Thema & Hintergründe

Robert Scherer

Aktuelle News zum Thema Robert Scherer: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Robert Scherer. 2017 wurde Robert Scherer Bürgermeister der Stadt Meersburg. Zuvor leitete der Bauingeneur das Bauamt in Uhldingen-Mühlhofen.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Furtwangen Wie mit einem Wutanfall eine Cello-Karriere beginnt: Der 86-jährige Hanswilli Pörschmann hat besondere Bande zum Kirchenchor St. Cyriak
Hanswilli Pörschmann ist ein Allrounder. Er war viele Jahre Konstrukteur bei der Firma Koepfer, seine großen Hobbys sind die Malerei und die Musik. Minutiös hielt er persönliche Erlebnisse und Furtwanger Geschichte in Worten und Bildern fest. Heute kann er so manche Anekdoten mit einem Augenzwinkern erzählen und jede Menge Dokumente vorlegen.
Trotz seiner 86 Jahre ist Hanswilli Pörschmann aktiv und spielt noch immer etwas Violoncello. So manche Anekdote kann er ebenfalls erzählen.
Meersburg Corona-Tests an fünf Tagen pro Woche: DRK, Apotheken und Stadtverwaltung arbeiten in Meersburg Hand in Hand
Kostenfreie Corona-Schnelltests werden seit 13. März im Ratskeller in Meersburg angeboten – und zwar an fünf Tagen in der Woche. Wie stemmt die kleine Gemeinde dieses Angebot? Ein Besuch vor Ort.
Der Ratskeller in Meersburg wurde zum 13. März in ein Corona-Testzentrum verwandelt. Seitdem finden dort fünf Mal pro Woche Corona-Schnelltests für Bürger statt.
Überlingen/Region Fahrräder, Stühle oder Mülleimer: Wie viel „Kleinkruscht“ liegt im Überlinger See?
Immer wieder holen Taucher oder Teilnehmer von Putzaktionen wie der Uhldinger „Hafenputzete“ Unrat aus dem Überlinger See. Doch wer trägt eigentlich die Verantwortung für die Sauberkeit der Ufergewässer? Und was hat das mit der Ausbreitung der Quagga-Muschel zu tun?
Ralf Münzenmayer, Vorsitzender des Überlinger Bodensee Aquanauten Teams, ließ sich mit diesem gefundenen Fahrrad im Seewasser vor Überlingen fotografieren.
Bodenseekreis Der Bodenseekreis bewirbt sich als Modellregion – so sollen Öffnungsschritte möglich werden
Die Menschen brauchen eine Perspektive: Da sind sich alle 23 Bürgermeister im Landkreis einig. Gemeinsam haben sie ein Konzept für eine Test- und Öffnungsstrategie erarbeitet und dieses am Sonntag beim Sozialministerium eingereicht. Ihr Ziel: Der Bodenseekreis soll Modellregion werden.
Der Bodenseekreis will Modellregion werden. Bringt das der Gastronomie und dem Handel die erhoffte Perspektive?
Meersburg Hotelier hat Bedenken wegen Verkehrsberuhigung
Nach der geplanten Verkehrsberuhigung in der Altstadt erkundigte sich Josef Stärk, Hotelier aus der Unterstadt, in der jüngsten Bürgerfragestunde im Gemeinderat.
Hier ist die Fußgängerzone, wie sie ab Mitte März gelten soll, grün markiert. Die Stadtverwaltung soll mechanische Poller installieren, falls dies nötig sein sollte.
Meersburg Gemeinderat verabschiedet „schwierigsten Haushalt“ teils mit Zähneknirschen
Im Ergebnis des Haushalts von Meersburg klafft immer noch ein Defizit von 825 000 Euro. Der Gemeinderat stimmte in der jüngsten Sitzung dem Zahlenwerk zwar mehrheitlich zu. Vier Räte lehnten es jedoch ab, andere gaben ihr Ja nur mit Zähneknirschen.
Für die Erweiterung des Sommertal-Kindergartens sind 2,6 Millionen Euro im Meersburger Haushalt 2021 eingestellt. Der dreijährige Ben, der die Ameisen-Gruppe des Kindergartens besucht, findet die Baustelle sehr spannend.
Newsticker Landtagswahl 2021: Reaktionen, Analysen und Ergebnisse aus den Wahlkreisen Bodensee und Sigmaringen
Baden-Württemberg hat einen neuen Landtag gewählt. Martin Hahn (Grüne) und Klaus Hoher (FDP) aus dem Wahlkreis Bodensee sowie Andrea Bogner-Unden und Klaus Burger (CDU) aus dem Wahlkreis Sigmaringen (70) haben den Sprung nach Stuttgart geschafft. Alle Ergebnisse, Analysen und Reaktionen aus der Region finden Sie im Newsticker zum Nachlesen.
Bereits im Vorfeld waren viele Briefwahl-Stimmen vorausgesagt worden.
Meersburg Über dem Landesergebnis: Die Grünen kommen in Meersburg auf 38,3 Prozent
Das Ergebnis der Landtagswahl in Meersburg entspricht dem Landestrend: Grüne und FDP mehr Stimmen, CDU und AfD weniger. Bürgermeister Robert Scherer ist nicht überrascht, dass sich der Landestrend in der Meersburger Wählerschaft widerspiegelt.
Die Wahlkabinen im Winzerverein in Meersburg. Mit Hygienekonzept wurde für eine corona-sichere Wahl gesorgt.
Meersburg Piaggio-Einsatz für „ToGo-Müll“: Bauhof setzt Transporter als mobilen Abfallbehälter ein
Gesagt, getan: Kaum hatte Stadtrat Peter Schmidt (CDU) den entsprechenden Vorschlag gemacht, stellte der Bauhof am vergangenen Wochenende auch schon ein städtisches Fahrzeug auf die Promenade mit der Ermunterung: „ToGo-Müll bitte einwerfen.“ Die freundliche Aufforderung wurde auch sogleich angenommen, wie ein „Beweisfoto“ zeigt, das Bürgermeister Robert Scherer höchstpersönlich verschickte.
Einen mobilen Müllcontainer setzte Meersburg probeweise am vergangenen Wochenende zur auffälligen Verstärkung der Abfallstation am BSB-Hafen ein.
Meersburg Düstere Zeiten für die Skateranlage? Geplanter Kletterturm könnte das Aus bedeuten
Die Skateranlage auf dem Töbeleplatz solle man trotz des geplanten kommerziellen Kletterturms erhalten. Dafür sprach sich Stadtrat Martin Brugger (CDU) unter „Verschiedenes“ in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik aus.
Auf der derzeitigen Skateranlage auf dem Töbeleparkplatz soll ein Kletterturm entstehen, was nicht alle gut finden. B
Markdorf Offener Brief zum Lockdown: Ministerpräsident Kretschmann wird Markdorfs Bürgermeister Riedmann nicht antworten
Am Montag hatte Markdorfs Bürgermeister Georg Riedmann einen offenen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann gesendet, als gemeinsame Aktion und unterzeichnet von weiteren 15 badischen Amtskollegen. Darin forderten die Bürgermeister eine Lockerungsperspektive für die Innenstädte. Auf diesen Brief wird Riedmann nun keine Antwort vom Regierungschef bekommen. Warum dies so ist, sagte ein Regierungssprecher am Freitagabend auf Anfrage des SÜDKURIER.
Verzweifelt machen die Einzelhändler in den Innenstädten auf ihre Lage aufmerksam. Bei fortgesetztem hartem Lockdown drohe den Innenstädten ein Händlersterben, hatten Markdorfs Bürgermeister Georg Riedmann und seine 15 Amtskollegen in ihrem Brief an den Ministerpräsidenten argumentiert.
Meersburg Ratsmitglieder stellen sich erneut geschlossen hinter den Kelterei-Neubau des Winzervereins
Der 1884 gegründete Winzerverein Meersburg, der zweitälteste in Baden, will seine Kelterei aus der engen Unterstadt auf sein Areal an der Mesmerstraße verlagern. Das Vorhaben, das einige Anwohner kritisch sehen, beschäftigt das Gremium seit Jahren. Jetzt sagte der Gemeinderat erneut geschlossen Ja und Stadtrat Peter Schmidt hielt ein flammendes Plädoyer für die 137 Jahre alte Winzergenossenschaft.
Die Anlieferung der Weinlese in der Meersburger Unterstadt ist eine Touristenattraktion. Der Winzerverein sieht sie aber immer mehr als logistische Herausforderung und will seine Kelterei deshalb an den Rand der Oberstadt verlagern.
Überlingen So viel Geld sparen die Kommunen durch die ausgefallene Fasnet
Keine Fastnacht, keine Kosten: Die Kommunen sparen aufgrund der Corona-Fasnet Ausgaben für die Bewirtung der Narren, für Absperrungen, für Beleuchtung. Wir haben nachgefragt.
Unter Corona-konformen Bedingen ließ Uhldingens Bürgermeister Dominik Männle am Schmotzigen Dunschdig den symbolischen Schlüssel an einer Schnur herunter. Rund 2000 Euro spart die Gemeinde dieses Jahr aufgrund der ausfallenden Fasnet.
Meersburg Ulrike Wirbatz verlässt nach 14 Jahren Gemeinderat
Ulrike Wirbatz, die 14 Jahre für die SPD im Gemeinderat saß, ist auf eigenen Wunsch aus dem Gremium ausgeschieden. Für sie rückt Lars-Erik Meyer nach.
Ulrike Wirbatz
Meersburg Haushaltslage ist „dramatisch“: Ausgaben übersteigen derzeit die Einnahmen
  • Kämmerin Sonntag: „Substanzielles Defizit“
  • Rat stimmt Steuererhöhungen nur zum Teil zu
Meersburg hat nicht nur landschaftlich viel zu bieten. Doch künftig muss die Stadt den Gürtel enger schnallen. Dieses Luftbild hat Fluglehrer Barbaros Sögüt am Sonntag gemacht.
Meersburg Wie ein Kommafehler in der Hauptsatzung scheinbar die Kompetenzen des Bürgermeisters erweitert
Ein Komma mehr oder weniger kann die Aussage eines Satzes stark verändern. So auch in einer jüngst erfolgten Änderung der Hauptsatzung, mit der die Aufgaben des Bürgermeisters erweitert wurden.
Meersburg Digitale Neujahrsansprache: Bürgermeister Robert Scherer wendet sich per Youtube-Video an die Meersburger Bevölkerung
Auch die Neujahrsansprache von Bürgermeister Robert Scherer kann man dieses Jahr nur digital, auf dem Youtube-Kanal der Stadt Meersburg, verfolgen. Im Stil eines TV-Nachrichtensprechers, begleitet im Hintergrund von wechselnden Bildern aus dem vergangenen Jahr, wendet sich Scherer zwölfeinhalb Minuten lang an die Bürger.
Analog oder digital? Anders als hier, bei der 1920er-Jahre-Ausstellung im Vineum, fällt Robert Scherers Wahl bei der Neujahrsansprache auf digital – die hielt er per Video.
Meersburg Erweiterte Fußgängerzone: Gruppe aus der Unterstadt hat Gesprächsbedarf zur geplanten Verkehrsberuhigung
In der Unterstadt hat sich eine Gruppe aus Anwohnern und Gewerbetreibenden formiert, die bei der Gestaltung der erweiterten Fußgängerzone in der Meersburger Altstadt mitreden möchte. „Wir sind nicht gegen eine Verkehrsberuhigung“, sagt beispielsweise Sportgeschäft-Inhaber Thomas Pfau. Aber bei den bisher kommunizierten Regeln sehen die Betroffenen Konfliktpotenzial – etwa zwischen den Anwohnern und Touristen.
In der Meersburger Unterstadtstraße ist das Verkehrsaufkommen vor allem in den Frühjahr- und Sommermonaten gewaltig. Eine Fußgängerzone soll das, zunächst versuchsweise während der Saison 2021, ändern.
Überlingen Silvester in Überlingen, Meersburg, Heiligenberg und Owingen: Diese Regeln gelten für das Neujahrsfest
Aufgrund von Corona-Pandemie und Lockdown fällt das Silvesterfest in diesem Jahr deutlich schmaler aus. Es gelten Versammlungs- und Ausgangsbeschränkungen. Wie auch in den Vorjahren ist zudem das Böllern in den Altstadt-Bereichen von Überlingen und Meersburg verboten. Aber wie wollen Städte und Gemeinden mögliche Ansammlungen vermeiden? Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Silvester-Regelungen.
Das Corona-Jahr 2020 geht zu Ende, für das kommende Jahr wünschen sich viele Menschen ein Ende der Pandemie. Hier zu sehen: Das Silvesterfeuerwerk zum Jahresbeginn 2019 vom Überlinger Münsterturm aus.
Meersburg „Wir müssen Meersburg neu aufstellen“: Bürgermeister will in Baupolitik, Tourismus und Mobilität gemeinsam mit den Bürgern neue Wege gehen
Bürgermeister Robert Scherer zieht im SÜDKURIER-Jahresgespräch Halbzeitbilanz, nennt den Bürgerbeteiligungsprozess als Meilenstein und den Stadtentwicklungsplan 2030 als „meinen roten Faden“.
Robert Scherer schaut eigentlich lieber nach vorn als in die Vergangenheit. Doch die spannende 1920er-Jahre-Ausstellung im Vineum ist eine Ausnahme, zumal diese Ära etliche Parallelen mit der heutigen Zeit aufweist.
Meersburg Jahresrückblick: Was war 2020 in der Stadt Meersburg los?
Das Jahr 2020 war in Meersburg zwar von der Corona-Pandemie geprägt, aber es war nicht nur Krisen-Modus für die Bürger angesagt. Der SÜDKURIER wirft einen Blick zurück in die vergangenen zwölf Monate.
Die Corona-Pandemie war 2020 nicht das einzige Thema in der Stadt Meersburg.
Donaueschingen „An Silvester können wir Sprit sparen“: Nicht jeder Taxiunternehmer reagiert auf die Umsatzrückgänge mit Galgenhumor
Die umsatzstärkste Nacht des Jahres fällt aus. Den Donaueschinger Beförderungsunternehmen ist aber zudem die Stammkundschaft nahezu komplett abhanden gekommen. Wohl dem, der Aufträge im medizinischen oder Schülerbereich hat.
Faruk Akpolat, Betreiber von City Taxi, beziffert den coronabedingten Umsatzverlust seiner Firma auf 70 Prozent.
Meersburg Meersburg testet 2021 eine erweiterte Fußgängerzone in der Altstadt
Zur Beruhigung der Altstadt wird zunächst versuchsweise in der Saison 2021 die Fußgängerzone deutlich erweitert. Das beschloss der Gemeinderat nach langer und teils kontroverser Diskussion dann doch mit großer Mehrheit.
Meersburg Immer mehr Ferien- und Zweitwohnungen: Wie die Stadt Meersburg für mehr Wohnraum ihrer eigenen Bewohner kämpft und gegen ein Übergewicht von Tourismus und Wochenendbesuchern
Die Stadt Meersburg erlässt baulandpolitische Grundsätze. Damit soll unter anderem die Zahl an Ferienwohnungen gesteuert werden. Zweitwohnungen sollen zurückgedrängt werden, damit es wieder mehr Wohnraum für die eigenen Bürger gibt. Doch die sind beruflich oftmals vom Tourismus abhängig, weshalb die Stadt hier auch in einem gewissen Dilemma steckt.
Begehrte Lage, doch bezahlbarer Wohnraum ist knapp in Meersburg. Die gesamte Meersburger Altstadt wurde 1954 als erste Gesamtanlage in Baden-Württemberg unter Denkmalschutz gestellt. Auch das setzt der Wohnraumentwicklung Grenzen.