Thema & Hintergründe

Nußdorf

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Nußdorf.

Nußdorf ist ein Stadtteil südöstlich von Überlingen.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Owingen Mit Mutmacher-Liedern aus der Krise: Tanja Ruetsch aus Owingen singt gegen die Krise an
Die Billafingerin Tanja Ruetsch hat in den Corona-Zeiten zur Gitarre gegriffen und in Überlingen-Nußdorf ihr drittes Lied eingespielt. „In My Dreams“ ist eine Hommage der 42-jährigen Mutter von drei Kindern an die Freundschaft.
Tanja Ruetsch schreibt und singt Lieder, die in Zeiten der Corona-Pandemie von Zuversicht und Freundschaft handeln.
Überlingen Lange Nacht der Bücher erstmals virtuell: Sprachmagier Martin Walser fasziniert Teilnehmer
Die Überlinger Büchernacht am Samstagabend wurde wegen der Corona-Pandemie und auf Initiative des Fördervereins Sommertheater erstmals digital organisiert. Alle Beiträge, auch der 50-minütige von Martin Walser, sind weiterhin im Internet abrufbar.
Martin Walser liest exklusiv für den digitalen Beitrag zur Langen Nacht der Bücher 2021 in seinem Haus in Überlingen-Nußdorf aus seinem jüngsten Werk „Sprachlaub“.
Überlingen „Der Erfolg hat uns sehr erstaunt“: Die Überlinger Macher des Brezeltaxis über den Überraschungserfolg ihres Start-Ups
Im April 2020 ging das Brezeltaxi mitten im Lockdown in Überlingen an den Start. Mittlerweile gibt es den Lieferdienst in elf deutschen Städten. Die Überlinger Pierre Schmitt und Nils Lehnebach sprechen über das Erfolgsgeheimnis ihres Start-Ups und erklären, warum sich das Geschäftsmodell auch nach der Corona-Krise bewähren könnte.
Die Überlinger Jungunternehmer hinter dem Start-Up Brezeltaxi: Pierre Schmitt und Nils Lehnebach (von links).
Überlingen FDP schlägt Sonntagsöffnung für Überlinger Läden vor. Das sagen die Verwaltung und die anderen Fraktionen
Die FDP-Fraktion im Überlinger Gemeinderat wollte geprüft wissen, ob eine Öffnung des örtlichen Einzelhandels an Sonntagen möglich wäre. Von dem Vorhaben riet die Stadtverwaltung aus rechtlichen Gründen ab und schlug stattdessen die Tage mit den elf Highlight-Veranstaltungen bei der Landesgartenschau vor. Zugestimmt hat das Gremium nicht. Es wünscht sich grundsätzliche Aussagen dazu, was zur Unterstützung des Handels in und nach der Pandemie möglich ist.
Die Schaufenster der Geschäfte an der Münsterstraße sind an einem Samstagabend so beleuchtet, als ob sie am Montag wieder öffnen würden. Doch dem ist derzeit nicht so, der spontane Bummel ist nicht möglich. Der Handel leidet darunter. Die FDP-Fraktion hat deshalb im Gemeinderat den Vorschlag eingebracht, dass der Einzelhandel in der Saison auch sonntags öffnen dürfen soll – vorbehaltlich der Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie.
Überlingen Wahlergebnisse weisen vor allem in den Teilorten auf hohes Protestpotenzial hin
Die Parteien, die sich bei der Landtagswahl 2021 unter der Rubrik „Sonstige“ versammelt haben, haben vor allem in den Teilorten von Überlingen viele Wähler überzeugt. In Bonndorf, Hödingen und Nesselwangen kamen die Protestparteien auf fast 16 Prozent Stimmenanteil.
Trügt die Idylle? Die Ergebnisse der Landtagswahl 2021 offenbaren ein hohes Protestpotenzial, vor allem in den Überlinger Teilorten.
Bodenseekreis Millionen für den Flughafen, Platz für neue Straßen: Das sagen die Landtagskandidaten im Wahlkreis Bodensee zu den brisantesten Themen im Bereich Verkehr
Mehr und mehr Finanzspritzen für den Bodensee-Airport in Friedrichshafen, die anhaltende Debatte um den Ausbau der B 31 zwischen Meersburg und Immenstaad – der Verkehr ist im Bodenseekreis ein präsentes Thema. Wie stehen die Landtagskandidatinnen und -kandidaten für den Bodenseekreis zu diesen Fragen? Wir haben sie um Antworten gebeten.
Oben von links: Dominique Emerich (CDU), Martin Hahn (Grüne), Klaus Hoher (FDP), Jasmina Brancazio (SPD), unten von links Daniel Boch (Klimaliste), Marion Morcher (ÖDP), Sander Frank (Linke) und Christoph Högel (AfD).
Überlingen „Verletzend und schwächend“: Überlinger Grundschullehrerin klagt über Anfeindungen von Eltern und hofft auf Entlastung der Haushalte durch Schulöffnungen
Vor fast einem Jahr unterrichtete die Überlinger Grundschullehrerin Karin Latk ihre Schüler erstmals im Fernunterricht. Seitdem war sie häufig Opfer von Anfeindungen einiger Eltern beim Thema Homeschooling. Auch ihre Rollen als Mutter und Lehrerin haben sich im Lockdown kaum miteinander vereinbaren lassen. Sie freut sich daher auf die Schulöffnungen in der kommenden Woche. Außerdem hofft sie auf die Entlastung vieler Haushalte sowie ihren eigenen.
Freut sich darauf, ab der kommenden Woche wieder Schüler unterrichten zu können: Karin Latk, Grundschullehrerin an der Montessori-Grundschule in Überlingen-Nußdorf.
Owingen Diskussion um Neubauprojekt: Braucht es eine Tankstelle am Henkerberg?
Verwaltung und Gemeinderat von Owingen sehen Bedarf für eine Tankstelle, für die eigenen Bürger, für Gewerbe und den Durchgangsverkehr. Daher beschlossen die Räte jetzt den Bebauungsplanentwurf. Einige Bürger kritisieren das Vorhaben hingegen vor dem Hintergrund des Klimawandels als nicht mehr zeitgemäß. Doch der Gemeinderat steht einhellig zu dem Tankstellenprojekt an der Landesstraße 195 am Henkerberg.
Anneliese Frei (87) war die letzte Tankstellenbetreiberin in der Überlinger Straße von Owingen. Als sie 2003 viel Geld investieren sollte, von 100 000 Euro spricht sie, gab sie die Station auf. Jetzt hat der Gemeinderat den Bebauungsplanentwurf für eine neue Tankstelle in Owingen beschlossen.
Überlingen Einkaufen in Überlinger Supermärkten: eng, regelkonform und Ärger mit den Maskenmuffeln
Der SÜDKURIER hat in Überlinger Geschäften nachgefragt: Auch wenn Kunden bisweilen das Gefühl haben, in ihrem Supermarkt gehe es zu eng zu, achten die Betreiber auf die Einhaltung der Corona-Regeln. Bei Naturata gab es zum Beispiel Probleme mit zu vielen Attesten. Betreiber Thilo Kauf hat die Reißleine gezogen – Maskenbefreiungen werden nicht mehr akzeptiert.
In diesem Supermarkt dürfen laut Corona-Verordnung maximal 130 Personen gleichzeitig einkaufen. Damit es nicht zu voll wird, sind die Einkaufswagen, die jeder Kunde mitnehmen muss, limitiert.
Überlingen Wie wird man so alt? Lebensläufe von 100-Jährigen aus der Region geben Aufschluss
Der KZ-Häftling Josef Glovotz war 1945 bei einem Todesmarsch in Pfullendorf erschöpft zusammengebrochen und verdankt sein Überleben nur den Zufällen der Geschichte. Mit 100 Jahren macht er heute noch akrobatische Übungen an der Tischkante. Die Salemerin Lydia Kircher erzählt von Armut, von harter Arbeit in Haushalt, Landwirtschaft und im Wald. Gert Hennighausen aus Überlingen verbrachte halb blind acht Jahre in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. Was die 100-Jährigen im Linzgau verbindet: Keiner hatte ein bequemes Leben. Eine Spurensuche.
Josef Glovotz (Jahrgang 1920) ist mit seinen 100 Jahren nicht nur der älteste Einwohner Pfullendorfs, er ist auch enorm fit. Es war ein langer Lebensweg aus Ungarn ins KZ-Dachau und über Südamerika in den Linzgau.
Überlingen Hochwasser im Biberbau: Nußbach an der Mündung in den Bodensee wirkt wie ein Gebirgsbach
Ein Biberpaar in Überlingen leistete in den vergangenen Monaten ganze Arbeit – die war nun möglicherweise umsonst. Zugleich sorgt der Biberbau dafür, dass die Böschung auf dem Gelände des Windsurfclubs abrutscht. Die Surfer beobachten erschreckt und fasziniert, was sich da in den nächsten Stunden und Tagen noch entwickeln wird.
Tilo Schneckenburger begutachtet die Böschung auf dem Gelände des Windsurfclubs in Nußdorf. Bevor der Nußbach hier in den Bodensee mündet, steht ein jetzt überschwemmter Biberbau, der für zusätzlichen Wasserdruck sorgt, wodurch die Böschung unterspült wurde.
Uhldingen-Mühlhofen „Ich konnte mich nicht verabschieden“: Zwei Angehörige erzählen, wie sie die Corona-Infektionen ihrer Eltern erlebt haben
13 Bewohner des Seniorenwohnparks in Uhldingen-Mühlhofen sind in den vergangenen dreieinhalb Wochen an oder mit Covid-19 gestorben. Wir haben mit Angehörigen von zwei Verstorbenen gesprochen.
Gottfried Allgeier und Waltraut Römer waren Bewohner im Seniorenwohnpark Uhldingen-Mühlhofen. Sie gehören zu den 13 Menschen, die dort in den vergangenen Wochen gestorben sind.
Überlingen Versammlung der Graureiher in Nußdorf
Ob sie schon etwas von Corona oder gar der Vogelgrippe gehört haben? Die Einschränkungen von Gruppentreffs hatten die 16 Graureiher zumindest nicht eingehalten, die sich am Nußdorfer Steg versammelt hatten und wohl nach Nahrung Ausschau hielten.
Sammelplatz am Nußdorfer Bodenseeufer: Hier scheint es den Graureihern zu gefallen.
Überlingen, Frickingen, Meersburg, Daisendorf, Stetten, Hagnau Wie die Narren am Bodensee trotz Corona-Pandemie am Dreikönigstag in die Fasnacht starten
Eigentlich beginnt am 6. Januar die Fasnacht – und das wird traditionell in den Zünften in Überlingen und Umkreis gefeiert. Doch dieses Jahr zieht die Corona-Krise den Narren einen Strich durch die Rechnung. Wir haben mit Zunftmeistern über den etwas anderen Dreikönigstag 2021 gesprochen.
Überlinger Hänsele beim Narrentag 2020. Dieses Jahr bleiben die Häser der Hänsele wegen der Corona-Pandemie im Schrank.
Überlingen, Friedrichshafen, Uhldingen-Mühlhofen Unbeschwert zum Weihnachtsbesuch: Glücklich, wer einen Corona-Schnelltest machen konnte
An vier Teststationen des DRK und der Johanniter im Bodenseekreis konnte man sich noch vor Weihnachten auf Corona testen lassen. Ein negatives Ergebnis erlaubt einen unbeschwerteren Weihnachtsbesuch. Das Angebot hätten gerne viel mehr Menschen wahrgenommen. Ein Bericht aus der mobilen Teststation beim Finanzamt in Überlingen, an der nahezu alle 300 angemeldeten Personen auch tatsächlich teilgenommen haben. Wie wohl ihr Ergebnis ausfiel?
Überlingen-Nußdorf Unbekannter reißt zehn Päckchen auf und stiehlt Inhalt
Auf den Inhalt zugestellter Pakete hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Zeit von Dienstag, 18 Uhr, bis Mittwoch, 10 Uhr, in Nußdorf unterwegs war, berichtet die Polizei.
Die Polizei in Rheinfelden sucht Zeugen zu einem Vorfall von Sachbeschädigung in der Fritz-Roessler-Straße. (Symbolbild)
Meinung Der echte Nikolaus
Wenn, dann sollte man als Eltern keine falschen Nikoläuse einladen. Dazu rät unser Autor nach einem Erlebnis, das er vor ein paar Jahren machte.
Überlingen Funktioniert Bürgerbeteiligung in Überlingen? Oberbürgermeister Jan Zeitler sieht keine Defizite
Keine Defizite sieht Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler bei der frühzeitigen Einbeziehung der Bürger in die Überlegungen zu wichtigen Stadtplanungs- oder Bauprojekten. Aus Zeitlers Sicht muss die Verwaltung aussagekräftige Vorstellungen präsentieren können, ehe sie in den Austausch geht. Im Fall der Fischerhäuservorstadt sieht er den Prozess durch die Ungeduld der Bürgerinitiative sogar „ausgebremst“, wie er auf Nachfrage des SÜDKURIER betont.
Rede und Antwort stand Oberbürgermeister Jan Zeitler bei seiner ersten „Bürger Lounge“ Ende des Jahres 2017, rund neun Monate nach seinem Amtsantritt.
Überlingen „Jeder gemeldete Einsatz wird bedient“: Feuerwehr rückt im Lockdown weiter in voller Stärke aus, aber verteilt auf mehr Fahrzeuge
Die Überlinger Feuerwehren müssen ihren Ausbildungs- und Übungsdienst im November komplett einstellen. Gesamtkommandant Thomas Stollenwerk erklärt im Interview, wie sich seine Kameraden bei einer Alarmierung vor Covid-19 schützen und wie das Land seine Blaulichtorganisationen in der Pandemie unterstützt.
Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen wird seit Anfang 2019 vom hauptamtlichen Kommandanten Thomas Stollenwerk geleitet. Der Kölner ist seit über 25 Jahren Berufsfeuerwehrmann und seit sieben Jahren im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst bei der Stadt Überlingen beschäftigt.
Überlingen Langer Anlauf zum neuen Radladen: Joachim Wehrle baut ein neues Geschäftshaus im „Hecht“ in Nußdorf
Der 64-jährige Joachim Wehrle musst viele Hindernisse nehmen, bis er ein neues Geschäftshaus für seinen Fahrradladen in Nußdorf bauen konnte. Das Grundstück liegt direkt am Bodenseeradweg, auf dem pro Jahr rund 200.000 Radler unterwegs sind.
Gelernter Koch und seit rund 40 Jahren passionierter Fahrradhändler: Joachim Wehrle in seinem derzeiten kleinen Laden in Nußdorf, der ihm schon vor fünf Jahren gekündigt worden war.
Überlingen Eine beeindruckende Persönlichkeit
Gert Hennighausen feierte in Nußdorf seinen 101. Geburtstag und blickt auf ein bewegtes Leben zurück.
Zum 101. Geburtstag gratulierten Heike Braun (von links) und Ortsvorsteherin Anja Kretz, in der Mitte der Jubilar Gert Hennighausen.
Überlingen Ladendieb setzt Champagnerflasche als Waffe ein
Mit einem rabiaten Ladendieb haben es am Donnerstagabend kurz vor 19 Uhr zwei Angestellte eines Lebensmitteldiscounters an der Nußdorfer Straße zu tun bekommen, teilt die Polizei mit.
Überlingen Noch keine Ruhe im Quartier: Nachbarschaft der Fischerhäuservorstadt ist unzufrieden mit Beteiligung zum Bebauungsplan
Die Kontroverse um den Bebauungsplan für die Fischerhäuservorstadt geht weiter. Die Stadt Überlingen will mit moderater Innenverdichtung mehr Wohnraum schaffen. Doch eine Initiative fürchtet eine zu massive Bebauung und den Verlust des Quartierscharakters. Der Ausschuss für Bauen, Technik und Verkehr nahm einstimmig Kenntnis vom aktuellen Entwurf der Stadtplanung. Nun muss der Gemeinderat sich damit befassen und Farbe bekennen
Ist er bald verbaut? Blick über die Dachlandschaft der Fischerhäuservorstadt auf die Überlinger Kirchtürme.
Überlingen Leere Versprechungen: Zustände in der Notunterkunft Ottomühle für wohnsitzlose Frauen immer noch katastrophal
Im Frühjahr versprach Überlingens Oberbürgermeister Jan Zeitler, dass sich die Zustände in der Notunterbringung Ottomühle für wohnsitzlose Frauen verbessern werden. Geschehen ist – nichts. Seit einigen Tagen werden zwar die Fenster ausgetauscht. Doch eine psychosoziale Begleitung der Frauen gibt es weiterhin nicht, wie Sozialarbeiter Thomas Buneta kritistiert. Stadt und Landkreis streiten auf der Verwaltungsebene um die Übernahme der Kosten. Auf Einladung von Bewohnerin Monika Hartmann waren Stadträtin Kristin Müller-Hauser von der BÜB+ und der SÜDKURIER vor Ort.
Stadträtin Kristin Müller-Hauser von der BÜB+ folgte einer Einladung von Monika und Chantal Hartmann (von links). Monika Hartmann lebt seit fünf Jahren in der Überlinger Notunterbringung für wohnungslose Frauen an der Ottomühle, ihre Tochter lebte hier ebenfalls drei Jahre.
Überlingen Spatenstich für neues Feuchtgebiet: Sielmann-Stiftung legt bei Lippertsreute fünf kleine Weiher an
Aus einer nassen Wiese bei Lippertsreute wird ein Feuchtgebiet mit fünf kleinen Weihern angelegt. Beim Spatenstich würdigte der Überlinger Oberbürgermeister Jan Zeitler die Kooperation mit der Sielmann-Stiftung, die dieses Projekt schon im Jahr 2011 angestoßen hatte. Dank der Stiftung ist auf Überlinger Gemarkung in den vergangenen Jahren ein Biotopverbund entstanden. Das aktuelle Projekt bringt der Stadt 800 000 Ökopunkte für Ausgleichsmaßnahmen.
Fast ein Dutzend Helfer griffen zum Spaten, um mit vereinten Kräften zu schaufeln, unter ihnen auch Oberbürgermeister Jan Zeitler (vorn, Zweiter von links), Rolf Geiger (links), Leiter des Grünflächenamts, sowie Thomas Hepperle und Professor Peter Berthold (neben Zeitler, von links).