Thema & Hintergründe

Rock am See

Aktuelle News zum Thema Rock am See: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Rock am See. Fans des Musik-Festivals Rock am See im Konstanzer Bodenseestadion durften sich zuletzt 2016 freuen. Im Jahr 2017 fiel das Festival aus. In unserem Themenpaket erfahren Sie Aktuelles und Hintergründe zum Thema.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Sportstätte oder Kulturarena? Veranstalter haben verschiedene Ideen für einen Umbau des Bodenseestadions
Die FDP-Fraktion will das Projekt, das seit vielen Jahren in Plänen beim Sportamt vorliegt, nun voranbringen. Grund ist auch, dass das Bodenseestadion während der Corona-Krise einen idealen Veranstaltungsort bietet. Diie Stadt befürwortet die Pläne zwar, räumt ihnen aber keine Priorität ein.
Die Bühne ist für die nächste Veranstaltung der Sommerwiese bereits aufgestellt. Nirgendwo sonst ist so viel Platz, dass man Corona-Abstände gut einhalten kann.
Rock Tito & Tarantula mit Songs aus dunkler Wüstennacht
Im restlos ausverkauften Konstanzer Kulturladen sorgt die US-Kultband Tito & Tarantula für Begeisterungsstürme im Publikum
Die Sonnenbrille ist sein Markenzeichen: Tito Larriva, Frontmann von Tito & Tarantula, im Konstanzer Kulturladen. Dass er sie gegen Ende des Gigs hin abnahm, ist wohl ein Indiz dafür, dass auch er an diesem Abend eine Menge Spaß hatte. Bild: Oliver Hanser
Konstanz Großes Konzert im Bodenseestadion 2020 geplant: Dieter Bös und Xhavit Hyseni tun sich als Konzertveranstalter zusammen
Dieter Bös und Xhavit Hyseni gründen mit der Kokon Entertainment GmbH eine neue Firma. Der 64-jährige ehemalige Koko-Chef und der 32-jährige Ideengeber des Campus Festivals wollen die Veranstaltungsszene in der Region beleben. Für das kommende Jahr soll ein musikalischer Höhepunkt im Bodenseestadion in Konstanz eine Duftmarke setzen.
Dieter Bös (links) und Xhavit Hyseni wollen mit ihrer neuen Firma Kokon Entertainment GmbH die Veranstaltungsszene in Konstanz beleben.
Meersburg Zwei Abende lang tolle Konzert-Stimmung in Meersburg
  • Trotz Regen spielen die Simple Minds auf dem Schlossplatz groß auf
  • Glasperlenspiel formuliert die Sehnsüchte der jüngeren Generation
War gut aufgelegt in Meersburg: Simple-Minds-Frontmann Jim Kerr.
Konstanz Ein Festival mit Tradition
Billy Talent, Tocotronic und Metronomy mischen dieses Jahr die Winterthurer Altstadt auf
Der Sänger Benjamin Kowalewicz von der Band Billy Talent. Bild: Daniel Karmann/dpa
Konstanz Steigende Ticketpreise und Kampf um die Künstler: Die Festivals und Open-Air-Konzerte aus der Region befinden sich im Wandel der Zeit
Southside, Campus Festival oder Hohentwiel-Festival – die Musik-Festivals und Open-Air-Konzerte müssen sich stetig verändern. Die Ticketpreise steigen, die Veranstalter bieten den Besuchern immer mehr. In der Region versuchen neue Festivals den Markt zu erobern. Die Konkurrenz ist groß.
Musik-Festivals sind ein teures Vergnügen: Wer jetzt noch Karten für das Southside-Festival möchte, muss 219 Euro bezahlen. Wer etwas früher dran war, hat sie noch für 179 Euro bekommen.
Themen des Tages Gartenparty mit den Weltstars
Die Familien Naumann und Spadino leben auf dem Gelände des Konstanzer Bodenseestadions. Vor vielen Konzerten hatten sie weltbekannte Musiker zu Besuch.
Grillen mit Metallica und baden mit den Sportfreunden Stiller: Daniela Ulrich, Thomas Naumann, Brigitte und Giovanni Spadino leben in dem Haus, in dem auch die Stars während verschiedener Festivals ihre Garderoben haben. <sup></sup><em>Bild: Jeanne Lutz</em>
Musik Rockendes Urgestein: Deep Purple überzeugen auf "Infinite"
Auf ihrem 20. Studio-Album "Infinite" lassen es die Veteranen von Deep Purple noch einmal so richtig krachen. Nur den "Roadhouse Blues", letzter Track auf dem Album, hätten die Rocker sich sparen können, findet SÜDKURIER-Mitarbeiter Norbert Faulhaber
Deep Purple rockt immer noch: Sänger Ian Gillan (rechts) und Bassist Roger Glover bei einem Konzert in München im Jahr 2016.
Neuhausen ob Eck Neo-Punk in Neuhausen: Das erwartet Musikfans beim Southside 2017
Mit Green Day, Blink 182 und Rancid gibt’s beim Southside 2017 ganz schön was auf die Ohren.
Gutes Wetter – gute Stimmung. Nachdem das Festival 2016 buchstäblich ins Wasser gefallen ist, wird es 2017 hoffentlich wieder sonnig.
Kultur Vaddi Concerts statt Koko und DTK - ein neuer Konzert-Riese wächst heran
Das Ende von Koko und DTK Entertainment ist in Sicht. Doch mit Vaddi Concerts steht in Freiburg bereits der Nachfolger parat – Geschäftsführer Marc Oßwald geht davon aus, dass Südbaden und die Bodensee-Region von dem neuen Konzertveranstalter profitieren werden
Udo Lindenberg bei einem Auftritt in Hamburg. Sein Konzert in Freiburg in diesem Jahr wird noch von Koko und DTK Entertainment organisiert – im Lauf des Jahres 2017 soll das Unternehmen dann liquidiert werden.
Kultur Rock am See steht auf der Kippe
Der künftig alleinige Chef des Konzertveranstalters Koko, Marc Oßwald, über die Schließung des Standorts Konstanz und die Folgen für das Angebot in der Region
Rock am See vor fünf Jahren beim Auftritt der Gruppe Seeed: Die Chancen für eine Neuauflage des zuletzt schwach besuchten Festivals stehen laut Koko-Geschäftsführer Marc Oßwald bei 50 zu 50. <em>Bild: Oliver Hanser</em>
Konstanz Was wird aus dem Konstanzer Flugplatz? Beteiligte machen sich gemeinsam ein Bild vor Ort
Seit Jahren wird heiß um eine der begehrtesten Flächen am Stadtrand von Konstanz diskutiert. Jetzt trafen sich zahlreiche Beteiligte und Betroffene, um sich gemeinsam auf den neuesten Stand zum Thema Flugplatz zu bringen.
Vertreter des Flugplatzes, der Stadt Konstanz, der Uni Konstanz, des Regierungspräsidiums Freiburg und vom Landtag kommen auf dem Flugplatz zusammen, als sich der Petitionsausschuss des Landtags ein Bild von der Situation machen will. In der vorderen Reihe stehen (von links) Horst Rieker (Regierungspräsidium), Peter Magulski (Petition für den Erhalt des Flugplatzes), Klaus Burger (Landtagsmitglied) und Jürgen Keck (FDP, Berichterstatter für die Petition) und Nese Erikli (Grüne, Landtagsmitglied). Bild: Ramona Löffler
Musik Der letzte echte Rockstar? Pete Doherty tritt am Samstag bei Rock am See auf
Pete Doherty pflegt gerne den Mythos des Rockstars – der Brite tritt am Samstag bei Rock am See auf.
Pete Doherty, Frontmann der Band "The Libertines"
Muse bei Rock am See in Höchstform
Auch die Libertines und Bad Religion rockten in Konstanz. Nur Petrus erwies sich mal wieder als Festival-Hasser. Teilweise schüttete es wie aus Kübeln
<p>Er sieht zwar nicht wirklich wie ein Alt-Punker aus, ist aber tatsächlich einer: Frontmann Greg Graffin von der US-Band Bad Religion, einst Vorbild für Green Day & Co.</p>
Konstanz Debatte um Zuschauerzahlen bei Rock am See: Warum kamen nur 15.000 Fans?
Fans, Medien, Bands: Von sämtlichen Seiten hat der Rock-am-See-Veranstalter in diesem Jahr großes Lob für sein diesjähriges Programm erhalten. Trotzdem kamen nur 15.000 Besucher – woran liegt das?
Konstanz Ein Blick zurück: Wie Konstanz zur Rockmusik kam
Am Samstag geht das 30. Rock am See Festival über die Bühne. Zahlreiche Stars der Szene traten in den vergangenen drei Jahrzehnten im Bodenseestadion auf.
So feierten die Fans im Mai 1987 bei Rock am See. Damals standen The Cure, die Toten Hosen und die isländische Band The Sugarcubes mit der jungen Björk auf der Bühne. Vielen gilt diese Ausgabe noch heute als die beste Festivalausgabe in der Rock-am-See-Geschichte.
Konstanz Bilanz zu Rock am See: 15.000 Rockfans trotzen dem Regen
Zähneknirschend akzeptiert der Veranstalter die Zuschauerzahl bei Rock am See. Er hätte sich mehr Besucher gewünscht. Die Polizei spricht von einem insgesamt friedlichen Festival
Konstanz Feinarbeit vor dem Rock-Gipfel: So laufen die Vorbereitungen für Rock am See
Vom maroden Fußballstadion zur ansprechenden Konzertarena: Die Umgestaltung des Bodenseestadions für Rock am See ist nicht nur ein riesiger logistischer Aufwand. So läuft es in diesem Jahr.
Spielen in diesem Jahr als Hauptband des Festivals – die britische Band Muse.
Konstanz 30 Jahre Rock am See: Von einer Laune zu einer Tradition
Am 20. August findet Rock am See zum 30. Mal statt. Festivalchef Dieter Bös erinnert sich an schöne und komische Momente und erklärt sein Erfolgsrezept für das Festival im Bodenseestadion.
Rock-am-See-Chef Dieter Bös
Region Festivals in der Region: Wie Veranstalter und Polizei nach München und Ansbach reagieren
Wie reagiert ein großer Kulturveranstalter auf die Nachrichten der vergangenen Tage? Und wie denkt die Polizei?
Das Open Air Meersburg
Konstanz Nach München und Ansbach: Mehr Taschenkontrollen bei Konstanzer Festen möglich
Nach München und Ansbach: Polizei und Stadtverwaltung beurteilen die Sicherheit überall dort neu, wo viele Menschen auf engem Raum zusammen sind. Möglicherweise bekommen die Veranstalter nun noch verschärfte Auflagen.
Etwa 50.000 Besucher werden auf dem Konstanzer Seenachtfest am 13. August erwartet.
Konstanz Neue Buszüge begeistern die Bürger - Einsatz im Liniendienst voraussichtlich ab Ende Juli
Die künftigen Buszüge der Stadtwerke Konstanz erhalten viel Lob bei Schnupperfahrten auf dem Bodanrück. Geschäftsführer Norbert Reuter saß sogar selbst am Steuer eines der Fahrzeuge.
<p>Die Wendeschleife bei der Bushaltestelle Mainau durchfährt der neue Buszug des Roten Arnolds ganz elegant. Gut zu erkennen sind die drei gelenkten Achsen.</p>
Konstanz Nach Abbruch des Southside-Festivals: Freiluft-Veranstalter in der Region in Sorge wegen Unwettern
In diesem Jahr mussten schon drei große Freiluft-Festivals wegen Unwettern abgesagt werden - zuletzt das Southside-Festival in Neuhausen ob Eck. Auch für Rock-am-See-Festivalchef Dieter Bös wird das Wetter ein immer unberechenbarerer Faktor. Profiteure der Entwicklung sind Spezial-Versicherer, die Geld mit dem Wetter machen wollen.
<p>Hält das Wetter oder nicht? Nachdem in diesem Jahr bereits drei Festivals wegen Unwetter abgebrochen wurden, stellt sich auch Rock-am-See-Chef Dieter Bös die Frage, wie man Freiluft-Veranstaltungen noch besser absichern kann. </p>
Konstanz Meister des Punkrocks: Bad Religion mischen Rock am See auf
Sie sind nicht unterzukriegen: Seit 36 Jahren mischen Bad Religion die Punkszene auf – und am 20. August Rock am See.
<p>Singt über seine Lebenseinstellung: Greg Graffin. Bild: AFP</p>