Thema & Hintergründe

Oliver Gortat

Aktuelle News zum Thema Oliver Gortat: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Oliver Gortat.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Sipplingen Neujahrsbrief statt Ansprache: Bürgermeister Oliver Gortat wendet sich coronabedingt schriftlich an die Sipplinger
Der achtseitige Neujahrsbrief, der einen Rück- und Ausblick unter dem Motto „Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun“ enthält, ist an die Haushalte verteilt worden. Man habe das erste Corona-Jahr wirtschaftlich solide mit einem positiven Ergebnis überstanden, Prognosen für 2021 seien infolge der Pandemie „ein heikles Geschäft“, eine Erhöhung der Steuern und Gebühren sei mit Blick auf solide Gemeindefinanzen „unausweichlich“, teilt Oliver Gortat darin mit.
Sipplingen Bauträgergesellschaft begibt sich mit ehemaligem Altenpflegeheim Silberdistel auf Zickzackkurs
Erst 33 Eigentumswohnungen, dann 40 Wohnungen im Eigentum einer Genossenschaft, jetzt eventuell eine Stiftung? Die Höpkens Park + CE GmbH will dem Gemeinderat im Februar ihre Ideen für das einstige Pflegeheim für Senioren, das Haus Silberdistel, vorstellen. Der Sipplinger Experte John Morgan wundert sich über das Vorgehen.
Die Silberdistel in Sipplingen ist seit Dezember 2020 geschlossen. Die Bauträgergesellschaft Höpkens Park + CE GmbH möchte das Haus in eine Wohnanlage für Senioren umgestalten. Für die Umsetzung dieses Vorhabens gab es schon mehrere Ideen. Am 18. Februar soll dem Gemeinderat ein aktueller Stand vorgestellt werden.
Sipplingen „Es war nicht nur überall Stillstand“: Bürgermeister Oliver Gortat spricht über Projekte, die 2020 angestoßen wurden
Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat zieht Bilanz. 2020 war für ihn nicht nur ein Jahr des Rückzuges, sondern auch des Aufbruchs. Wichtige Projekte wurden vorbereitet: darunter das neue Parkkonzept für den Ortskern, das 2021 umgesetzt werden soll.
Bürgermeister Oliver Gortat deutet auf das Sanitärgebäude im Osthafen, das dieses Jahr saniert werden soll.
Sipplingen Ein Stück Ortsgeschichte: So konnte das Rebmannshaus vor dem Einsturz gerettet werden
Noch 2007 drohte das Sipplinger Rebmannshaus einzustürzen. Der damalige Eigentümer wollte es abreißen lassen. Jetzt ist das fast 360 Jahre alte Gebäude saniert. Mit viel Arbeit konnte die Meersburger Zimmerei von Sebastian Schmäh das Rebmannshaus für die Zukunft erhalten und wurde gleich doppelt ausgezeichnet.
Das zweigeschossigeRebmannshaus, Im Eckteil 24 in Sipplingen, das aus dem Jahre 1662 stammt, wurde von der Meersburger Firma Holzbau Schmäh umfassend saniert und dafür mit zwei Preisen bedacht.
Überlingen Nicht alles war in Überlingen zum Heulen: Das war das Jahr 2020 in Karikaturen
SÜDKURIER-Karikaturist Stefan Roth begleitete uns treu durch das Coronajahr 2020. Viele Themen, auch in Überlingen, drehten sich um die Pandemie. Doch das Virus bekam nicht alles in den Griff: Galgenhölzle-Wirt Michael Jeckel, Kleingärtner Schlak, Oberbürgermeister Zeitler oder Umwelthilfechef Resch sorgten für Schlagzeilen ganz anderer Art. Ein Rückblick (mit Links zu den jeweiligen SÜDKURIER-Berichten).
Das Jahr 2020 in Überlingen, wie unser Karikaturist Stefan Roth es sah: Es gab viel zu Weinen, aber halt eben nicht nur.
Uhldingen-Mühlhofen/Salem/Meersburg/Region Ob Bisons, Corona oder schwere Unfälle: Diese Geschichten haben 2020 nicht nur online für Aufsehen und Mitgefühl gesorgt
Zwei ausgebüxte Bisons hielten die Polizei in Atem, ein Todesfall führte zu Gerüchten, die Gemeinde Sipplingen kämpfte mit allen Mitteln gegen die Verbreitung des Coronavirus an: Das sind nur drei der zwölf Themen, die die Region um Uhldingen, Salem und Meersburg im Jahr 2020 am meisten bewegt haben.
Nicht nur die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf das öffentliche Leben sowie schwere Verkehrsunfälle beschäftigten die Menschen 2020.
Sipplingen Warum Bewohner in Sipplingen nur selten Anrecht auf Parkzonen haben dürften
Ein Brief eines Sipplingers zum Parkkonzept der Gemeinde wirft viele Fragen auf und zeigt vor allem eines: Der Weg zu Bewohnerparkzonen in Sipplingen ist lang und mit vielen Steinen gepflastert. Ob sie angesichts hoher juristischer Hürden eingerichtet werden können, ist überaus ungewiss.
Die Straße Bütze in Sipplingen mit ihren Terassenhäusern und 95 Wohneinheiten, meist Zweit- und Ferienwohnungen. Durch das neue Parkkonzept wird es hier manchem in den Sommermonaten unmöglich werden, sein Fahrzeug abzustellen.
Sipplingen Sipplinger Feuerwehr ist „im Grundsatz gut ausgestattet“
  • Zustand der Feuerwehr Thema im Gemeinderat
  • Bis 2025 gültiger Bedarfsplan verabschiedet
  • Empfehlung zur allgemeinen Mitgliederwerbung
Zurzeit gehören zur Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Sipplingen 42 Aktive, davon drei weibliche Mitglieder, mit einem Durchschnittsalter von 38 Jahren. Jetzt wurde eine Feuerwehrbedarfsplanung verabschiedet.
Sipplingen Bürger müssen ab kommendem Jahr mehr für Frischwasser zahlen
Die Bürger müssen ab kommendem Jahr mehr Geld für ihr Frischwasser zahlen: Darauf hat Bürgermeister Oliver Gortat während den Beratungen zum Jahresabschluss aufmerksam gemacht. „Eine Gebührenerhöhung 2021 ist unumgänglich. Wir hoch diese ausfällt, wird mit dem Wirtschaftsplan 2021 kalkuliert“, teilte er mit.
Trinkwasser in Sipplingen wird nächstes Jahr teurer.
Meinung Sipplingen steht Ärger ins Haus: Neues Parkkonzept lässt entscheidende Fragen unbeantwortet
Sipplingen wird in den Sommermonaten förmlich überrollt: Tagestouristen kreisen im Auto durchs Dorf, auf der Suche nach einem freien Parkplatz, der Ort erstickt im Verkehr. Der Gemeinderat hat jetzt ein rigoroses Parkkonzept verabschiedet, das die Frage offen lässt: Wo können jetzt die Sipplinger ihre Autos abstellen, wenn sie keine Garage oder keinen Stellplatz haben?
Sipplingen Autos müssen draußen bleiben: Neue Beschlüsse zum Schutz der Einwohner treffen die Sipplinger selbst zunächst am härtesten
Der Sipplinger Gemeinderat hat ein neues Parkkonzept verabschiedet: Parken auf öffentlichen Straßen soll demnach im Sommer verboten sein. Sein Auto kann man lediglich auf einem von 142 markierten Parkplätzen abstellen und jeweils nur für eine Stunde. Unklar bleibt, wo Bewohner ohne Stellplatz ihr Fahrzeug lassen. Zugleich beschloss der Gemeinderat deutlich höhere Parkgebühren.
War das jetzt der große Wurf zur Lösung der Verkehrsprobleme in Sipplingen, vor allem der Probleme mit wild parkenden Autos? Zunächst einmal sind die Sipplinger selbst von den neuen Regeln betroffen: Sie dürfen ihr Fahrzeug nämlich nirgends mehr abstellen, wenn sie keinen eigenen Parkplatz haben. Wohin also mit dem Blech?
Sipplingen Ganz Sipplingen könnte Halteverbotszone werden
Die Gemeindeverwaltung hat den Bürgern für Kritik und Anregungen ein neues Parkkonzept vorgelegt, mit dem die Parkraumproblematik in der Seegemeinde eingedämmt werden soll. Es sieht in der ganzen Gemeinde Halteverbote vor. In markierten Parkflächen soll von April bis September nur eine Stunde Parken möglich sein. Der Gemeinderat will das Parkkonzept nach den Rückmeldungen der Bürger bereits im Dezember oder Januar beschließen.
Der markierte Parkstreifen am Friedhof in Sipplingen. Im gesamten Dorf sollen Autofahrer zukünftig von Anfang April bis Ende September zwischen 9 Uhr und 19 Uhr nur noch auf solchen markierten Flächen ihre Fahrzeuge abstellen dürfen.
Sipplingen Erwartete negative Entwicklung im Tourismus ist in Sipplingen geringer als gedacht
Tourismusleiterin Silvia Fritz informierte im Sipplinger Gemeinderat über die Entwicklung. Insgesamt ist der Rückgang nicht so stark, wie durch die Corona-Pandemie erwartet. Die Zahl der Übernachtungen sank bis Ende Oktober im Vorjahresbereich um 7960 auf rund 53 880. Keine Beschwerde gab es wegen der gestiegenen Kurtaxe.
Vorübergehend geschlossen werden musste der Naturstrand in Sipplingen aufgrund der Corona-Pandemie. Die Übernachtungszahlen in der Gemeinde sind aufgrund des Virus aber nicht so stark gesunken wie befürchtet. Das Bild entstand Ende Juli.
Überlingen Neujahrsempfänge in der Region fallen überwiegend aus
Viele Neujahrsempfänge in der Region sind wegen der Corona-Pandemie bereits abgesagt, so in Überlingen, Sipplingen, Owingen, Frickingen, Salem und Uhldingen-Mühlhofen. Auch Ersatzveranstaltungen sind nicht geplant. Andere wollen noch abwarten, wie sich die Corona-Infektionen entwickeln und dann entscheiden, ob ihre Empfänge oder Veranstaltungen möglich sind.
In den Städten und Gemeinden rund um Überlingen, wie hier in der Vergangenheit in Uhldingen-Mühlhofen, werden im kommenden Jahr die Neujahrsempfänge und ähnliche Veranstaltung zu diesem Zweck aufgrund der Corona-Epidemie überwiegend entfallen.
Sipplingen Bei der Sanierung des Sipplinger Rathauses auch die Verwaltung umstrukturiert
Durch die Sanierung und den Umbau wurde im Rathaus ein freundliches Ambiente geschaffen. Die Bereiche mit viel Publikumsverkehr liegen jetzt auf einer Ebene. Mit Abschluss der Arbeiten im Außenbereich ist Barrierefreiheit bis ins Obergeschoss geschaffen.
Im Bürgerservice im Erdgeschoss empfangen Bianca Schulte (links) und Monika Dietrich die Bürger. Hier geht es um Angelegenheiten des Standes-, Ordnungs-, Gewerbe- und Sozialamts, um Renten-, Straßenverkehrs- und Friedhofsangelegenheiten.
Sipplingen Im Sipplinger Gemeinderat gibt es für eine bessere Verständigung künftig Stehmikrofone
Seitdem der Gemeinderat infolge der Corona-Krise in der Turn- und Festhalle tagt, sind viele der Bürgervertreter nur schlecht oder gar nicht zu verstehen: Die Hälfte sitzt mit dem Rücken zum Publikum. Einige Bürger haben die Verwaltung jetzt gebeten, diesbezüglich Abhilfe zu schaffen.
Infolge der Corona-Pandemie hält der Gemeinderat von Sipplingen derzeit seine Gemeinderatsitzungen in der Turn- und Festhale ab, um die Abstandsregelungen wahren zu können.
Sipplingen „Menschen können Abstände nun einhalten“: Gemeinde Sipplingen verzichtet in Herbst und Winter auf Sicherheitsdienst
Die Gemeindeverwaltung Sipplingen wusste sich im Sommer nicht anders zu helfen, als einen externen Sicherheitsdienst zu engagieren, um die Menschen dazu zu bringen, die Corona-Regeln zu befolgen. Wie sieht es inzwischen aus?
Das Sipplinger Ufer im August. Ein externer Sicherheitsdienst half dabei, die Einhaltung der Abstandsregeln zu kontrollieren. An warmen Herbst- und Wintertagen soll er vorerst nicht zum Einsatz kommen.
Sipplingen Projekt mit Fragezeichen: Bauträger plant seniorengerechte Wohnungen im Haus Silberdistel, das Vorhaben widerspricht aber der Bausatzung und dem Bedarf im Ort
Die Bauträgergesellschaft Höplens will in Sipplingen 33 seniorengerechte Eigentumswohnungen schaffen: Dafür will das Unternehmen das Altenpflegeheim Haus Silberdistel nutzen, das im Dezember 2020 geschlossen wird. Ob das Projekt realisiert wird, ist aber noch nicht gewiss. Denn die Pläne widersprechen der Bausatzung. Gemeinderätin und Altenpflegerin Carolin Fruchtzweig plant ein alternatives Angebot: Sie will in Sipplingen eine Seniorenbetreuung aufbauen, wie sie bei einer Umfrage unter den Bürgern gewünscht worden war.
Die Tage der „Silberdistel“ in Sipplingen sind gezählt. Am 15. Dezember wird die Einrichtung geschlossen. Die Zukunft des Gebäudes ist nach wie vor ungewiss.
Sipplingen Idee für das Haus Silberdistel: In Zukunft betreutes Wohnen statt Altenpflegeheim
Im Sipplinger Gemeinderat wurde das Projekt einer Bremer Bauträgergesellschaft vorgestellt, die das Haus Silberdistel nach dessen Schließung umbauen will, um betreutes Wohnen zu ermöglichen. Die bisher unverbindlich erläuterte Idee erntet Lob und Kritik von den Gemeinderäten.
Das Alten- und Pflegeheim „Haus Silberdistel“ wird zum Jahresende geschlossen. Wie es dann weitergeht, ist noch nicht entschieden. Dem Gemeinderat wurde jetzt ein Bauprojekt der Höpkens Park c+e GmbH aus Bremen für betreutes Wohnen vorgestellt.
Sipplingen Sipplinger Gemeinderäte lehnen Parkraumkonzept des Bürgermeisters ab: Das sind die Hintergründe
  • Angeblich zog Bürgermeister Oliver Gortat seinen Entwurf zurück
  • Beratung in der Klausurtagung Anfang November geplant
  • Eventuell noch dieses Jahr Bürgerinformation
Im Juli und August ist oft kein Durchkommen mehr für die Feuerwehr. Falschparker werden dann rigoros abgeschleppt.
Meinung Streit um Parkraumkonzept: Sipplinger Bürger sind die Leidtragenden
Dass das Verhältnis zwischen Bürgermeister Oliver Gortat und den Gemeinderäten nicht unbeschwert ist, zeigte sich schon in der Vergangenheit. Beim Streit um das Parkraumkonzept zeige sich einmal mehr, dass die Kommunikation zwischen Verwaltung und Gemeinderat gestört ist, kommentiert SÜDKURIER-Mitarbeiter Michael Schnurr. Was seiner Ansicht nach jetzt angebracht ist:
Sipplingen An der Sipplinger Seestraße ist es leiser geworden
Überprüfung des Lärmaktionsplans der Gemeinde ergab keine Notwendigkeit für eine Überarbeitung oder Fortschreibung
Mit Tempo 30 ist ein wichtiges Sicherheitsmerkmal für Radfahrer geschaffen worden, dieses Jahr folgte ein eineinhalb Meter breiter Radschutzstreifen auf der Seeseite in Richtung Überlingen. Probleme bereiten nach wie vor die vielen Lastkraftwagen.
Sipplingen Wassergebühren in Sipplingen sollen steigen
Die Bürger der Gemeinde werden im kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen müssen, um ihr Frischwasser zu zahlen. „Eine Gebührenerhöhung 2021 ist unumgänglich. Wir hoch diese ausfällt, wird mit dem Wirtschaftsplan 2021 kalkuliert“, teilte Bürgermeister Oliver Gortat während der Beratungen zum Jahresabschluss 2018 des Eigenbetriebs Gemeindewerke mit.
Sipplingen Sicherheitspersonal erstmals am Sipplinger Ufer im Einsatz – Badegäste halten sich großteils an Corona-Regeln
In Sipplingen sind Parkplätze und Badestellen nun wieder für alle zugänglich. Weil Bürgermeister Oliver Gortat die Verletzung der Infektionsschutzmaßnahmen befürchtet, setzt er Sicherheitskräfte ein. Wie ist die Situation vor Ort?
Die Hinweisschilder zu den Coronamaßnahmen sind groß und deutlich: Hier wird auf Mindestabstand und die Maximalzahl der Kinder im Spielplatzbereich hingewiesen.
Sipplingen „Spiel mit dem Feuer“: Bürgermeister Gortat denkt nicht, dass mehr Sicherheitskräfte in Sipplingen vor Corona schützen können
Sipplingens Bürgermeister Oliver Gortat hat kein Verständnis für das Agieren der übergeordneten Behörden und lehnt es ab, weiter Verantwortung zu übernehmen. Übergeordnete Stellen versagten ihm Sperrungen und Parkverbote zur Eindämmung von Besucherströmen. Auch mit mehr Sicherheitspersonal, das er nun am Wochenende am Strand einsetzen möchte, sieht Gortat keinen wirksamen Schutz vor einer Ausbreitung des Corona-Virus. Das Landratsamt erklärt, was die Sicherheitskräfte den Badegästen gegenüber unternehmen dürfen, wenn sie zu dicht am Strand liegen, und was sie nicht tun dürfen.
Bürgermeister Oliver Gortat nimmt zwar nicht seinen Hut, lehnt es aber ab, weiter Verantwortung beim Schutz vor Corona in der Gemeinde zu tragen. Diese weist er übergeordneten Behörden zu, die Hinweise darauf geben, wie Sicherheitskräfte am Strand agieren dürfen.