Thema & Hintergründe

Rudolf Fluck

Aktuelle News zum Thema Rudolf Fluck: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Rudolf Fluck.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Mönchweiler Das macht den Gemeinderat richtig sauer: Das Bürgerzentrum in Mönchweiler kostet jetzt über zwei Millionen Euro
Die beiden Planer des Bürgerzentrums in Mönchweiler mussten jetzt dem Gemeinderat Rede und Antwort stehen. Insgesamt haben sich die Kosten seit der Kostenberechnung vom November 2018 um 18 Prozent erhöht. Die Kostenprognose liegt jetzt bei 2 052 500 Euro brutto. Das sind Mehrkosten in Höhe von 320 000 Euro.
Die Ingenieure Reiner Oberle (von links) und Friedhelm Müller müssen sich deutliche Worte der Gemeinderäte anhören. Insbesondere im Bereich der technischen Anlagen gibt es beim Umbau des Bürgerzentrums hohe Kostensteigerungen. Bild: Cornelia Putschbach
Mönchweiler Viele Kinder brauchen viel mehr Platz
Die Gemeinde Mönchweiler plant die Erweiterung von Kinderhaus und Gemeinschaftsschule. Der Schulanbau soll auf Weg gebracht werden.
Hier an der nordwestlichen Seite könnte das Kinderhaus in Mönchweiler erweitert und aufgestockt werden. Mit entsprechenden Plänen befasste sich jetzt der Gemeinderat in einer Klausurtagung. Durch die Baumaßnahme möchte die Gemeinde einem Mangel an Betrauungsplätzen begegnen. Bild:  Cornelia Putschbach
Mönchweiler Firma Weißer und Grießhaber weiht neues Werk vier ein
Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen investiert mittelständisches Unternehmen 14 Millionen Euro in seine Zukunft.
In unmittelbarer Nachbarschaft zu den bereits bestehenden Werke eins bis drei steht das neue Werk vier der Firma Weißer und Grießhaber im Gewerbegebiet Egert in Mönchweiler. Es bildet mit 14 Millionen Euro Baukosten die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte.
Mönchweiler Vorfreude auf das Bürgerzentrum wächst
Die Fertigstellung des Komplexes ist gegen Ende des Jahres geplant, eine Feier ist für März 2021 geplant.
Der Initiativkreis der Generationenbrücke Mönchweiler triftt sich im Gemeinschaftsraum des Wohnparks und tauscht sich zu Themen wie der Eröffnung des Bürgerzentrums oder den Projektgruppen aus. Bild: Cornelia Putschbach
Mönchweiler Klimaschutz von Anfang an: Was Kalte Nahwärme einem neuen Baugebiet bringen soll
  • Positive Studie für Quartiersversorgung mit Energie im Bereich Kälberwaid
  • Klimafreundliches Konzept für Wärme und Kühlung
  • Dank Zuschussprogrammen wird es finanziell interessant
Harald Schäffler erläutert dem Gemeinderat das Potenzial für klimafreundliche Energieversorgung.
Mönchweiler Mönchweilers Bürgermeister Rudolf Fluck will Besserung in Sachen Lärmschutz
Der Verkehr auf der Hindenburgstraße in Mönchweiler, der L 181, nimmt immer mehr zu. Deshalb möchte Bürgermeister Rudolf Fluck das Thema Lärmschutz wieder mehr in den Fokus rücken.
Der zunehmende Verkehr auf der Hindenburgstraße in Mönchweiler bringt für die Anwohner eine immense Lärmbelastung. Bürgermeister Rudolf Fluck kündigt deshalb jetzt das Ausschöpfen aller Möglichkeiten an, um auf dieser Durchgangsstraße den Verkehrsfluss zu reduzieren. Bild: Cornelia Putschbach
Mönchweiler Der teure Bus-Preis stinkt den Mönchweilern immer noch gewaltig
Eine Einzelfahrt nach VS kostet 3,50 Euro – dabei zahlen etwa die Dauchinger für eine Fahrt ins Oberzentrum nur 2,30 Euro. Das kam bei der Besprechung des neuen Nahverkehrsplans ebenso zur Sprache wie die Anbindung des Gewerbegebiets Egert.
Mönchweiler Bushaltestellen in Mönchweiler sollen barrierefrei werden
Ein einfaches Anheben der Bordsteine soll das Ein- und Aussteigen gerade auch für Senioren viel einfacher machen. Zudem wird der Löwen-Halt womöglich verlegt.
Diese Bushaltestelle in der Hindenburgstraße ist eine derjenigen, die in Mönchweiler barrierefrei ausgebaut werden sollen. Wie auf dieser Aufnahme aus vor Corona-Zeiten ersichtlich, nutzen die Haltestelle auch viele Schüler. Zudem befinden sich links und rechts der Straße Ladengeschäfte mit Parkplätzen vor dem Haus, was immer wieder für gefährliche Verkehrssituationen sorgt. Eine Verlegung der Haltestelle wird deshalb geprüft.
Mönchweiler 300 Arbeitsplätze sollen im Gewerbepark am Fohrenwald geschaffen werden
In Vertretung des neuen Eigentümers des früheren Zeyko-Areals, der Deutsche Industrie Reit-AG, stellte Andrea Kühne die Pläne und den Stand jetzt dem Gemeinderat vor.
Stück für Stück wird die große Produktionshalle im früheren Zeyko Gebäude in Mönchweiler in neue kleinere Einheiten unterteilt. Künftig wird das Areal „Gewerbepark am Fohrenwald“ heißen.
Mönchweiler Hier werden bald die kleinsten Bürger von Mönchweiler betreut: Tagesmütter ziehen in den ehemaligen evangelischen Kindergarten
Die Gemeinde hat das Gebäude an der Vogt-Flaig-Straße gekauft. Hier soll vor allem die Betreuung von unter dreijährigen Kindern sichergestellt werden.
Im Gebäude des früheren evangelischen Kindergartens in Mönchweiler möchte die Gemeinde, die das Haus vor kurzem gekauft hat, Plätze für Kindertagespflege unterbringen.
Mönchweiler Kosten steigen kurz vor Fertigstellung: Bürgerzentrum wird um einiges teurer als geplant
248 000 Mehrkosten kommen auf die Gemeinde in Hinblick auf das Bürgerzentrum zu. Der Unmut bei den Gemeinderäten war groß, die Genehmigung für die überplanmäßigen Ausgaben wurde von den Räten nur knapp erteilt.
Das Bürgerzentrum wird teurer als geplant. Bei der Baustellenbesichtigung des Gemeinderates im Mai war davon noch nicht die Rede. Bild: Cornelia Putschbach
Mönchweiler Niedereschachs Bürgermeister Martin Ragg ist jetzt Sprecher des Sechserclubs
Nach einem Jahr als Sprecher des Sechserclubs gab Mönchweilers Bürgermeister Rudolf Fluck am Dienstagvormittag den sprichwörtlichen Staffelstab turnusgemäß an seinen Niedereschacher Amtskollegen Martin Ragg weiter.
Pandemie bedingt auf Abstand geben sich Mönchweilers Bürgermeister Rudolf Fluck (vorne von links) und sein Niedereschacher Nachfolger als Sprecher des Sechserclubs mit Abstand die Hand. Die Amtskollgen Michael Schmitt aus Brigachtal, Ralf Pahlow aus Tunigen, Torben Dorn aus Dauchingen und Andreas Braun aus Unterkirnach haben ihren Spaß mit dem virtuellen Hände schütteln.
Mönchweiler Abschlussfeier in drei Akten auf dem Campus der Gemeinschaftsschule Mönchweiler – in Bildern
Die Schüler aus drei Abschlussklassen der Gemeinschaftsschule Mönchweiler haben am Dienstag im Rahmen einer Feier auf dem Campus ihre Zeugnisse erhalten. Hier sind die Bilder zu den Feiern.
Mönchweiler Helfer in der Not: Rotes Kreuz sichert in der Corona-Zeit die örtlichen Strukturen Mönchweilers
Mit der Corona-Pandemie sind auf den Ortsverein neue Aufgaben zugekommen. Nach den Sommerferien soll wieder zur Normalität zurückgekehrt werden. Außerdem: Es gibt Veränderungen im Vorstand.
Sie sind im Vorstand des Roten Kreuzes in Mönchweiler aktiv und gestalten die Arbeit des Ortsvereins seit etlichen Jahren mit: Sandra Banschbach (von links), Stefan Nagel, Thomas Irion und Franziska Kratt. Bild: Cornelia Putschbach
Mönchweiler Abschied von Friedrich Scheerer
Mönchweilers ehemaliger Bürgermeister ist im Alter von 62 Jahren gestorben. In zwei Amtszeiten prägte er die Gemeinde.
Friedrich Scheerer war 16 Jahre Bürgermeister der Gemeinde Mönchweiler. Am Donnerstag verstarb er im Alter von 62 Jahren. Bild:  Cornelia Putschbach
Mönchweiler Mönchweilers ehemaliger Bürgermeister Friedrich Scheerer ist tot
Friedrich Scheerer, der ehemalige Bürgermeister von Mönchweiler, ist am Donnerstag im Alter von 62 Jahren gestorben. Diese Nachricht überbrachte sein Amtsnachfolger Rudolf Fluck.
Friedrich Scheerer
Mönchweiler Kalte Nahwärme bringt die erweiterte Kälberwaid auf ein ganz neues Energie-Level
Die Erde soll das erweiterte Baugebiet in Mönchweiler heizen – aber anders als bislang an vielen Stellen gewohnt. Das soll sogar zu einem Energie-Überschuss führen, so die Berechnungen.
Auf der Kälberwaid in Mönchweiler wird klimafreundlich gebaut In dem angrenzend an das Gelände des Nettomarktes entstehen Baugebiet sollen alle Wohneinheiten verprlichtend an ein Netzt mit Kalter Nahwärme angeschlossen werden. Visualisierung: Bresch Henne Mühlinghaus BHM Planungsgesellschaft
Königsfeld/Mönchweiler Die Kinder in Königsfeld und Mönchweiler erwartet ein schöner Sommer
  • Die beiden Gemeinden stellen ihr Ferienprogramm vor
  • Trotz Corona warten 49 spannende Termine auf junge Besucher
  • Anmeldungen sind ab sofort möglich, Hygiene ist bei jeder Veranstaltung wichtig
Die Gemeindeverwaltungen Königsfeld und Mönchweiler haben auch in diesem Jahr unter den besonderen Bedingungen der Corona Pandemie ein umfangreiches Programm für ihren Kindersommer zusammen gestellt. Mönchweilers Bürgermeister Rudolf Fluck (von links), Gemeindemitarbeiterin Arlene Müller, Sonja Bantle von der Königsfelder Tourist-Info und Königsfelds Bürgermeister Fritz Link stellen das Programm vor. Bild: Cornelia Putschbach
Mönchweiler Nachfolger für Arztpraxis in Mönchweiler ist gefunden
Bürgermeister Fluck bestätigt, dass ein junger Arzt die Nachfolge der geschlossenen Praxis von Gerhard Panis übernehmen wird.
Auf der Ortseingangstafel von Mönchweiler belegt ein roter Aufkleber den Erfolg der Suche nach einem Hausarzt.
Mönchweiler Ausgangssperre: Coronafall im Betreuten Wohnen in Mönchweiler
Eine Person des Betreuten Wohnens ist jetzt positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die betroffene Person hat sich zuvor noch in der ambulanten Pflegewohngruppe und im familiären Umfeld aufgehalten. Alle Bewohner des Wohnparks stehen unter Quarantäne.
Im Wohnpark, der Seniorenwohnanlage mit Betreutem Wohnen und einer Wohngruppe in der Ortsmitte von Mönchweiler, macht ein bestätigter Corona Fall die Verhängung einer Ausgangssperre sowie die Quarantäne der Personen im Umfeld der Betroffenen notwendig. Bereits im April hatte die Gemeinde, damals allerdings vorsorglich, mit der Errichtung eines Bauzauns eine ähnliche Maßnahme umgesetzt. Bild: Cornelia Putschbach
Mönchweiler Trotz Corona-Minus: Mönchweiler will seine Groß-Projekte nicht stoppen
Die Krise lässt die Steuereinnahmen drastisch sinken. Jetzt hofft die Gemeinde auf Unterstützung aus Bund und Land.
Bei Vorlage des Haushaltsplan dieses Jahres gingen Mönchweilers Bürgermeister Rudolf Fluck (von links) und Rechnungsamtsleiter Gebhard Flaig nur von einer Unterdeckung von 145 000 Euro aus. Jetzt muss der Gemeinderat in Folge der Corona-Krise mögliche Mindereinnahmen von 1,5 Millionen Euro zur Kenntnis nehmen.