Thema & Hintergründe

Otto Dix

Aktuelle News zum Thema Otto Dix: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Otto Dix.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Tiere Hühnerglück auf der Höri: Immer mehr Menschen halten eigene Hennen – eine Familie erklärt, wie es geht und was sie daran reizt
Privat Hühner zu halten, kommt immer mehr in Mode. Die Tiere haben es besser und man selbst bekommt erstklassige Frühstückseier. Familie Wolf auf dem Oberen Salenhof in Öhningen auf der Bodensee-Halbinsel Höri hat 14 Hühner, die sich auf der Wiese tummeln. Alpenblick und Familienanschluss gibt‘s mit dazu.
Familie mit glücklichen Hühnern: Ava Wolf aus Öhningen mit ihren Töchtern Leah (l.) und Emily (r.).
Singen Ein Leben für die Kunst: Ehepaar Vayhinger blickt auf 50 Jahre Galerie
Der Kunstmarkt hat sich verändert, die Mission bleibt: Helena und Werner Vayhinger sprechen zum 50-jährigen Bestehen der Galerie über die Anfänge, die Entwicklung und die aktuelle Situation. Dabei können sie der Corona-Pandemie auch etwas Positives abgewinnen – und verraten, was einen guten Künstler ausmacht.
Die Galerie Vayhinger wird 50: 1970 gründete Werner Vayhinger die Galerie, 1980 kam seine Frau Helena dazu und stellte das Projekt mit ihm auf professionellere Beine. Ans Aufhören denken sie nicht.
Singen In Singen geht das Theater weiter
  • Wie die Färbe sich durch die Pandemie spielt
  • Privattheater setzt auf Hilfe durch das Land
Das Singener Privattheater "Die Färbe" kann bei den wirtschaftlichen Folgen durch Corona von der grundsätzlichen Bereitschaft des Landes zur Unterstützung ausgehen. (Archivbild)
Höri Sie löste himmlische Begeisterung aus: Woher die Bezeichnung „Höri“ kommt
Die Halbinsel Höri ist bei Ausflüglern beliebt. Aber nur wenige wissen, auf welche Geschichte ihr Name zurückzuführen ist
Blick vom Bodensee auf die Halbinsel Höri: Das Gebiet liegt zwischen der Stadt Radolfzell und der Gemeinde Stein am Rhein in der Schweiz.
Singen Färbe startet mit Otto Dix – und Abstand – in die neue Spielzeit
Szenische Leben zeigt, dass Otto Dix teils nur Landschafts-Schinken malte, um einen Schinken essen zu können. Es ist der erste Theaterabend in der Singener Färbe nach Wochen, wegen des Coronavirus galt es Abstand zu halten.
Die Corona-Zwangspause ist beendet, die Färbe startet mit der Lesung „Weil ich weiß, so ist das gewesen und nicht anders“ über Otto Dix in die kommende Spielzeit. Im Bild Milena Weber, Reyniel Ostermann und Elmar F. Kühling (von links).
Kultur Aktmalerei schickte sich nicht: Konstanz zeigt, wie im 19. Jahrhundert Künstlerinnen am Bodensee den Widerständen trotzten
Karriere zwischen „Home Office“ und „Home Schooling“: Das Ankämpfen gegen Hindernisse kannten im 19. Jahrhundert schon Malerinnen wie Marie Ellenrieder. In der Wessenberg Galerie sind ihre Werke jetzt zu sehen.
Ein Selbstbildnis von Elisabeth Mühlenweg, entstanden 1940.
Singen Mit der Färbe kommt Farbe ins Kulturleben von Singen
Das Singener Theater beendet am Freitag die durch Corona bedingte Zwangspause mit einer theatralischen Lesung zu Otto Dix.
Endlich wieder Theater: Die Schauspieler Milena Weber, Elmar F. Kühling und Reyniel Ostermann (von links, hier bei der Inszenierung des Stücks „Der Rohdiamant“) sind im Juni bei Otto-Dix-Lesungen zu erleben.
Theater Wie geht es weiter mit den Theatern? Während Nix in Konstanz auf Öffnung drängt, wird in Singen bald wieder gespielt
Pläne der Landesregierung sorgen vielerorts für Verunsicherung: Überlinger Noltes Theater fürchtet hohe Investitionskosten. Nur in Singen herrscht Optimismus.
Geht es nach Christoph Nix, dem Intendanten des Konstanzer Stadttheaters, wird es bald wieder Aufführungen unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen geben.
Stein am Rhein Die Schließung der Grenze zur Schweiz könnte sich nach Ansicht des Althistorikers Felix Graf positiv auswirken: „Man schenkt sich wieder mehr Aufmerksamkeit“
„Das Überschreiten inspiriert“: Der in Stein am Rhein lebende Wissenschaftler liebt Spaziergänge über die Grenze.
„Vor der Brugg“ heißt der älteste Teil von Stein am Rhein – hier ein Blick vom Römerkastell auf die Altstadt. Die Stadt ist die Heimat des Althistorikers und Autors Felix Graf, dessen Familienstammbaum sich dort bis 1559 zurückverfolgen lässt.
Gaienhofen So vielseitig und lustig war der Bunte Abend der Heufresser Horn
Es wurde getanzt, es wurde gelacht, es wurde gespottet. Der Bunte Abend der Heufresserzunft Horn hatte wirklich alles. Auch wenn die drei Moderatoren einiges nicht ganz verstanden haben. Sie waren nämlich ziemlich alt und tatterig.
Schwerhörig, tattrig, aber dafür bestens informiert – das Moderationstrio fürhrte durch den Narrenspiegel der Heufresser in der Höri-Halle (von links): Christoph Bürgel, Carina Graf und Jörg Dening.
Kreis Lörrach Den 100. Geburtstag des 2001 gestorbenen Rheinfelder Malers Paul Ibenthaler würdigen drei Ausstellungshäuser in der Region
Realist, Humanist, Existenzialist: So wird der Rheinfelder MalerPaul Ibenthalter beschrieben. Das Menschenbild ist ein zentrales Thema in seinem Gesamtwerk.
Andreas Obrecht, Vorsitzender der Ibenthaler-Stiftung, kümmert sich um die Werke des Malers Paul Ibenthaler.
Überlingen So prägt der Internationale Bodensee-Club seit 70 Jahren das kulturelle Leben in der Region
Kunsthistoriker Kornelius Otto ist seit 18 Jahren Präsident des Überlinger Regionalclubs des Internationalen Bodensee-Clubs. Joanna Klakla leitet die Abteilung Bildende Kunst. Beide sprechen anlässlich des 70. Geburtstag des IBC über dessen Entwicklung.
Joanna Klakla leitet die Abteilung Abteilung Bildende Kunst beim Internationalen Bodensee-Club Überlingen, Kornelius Otto ist seit 18 Jahren Präsident des Überlinger Regionalclubs.
Überlingen Viel Raum für die Geschichte des Viererbundes in der Galerie „Fauler Pelz“
Die Ausstellung in der Städtischen Galerie widmet sich der Freundschaft zu den Narren in Elzach, Oberndorf und Rottweil. Eröffnung ist am 24. Januar.
Die Plakate kündigen die Ausstellung an. Auf „Fasnet Hoch 4“ freuen sich die Kuratoren Reiner Rammelt, Peter Graubach und Thomas Proß (von links).
Kunst Ingo Maurer, der Poet des Lichts von der Insel Reichenau
Die Münchner Pinakothek der Moderne widmet dem kürzlich verstorbenen Designer Ingo Maurer eine Sonderausstellung. Zum Licht hat der gelernte Schriftsetzer und studierte Grafiker, dessen Entwürfe auf der ganzen Welt bekannt sind, als Kind am Bodensee gefunden. Seine große Designer-Liebe war die Glühbirne.
Gottmadingen Sie liebt und fühlt Farben: Georgeta Abagiu zeigt in der Ausstellung „Aby-Art“ ihre Bilder
9. Kunstausstellung in der Sozialstation Hegau-West in Gottmadingen ist noch bis 15. Dezember geöffnet.
Elisabeth Waibel (r.) und ihr Bruder Alexander Waibel (l.) freuen sich, dass in den Räumen der Sozialstation Hegau-West die Werke von Georgeta Abagiu (Mitte) gezeigt werden können.
Kunst Otto Dix‘ Kinderporträt „Ursus mit Kreisel“ kann in Stuttgart bleiben
Das 1928 entstandene Gemälde hing lange im Haus der Familie Dix auf der Halbinsel Höri. Dorthin war der Maler Otto Dix 1936 gezogen, er lebte hier bis zu seinem Tod. Schon seit 2006 hing das Kinderporträt „Ursus mit Kreisel“ im Kunstmuseum Stuttgart – für das Haus wurde das bedeutende Werk nun angekauft.
Der Maler und Künstler Otto Dix, aufgenommen in Hamburg im Dezember 1966. Drei Jahre später starb er in Singen. Von 1936 bis zu seinem Tod hat der Maler und Grafiker, der in Thüringen geboren wurde, in Hemmenhofen am Bodensee gelebt.
Reichenau Porträts für Insulin: Ein Reichenauer Künstler während der zwei Weltkriege
In vielen Reichenauer Haushalten hängen Bilder von Bernhard Schneider-Blumberg. Nun gibt der Museumsverein Reichenau ein Buch mit den Lebenserinnerungen des Malers heraus, der in der Zeit von 1881 bis 1956 lebte.
Bernhard Schneider-Blumberg im Selbstporträt, gemalt 1929.
Kunst Die Künstlerin Christa Näher erhält den Hans-Thoma-Preis
Die im Allgäu lebende Künstlerin wurde mit dem diesjährigen Hans-Thoma-Preis ausgezeichnet. Das gleichnamige Kunstmuseum in Bernau im Schwarzwald widmet der 72 Jahre alten Christa Näher nun die Ausstellung „Schwarze Wanderung“.
Christa Näher vor ihrem Gemälde „Die schwarze Gondel“. Bild: Stefan Simon
Höri Musiktage Otto Dix‘ Geschichte vom Soldaten
Das Abschlusskonzert der Höri Musiktage kombinierte Otto Dix‘ Zyklus „Der Krieg“ mit Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“
Musiker des Festivalorchesters spielen im geräumigen Hexenkeller in Öhningen unter der Leitung von Eckart Manke. Dazu wurden Bilder von Otto Dix gezeigt.
Moos Bunte Vielfalt aus den Ateliers am See: Bürgerhaus Moos zeigt Ausstellung
19 Künstlerinnen und Künstler stellen bei „Bilder und Objekte aus den Ateliers am See“ noch bis 1. September ihre Werke aus.
Gisela Hecking vor ihrem Bild „Bienengarten“.
Singen Otto Dix: Singen bedankt sich bei einem großen Künstler und Menschen
Eine Gedenkfeier mit szenischer Lesung und Tanz zu Ehren des vor 50 Jahren gestorbenen Künstlers Otto Dix zeichnet das Bild eines besonderen Menschen und macht sein Wesen greifbar.
Wie einst Otto Dix und seine Frau Martha: Zum Swing der Ladwigs Dixieland Kapelle tanzen Yaiza und Luciano aus Zürich in Erinnerung an einen großen Künstler durch den Singener Bürgersaal. Mit einer Lesung von Färbe-Schauspielern (links) gestaltete der Förderverein Museum Haus Dix eine unterhaltsame Gedenkfeier zum 50. Todestag von Otto Dix.
Gaienhofen-Hemmenhofen 50. Todestag von Otto Dix: Eine intime Feier für den großen Künstler
Auf dem Hemmenhofener Friedhof wurde des Malers gedacht, der einen Teil seines Lebens in dem Ort auf der Höri verbrachte.
Vor dem Grab von Otto Dix (von links): Leander und Andrea Dix, Anne Overlack und Hans-Konrad Andler vom Förderverein Museum Haus Dix.
Konstanz Der Abschluss ist geschafft: Das sind die Schulabgänger in Konstanz des Jahres 2019
Hunderte junge Konstanzer haben die Schule erfolgreich abgeschlossen. Das Abitur bleibt mit Abstand der häufigste Abschluss. Wir haben die Namen der Absolventen und Preisträger sowie viele Bilder folgender Schulen zusammengestellt: Geschwister-Scholl-Schule, Ellenrieder-Gymnasium, Heinrich-Suso-Gymnasium, Wessenberg-Schule, Zeppelin Gewerbeschule, Marianum Hegne, Gemeinschaftsschule Gebhard, Theodor-Heuss-Realschule, Alexander-von-Humboldt-Gymnasium.
Auf Wiedersehen vermutlich nicht, aber Adieu werden diese Schulabgänger am Ellenrieder-Gymnasium gesagt haben.
Kunst Otto Dix über den Bodensee: „Ein schönes Paradies. Zum Kotzen schön …“
Der Künstler Otto Dix brauchte lange, bis er sich nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten und der Vertreibung aus Dresden mit seiner neuen Heimat am Bodensee anfreunden konnte. Doch dann lernte er die Region zu lieben – insbesondere das Haus in Hemmenhofen auf der Höri. Er erkundete die Lanschaft auch als Künstler. Am 25. Juli 1969 starb Dix in Singen.
In diesem Haus in Hemmenhofen auf der Höri lebte Otto Dix mit seiner Familie ab 1939. Das Haus ist heute ein Museum.