15. Oktober komplett gesperrt
Zwischen Schnetzenhausen und Unterraderach ist seit Montagmorgen die Raderacher Straße komplett gesperrt. Grund sind Bauarbeiten an der B31 neu. Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger werden umgeleitet
Friedrichshafen Brückenbau ohne Verzögerungen
Der Bau der vier Brücken im Zuge der B 31-neu Friedrichshafen-West geht im Zeitplan voran. Gegenwärtig wird der Erdhügel zur Bodenverdichtung bei Sparbruck zum gleichen Zweck nach Schnetzenhausen verlagert, was kurzzeitig für viel Lkw-Verkehr sorgt.
Vom Zwischenlager an der Anschlussstelle bei Sparbruck wird momentan eine Lastwagenladung nach der anderen nach Schnetzenhausen zur dortigen Brückenbaustelle gefahren. Bild: Uli Lancé
Bodenseekreis Kreistag lehnt Südumfahrung für Schnetzenhausen vorerst ab
Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung die Pläne auf Eis gelegt, eine Ortsumfahrung für den Ortsteil Schnetzenhausen bauen zu lassen. Untersuchungen und Gutachten kamen zu dem Ergebnis, dass weder das Verkehrsaufkommen noch die Schadstoff- oder Lärmbelastung eine Ortsumfahrung rechtfertigen würden. Die Kreisräte forderten jedoch, dass bis Ende 2018 ein Konzept vorgelegt wird, mit welchen Maßnahmen der Verkehr in der Ortsdurchfahrt von Schnetzenhausen gedämpft werden kann.
Am Kreisel in Schnetzenhausen werden auch nach Fertigstellung der B 31-neu alle vier Ortseingangsstraße aufeinandertreffen. Die Pläne für eine Ortsumfahrung werden nicht weiter verfolgt.
Friedrichshafen Das Ungeborene raucht und trinkt mit: Was Suchtmittel während der Schwangerschaft für ein Baby bedeuten können
Wenn Frauen während der Schwangerschaft Suchtmittel nehmen, können Kinder im Mutterleib irreversibel geschädigt werden. Was viele werdende Mütter nicht wahrhaben wollen: Es gibt keine unschädliche Untergrenze von Alkohol, Zigarettenrauch oder anderer Drogen. Die Folgen fürs Baby können furchtbar sein. Hebamme Heike Mehnert und weitere Experten klären über die Gefahren auf.
Für die jungen Mütter, die den Stilltreff von Hebamme Heike Mehnert (Dritte von rechts) besuchen, waren Alkohol und Tabak in der Schwangerschaft tabu. Bild: Corinna Raupach
Friedrichshafen Wenn Hunde Rehe töten: Jäger richten Appell an Hundebesitzer
Mindestens sieben Rehe sind vergangenes Jahr im Raum Schnetzenhausen und Kluftern von Hunden getötet worden, sagen die Pächterobmänner der Jäger, Bernd Scheffer und Georg Müller. Sie fordern die Hundebesitzer auf, ihre Tiere an der Leine auszuführen. Vor allem umzäunte Obstanlagen können, so die Jäger, zur Falle für Wildtiere werden, wenn sie dort von Hunden gejagt werden.
Georg Müller (links) von der Jagdgesellschaft Kluftern und Bernd Scheffer von der Jagdgesellschaft Schnetzenhausen appellieren an Hundebesitzer, ihre Tiere nicht frei laufen zu lassen.