Thema & Hintergründe

Sanierung Freibad Waldshut

Sanierung Freibad Waldshut

Aktuelle News zum Thema der Sanierung des Freibads Waldshut finden Sie auf dieser Themenseite.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Hochrhein/Südschwarzwald Ticker-Archiv (7): Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald von 21. Juni bis 8. Juli
Schrittweise werden die strikten Verordnungen gelockert, die Einkaufstouristen aus der Schweiz sind zurück am Hochrhein und einige Freibäder in der Region öffnen unter strengen Vorgaben. Die Zahl der bestätigten Covid-19-Infektionen stagniert in den Landkreisen Lörrach und Waldshut. In den benachbarten Schweizer Kantonen steigt die Zahl bestätigter Neuinfektionen allerdings, worauf die Kantone mit neuen Verordnungen reagieren. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen in der Zeit von 21. Juni bis 8. Juli.
Das Freibad Waldshut am Tag vor der Eröffnung am 24. Juni unter Corona-Bedingungen.
Waldshut-Tiengen Wegen Corona-Krise Freibadsanierung in Waldshut erst 2021
Die ursprünglich für dieses Jahr vorgesehene Sanierung des Waldshuter Freibads wird auf 2021 verschoben. Grund ist die Corona-Krise. Sie hat dafür gesorgt, dass die Stadtwerke als Betreiber der Freizeiteinrichtung für dieses Jahr mit einem Defizit rechnen müssen. Die Planungen laufen jedoch weiter, noch in diesem Monat soll der Bauantrag eingereicht werden.
Verschoben auf 2021 wurde die Sanierung des Freibads Waldshut.
Waldshut-Tiengen Freibad Waldshut: Die anonyme Millionen-Spende kann fließen
Verein Pro Freibad, Verwaltung und Finanzamt finden gemeinsam eine Lösung. Die Summe darf nicht für die Sanierung des Waldshuter Freibades verwendet werden. Das Geld könnte aber in den Bau des geplanten Feuerwehrhauses mit Kita auf dem Dach fließen.
Die anonyme Millionen-Spende kann fließen. Allerdings nicht, wie vom Spender ursprünglich vorgesehen, zur Sanierung des Waldshuter Freibades. Die Stadt Waldshut-Tiengen darf das Geld nur für gemeinnützige Zwecke verwenden.
Lauchringen Gemeinde Lauchringen verschenkt ihre Rutsche für Badespaß in Pakistan
Autor und Geschäftsmann Ehsa Muhammad Makhdoom aus Waldshut will in seiner Heimatregion im Norden Pakistans ein Freibad bauen. Ein Grundstück wartet schon auf den Baubeginn und das Spaßgerät aus Deutschland. Das muss bis 15. Januar in Lauchringen abgebaut sein.
Auf seinem Gelände in Pakistan will Ehsa Muhammad Makhdoom, der jetzt im Kreis Waldshut lebt, eine öffentliches Freibad mit einer Rutsche bauen. Die bekommt er gratis von der Gemeinde Lauchringen, die für ihr Freibad eine neue anschafft.