Thema & Hintergründe

Nesselwangen

Hier finden Sie einen Überblick über alle Nachrichten zu Nesselwangen.

Nesselwangen ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Überlingen und liegt sieben Kilometer westlich.

Neueste Artikel
Überlingen Darum regt sich in Bambergen Unmut über zwei geplante Neubaugebiete
Den Einwohnern im Überlinger Teilort Bambergen geht es zu schnell: Im Sommer wird mit der Erschließung des Baugebiets Lehen-Ost begonnen, mit Bergle und Torkel sind zwei weitere Baugebiete in Planung. So könnte die Einwohnerzahl um 30 Prozent steigen. Die Menschen würden gern auf die Bremse treten, denn: „Man muss neue Bewohner ja alle integrieren“, sagt Ortsvorsteher Daniel Plocher. Auch andere Teilorte von Überlingen werden immer größer.
Bambergen erhält Zuwachs: Hier wird im Sommer das neue Wohngebiet Lehen mit rund 30 Baugrundstücken erschlossen. Beunruhigt ist das Dorf, dass schon zwei weitere, kleinere Gebiete per Aufstellungsbeschluss in der Planung sind.
Überlingen Bauplatz wird immer knapper: Wir zeigen, wo noch Grundstücke im Angebot sind
Wo bekommt man in der Region zwischen Sipplingen und Hagnau und zwischen Uhldingen und Heiligenberg noch Bauplätze? Gibt es überhaupt noch welche? Was kosten sie und an wen vergibt die Gemeinde die Bauplätze – nur an Einheimische mit Kindern? Der SÜDKURIER hat bei den Gemeinden rund um Überlingen und bei einem Experten nachgefragt.
Zwischen Feigental- und Turmgartenweg in Überlingen haben die Arbeiten für 13 städtische Baugrundstücke im Dezember begonnen. Doch wo entstehen noch neue Baugebiete in Überlingen und der Region? Und wie kommt man an ein Baugrundstück?
Bodenseekreis Von der Idee einer Bodenseeautobahn zum Ausbau der B 31-neu: Wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch die Planungsphasen der wichtigsten Ost-West-Verkehrsachse im Bodenseekreis
Seit Jahrzehnten ist klar: Der nördliche Bodenseeraum braucht dringend eine verkehrliche Entlastung. Bis in die 1980er Jahre wurde an den Plänen für eine Weiterführung der A 98 gefeilt, danach an der neuen Bundesstraße. Doch diese ist eher ein Stückwerk als eine zusammenhängende Trasse, in Planungsverfahren und Gerichtsprozessen erkämpft. Werfen Sie mit dem SÜDKURIER einen Blick zurück und voraus.
Februar 2011: Kurze Verkehrsblockade für den Ausbau der B 31 zwischen Überlingen und Friedrichshafen: Gemeinsam machen sich die Vertreter der Anrainer-Kommunen dafür stark (von links) Andreas Brand, Sabine Becker, Jürgen Beisswenger, Simon Blümcke, Edgar Lamm, Martin Brütsch, Siegmund Paul und Heidi Schwartz.
Überlingen, Stockach Zwei Unfälle auf der B 31 zwischen Überlingen und Stockach
Glimpflich endete ein Auffahrunfall auf der Bundesstraße zwischen Stockach und Überlingen am Freitagabend. Ursache war laut Polizei ein liegengebliebenes Fahrzeug. Eine Störung des Verkehrs liege nicht vor.
Überlingen So könnte die Zukunft von Bonndorf aussehen
Innerhalb von zehn Minuten sammelte der Ortschaftsrat von Bonndorf rund 40 Ideen, wie das Leben im Überlinger Teilort künftig lebenswerter sein könnte. Die Vorschläge reichten von besserer Busanbindung über neue Radwege bis hin zu einem Männerstammtisch – von einer Gemeinderätin kommentiert: „Wir Frauen kommen auch so ins Gespräch.“
Die Generalsanierung der Verbindungsstraße von Bonndorf nach Mahlspüren ist nach Ansicht des Ortschaftsrats überfällig. Hier fließt viel Verkehr zwischen dem Bodensee und dem Raum Hohenfels und Pfullendorf.
Überlingen Jürgen Resch zur städtischen Verkehrspolitik: „Überlingen muss die Autozentrierung aufgeben“
Er ist ein Star unter den Umweltschützern und wird von der Autoindustrie gehasst: Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Er wohnt seit 30 Jahren in Überlingen und kennt somit die seit Jahrzehnten andauernde Verkehrsdebatte. Dazu ein Interview mit ihm. Im Video sagt Resch, was er von der Bewegung „Fridays for Future“ lernen konnte.
Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe, hier als Teilnehmer einer Demonstration von „Fridays for future“ in Überlingen, bei einer Kundgebung auf der Hofstatt.
Überlingen Neue Ortsvorsteher in ihre Ämter gewählt
Nußdorf, Deisendorf, Bambergen, Lippertsreute, Hödingen, Nesselwangen und Bonndorf heißen die Ortschaften von Überlingen. Die neuen Ortsvorsteher sind jetzt offiziell ins Amt gehoben worden.
Die frisch gewählten Ortschaftsräte von Überlingen, von links: Anja Kretz (Nußdorf), Siegfried Hanßler (Lippertsreute), Oberbürgermeister Jan Zeitler, Dominik Schatz (hinten, Bonndorf), Daniel Plocher (vorne, Bambergen), Karin Müller (Deisendorf), Martin Keßler (Hödingen), Wolfgang Käppeler (Nesselwangen).
Überlingen Jugendkapelle Lippertsreute spielt Polka, Märsche und Modernes
Lang anhaltender Applaus und viele Jubelrufe waren Ausdruck größter Anerkennung an die Jungmusikerinnen und -musiker, die das Ambiente der Hofstatt über eine Stunde nutzten, um im Rahmen der Abendkonzerte der Überlingen Marketing und Tourismus GmbH (ÜMT) bei frühsommerlichem Wetter ein Programm ganz unterschiedlicher Melodien zu spielen.
Die Jugendkapelle des Musikvereins Lippertsreute unter dem Dirigat von Oliver Keller begeisterte auf der Hofstatt mit einem über einstündigen Konzert.
Überlingen Temposünder auf der B 31
Die Polizei hat gemessen, der Höchstwert lag bei 155 statt der vorgeschriebenen 120 Kilometer. Insgesamt lag die Quote der Temposünder bei etwa 2,3 Prozent.
Symbolbild
Überlingen Hornstein und Hoffmann schließen erneuten Machtkampf aus: Aber wer wird nun Ortsvorsteher von Nußdorf?
Frischer Wind, große Erneuerung, höherer Frauenanteil: Das ist das Ergebnis der Kommunalwahlen in den Teilorten. Mancherorts gibt es einen neuen Ortsvorsteher, auch in Nußdorf? Sowohl der amtierende, Dietram Hoffmann, als auch der frühere Ortsvorsteher, Günter Hornstein, schließen einen Machtkampf wie 2014 aus. Hoffmann deutete an, auf eine erneute Kandidatur zu verzichten. Doch will Hornstein? Und was verdient eigentlich ein Ortsvorsteher?
Wie geht es nach den Wahlen in Überlingens Ortschaften weiter?