Thema & Hintergründe

Rainer Jörger

Aktuelle News zum Thema Rainer Jörger: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Rainer Jörger.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Bad Säckingen Bad Säckinger Stadtgeschichten am 25. und 26. April abgesagt
Filmemacher und Journalist Rainer Jörger hat die Bad Säckinger Stadtgeschichten aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt. Als Ersatztermin steht Samstag, 7. November, zur Verfügung. Karten, die für den Samstag, 25. April, gekauft wurden, sind auch dann gültig.
Die Bad Säckinger Stadtgeschichten von Rainer Jörger (rechts) finden in diesem Jahr erst am 7. November statt.
Bad Säckingen Stimmgewaltig: Die Stadtgeschichten gehen in letzte Runde und es gibt auch ein Wiedersehen mit der Sängerin Christina Scholz
Christina Scholz wird in der letzten Show der Bad Säckinger Stadtgeshcichten noch einmal mit ihrer Stimme begeistern. Bereits in der ersten Ausgabe beeindruckt sie das Publikum. Doch auch in den vergangenen Jahren hat sich einiges in ihrem Leben verändert.
Junge Frau mit starker Stimme: Christina Scholz ist auch bei der sechsten Ausgabe der Bad Säckinger Stadtgeschichten wieder mit dabei.
Donaueschingen Donaueschinger Stadtgeschichten: Die hübsche Schwester im Elsass hat viele Gemeinsamkeiten mit Donaueschingen
Saverne ist seit 1964 die Partnerstadt von Donaueschingen. Bei den Stadtgeschichten zeigt der Stadthistoriker Pierre Vonau sein Saverne.
Saverne ist seit 1964 Partnerstadt von Donaueschingen und spielt bei den Stadtgeschichten am 4. und 5. April eine Rolle: Neben einem Film-Beitrag werden auch Saverner auf der Bühne zu sehen sein.
Donaueschingen Donaueschinger Stadtgeschichten: Bei den Hundefreunden ist mit ein paar Leckerlie ist vieles möglich
Die Donaueschinger Hundefreunde gibt es bereits seit fast 100 Jahren und nun sind bei Stadtgeschichten dabei. Der Verein bietet ein breites Spektrum an Kursen an.
Seit fast 100 Jahren gibt es die Hundefreunde Donaueschingen, die mittlerweile ein breites Spektrum von Welpenschule bis zur Begleithundeprüfung anbieten. Bei den Stadtgeschichten sind die Hundefreunde am 4. und 5. April mit dabei.
Bad Säckingen Nach fünf Jahren enden die „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ mit einem furiosen Finale im Kursaal
Erzählungen aus unserer Stadt zeigen die Menschen und ihre Geschichten. Unter den Dächern einer Stadt verbirgt sich vieles, nur wer genau hinschaut, entdeckt es. Rainer Jörger hat genau hingeschaut. Was er erfahren hat, zeigt er uns in seiner Show, für die der SÜDKURIER 6x2 Eintrittskarten verlost.
Spannende Geschichte über Bad Säckingen und seine Menschen bietet die Show Stadtgeschichten im Kursaal.
Donaueschingen Donaueschinger Stadtgeschichten: Sebastian Schnitzer schreibt eine Liebeserklärung an die Stadt
Stadtgeschichten gehen in die zweite Auflage: Sebastian Schnitzer hat extra eine Hymne komponiert – das Donaulied mit echtem Ohrwurm-Charakter.
Sebastian Schnitzer hat für die Stadtgeschichten das Donaulied komponiert – eine Hymne, die echten Ohrwurm-Charakter hat und am 4. und 5. April in den Donauhallen die Stadtgeschichten eröffnen wird.
Donaueschingen Ein neuer Blickwinkel: Der Vorverkauf für die zweite Auflage der Donaueschinger Stadtgeschichten läuft
Die beliebte Multimedia-Show geht nach dem Top-Auftakt im Frühling in die nächste Runde.
Die erste Auflage der Donaueschinger Stadtgeschichten im Frühjahr war ein voller Erfolg.
Bad Säckingen Obersäckinger Schüler recherchieren derzeit für die Kindernachrichten in der letzten Ausgabe der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“
Die Sprecher der Kindernachrichten für die letzte Ausgabe der Multimedia-Reportage „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ stellen sich vor. Elena Maria Mayr, Klara Fiebig und Nele Dagmar Thümmler aus der Grundschule Obersäckingen freuen sich auf ihren Auftritt.
Gestatten: Wir sind die neuen Nachrichtensprecher für die Kindernachrichten der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“. Von links: Elena Maria Mayr, Klara Fiebig und Nele Dagmar Thümmler aus der Grundschule in Obersäckingen. Über seine pfiffigen Nachwuchsreporter freut sich der Produzent der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“, Kameramann, Fotograf und Journalist Rainer Jörger.
Bad Säckingen Dreh mit Chor der Grundschule am Rheinufer
Der Chor der Grundschule Obersäckingen ist Teil des Videos, das Produzent Rainer Jörger für die Finalshow der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ am 25. und 26. April 2020 dreht.
53 kleine Sänger des Schulchores, von der ersten bis zur vierten Klasse der Grundschule in Obersäckingen, werden mit zahlreichen anderen Musikern aus früheren Shows der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ bei der finalen Show am 25. und 26. April 2020 im Kursaal in Bad Säckingen zu sehen sein.
Bad Säckingen Blick hinter die Kulissen: Mesmer Holger Hausin gibt bei den „Stadtgeschichten“ ungewohnte Einblicke in die Geschichte des Fridolinsmünsters.
Unauffällig schwarz gekleidet, ist Holger Hausin fast immer irgendwo präsent im altehrwürdigen Münster. Rainer Jörger nahm der Mesmer mit auf eine spannende Reise durch die Geschichte des Münsters, zeigte ihm die geheimen Gänge unter dem Kirchenschiff. Eine Reise durch die Jahrhunderte der Baukunst, an der sich auch die Besucher der sechsten Auflage der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ erfreuen können.
Der Mesmer des Fridolinsmünsters und der Heilig-Kreuz-Kirche in Bad Säckingen, Holger Hausin, nimmt die Besucher der Finalshow der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ im Frühjahr 2020 mit auf eine Reise durch die Geschichte des Münsters.
Bad Säckingen-Wallbach Musik liegt in der Luft
Vorbereitungen für die letzten „Bad Säckinger Stadtgeschichten“
Drehtag für die „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ mit der Sängerin Christina Scholz am Rheinuferweg in Wallbach: Flamenco-Gitarrist Oliver Fabro (li.) hat für die Finalshow von Produzent Rainer Jörger (Mitte) einen neuen Song geschrieben.
Bad Säckingen Dreharbeiten für die finale Ausgabe der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ haben begonnen
Im April öffnet sich der Vorhang zum letzten Mal für die Multimediashow „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ von Produzent und Kameramann Rainer Jörger. Bei der Show werden unter anderem Menschen präsentiert, für denen „Nachhaltigkeit“ mehr ist, als nur ein Wort: So etwa Stefan Meier, der Ideengeber für die „Stadtoasen“ ist.
Rainer Jörger (Dritter von links) und Kameraassistent Olaf Michel (rechts) beim Dreh bei den Stadtoasen am Rhein in Bad Säckingen. Die Stadtoasen sind ein Projekt, das 2017 auf einem 3000 Quadratmeter großen Grundstück am Rhein in Bad Säckingen vom gleichnamigen Verein verwirklicht wurde. Hier stehen das gemeinschaftliche Arbeiten, Erschaffen und Ernten im Vordergrund. Das Bild zeigt Koordinator Bernhard Stehle (ganz links) beim Mähen der Wiese mit der Sense.
Donaueschingen Die Stadtgeschichten-Jury hat entschieden: Zwei Leser-Ideen sollen realisiert werden
Die Donaueschinger Stadtgeschichten starten im April 2020 in die zweite Auflage. Dabei werden auch zwei Beiträge entstehen, die SÜDKURIER-Leser vorgeschlagen haben.
Die Stadtgeschichten-Jury hat sich zwei Gewinner herausgesucht: Tourismusamtsleiter Andreas Haller (von links), Stadtgeschichten-Macher Rainer Jörger, SÜDKURIER-Lokalchefin Stephanie Jakober und Benedikt Grießhaber von der Sparkasse Schwarzwald-Baar.
Kreis Waldshut Die ganze Vielfalt der Awo im Kreis Waldshut fasst ein Film in 16 Minuten zusammen
Die Arbeiterwohlfahrt feiert 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Was hinter den drei Buchstaben Awo steckt und welche Angebote es im Landkreis gibt, zeigt ein 16-minütiger Film, der von Rainer Jörger und Sira Huwiler produziert wurde.
Blumen für die Film-Macher: Günter Heinrich, Vorsitzender des Kreisverbandes Waldshut der Arbeiterwohlfahrt (links), und Awo-Kreisgeschäftsführer Thomas Bomans (rechts) bedanken sich mit Blumensträußen bei Rainer Jörger und Sira Huwiler, den Machern des Films über die Arbeit der Arbeiterwohlfahrt (Awo) im Kreisverband Waldshut.
Donaueschingen Stadtgeschichten werden fortgesetzt: Die Multimedia-Show geht in die zweite Auflage
  • Zweite Auflage findet am 4. und 5. April 2020 statt
  • SÜDKURIER-Leser können eigene Idee vorschlagen
  • Jury wählt aus Einsendungen einen Beitrag aus
Die Donaueschinger Stadtgeschichten gehen am 3. und 4. April in die zweite Auflage. SÜDKURIER-Leser können sich an einem Wettbewerb beteiligen, aus dem ein Betrag für die Stadtgeschichten realisiert wird.
Bad Säckingen Letzter Vorhang für Stadtgeschichten: 2020 gibt es die letzte Vorstellung der beliebten Veranstaltungsreihe – und schon jetzt können Sie gewinnen
Man soll dann aufhören, wenn es am schönsten ist, besagt ein altes Sprichwort. Dazu hat sich auch der Produzent der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“, Rainer Jörger, entschlossen. Und daher wird die sechste Auflage der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“, die am Samstag, 25. April 2020, 19 Uhr, und Sonntag, 26. April 2020, 16 Uhr, im Kursaal in Bad Säckingen über die Bühne gehen wird, die letzte sein. Dabei sind schon jetzt die Bad Säckinger zum mitmachen aufgerufen: Im Rahmen eines Wettbewerbs können Sie eigene Filme über Persönlichkeiten oder Vereine einreichen, die Wichtiges leisten, aber weithin wenig Beachtung erhalten.
Bad Säckingen Die Bad Säckinger Stadtgeschichten gewähren einen tiefen Blick in die Seele der Stadt
Die Bad Säckinger Stadtgeschichten haben die Besucher auch in der fünften Auflage begeistert. Produzent Rainer Jörger zeigte die Menschen der Stadt und ihre Geschichten in Filmen und auf der Bühne.
Mit vielen Stimmen: Musiker Oliver Fabro (Mitte) präsentierte erneut mit „Stadt vum Trompeter“ seine Liebeserklärung an Bad Säckingen. Unterstützt wurde er dabei von Sängerin Julia Lauber (links), Andreas Wehrle (rechts) und dem Grundschulchor aus Obersäckingen.
Bad Säckingen Bereit für die fünfte Auflage: Rund 150 Protagonisten, so viele wie noch in keiner Show zuvor, werden in den Filmen sowie auf der Bühne bei den "Bad Säckinger Stadtgeschichten" zu sehen sein
Der Countdown läuft: Rund 150¦Akteure treten in den Filmen sowie auf der Bühne bei den "Bad Säckinger Stadtgeschichten" am 6. und 7. April im Kursaal auf. Die Besucher können sich auf eine rund zweistündige Live-Show freuen.
Constantin Wald, Tobias Hurst, Lars Rippel und Andreas Wehrle (v.l.) bilden zusammen die Folk-Rock-Band Acoustic Rebelz. Frontman und Sänger Andreas Wehrle ist aus Bad Säckingen, Lars Rippel ist aus Niederhof und spielt neben E-Gitarre und E-Bass noch Kontrabass, Akkordeon und Synthesizer. Tobias Hurst aus Murg ist der Schlagzeuger der Band, Constantin Wald aus dem Schweizer Laufenburg Bassist. Die Songs der Band schreibt Andreas Wehrle selbst, sie beschreiben vor allem das harte Leben der Arbeiterklasse der 30er-Jahre.
Bad Säckingen-Wallbach Wie Hundehalter Spaß und Sport kombinieren zeigen die Hundefreunde Bad Säckingen-Wallbach bei den "Bad Säckinger Stadtgeschichten"
Der Verein der Hundefreunde Bad Säckingen-Wallbach sorgt bei Mensch und Tier für Fitness und Beweglichkeit, das ist auch bei den "Bad Säckinger Stadtgeschichten" zu sehen.
Norbert Wolf, der Vorsitzende des Vereins und einer der Trainer, unterstützt diese Hundebesitzerin und ihren Vierbeiner bei dessen Ausbildung. Die Anforderungen des Trainings werden an die Anforderungen des jeweiligen Hundes angepasst. So wird etwa ein Anfänger langsam an die verschiedenen Übungen herangeführt. Die Wippe dieses kleinen Hundes ist deshalb noch sehr niedrig. Das Bild zeigt sehr deutlich, wie aufmerksam der Hund auf die Körperhaltung seiner Besitzerin achtet, die ihm dadurch signalisiert, was er tun muss.
Donaueschingen Schriftsteller, Musiker, Sohn der Stadt: Die Stadtgeschichten stellen Max Rieple vor
  • Großer Abend in den Donauhallen
  • Stadtführerin Rosi Hoff kennt sein Leben genau
  • SÜDKURIER verlost zwei Mal zwei Tickets
In Donaueschingen trägt ein Platz seinen Namen: Der Donaueschinger Max Rieple war nicht nur Schriftsteller, sondern auch einer der Gründer der Musiktage.
Bad Säckingen Ausdauer, Kraft und mentales Gleichgewicht gehören zum Karate – das und mehr erfahren die Zuschauer der "Bad Säckinger Stadtgeschichten"
Die Karateschule Bad Säckingen zeigt bei den "Bad Säckinger Stadtgeschichten" die sportlichen und mentalen Komponenten des japanischen Kampfsports. Auch im Trailer sind Ausschnitte der Kampfkunst zu sehen.
Trainerin Silvia Apfelbeck (Zweite von links) gibt beim Drehtag für die Bad Säckinger Stadtgeschichten den Jüngsten der Karateschule Anweisungen.
Bad Säckingen Musik spielt bei den Bad Säckinger Stadtgeschichten eine große Rolle. Mit von der Partie ist die Folk-Rock-Band Acoustic Rebelz
  • Stadtgeschichten mit der Folk-Rock-Band Acoustic Rebelz
  • Musiker präsentieren bei der Show ihren neuesten Song
Am Zechenwiehler Hotzenhaus drehte der Produzent der „Bad Säckinger Stadtgeschichten“ Rainer Jörger im Januar ein Musikvideo mit der Folk-Rock-Band Acoustic Rebelz. Das Foto zeigt von links: Tobias Bollig, Herrenausstatter aus Lörrach, der die Bandmitglieder mit den passenden Klamotten ausstaffiert, und dessen Sohn Finley, Andreas Wehrle, Lars Rippel und Tobias Hurst von Acoustic Rebelz. Der alte Chevrolet, wichtiges Utensil beim Dreh des Musikvideos, gehört Andreas Wehrle.
Wallbach Bad Säckinger Stadtgeschichten: In der Caritas Werkstatt in Wallbach arbeiten 130 Menschen mit Behinderung. Wir zeigen, was diese alles leisten
Rainer Jörger gibt in der fünften Auflage der Bad Säckinger Stadtgeschichten einen Einblick in die Caritas Werkstätte für Menschen mit Behinderung in Wallbach. Rund 130 Mitarbeiter arbeiten für große Unternehmen wie Hella, Franke oder Suhner.
Die Menschen mit Handicap, die in der Caritas Werkstätte für behinderte Menschen arbeiten, freuen sich darauf, den Besuchern der fünften Staffel der Bad Säckinger Stadtgeschichten Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben zu können.
Bad Säckingen Mystische Klänge werden beim Auftritt der Gruppe Federhut an den "Bad Säckinger Stadtgeschichten" den Kursaal erfüllen
Die Band Federhut spielt melodische Tanzmusik und internationale Folklore, das können Besucher der Multimediareportage "Bad Säckinger Stadtgeschichten" erleben.
Sechs der neun Musiker der Folk-Band Federhut: Cornelia Hanske, Norbert Prümm, Katharina Mörk, Ernst Baumgartner, Michael Peter und Christoph Pampuch (von links).