Thema & Hintergründe

Nese Erikli

Aktuelle News zum Thema Nese Erikli: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Nese Erikli.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Radolfzell Der Radolfzeller Gemeinderat steht weiterhin zum Bebauungsplan Freiwiesle
Trotz des Vorstoßes der Grünen-Landtagsabgeordneten Nese Erikli und Jürgen Rösler stehen die Radolfzeller Stadträte weiterhin zu ihrem Bebauungsplan für das Freiwiesle in Stahringen. Selbst die Freie Grüne Liste ist weiterhin für die Bebauung des Areals, schließlich habe man lange um einen Kompromiss gerungen.
Um das Freiwiesle hat sich in den vergangenen Jahre niemand gekümmert, deswegen sind einige Bäume umgestürzt und Äste abgebrochen. Doch auch Totholz stellt für bestimmte Tiere einen Lebensraum dar, betont der BUND.
Meinung Wenn das Streuobst vor dem Streuhau kommt
Der Feldzug der Landtagsabgeordneten Nese Erikli für den Erhalt der Streuobstwiese und gegen das Baugebiet Freiwiesle wirkt wie grüne Klientelpolitik – ein Standpunkt
Radolfzell „Wir brauchen Alternativen zum Einfamilienhaus“
Beate Giesinger ist ehemalige Stadträtin der FGL und setzte sich bereits 2019 gegen das geplante Baugebiet Freiwiesle in Stahringen ein. Sie mahnt den größer werdenden Flächenverbrauch an.
Das Einfamilienhaus ist kein Konzept für die Zukunft, sagt Umweltschützerin Beate Giesinger. Die Gesellschaft müsse sich Alternativen überlegen.
Radolfzell „Alle Umweltziele auf Stahringen projiziert“: So reagieren bauwillige Familien auf den eventuellen Stopp des Neubaugebiets Freiwiesle
Die Diskussion um das Freiwiesle schlägt hohe Wellen in Stahringen. Junge Familien, die auf das Baugebiet gehofft hatten, fühlen sich in der Debatte nicht gehört und nicht berücksichtigt. Bei ihnen steht die Zukunftsplanung auf dem Spiel. Auch sehen sie Fakten zum Baumbestand und zur Planung im Freiwiesle von den Grünen-Landtagsabgeordneten falsch wiedergegeben.
Die Familien Gessendorfer und Kißlinger/Uhrenbacher posieren stellvertretend für alle betroffenen Familien im Freiwiesle: Monja, Sophia und Uwe Gessendorfer sowie Erika Kißlinger und Werner Uhrenbacher mit ihren Töchtern Anne und Flora.
Radolfzell Alles umsonst? Warum das Neubaugebiet „Unterm Freiwiesle“ auf der Kippe steht
Eigentlich war die Radolfzeller Stadtverwaltung mit den Plänen bereits ziemlich weit, doch nun soll das geplante Neubaugebiet „Unterm Freiwiesle“ in Stahringen in letzter Minute gestoppt werden. Die beiden neu gewählten Grünen-Landtagsabgeordneten Nese Erikli und Markus Rösler wollen die aus ihrer Sicht wertvolle Streuobstwiese retten. Druck machen auch Mitglieder der lokalen BUND-Gruppe. Für die Stahringer kommt das ziemlich unvermittelt.
Das Baugebiet Freiwiesle im Ortsteil Stahringen. Dort, wo bisher Steuobstbäume das Bild prägen, sollen zukünftig Bauplätze entstehen. Dies wollen die Grünen-Landtagsabgeordneten noch verhindern.
Kanzlerkandidatur Baerbock oder Habeck? Wie sich Grünen-Abgeordnete aus der Region in der K-Frage ihrer Partei positionieren
Während die Union ihren Streit um den Kanzlerkandidaten ganz offen austrägt, geht es bei den Grünen geordnet zu. Eine leichte Tendenz zeichnet sich unter den Abgeordneten aus Land- und Bundestag in der Region aber trotzdem ab.
Dreamteam: Annalena Baerbock und Robert Habeck, die Bundesvorsitzenden der Grünen müssen am 19. April entscheiden, wer von ihnen ins Rennen geht als Kanzlerkandidat.
Meinung Das Corona-Tagebuch der Redaktion Radolfzell, Teil 65: Wenn der Schmitt Heinz zum Telefon greift
Wer wem was in die Schuhe schiebt und wer vielleicht doch noch einen Impftermin bekommt – in Radolfzell
Wartet seit 28. Februar auf einen Impftermin: Heinz Schmitt.
Konstanz Corona-Management: Im Konflikt zwischen Uli Burchardt und Nese Erikli schlägt sich der Gemeindetag auf die Seite des Konstanzer Oberbürgermeisters
Johannes Moser als Sprecher des Gemeindetags siedelt das Vorgehen des Landes in die Nähe einer Verletzung des Grundgesetzes an. Kritik an Nese Erikli gibt es inzwischen auch von der Konstanzer SPD.
Symbolbild
Konstanz Was läuft schief beim Corona-Krisenmanagement? Wie sich die Konstanzer Politik gegenseitig den Schwarzen Peter zuschiebt
Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt will die Landtagsabgeordnete Nese Erikli zur Intervention beim Sozialminister Manfred Lucha bewegen. Doch die Landespolitikerin spielt da nicht mit.
Wer zieht beim Corona-Krisenmanagement den Schwarzen Peter? Im Spiel sind derzeit Manfred Lucha, Nese Erikli und Uli Burchardt.
Meinung Die Fehde zwischen OB Uli Burchardt und der Landtagsabgeordneten Nese Erikli bringt nichts
Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt will, dass die Landtagsabgeordnete Nese Erikli in Sachen Corona beim Sozialminister Manfred Lucha Dampf macht. Die Landespolitiker geht zum Gegenangriff über. Die Menschen wollen dagegen nur eines: Dass die Krise endlich vernünftig gemanagt wird.
Konstanz Corona und schon wieder eine Welle: Diesmal ist es die Welle der Empörung, weil Hunderte Impfwillige zu einem absurd anmutenden Impftourismus nach Freiburg aufbrechen
Die Aktion war gut gemeint – und doch zeigt sich in der Verimpfung von rund 450 frei gewordenen Impfdosen das Missmanagement bei der Eindämmung der Pandemie. Auch dem Konstanzer OB Uli Burchardt reicht‘s jetzt. Er nimmt die Landtagsabgeordnete Nese Erikli in die Pflicht.
Kreis Konstanz Auf der Schiene soll es runder laufen: Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer der SBB Deutschland
Überfüllte Seehas-Züge – und das in der Pandemie. Es ist nicht das einzige Problem, zu dem der SBB Deutschland-Chef, Patrick Altenburger, Stellung nehmen soll. Es geht auch darum, wie Verzögerungen im Fahrbetrieb vermieden werden und um mögliche neue Strecken.
Ein Seehas fährt am Donnerstag, 4. Februar 2021, um 10.15 Uhr in einfacher Traktion in Markelfingen in Richtung Konstanz. Im Vordergrund ein Schwarm Enten auf dem Markelfinger Winkel auf Höhe Turnverein/Martin-Werft.
Newsticker Landtagswahl 2021: Alle Ergebnisse und Reaktionen aus den Wahlkreisen Konstanz und Singen
Baden-Württemberg hat einen neuen Landtag gewählt. Welche Kandidaten aus Ihrem Wahlkreis Konstanz-Radolfzell (WK 56) oder Wahlkreis Singen-Stockach (WK 57) haben den Sprung nach Stuttgart geschafft? Alle Ergebnisse, Reaktionen und Analysen im Newsticker.
Im Stockacher Rathaus: Johannes Waldschütz leert die Wahlurne aus.
Reichenau/Allensbach Grüne machen vor keiner Hochburg halt – auch nicht vor Reichenau und Allensbach
Die CDU muss bei der Landtagswahl sogar auf der Insel die Führung an Nese Erikli und Co. abgeben. Während die FDP in beiden Gemeinden deutlich zulegt, spielt die AfD am Gnadensee so gut wie keine Rolle
Trotz eines sehr hohen Anteils an Briefwählern kamen noch recht viele Reichenauer zur Stimmabgabe ins Wahllokal – so wie hier Thomas Weinrich im Rathaus. Rechts Gabriel Henkes, der stellvertretende Wahlvorsitzende im Bezirk Insel-West und Niederzell.
Radolfzell Spezialfall Höri: Wahlsiegerin Nese Erikli verliert auf der Halbinsel an Stimmen
Obwohl die Grünen auch auf der Höri souverän die meisten Stimmen sammeln konnten, hat die Landtagskandidatin Nese Erikli dort im Vergleich zur Wahl 2016 in allen drei Gemeinden einige Prozentpunkte verloren. Die Verluste der CDU waren allerdings noch größer und einige sind einfach gar nicht zur Wahl gegangen. In den Radolfzeller Ortsteilen gibt es einen klaren Trend: man wählt grün und gelb.
Viele Wähler haben in diesem Jahr per Briefwahl abgestimmt. Im Milchwerk sind diese aus ganz Radolfzell zentral gezählt und gesamt übermittelt worden. Dies macht eine anschließende Detailanalyse der Ergebnisse etwas schwerer.
Baden-Württemberg Stimmen gewonnen, starkes Parteiergebnis, trotzdem raus aus dem Landtag: Was der Fall Jürgen Keck über die bitteren Kuriositäten des Wahlsystems verrät
0,1 Prozentpunkten Rückstand fehlten zum Einzug in den Landtag: Was dem FDP-Mann Jürgen Keck im Wahlkreis Konstanz/Radolfzell passierte, hat auch mit dem Wahlrecht im Land zu tun. Gleichzeitig bläht sich der Landtag immer mehr auf. Wäre ein Zwei-Stimmen-Wahlrecht die bessere Wahl?
Der Radolfzeller Jürgen Keck vertritt den Wahlkreis Konstanz/Radolfzell seit fünf Jahren im Landtag. Den Wiedereinzug verpasste er knapp.
Konstanz Klare Entscheidung der Konstanzer Wählerinnen und Wähler: Nach den Grünen kommt in der Stadt lange nichts
Jeder Orts- und Stadtteil ist fest in der Hand der Grünen. Platz zwei geht an die CDU, was nichts am Desaster ändert. Die SPD und die FDP bewegen sich dahinter auf Augenhöhe, danach folgen Linke und AfD.
Eine der Erkenntnisse der Landtagswahl: Wahlpartys – wie die der Grünen, hier mit der aus Stuttgart zugeschalteten Nese Erikli – machen virtuell nicht wirklich Laune.
Singen/Stockach Drei Abgeordnete aus dem Hegau gehen nach Stuttgart – Reaktionen am Tag danach
Neben Dorothea Wehinger (Grüne) kommen auch Hans-Peter Storz (SPD) und Bernhard Eisenhut (AfD) in den Landtag. Wie es den erfolgreichen Bewerbern am Tag nach der Wahl geht – und wie die FDP damit umgeht, dass ihr Bewerber knapp nicht in den Landtag kam.
Diese drei Landtagsabgeordneten gehen aus dem Wahlkreis Singen/Stockach in den Stuttgarter Landtag (v.l.): Dorothea Wehinger (Grüne), Hans-Peter Storz (SPD), Bernhard Eisenhut (AfD).
Konstanz Grüner wird‘s nicht? Wie das Ergebnis der Landtagswahl 2021 in Konstanz aufgenommen wurde
Freie Grüne Liste sieht sich in Politik bestätigt, der Oberbürgermeister fordert eine Diskussion um die Neuausrichtung der CDU im Land und aus dem Gemeinderat gibt es Kritik an Siegerin Nese Erikli. Das sind die Reaktionen auf das Ergebnis der Landtagswahl.
Meinung Nese Erikli und ihre 46 Prozent in Konstanz: Dieser Erfolg der Grünen Landtagsabgeordneten weckt Begehrlichkeiten
Die 39-Jährige feiert in Konstanz einen unglaublichen Erfolg und wird für ihre Beharrlichkeit belohnt. Sie wird den Wahlkreis Konstanz-Radolfzell weiter im Landtag vertreten. Und dann waren da noch die Kandidaten der SPD und der CDU, die vom Wähler abgestraft wurden.
Nese Erikli wird auch weiterhin den Wahlkreis Konstanz-Radolfzell im Landtag vertreten.
Landtagswahl BW So hat die Region gewählt: Grüne holen fast alle Direktmandate – Unterschiede bei den Parteien je nach Ort
Die Wahlkreise am Bodensee, Hochrhein und im Schwarzwald färben sich weiter grün. Die meisten grünen Kandidaten zur Landtagswahl 2021 schneiden besser ab als der Landesdurchschnitt. Auch die Liberale legen kräftig zu, während die SPD nicht aus dem Tief herauskommt, in das sie vor fünf Jahren fiel. Dagegen muss die CDU mit zwei Direktmandaten auskommen, die AfD muss herbe Verluste hinnehmen.
Ein Bild aus St. Georgen: Marilene Herrmann (links) und Ingeborg Hackenjos schütten die Wahlurne mit den Stimmzetteln aus.
Konstanz/Radolfzell Nese Erikli darf jubeln, während die anderen Kandidaten aus dem Wahlkreis Konstanz „enttäuscht“ und „selbstkritisch“ Bilanz ziehen
Die Grünen-Abgeordnete Nese Erikli ist die klare Siegerin im Wahlkreis Konstanz-Radolfzell. Für den FDP-Kandidaten Jürgen Keck steht noch nicht fest, ob er erneut im Landtag in Stuttgart einen Platz haben wird. Keine Chance hatten hingegen die Bewerber von CDU, SPD und AfD. Wie blicken die Landtagskandidaten auf das Ergebnis?
Die Grünen-Landtagsabgeordnete Nese Erikli wird den Wahlkreis Konstanz/Radolfzell für fünf weitere Jahre im Stuttgarter Parlament vertreten.
Kreis Konstanz Ergebnis Landtagswahl: Wahlkreis 56 Konstanz bleibt grün, Nese Erikli holt mehr als 42 Prozent
Die Grünen holen im Wahlkreis Konstanz mit 42,1 Prozent ein Rekordergebnis. Die CDU rutscht mit Levin Eisenmann auf 18,1 Prozent weiter ab, die FDP feiert einen Achtungserfolg. Alle weiteren Ergebnisse des Wahlkreises Konstanz finden Sie hier.
„Die Erhaltung der in gutem Pflegezustand befindlichen Streuobstwiese ist dringend geboten.“Nese Erikli, Grüne-Landtagsabgeordnete
Radolfzell Wenn die Infektionsfälle in der Industrie dem Einzelhandel auf die Füße fallen: Hermann Kratt fordert eine faire Bewertung
Hermann Kratt hat den Abgeordneten Erikli, Keck und Jung „sorgenvolle Grüße“ geschickt und warnt davor, die Öffnung der Geschäfte wieder von der Sieben-Tage-Inzidenz abhängig zu machen
Der Blick aus seinem Kaufhaus auf den Marktplatz: Hermann Kratt wünscht sich endlich wieder eines – eine offene Stadt.