Thema & Hintergründe

Petershausen

Die historische Konstanzer Vorstadt Petershausen liegt nördlich des Seerheins und ist heute untergliedert in die Stadtteile Petershausen-West und -Ost. Zusammen bilden sie den einwohnerstärksten Ortsteil der Großen Kreisstadt. Durch seine altstadtnahe Lage, den teils großen Altbaubestand und die Nähe zu den Konstanzer Hochschulen, ist er insbesondere bei Studenten beliebt.
Neueste Artikel
Meinung Wenn dann richtig: Mit der Pseudo-Fahrradstraße in Petershausen ist niemandem geholfen
Das gewählte Modell einer Gemeinschaftsstraße zwischen Ebert- und Zähringerplatz ist weder Fisch noch Fleisch und sorgt für Ärger und Unsicherheit bei den Nutzern. Vor einigen Jahren mag das noch der einzige politisch durchsetzbare Weg gewesen sein, jetzt wird es jedoch Zeit für eine vernünftige Lösung.
Konstanz „Geradezu chaotisch“: Die Kritik an der Umsetzung der Fahrradstraße in Petershausen wird immer lauter
Die Verfasser eines offenen Briefs an Oberbürgermeister Uli Burchardt bemängeln die Sicherheit zwischen Ebert- und Zähringerplatz – einmal mehr wird auf die Gefahr zwischen Auto- und Radfahrern hingewiesen. Die Stadt will zunächst mit weiteren Maßnahmen nachbessern. Bislang sperrte sich der Gemeinderat gegen ein Durchfahrtsverbot für Autofahrer.
Die Umsetzung der Fahrradstraße zwischen Ebert- un Zähringerplatz sorgt weiter für Kritik: Fahrräder und Autos fahren dort bei Tempo 30 gemeinsam auf einer Straße.
Konstanz Die Arbeiten an der Bahnbaustelle in Petershausen finden ab jetzt wieder nachts statt
Einen Baustopp hat es im Sommer bereits gegeben. Jetzt müssen die Verantwortlichen von DB Station und Service nochmals umplanen. Wegen einer Störung an einem Ein- und Ausfuhrsignal kann der Zugverkehr tagsüber nicht eingleisig fahren. Die Bauarbeiten an Bahnsteig 1 müssen also wieder nachts stattfinden.
Der bereits fertiggestellte Bahnsteig 2.
Konstanz An der Baustelle am Bahnhof Petershausen geht nichts voran. Anwohner wundern sich, die Bahn spricht von einem Baustopp
Eigentlich sollte den ganzen Juli über nachts gebaut werden. Doch dann passierte: nichts. Anwohner am Petershauser Bahnhof wundern sich, dass die Baustelle seit mehr als einem Monat stillliegt. Die Bahn erklärt den Baustopp mit Lieferschwierigkeiten und dem Fund von Leitungen der Telekom. Eine Verzögerung des Projekts bedeute dies aber nicht.
An der Baustelle am Bahnhof Petershausen tut sich derzeit nichts. Bild: Oliver Hanser
Konstanz Ermittlungen wegen versuchter Tötung: Ein 25-jähriger Mann ist in Konstanz festgenommen worden
Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung der Polizei und der Staatsanwaltschaft Konstanz soll der Tatverdächtige einen 27-Jährigen in der Nacht auf Sonntag in Petershausen mit einem Messer angegriffen haben. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit in einer psychiatrischen Einrichtung. Das teilt die Polizei am Donnerstagmittag mit.
(Symbolbild)
Konstanz Warum hat das Wohnzimmer seit Anfang Mai wieder offen? Der neue Betreiber Senad Kalajdzisalihovic spricht mit dem SÜDKURIER
Ende Januar schien es, als wäre die Geschichte des Szenelokals Wohnzimmer in Petershausen jäh zu Ende gegangen. Die Türen wurden geschlossen, ein Insolvenzverfahren gegen die Betreibergesellschaft eingeleitet. Anfang Mai dann die große Überraschung: Das Wohnzimmer ist wieder da. Was dahinter steckt, erklärt Senad Kalajdzisalihovic. Er ist der neue Betreiber – aber im Wohnzimmer kein Unbekannter.
Seit Freitag, 3. Mai, kann hier wieder gegessen und getrunken werden. Das Wohnzimmer hat trotz eines Insolvenzverfahrens gegen die frühere Betreibergesellschaft Rhymathafen wieder geöffnet.
Konstanz Vonovia, Hafner, Schwaketenbad: Beim Spaziergang dreier Stadtratskandidaten durch Wollmatingen herrscht trotz aller Unterschiede viel Einigkeit
Wir laden in einer Serie Gemeinderats-Kandidaten zum Spaziergang ein. Das Trio, bestehend aus Verena Faustein (Junges Forum Konstanz), Christian Kossmehl (Freie Wähler) und Marion Mallmann-Biehler (SPD), liegt zwar was das Alter betrifft weit auseinander. Was ihre Idee von Konstanz angeht, sind sie sich aber näher als zunächst vermutet.
Christian Kossmehl (Freie Wähler), Verena Faustein (Junges Forum Konstanz), Marion Mallmann-Biehler beim gemeinsamen Spaziergang durch den Konstanzer Stadtteil Wollmatingen.