Thema & Hintergründe

Rita Schwarzelühr-Sutter

Aktuelle News zum Thema Rita Schwarzelühr-Sutter: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Rita Schwarzelühr-Sutter.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Hochrhein Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung: Was Grenzgänger über mögliche Entschädigungen während Corona wissen müssen
Wer in Deutschland arbeitet, soll bei geschlossener Schule und Kita einen Ausgleich für Verdienstausfälle bekommen können. Doch was ist mit Angestellten bei Schweizer Arbeitgebern? Auch hier gibt es die Möglichkeit von Ausgleichszahlungen – allerdings können diese noch nicht beantragt werden.
Eine Mutter, selbst von Beruf Lehrerin, sitzt mit ihren drei Kindern im Wohnzimmer und hilft ihnen bei ihren Aufgaben für die Schule. (Symbolbild)
Kreis Waldshut Die ersten 34 Senioren wurden im Kreisimpfzentrum in Tiengen geimpft. Termine sind bis 12. Februar ausgebucht
Werner Gottstein aus Wehr-Brennet war der erste Senior, der am Freitag im Kreisimpfzentrum Tiengen seine Spritze gegen Covid-19 erhalten hat. Wir haben ihn zum Impfen begleitet. Wer nicht wie er das Glück hatte, einen Termin zu ergattern, muss Geduld haben: Das Landratsamt teilt mit, dass aktuell alle Termine bis 12. Februar ausgebucht seien.
Werner Gottstein aus Wehr-Brennet ist der erste Senior, der am Freitag im Kreisimpfzentrum Tiengen geimpft wurde. Die pensionierte Krankenschwester Christine Schäfer, die sich auf einen Aufruf des Landratsamts Waldshut als Helferin gemeldet hatte, verpasste dem 84-jährigen die Spritze in den linken Oberarm.
Kreis Waldshut Die Pflege als solidarische Herausforderung war Thema eines digitalen Dialogs der SPD im Kreis Waldshut
Der Online-Dialog der SPD zeigt die positive Entwicklung des Pflege-Bereichs, aber auch Schwierigkeiten auf. Speziell der Fachkräftemangel bereitet Sorge.
Rund 30 Teilnehmer tauschten sich über die Situation der Pflege aus. Die Corona-Pandemie war dabei nur einer von vielen Punkten.
Bad Säckingen Sorge um Innenstadt wächst: Bürgermeister Guhl schlägt bei den Abgeordneten Alarm
Mit einem offenen Brief fordert Bad Säckingens Bürgermeister Alexander Guhl die Abgeordneten vom Hochrhein zum Handeln auf. Hintergrund ist die zunehmend prekäre Lage vieler Gastronomen und Händler in der Stadt, die wegen des Lockdowns ihre Betriebe geschlossen haben, allerdings seit Wochen auf die zugesagten Hilfsmittel warteten.
Winteridylle für die einen, Grund zur Besorgnis für die anderen: Ausgestorben wirkt die Bad Säckinger Innenstadt. Die meisten Geschäfte sind wegen des Lockdowns geschlossen. Die versprochenen Hilfsmittel lassen derweil oft lange auf sich warten. Bild: Markus Baier
Konstanz/Waldshut Die Regeln im Grenzverkehr zur Schweiz werden immer schärfer. Kommen die Zäune und strengen Kontrollen jetzt noch einmal?
Der Bund hat wie zuvor bereits das Land die Beschränkungen bei der Einreise noch einmal verschärft. Nur noch in Ausnahmen können sich die Menschen ohne Tests oder Quarantäne zwischen Deutschland und der Schweiz bewegen. Jetzt rufen regionale Abgeordnete dazu auf, eine neuerliche Grenzschließung unbedingt zu vermeiden.
Ende April 2020 auf Klein Venedig in Konstanz: Nach Jahren der offenen Grenze zum Schweizerischen Kreuzlingen stand an der sogenannten Kunstgrenze wieder über mehrere Wochen ein Grenzzaun. Droht das ein Jahr später erneut?
Görwihl, Albbruck, St. Blasien Schwarzelühr-Sutter zur Albtalstraße: „Naturschutz wird missbraucht zur Rechtfertigung eines langen Verfahrens“
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Rund Parlamentarische Staatssektretärin weist den Vorwurf der CDU-Landtagsabgeordneten Hartmann-Müller zurück, dass der Naturschutz dafür verantwortlich sei, dass bei der gesperrten Albtalstraße nicht vorwärtsgeht.
Dieses Schild hängt seit über vier Jahren an der gesperrten Albtalstraße. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2019.
Waldshut-Tiengen Corona-Schnelltest vorm Weihnachtsfest: Der Jahresrückblick für Waldshut-Tiengen (Teil 2)
Zwölf ereignisreiche Monate liegen hinter den Waldshut-Tiengenern. Erinnern Sie sich noch an die wichtigsten Momente? Unsere Redakteurin Juliane Schlichter hat einen Jahresrückblick zusammengestellt. Im zweiten Teil lesen Sie, was von Juli bis Dezember passiert ist.
Görwihl Kritik an der Kritik zur Sperrung der Albtalstraße äußert die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller
Die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller und Ministerialdirektor Uwe Lahl verteidigen die Arbeit des Landratsamts Waldshut. Die Vorgaben, auch aus dem Bundesumweltministerium, erlaubten kein schnelleres Vorgehen bei der Wiederöffnung der gesperrten Albtalstraße zwischen Görwihl und Albbruck.
Staunend vor einem Felsabgang: Ministerialdirektor Uwe Lahl, Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller und Bundestagabgeordneter Felix Schreiner (von links) im Sommer 2018 auf der gesperrten Albtalstraße.
Görwihl/Albbruck Schwarzelühr-Sutter verlangt vom Land einen verbindlichen Zeitplan für die Wiederöffnung der Albtalstraße
Die SPD-Bundestagsabgeordnete wirft der grün-schwarzen Landesregierung Untätigkeit vor und befürchtet, dass die Verkehrsverbindung nicht vor 2025 wiedereröffnet werden und damit zehn Jahre lang geschlossen bleiben könnte.
Rita Schwarzelühr-Sutter auf der Albtalstraße.
Küssaberg Ein Meilenstein für Küßnach
Mit der Zusage eines Zuschusses rückt der Breitbandausbau für Küssabergs kleinste Ortschaft in greifbare Nähe.
Freude über den Förderbescheid (von links): Hauptamtsleiterin Kersten Dißelhoff, Landrat Martin Kistler, SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Steffen Bilger, CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller, Bürgermeister Manfred Weber und CDU-Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner.
Kreis Waldshut Die SPD hat zu einer Bildungsdebatte in Waldshut eingeladen und kämpft mit Internet-Wacklern
Die digitale Diskussionsrunde des SPD Kreisverbands in Waldshut zeigt ganz konkret und teilweise unfreiwillig die Herausforderungen für die Schulen im ländlichen Raum auf.
Digitale Runde: Von links SPD-Landtagskandidat Peter Schallmayer und SPD-Fraktionschef Andreas Stoch, zweites kleines Foto von oben Thomas Gehr, Leiter der Liebig-Schule Waldshut, darunter Schülersprecherin Sabine Vlad.
Waldshut-Tiengen 13-Jährige aus Gurtweil fordern die Stadt zum Handeln auf
Schülerinnen wenden sich mit einer E-Mail an Politiker, um auf Probleme auf ihrem Schulweg und in der Schule aufmerksam zu machen. Abgeordnete und Oberbürgermeister bieten Gespräche an.
Die beiden 13-jährigen Gurtweiler Schülerinnen Lena Volkmer (links) und Teresa Günther vor der gesperrten Schlüchttalbrücke in Gurtweil. Die beiden Schülerinnen des Klettgau-Gymnasiums in Tiengen haben jetzt eine E-Mail an Vertreter aus Politik und Bildung verschickt, um auf die Probleme im Rahmen ihres Schulweges aufgrund der gesperrten Brücke aufmerksam zu machen, ebenso wie auf Defizite an ihrer Schule.
Küssaberg Schnelleres Internet nicht nur fürs Home-Office: Küssaberg bekommt Zuschuss von 625.000 Euro für Breitband-Ausbau
Schneller Surfen in Küssaberg: Der Bund fördert den Ausbau des schnellen Internets in der Gemeinde. Für den Breitbandausbau gibt es einen Zuschuss in Höhe von 625.000 Euro.
Eine Frau arbeitet an einem Laptop. (Symbolbild)
Kreis Waldshut Mit einer rosaroten Kuckucksuhr will diese Lehrerin für mehr Bildungsgerechtigkeit im Kreis Waldshut sorgen
Ein ungewöhnlicher Adventskalender fährt ab Dienstag, 1. Dezember, durch den Landkreis Waldshut. Hinter jedem Türchen der rosaroten Kuckucksuhr von Kreisrätin Elvira Horn verbirgt sich ein Vorschlag an Kultusministerin Susanne Eisenmann, wie die Lehrerversorgung im ländichen Raum optimiert werden könnte.
Originell, auffällig: Kreisrätin Elvira Horn mit dem Kuckucksuhr-Adventskalender, der während der Adventszeit an verschiedene Orte wie Schulen oder Ämter gefahren wird. Horn fordert mit der Aktion mehr Lehrer und somit mehr Bildungsgerechtigkeit ein.
Bad Säckingen Zimmerer beweisen einmal mehr Kreativität und feiern trotz Corona ihre Freisprechung
Handwerker-Gesellen feiern eine besondere Freisprechung bei einer Open-Air-Veranstaltung in der Huber-Arena.
Mit immer vollem Glas und gereimter Rede führte Christian Denz in typischer Zimmermanns-Haltung durch die Freisprechung unter freiem Himmel.  Bilder: Maria Schlageter
Bad Säckingen Schutzschirm für Reha-Einrichtungen: Auch Rehaklinikum, Klinik Wehrawald und Alpenblick-Klinik Hotzenplotz sollen von Corona-Entschädigungen profitieren
Reha-Einrichtungen, die aktuell Kapazitäten freihalten, um gegebenenfalls bei der Versorgung von Corona-Patienten helfen zu können, sollen Mittel aus einem speziellen Bundesprogramm erhalten.
Vom Corona-Schutzschirm, den der Bundestag beschlossen hat, profitiert auch das Rehaklinikum Bad Säckingen. Bild: Markus Baier
Kreis Waldshut/Stuttgart Die Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter ist nun stellvertretende Landesvorsitzende der SPD
Die Mitglieder der SPD Baden-Württemberg haben die Bundestagsabgeordnete aus Lauchringen zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt. Karin Rehbock-Zureich aus Jestetten hat ihr Amt in der Kontrollkommission im Landesvorstand abgegeben.
Die Lauchringer SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, wurde beim SPD-Landesparteitag zur stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt.
Waldshut Millionenzuschuss für Freibad Waldshut gesichert
Die Stadt Waldshut-Tiengen erhält eine willkommene Aufbesserung für ihre von der Corona-Krise geschwächten Finanzen. Die Sanierung des Freibads Waldshut wird vom Land mit 1,8 Millionen Euro bezuschusst.
Einen Millionenzuschuss vom Land gibt es für die Sanierung des Freibads Waldshut.
Waldshut-Tiengen Einspruch gegen Export von Brennelementen zum Schweizer Atomkraftwerk Leibstadt
Kernkraftgegner wollen nicht länger hinnehmen, dass Deutschland aus der Atomenergie aussteigt, aber weiter ausländische Reaktoren mit Brennelementen beliefert. Gegen eine erneute Exportgenehmigung mit Leibstadt gegenüber Waldshut als Abnehmer hat jetzt der Bund für Umwelt und Naturschutz offiziell Einspruch eingelegt.
Mit Brennelementen aus Deutschland läuft der Reaktor des Schweizer Kernkraftwerks Leibstadt gegenüber Waldshut. Im Vordergrund zu sehen ist das eidgenössische Dorf Full, in dessen unmittelbarer Nähe der Atommeiler errichtet wurde.
Waldshut-Tiengen Die Bundeswehr unterstützt nun auch das Gesundheitsamt Waldshut bei der Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten
Zehn Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade sind voraussichtlich bis 4. Dezember als Verstärkung im Waldshuter Gesundheitsamt eingesetzt.
Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade unterstützen künftig das Gesundheitsamt Waldshut bei der Kontaktnachverfolgung.
Kreis Waldshut KfW-Corona-Kredite: So viel Geld bekommen Unternehmen im Kreis Waldshut
Seit März sind rund 52 Millionen Euro aus dem Corona-Programm der KfW in den Kreis Waldshut geflossen. 180 Unternehmen haben seither entsprechende Kredite beantragt.
Die Förderbank KfW vergibt an von Corona betroffene Unternehmen Sofortkredite zu besonders günstigen Konditionen. (Symbolbild)
Lottstetten Geplanter Halbstundentakt und Doppelspurausbau zwischen Jestetten und Lottstetten ruft die ersten Kritiker auf den Plan
Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) wollen auf der S-Bahnlinie Zürich-Schaffhausen (S9) das Angebot auch auf dem Abschnitt Rafz-Schaffhausen ausbauen. Dazu braucht es auch auf deutschem Gebiet ein zweites Gleis. Das bereitet Sorge um mehr Lärm
Die S9 verkehrt auf Lottstetter Gebiet auf nur einem Gleis. Die SBB plant den Doppelspurausbau und den durchgängigen Halbstundentakt.
Waldshut-Tiengen Für die Justus-von-Liebig-Schule in Waldshut gibt es noch Hürden auf dem Weg ins digitale Zeitalter
Vertreter der Justus-von-Liebig-Schule in Waldshut schildern der SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter Probleme mit der digitalen Ausstattung und dem Internet. Es besteht der Wunsch nach einem digitalen Hausmeister, der sich um Wartung und Service kümmern soll.
Die parlamentarische Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter (Mitte) besichtigte die neuen Computerräume der Justus-von-Liebig-Schule. Mit dabei: Personalratsvorsitzender Peter Schallmayer, Schülersprecherin Sabine Vlad, die stellvertretende Schulleiterin Sandra Bihlmaier-Müller und Schulleiter Thomas Gehr (von links).