Thema & Hintergründe

Nußdorf

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Nußdorf.

Nußdorf ist ein Stadtteil südöstlich von Überlingen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Überlingen/Meersburg/Salem Sind Azubis wegen der Corona-Krise besorgt um ihre Zukunft? Mit diesen Gefühlen und Erwartungen starten vier Lehrlinge in das neue Ausbildungsjahr
Wie sehen die Zukunftsaussichten von Auszubildenden aus? Eine Frage, der vier Azubis, mit denen wir gesprochen haben, relativ entspannt entgegen blicken. Die Befragung der Lehrlinge zeigt: Sie sind allesamt vor allem froh, in der Corona-Krise überhaupt einen sicheren Ausbildungsplatz zu haben und wollen die Chance nutzen, sich weiter zu entwickeln.
Wie ist es, während der Krise eine Ausbildung zu starten – oder mittendrin zu sein? Eine Frage, die wir Auszubildenden beziehungsweise duale Studenten der Gemeindeverwaltung Salem, Helios-Spitals Überlingen, Meersburg-Therme und Holzbau Schmäh gestellt haben.
Owingen/Salem-Buggensegel Die Liebe zum Holz: Warum Schreiner für Mira Lippisch kein Männerberuf ist
Mira Lippisch hat bei der Schreinerei Bucher in Owingen in den vergangenen drei Jahren eine Ausbildung zur Schreinerin gemacht. Eine reine Männerdomäne ist dieser Beruf nicht, wie die 22-Jährige aus Buggensegel erklärt. Sie erzählt, warum ihr der Job so gut gefällt und wie ihre Zukunftspläne aussehen.
Schon früh hat Mira Lippisch gemerkt, dass sie Spaß am Handwerk hat. Seit September 2017 arbeitet die 22-Jährige bei der Schreinerei Bucher in Owingen.
Überlingen-Nussdorf 24-Meter-Baum zertrümmert eine beliebte Sitzbank: Nußdorfer Anwohner und Stadt sind nach dem unerwarteten Sturz der Schwarzpappel besorgt
Der mächtige Baum stand am Ufer in der Nähe des Nußdorfer Strandbades. Noch im Januar war er als „verkehrssicher“ eingestuft worden, wie die Stadt Überlingen erklärt. Verletzt wurde durch den überraschenden Baumsturz glücklicherweise niemand. Das Eigengewicht des Baumes habe wohl ausgereicht, um ein Wurzelversagen auszulösen, meinen die Fachleute im Rathaus.
Die Reste des Baumstammes: Hier, in Nussdorf auf der sogenannten Liebesinsel, stürtzte der Baum um und zerschlug dabei eine Sitzbank. Eine weitere Sitzbank, die in unmittelbarerer Nähe stand, wurde wie auch die zerstörte entfernt.
Singen Warum Überlingen eine Stadt der berühmten Schriftsteller ist
Friedrich Hölderlin, Karl May, Max Frisch, Martin Walser und viele mehr: Ein neues Buch zeigt, dass es bei erstaunlich vielen Verbindungen mit Überlingen gibt. In der Galerie Vayhinger stellen die Autoren Waltraud Liebl und Siegmund Kopitzki ihren spannenden Spaziergang durch die regionale Literaturgeschichte vor.
In ihrer Anthologie „Überlingen literarisch“ vereinen Siegmund Kopitzki und Waltraud Liebl (Bildmitte) Texte aus sechs Jahrhunderten. Links Andrea Zaumseil und rechts Helena Vayhinger bei der Vorstellung des Buches im Garten der Galerie Vayhinger.
Überlingen Familientreff Kunkelhaus begreift Veränderungen als Chance
Bei der Mitgliederversammlung des Familientreffs Kunkelhaus wurde Christine Schroff als Vorsitzende bestätigt. Neue Stellvertreterin ist Janna Schmitt. Trotz Corona-Pandemie blickt der Familientreff optimistisch nach vorn.
Der neue Vorstand (vorne von links): Susi Fischler, Janna Schmitt, Christine Schroff und Miriam Altmann; (hinten von links) Stephi Weber, Yvonne Jekat, Freya Kölble und Isabella Mühlhoff.
Überlingen/Sipplingen/Bodman-Ludwigshafen Die Wellen schlagen hoch: Gesperrte Uferbereiche sorgen für Unmut und übervolle Strandbereiche anderswo
In Sipplingen und Bodman-Ludwigshafen wurden am Wochenende wie zu Beginn der Corona-Pandemie Uferbereiche gesperrt. Das sorgt für Unmut bei den Badegästen und überfüllte Badebereiche in Überlingen und an Ludwigshafens Waschplatz. Ein Rundgang am Samstag über die Badestellen zwischen Bodman im Westen und Überlingen-Nußdorf im Osten. In Nußdorf, berichtete Bademeister Gericke, „stapeln“ sich die Leute, allerdings nicht im Strandbad, sondern am kleinen freien Seezugang.
Ohne persönliche Ansprache, hier durch Ordnungshüterin Stefanie Gerstner, leert sich in Sipplingen der zwischen 11 und 17 Uhr gesperrte Uferbereich nicht.
Überlingen Neuer Sendemast am Burgberg birgt Stoff für Diskussionen
Im Gemeinderatsausschuss stimmten die Räte für einen neuen Standort am Burgberg-Knoten und gegen einen neuen Standort für Sendemasten in Nußdorf. Ingo Wörner sagte ironisch: „Das sieht nach wenig Theater aus.“
Überlingen „Das soll ein sportlicher und sozialer Treffpunkt werden“: DAV Überlingen will mit Bau des Kletterzentrums im September starten
Der Bauantrag ist genehmigt und das Grundstück ab September im Erbbaurecht nutzbar: Die Überlinger Sektion des Deutschen Alpenvereins will bald mit dem Bau des neuen Kletterzentrums an der St.-Johann-Straße beginnen. Weniger positiv verlief bisher allerdings die Entwicklung bei den Kosten. Ein Gebührenbescheid über 15 000 Euro sorgt ebenfalls für Unmut.
Zurzeit kann Klaus Haberstroh, Vorsitzender der Überlinger Sektion des Deutschen Alpenvereins, auf dem Grundstück nur auf Erdhügel klettern. Im September soll hier mit dem Bau der Kletterhalle begonnen werden.
Überlingen/Meersburg/Salem Die Betreiber der Tanzstudios „Dance and more“ und „No.10“ sowie der Fitnessstudiokette „Fitness4you“ über ihren Überlebenskampf in der Corona-Krise
Fast drei Monate mussten Tanzschulen und Fitnessstudios geschlossen bleiben. Seit dem 2. Juni sind sie wieder geöffnet. Doch die auferlegten Vorgaben des Landes machen ihnen einen Betrieb schwer. Denn Kunden sind oft abgeschreckt, dabei sind sie auf diese gerade jetzt besonders angewiesen.
Tanzunterricht in Zeiten von Corona in der Tanzschule No.10.
Überlingen Wie die alte B 31 zu einem funktionierenden Stadtring werden könnte
Die CDU Überlingen drängt auf eine neue Beschilderung. Noch fahren zu viele Autos durch Nußdorf und die Wohngebiete. Die Fraktion macht Vorschläge, wie dies bessert werden könnte. Auch für den Bereich Schillerstraße und Frohsinnstraße schlägt sie eine Entlastung vor.
Über die neue Brücke geht es in Richtung Burgerberg, nach Westen über Aufkirch Richtung Therme und nach Osten Richtung Friedrichshafen. Nach Ansicht der CDU Überlingen wird diese Möglichkeit noch nicht ausgiebig genug genutzt.
Überlingen In Überlingen öffnen Therme und Bäder wieder
Badebetrieb startet gemäß der entsprechenden Corona-Verordnung unter Auflagen. Zahl der Gäste begrenzt: In Therme und Westbad muss online gebucht werden, in den anderen Bädern wird gezählt.
Die Überlinger Bäder öffnen wieder. Hier das Ostbad, das ab sofort bei guten Wetter wieder zugänglich ist.
Überlingen/Sipplingen/Uhldingen-Mühlhofen/Meersburg/Hagnau Baden erlaubt – oder doch verboten?
Während in anderen Bundesländern die Freibäder unter Auflagen wieder öffnen dürfen, bleiben sie in Baden-Württemberg erst einmal zu – viele Kommunen beziehen das auch auf die Strandbäder entlang des Bodensees. Uferabschnitte, die nicht offiziell als Strandbad gelten, bleiben jedoch geöffnet. Hoffnung auf erste Lockerungen gibt es ebenfalls.
Der Sprungturm beim Westbad in Überlingen an einem normalen Sommertag. Dieses Bild wird es dort wohl vorerst nicht geben.
Überlingen Marga Lenski fordert ein Ende der Öffnungs-Debatte für Teile des Gartenschaugeländes
Vorab-Öffnung von Teilen des Gartenschaugeländes? Die große Mehrheit erteilt dem Ansinnen der BÜB+ eine Abfuhr und stimmt mit Marga Lenski (LBU/Die Grünen) für ein Ende der Debatte. So bleiben die Parks bis April 2021 dicht. OB Jan Zeitler und Dirk Diestel lieferten sich ein Scharmützel zur alten Platanen-Debatte.
Zu Tisch bitte: Dieses Arrangement wurde im Villengarten bereits aufgebaut, doch findet die Landesgartenschau 2020 nicht statt, sondern erst mit einem Jahr Verzögerung.
Überlingen Muskeltraining mit dem FDP-Abgeordneten Klaus Hoher in Zeiten von Corona
Der Landtagsabgeordnete der FDP aus Salem stattete einem Fitnessstudio in Überlingen einen Besuch ab und sprach sich für eine rasche Wiedereröffnung aus. Denn die Studios leisteten einen wichtigen Beitrag zur „Volksgesundheit“, was gerade in Zeiten von Corona wichtig sei.
Klaus Hoher (links) stellte sich – vermutlich vorwiegend fürs Foto – in schicker Kleidung auf ein Fitnessgerät in einem Überlinger Fitnesstudio.
Überlingen B 31: Knoten Altbirnau jetzt befahrbar
Pünktlich zur geplanten Eröffnung der Landesgartenschau ist der Knoten Altbirnau an der B 31 eröffnet worden. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, erfüllt sich für Nußdorf damit ein großer Wunsch, dass nämlich der Ort vom Durchgangsverkehr entlastet wird.
Der Anschluss der B31 bei Altbirnau. Bild: Reiner Jäckle
Uhldingen-Mühlhofen/Überlingen Die B31 ist derzeit zwischen Uhldingen-Mühlhofen und Nußdorf halbseitig gesperrt, der Verkehr verlagert sich deshalb ins Hinterland
Hunderte Lastwagen schlängeln sich sich seit Montag täglich durch die Gemeinden Uhldingen-Mühlhofen, Salem, Tüfingen und Deisendorf. Der Grund: Die Bundesstraße 31 ist zwischen der Ausfahrt Uhldingen-Mühlhofen und der Ausfahrt Nußdorf einseitig gesperrt. Deshalb wird der komplette Verkehr ab Uhldingen-Mühlhofen ausgeleitet. Vor allem in den Stoßzeiten schlängelt sich die Lastwagenkolonne durch zahlreiche Kreisverkehre und weitere Engpässe auf der Strecke.
Die Baustelle auf der Bundesstraße 31 zwischen der Abfahrt Uhldingen-Mühlhofen und der Klosterkirche Birnau. Die Strecke ist voraussichtlich bis 3. April einseitig gesperrt.