Thema & Hintergründe

Säckinger Stadtgeschichten

Die Säckinger Stadtgeschichten finden aufgrund der Corona-Krise 2020 voraussichtlich am Samstag, 7. November statt.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Bad Säckingen Einen Teil der Stadtgeschichte stellt die Broschüre über Weg- und Flurkreuze im östlichen Bad Säckingen dar
Mahnmale im östlichen Teil der Stadt Bad Säckingen sind erfasst. Der Erlös aus dem Verkauf der Broschüre über Weg- und Flurkreuze kommt drei Kindergärten zugute.
Otto Gaßmann (Mitte) dankte denen, die an der Entstehung der Broschüre über die Weg- und Flurkreuze mitgewirkt haben (von links): Christina Büche, Ulrike Landis, Tina Matt, Johanna Lazarowitz, Ingrid Bär und Gottlieb Burkart.
Bad Säckingen Historie trifft Provokation: Wie Bildhauer Klaus Ringwald mit einer Stele auf dem Rudolf-Eberle-Platz auf eigenwillige Art die Bad Säckinger Stadtgeschichte illustrierte
Die Stele auf dem Rudolf-Eberle-Platz in Bad Säckingen hat sich inzwischen längst ins Gesamtbild der Altstadt eingefügt. Doch die Enthüllung des Kunstwerks, das Szenen aus der Geschichte der Stadt darstellt, sorgte im Jahr 1987 für Erstaunen und Entrüstung. Dreh- und Angelpunkt sind dabei provokative Darstellung von Badeszenen.
Seit 1987 steht die mächtige Stele auf dem Rudolf-Eberle-Platz und gibt mit viel Liebe zum Detail Einblicke in die Stadtgeschichte. Bilder: Karl Braun
Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten am 25. und 26. April abgesagt
Filmemacher und Journalist Rainer Jörger hat die Bad Säckinger Stadtgeschichten aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt. Als Ersatztermin steht Samstag, 7. November, zur Verfügung. Karten, die für den Samstag, 25. April, gekauft wurden, sind auch dann gültig.
Die Bad Säckinger Stadtgeschichten von Rainer Jörger (rechts) finden in diesem Jahr erst am 7. November statt.
Bad Säckingen Stimmgewaltig: Die Stadtgeschichten gehen in letzte Runde und es gibt auch ein Wiedersehen mit der Sängerin Christina Scholz
Christina Scholz wird in der letzten Show der Bad Säckinger Stadtgeshcichten noch einmal mit ihrer Stimme begeistern. Bereits in der ersten Ausgabe beeindruckt sie das Publikum. Doch auch in den vergangenen Jahren hat sich einiges in ihrem Leben verändert.
Junge Frau mit starker Stimme: Christina Scholz ist auch bei der sechsten Ausgabe der Bad Säckinger Stadtgeschichten wieder mit dabei.
Bad Säckingen Nach fünf Jahren enden die „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ mit einem furiosen Finale im Kursaal
Erzählungen aus unserer Stadt zeigen die Menschen und ihre Geschichten. Unter den Dächern einer Stadt verbirgt sich vieles, nur wer genau hinschaut, entdeckt es. Rainer Jörger hat genau hingeschaut. Was er erfahren hat, zeigt er uns in seiner Show, für die der SÜDKURIER 6x2 Eintrittskarten verlost.
Spannende Geschichte über Bad Säckingen und seine Menschen bietet die Show Stadtgeschichten im Kursaal.
Bad Säckingen Blick hinter die Kulissen: Mesmer Holger Hausin gibt bei den „Stadtgeschichten“ ungewohnte Einblicke in die Geschichte des Fridolinsmünsters.
Unauffällig schwarz gekleidet, ist Holger Hausin fast immer irgendwo präsent im altehrwürdigen Münster. Rainer Jörger nahm der Mesmer mit auf eine spannende Reise durch die Geschichte des Münsters, zeigte ihm die geheimen Gänge unter dem Kirchenschiff. Eine Reise durch die Jahrhunderte der Baukunst, an der sich auch die Besucher der sechsten Auflage der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ erfreuen können.
Der Mesmer des Fridolinsmünsters und der Heilig-Kreuz-Kirche in Bad Säckingen, Holger Hausin, nimmt die Besucher der Finalshow der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ im Frühjahr 2020 mit auf eine Reise durch die Geschichte des Münsters.
Bad Säckingen Letzter Vorhang für Stadtgeschichten: 2020 gibt es die letzte Vorstellung der beliebten Veranstaltungsreihe – und schon jetzt können Sie gewinnen
Man soll dann aufhören, wenn es am schönsten ist, besagt ein altes Sprichwort. Dazu hat sich auch der Produzent der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“, Rainer Jörger, entschlossen. Und daher wird die sechste Auflage der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“, die am Samstag, 25. April 2020, 19 Uhr, und Sonntag, 26. April 2020, 16 Uhr, im Kursaal in Bad Säckingen über die Bühne gehen wird, die letzte sein. Dabei sind schon jetzt die Bad Säckinger zum mitmachen aufgerufen: Im Rahmen eines Wettbewerbs können Sie eigene Filme über Persönlichkeiten oder Vereine einreichen, die Wichtiges leisten, aber weithin wenig Beachtung erhalten.
Bad Säckingen Die Bad Säckinger Stadtgeschichten gewähren einen tiefen Blick in die Seele der Stadt
Die Bad Säckinger Stadtgeschichten haben die Besucher auch in der fünften Auflage begeistert. Produzent Rainer Jörger zeigte die Menschen der Stadt und ihre Geschichten in Filmen und auf der Bühne.
Mit vielen Stimmen: Musiker Oliver Fabro (Mitte) präsentierte erneut mit „Stadt vum Trompeter“ seine Liebeserklärung an Bad Säckingen. Unterstützt wurde er dabei von Sängerin Julia Lauber (links), Andreas Wehrle (rechts) und dem Grundschulchor aus Obersäckingen.
Bad Säckingen Musik spielt bei den Bad Säckinger Stadtgeschichten eine große Rolle. Mit von der Partie ist die Folk-Rock-Band Acoustic Rebelz
  • Stadtgeschichten mit der Folk-Rock-Band Acoustic Rebelz
  • Musiker präsentieren bei der Show ihren neuesten Song
Am Zechenwiehler Hotzenhaus drehte der Produzent der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ Rainer Jörger im Januar ein Musikvideo mit der Folk-Rock-Band Acoustic Rebelz. Das Foto zeigt von links: Tobias Bollig, Herrenausstatter aus Lörrach, der die Bandmitglieder mit den passenden Klamotten ausstaffiert, und dessen Sohn Finley, Andreas Wehrle, Lars Rippel und Tobias Hurst von Acoustic Rebelz. Der alte Chevrolet, wichtiges Utensil beim Dreh des Musikvideos, gehört Andreas Wehrle.
Wallbach Bad Säckinger Stadtgeschichten: In der Caritas Werkstatt in Wallbach arbeiten 130 Menschen mit Behinderung. Wir zeigen, was diese alles leisten
Rainer Jörger gibt in der fünften Auflage der Bad Säckinger Stadtgeschichten einen Einblick in die Caritas Werkstätte für Menschen mit Behinderung in Wallbach. Rund 130 Mitarbeiter arbeiten für große Unternehmen wie Hella, Franke oder Suhner.
Die Menschen mit Handicap, die in der Caritas Werkstätte für behinderte Menschen arbeiten, freuen sich darauf, den Besuchern der fünften Staffel der Bad Säckinger Stadtgeschichten Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben zu können.
Bad Säckingen Mystische Klänge werden beim Auftritt der Gruppe Federhut an den "Bad Säckinger Stadtgeschichten" den Kursaal erfüllen
Die Band Federhut spielt melodische Tanzmusik und internationale Folklore, das können Besucher der Multimediareportage "Bad Säckinger Stadtgeschichten" erleben.
Sechs der neun Musiker der Folk-Band Federhut: Cornelia Hanske, Norbert Prümm, Katharina Mörk, Ernst Baumgartner, Michael Peter und Christoph Pampuch (von links).
Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten: Die große Show der Emotionen
  • Die Produktion für die fünfte Auflage der Erfolgsshow läuft bereits. Soviel steht schon fest: Es gibt wieder eine Mischung aus Musik, Sport, schönen Bildern und viel Gefühl. Die Akteure freuen sich auf den großen Abend im April. Wer alles dabei ist, erfahren Sie hier.
Der Produzent der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“, Kameramann, Fotograf und Journalist Rainer Jörger präsentiert am 6. und 7. April 2019 gemeinsam mit der Stadt Bad Säckingen im Kursaal die fünfte Auflage seiner Multimedia-Reportage. <em>Bild: Jörger Media</em>
Eilmeldung Zum 4. Mal zeigen die Bad Säckinger Stadtgeschichten Heimat aus einem neuen Blickwinkel
Bürger aus der Trompeterstadt und aus deren Schweizer Partnerstadt Näfels sind die Stars bei der abendfüllenden Show im Kursaal Bad Säckingen, die der SÜDKURIER, die Stadtwerke und die Sparkasse gemeinsam präsentieren.
Alle Akteure der vierte Ausgabe der Bad Säckinger Stadtgeschichten präsentieren sich zum Schluss der Show auf der Kursaalbühne.
Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten: Die Akteure freuen sich auf ihren Auftritt - Mit Trailer!
Mit Spannung erwartet: Die vierte Auflage der Bad Säckinger Stadtgeschichten bringen am 5. und 6. Mai Menschen, Spannung und viel Musik auf die Bühne des Kursaals.
Das große Finale der Showbühne der "Bad Säckinger Stadtgeschichten" 2017. Das Foto zeigt von links die Kinderreporter, Severin Ebner (Sameday Records), den Produzenten der "Bad Säckinger Stadtgeschichten" Rainer Jörger (vorn Mitte), ein Mitglied der Spielleute Skadefryd, Fußchirurg Dirk Thümmler und Flamenco-Gitarrist Oliver Fabro am Ende der letztjährigen Show. (Archiv)
Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten ziehen Bogen in die 70er Jahre
Der Bad Säckinger Filmproduzent Gusty Hufschmid berichtet bei der Multimedia-Reportage von Rainer Jörger am 5. und 6. Mai über seine spannende Zeit als Radiomoderator und DJ und seiner Leidenschaft zur Musik.
<strong>Musikalisch:</strong> Bad Säckingens Urgestein Gusty Hufschmid (links, mit Rainer Jörger) wird über sein bewegtes Leben als Sänger, DJ und Radiomoderator und das mobile Discoformat Gusty’s Pop Shop erzählen.
Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten: Oliver Fabro präsentiert seine Liebeserklärung an die Heimat
Bei den Bad Säckinger Stadtgeschichten treten immer ganz besondere Menschen auf, die der Stadt verbunden sind. Dieses Mal ist Flamenco-Gitarrist Oliver Fabro dabei, der sein auf alemannisch geschriebenes Stück "D' Stadt vum Trompeter" uraufführen wird.
Oliver Fabro, der bekannte Flamenco-Gitarrist aus Bad Säckingen, hat speziell für die "Bad Säckinger Stadtgeschichten" einen Song auf auf alemannisch geschrieben. "D' Stadt vum Trompeter" ist eine musikalische Liebeserklärung, eine Hymne, auf seine Heimatstadt Bad Säckingen.
Bad Säckingen Studenten der Kinderuni wirken bei den Bad Säckinger Stadtgeschichten mit
Studenten der Kinderuni Hochrhein stehen für die Bad Säckinger Stadtgeschichten vor der Kamera. Die jungen Nachwuchsforscher sind am 5. und 6. Mai im Bad Säckinger Kursaal zu sehen.
<strong>Experimentierfreudig:</strong> Die jungen Studierenden der Kinderuni Bad Säckingen, darunter Maluba Löw und Charlene Rygol (von links), ersetzen 2018 die Kinderreporter. Sie sind genauso klug und pfiffig wie ihre Vorgänger und präsentieren ihr Wissen, dass sie sich an der Kinderuni angeeignet haben.
Radolfzell Eine Hymne für die Stadtgeschichten
Rainer Jörger ist seit über einem Jahr in der Stadt unterwegs, ums seine Radolfzeller Stadtgeschichten filmreif umzusetzen.
Bei den Dreharbeiten für die Radolfzeller Stadtgeschichten auf der Baustelle Ratoldusschule: An der Kamera Rainer Jörger mit den Schülerreportern Ferdinand Joseph-Trötschler (Mitte) und Philip Herzog. Bild: Olaf Michel
Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten: Vierte Auflage wird zur Liebeserklärung an die Stadt
Die Multimediareportage Bad Säckinger Stadttgeschichten geht in die vierte Auflage. Die Dreharbeiten für die Aufführungen am 5. und 6. Mai laufen bereits. So viel sei schon jetzt verraten: Die Bad Säckinger Stadtgeschichten 2018 werden zur Liebeserklärung an Bad Säckingen. Warum? Der Musiker Oliver Fabro hat dafür ein eigenes Musikstück komponiert.
Oliver Fabro hat mit seiner Band ein Lied über Bad Säckingen geschrieben, das bei den Stadtgeschichten uraufgeführt wird. Derzeit entsteht ein Musikvideo dazu. Die Musiker von links: Robie Waßmer, Oliver Fabro, Jonathan Freitag, Markus Maier und Manuel Schmidt. Im Vordergrund Kameramann und Produzent Rainer Jörger. Bild: Roland Sprich
Radolfzell-Böhringen Radolfzeller Stadtgeschichten: Der Mensch steht im Fokus
Radolfzeller Stadtgeschichten: Victoria Graf ist Protagonistin eines Kurzfilms und erzählt von der Arbeit an dem Bürgerprojekt Doxcity
Die Böhringer Künstlerin Victoria Graf bekommt von Fotojournalist Rainer Jörger letzte Anweisungen für den Dreh in ihrem Atelier. Sie war maßgeblich beim Bürgerprojekt Dox-City beteiligt. Bild: Anna-Maria Schneider
Eilmeldung Pfullendorfer Stadtgeschichten: Jetzt geht es an den Feinschliff
Die Arbeiten für die zweite Auflage der "Pfullendorfer Stadtgeschichten" laufen auf vollen Touren. Kein Wunder: Bis zu ersten Aufführung am Samstag, 21. Oktober, um 19 Uhr in der Stadthalle ist noch eine Menge zu tun. Zusätzlich gibt es am Sonntag, 22. Oktober, eine zusätzliche Aufführung. Für die Sonntagsvorstellung gibt es Karten zu gewinnen.
Die Innenstadtbeauftragte Mira Krane und Irmine Felix vom Gesangverein verfolgen, wie Michael Schnurr, Rainer Jörger und Mario Serazio sich in das Skript für den Ablauf der "Pfullendorfer Stadtgeschichten" vertiefen (von links). Was dort steht, das ist fast schon Gesetz.
Radolfzell Journalist Rainer Jörger porträtiert Radolfzell in einer Multimediareportage
Für das Projekt werden die Radolfzeller selbst zu Film- und Showstars. Rainer Jörger ist mit ähnlichen Reportagen bereits in Waldshut, St. Georgen und Pfullendorf sehr erfolgreich gewesen
Unter Radolfzells Dächern vermutet Rainer Jörger jede Menge Geschichten, die lohnen, aufgedeckt und erzählt zu werden. Vermutlich hat er recht. Bild: Gerald Jarausch
Eilmeldung Bad Säckinger Stadtgeschichten: Eine Show mit viel Musik und Emotion kommt prächtig an
Die dritte Auflage der beliebten Bad Säckinger Stadtgeschichten war einmal mehr ein absoluter Renner: Beide Shows im Kursaal waren ausverkauft. Die Zuschauer erlebten eine facettenreiche Show mit tollen Geschichten, jeder Menge Emotionen und viel Musik.
Bezaubernd: Die beiden Mini-Pferdchen Marquise und Baisha hatten ihren großen Auftritt – trotz 65 Zentimeter Schulterhöhe gemeinsam mit „Mama“ Irmgard Peruzzi (links), „Papa“ Hans Bracher und Produzent Rainer Jörger. Bilder: Susanne Kanele
Bad Säckingen Das erwartet Sie bei den Bad Säckinger Stadtgeschichten
Die Bad Säckinger Stadtgeschichten gehen am Samstag und Sonntag, 1.  und 2. April, im Kursaal Bad Säckingen über die Bühne. Die Zuschauer erwartet ein Mix aus interessanten Geschichten, Musik und Action. Aber lesen Sie selbst.
<p>Rainer Jörger im Einsatz. Der Kameramann und Journalist ist wieder unterwegs, um die Beiträge für die Bergstadtgeschichten 2017 zu filmen. <em>Bild: Roland Sprich</em></p>
Bad Säckingen Das Karussell der Künste ist einer der Protagonisten der Multimediareportage Bad Säckinger Stadtgeschichten
Auch das Karussel der Künste ist bei den Bad Säckinger Stadtgeschichten dabei. Die kreativen Querdenker stehen bei der Multimediareportage auf der Kursaal-Bühne.
<strong>Kreativ:</strong> Bastler, Dichter, Maler, Musiker und Tüftler haben sich zum "Karussell der Künste" zusammengeschlossen und lassen ihrer Kreativität freien Lauf.