Thema & Hintergründe

Pfohren

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Pfohren.

Pfohren ist ein Stadtteil der Großen Kreisstadt Donaueschingen.

Neueste Artikel
Pfohren Bilder vom Zunftball der Schnuferzunft Pfohren
In 16 Programmpunkten begeisterte der Zunftball Pfohren während vier Stunden das närrische Publikum. In den Sketchen und Kabarettnummern fühlten die Narren der Lokalpolitik auf den Zahn.
Geschichte 75 Jahre nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg: Der Kampf um Dresden geht weiter
Am 13. und 14. Februar 1945 erlebte Dresden sein Inferno. Hunderte von britischen Bombern legten die Stadt in Schutt und Asche. Die Nazi-Propaganda frisierte die Zahl von 25 000 Toten und sprach von 200 000 Opfern. Diese Lüge hält sich bei Rechten noch heute hartnäckig. Historiker und Dresdens Bürgermeister halten dagegen.
Die Dresdner Altstadt nach der Zerstörung: Blick vom Dach der Katholischen Hofkirche über die Ruinenlandschaft. Das Foto stammt von 1950.
Jugendfußball Nachwuchs spielt um Futsal-Titel
In Löffingen und Schwenningen finden die Bezirks-Endrundenturniere der Junioren statt
Begehrte Trophäe: Am Wochenende geht es bei acht Turnieren in Löffingen und Schwenningen um die Futsal-Bezirksmeistertitel der Nachwuchsfußballer
Donaueschingen Aasener Schüler helfen in Afrika
Eifriges Kuchen- und Pizzabacken bringt eine schöne Spende für die Region Rukwa in Tansania, über die die Kinder viel erfahren.
Begeistert sind die Aasener Grundschüler von der Erzählstunde über das afrikanische Tansania. Mit dem Erlös des Kuchens, den ihre Mütter für das Pausenvesper gebacken haben, unterstützen sie den Bau einer Berufsschule in Chala in Tansania. Schulleiterin Susanne Schulz (Mitte) übergibt dazu einen Scheck über 281 Euro für einen Schulbau in Chala an Jürgen Bartler und Roland Ketterer (Mitte von links) vom Förderverein Elimu 4 Afrika.
Pfohren Bilder zum großen Narrentreffen in Pfohren (4)
Zum Finale des dreitägigen Jubiläums Narrentreffen in Pfohren gaben sich 67 Zünfte zu insgesamt 5000 Narren die Ehre. Zunächst noch regnerisch hatte dann auch der Wettergott ein Einsehen, und ließ seien Schleusen geschlossen.