Thema & Hintergründe

Oberalpfen

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Oberalpfen.

385 Einwohner verzeichnet der Waldshut-Tiengener Ortsteil Oberalpfeln, der auf einer Höhe von 641 Metern liegt. Die beiden Alpfenorte Ober- und Unteralpfen tauchen in Schriften bereits ab dem Jahr 850 vereinzelt auf. Ab dem 13. Jahrhundert ist die Ortschaft nur noch unter dem Namen Oberalpfen zu finden.

Neueste Artikel
Waldshut-Tiengen Ist in Oberalpfen eine Tempo-30-Zone umsetzbar?
Die Frage, ob in Oberalpfen zu schnell gefahren wird, beschäftigt den Ortschaftsrat. JÜrgen Wiener, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes, erklärt den Räten, was möglich wäre.
Ein Piktogramm und ein Verkehrsschild „Achtung Kinder“ an der Ortsdurchfahrt von Oberalpfen. Wird trotzdem zu schnell gefahren? Links im Bild die Oberalpfener Kapelle dann das Gemeindehaus mit dem vorgelagerten Kindergarten.
Oberalpfen Die Vereinschronik des Männergesangvereins Oberalpfen enthüllt so manche Anekdote
100 Jahre Lust am Singen – der Oberalpfener Männergesangverein Liederkranz feiert dieses Jahr sein großes Jubiläum: Ein Blick in die Chronik enthüllt so manche Anekdote – etwa, dass in den 20er Jahren eine Ausfahrt an den Bodensee mit einer nächtlichen Wanderung zum Bahnhof Waldshut begann.
Der Männerchor Oberalpfen beim Sommerkonzert 2019 in der Gemeindehalle. Vorne im Bild die Dirigentin Silvia Reichmann (rechts) und Barbara Ruch, die den Chor auf dem Klavier begleitete.
Waldshut-Tiengen Männergesangverein Liederkranz Oberalpfen startet ins Jubiläumsjahr
Vom 15. bis 17. Juli wird in Oberalpfen gefeiert: Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens veranstaltet der Männergesangverein Liederkranz ein Fest. Das Programm steht zwar noch nicht fest, aber die Vorbereitungen sind am Laufen. Aus diesem Anlass wird auch eine Festschrift herausgegeben, die von Roland Arzner verfasst wird.
Mit diesem Vorstand startet der Männergesangverein Oberalpfen in sein Jubiläumsjahr (von links): Markus Eckert (Vorsitzender), Roland Arzner (Schriftführer), Maximillian Rogg und Walter Tröndle (Beisitzer), Silvia Reichmann (Dirigentin), Franz Brunner (Kassierer) und Eduard Thoma (stellvertretender Vorsitzender).
Waldshut-Tiengen 2019 endet kontrovers. Der Jahresrückblick für Waldshut-Tiengen (Teil 2)
Zwölf ereignisreiche Monate liegen hinter den Waldshut-Tiengenern. Erinnern Sie sich noch an die wichtigsten Momente? Unsere Redakteurin Juliane Schlichter hat einen Jahresrückblick zusammengestellt. Im ersten Teil lesen Sie, was von Juli bis Dezember passiert ist.
Hochrhein Frontbericht aus dem Wald: Wie Waldbesitzer mit der Borkenkäferplage umgehen
Mindestens fünf Millionen Euro Schaden hat der Borkenkäfer den 18.000 privaten Waldbesitzern dieses Jahr verursacht, schätzt das Kreisforstamt Waldshut. Und das könnte noch lange nicht das Ende gewesen sein. Wir sprechen mit Betroffenen über das Leben mit einem Schädling.
Herbert Denz in dem, was die Borkenkäfer von seinem Wald übrigließen.
Waldshut-Tiengen Biker übersieht Blinker: Transporter streift Motorrad
Bei einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Oberalpfen und Waldkirch wurde am Samstag ein Motorradfahrer verletzt. Der 18-Jährige stürzte, als er mit seinem Motorrad einen Transporter streifte.
Kreis Waldshut Im Klinikum kommt der Strom im Notfall aus dem Keller
Notstromaggregate und Batterien springen im Klinikum Hochrhein in Waldshut ein, wenn die Stromzufuhr ausfällt. Krankenhaus war in der Nacht zum Dienstag zwei Stunden ohne reguläre Stromzufuhr.
Hilfe bei Stromausfall: Zwei Notstromaggregate im Keller des Klinikums Hochrhein im Krankenhaus in Waldshut sorgen bei Stromausfall für Sicherheit. Unser Bild zeigt Matthias Döbele, Leiter Technik, vor dem 550-Kilovolt-Aggregat.
Waldshut-Tiengen Nächtlicher Stromausfall im Waldshuter Krankenhaus
In der Nacht zum Dienstag hat vermutlich ein Blitzeinschlag für einen Stromausfall in einigen Waldshut-Tiengener Stadtteilen gesorgt. Auch das Krankenhaus in Waldshut und das Ärztehaus waren betroffen.
Waldshut-Tiengen Surfen mit 100 Mbit/s – Jetzt kommt die Datenautobahn in die Waldshut-Tiengener Ortsteile
Mit dem Spatenstich in Aichen wurde der Startschuss zum Ausbau der Breitbandversorgung in den Ortsteilen von Waldshut-Tiengen gegeben. Konkret geht es um Aichen, Detzeln, ein Teil von Eschbach, Gaiß-Waldkirch, Gurtweil-Ost, Oberalpfen und Schmitzingen. 85,5 Prozent der Haushalte sollen Bandbreiten von mindestens 100 Mbit/s bekommen.
Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt in Aichen der Breitbandausbau (von links): Philipp Frank (Oberbürgermeister), Norbert Bodmer und Gerhard Albicker (EDV der Stadtverwaltung), Christopher Beußel (Regionalmanager der Deutschen Telekom), Joachim Otto (Leiter Infrastrukturvertrieb Südwest), Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD-Bundestagsabgeordnete), Jannis Haack (Regionalleiter Atene KOM, Projektträger Bundesförderprogramm zum Breitbandausbau), Christian Maier (Ortsvorsteher Aichen) und Waldemar Werner (Gemeinderat).