Thema & Hintergründe

Narrenzunft Rehbock Volkertshausen

Aktuelle News zum Thema Narrenzunft Rehbock Volkertshausen: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Narrenzunft Rehbock Volkertshausen.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Volkertshausen Die Besenwirtschaften in Volkertshausen stehen schon bereit
Die Zünfte der Hagau-Gemeinde richten den diesjährigen Narrentag der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee aus. Gleichzeitig feiert die Rehbock-Zunft ihr 111-jähriges Bestehen.
An der selbstgezimmerten Theke "Beim Pommes Fritz" der Familie Busduga werden Pommes mit Joppie-Soße serviert: Die Narrenzunft Rehbock Volkertshausen ist für die Narrentage vom 15. bis 17. 2. gerüstet. Von links: Stefan und Verena Busduga, die Söhne Wim und Levi und Reinhard Veit.
Volkertshausen Die Geschichte von 111 Jahren Rehbock-Zunft in Volkertshausen
Die Narrenzunft ist 111 Jahre alt und feiert gemeinsam mit der Narrenvereinigung Hegau Bodensee, die seit 60 Jahren besteht, das Narrentreffen von 15. bis 17. Februar in Volkertshausen.
Die Rehbock-Zunft in Volkertshausen ist 111 Jahre alt. Der Narrenpolizist, Volker Schädler, Zunftmeister Jendo Mirthes, und die Narreneltern Dunja Schädler und Thomas Haßler sorgen an der Fasnacht für Stimmung im Dorf.
Volkertshausen/Hegau Volkertshausen erwartet beim Narrentreffen 8000 Hästräger
Großeinsatz von Rehbock-Zunft: 250 Helfer wollen Herausforderung meistern. Narrenvereinigung Hegau-Bodensee feiert zudem 60-jähriges Bestehen
Die gut 220 Aktiven der Volkertshauser Rehbock-Zunft mit ihren Figuren Rehbock, Bacheholzwieb, Holzer und Narrenrat freuen sich auf die Narrentage, die sie als Gastgeber vom 15. bis 17. Februar veranstalten.
Meinung Ein Scherz-Artikel sorgt bei Hegauer Narren für Verwirrung
Die heitere, alles andere als ernst gemeinte und auch so beschriebene Jahresvorschau des SÜDKURIER erzielte eine überraschende Wirkung. Der Artikel verunsicherte Zünfte und Vereinigung, weil für das große Treffen in Volkertshausen ein Schweigemarsch aus Protest gegen die immer strengeren Behörden-Auflagen angekündigt wurde. Dies greift Albert Bittlingmaier in seiner Kolumne auf. Und er gibt Entwarnung.
Singen Der Nebel über dem Hegau lichtet sich
Die Singener Lokalredaktion sieht ein Jahr 2019 voller Herausforderungen. Wir packen es für Sie an und liefern eine sicher nicht ganz ernst gemeinte Vorschau auf das neue Jahr.
Die Zukunft liegt im Nebel. Die Mitglieder der Singener Lokalredaktion des SÜDKURIER haben einen Blick in die Glaskugel gewagt.
Anzeige Auf Tuchfühlung mit dem Tier
Signale aus vergangenen Zeiten: Das Engener Stadtmuseum zeigt Werke von Nadin Maria Rüfenacht
Nadin Maria Rüfenachts Bilder zeigen Jagdtrophäen. Der Körper des ausgestopften Wildschweins ist hier durch einen Tisch ersetzt.
Eilmeldung Alefanzorden in Schloss Langenstein: Eine Angelegenheit von trockenem Humor
Franz Götz lobt in seiner Laudatio den Alefanz 2017 als "Fasnachtsgottschalk" – wenn auch weniger zappelig. Ordensträger Hans-Peter Jehle verzieht bei seiner Rede keine Miene und entlockt seinem Publikum umso mehr Lacher. Mit Videos von der Veranstaltung!
Wenn er nicht gerade in der Bütt steht, kann er auch selber lachen, bei seinen eigenen Pointen schaut er hingegen stets ernst drein: der Alefanz 2017, Hans-Peter Jehle. Im Hintergrund lacht Wolfgang Mettler, der den Orden 2015 bekam.
Volkertshausen Narrenzunft Rehbock macht Alois Keller zum Ehrenzunftmeister
Der Rehbock-Zunftmeister Alois Keller gibt den Stab weiter: Zum Abschluss seiner Amtszeit lässt ihn die Zunft hochleben und verleiht ihm ein besonderes Amt. Zu Kellers Nachfolger wählt sie Jendo Mirthes.
Für Seine Verdienste um die Narrenzuft Rehbock wird Alois Keller (re.) zum Ehrenzunftmeister ernannt. Der 2. Zunftmeister Benni Roll übergibt Plakette und Urkunde.
Eilmeldung Rehbock-Zunft hat schwer zu tun
Narren entmachten erst Bürgermeister Alfred Mutter und stürmen anschließend die Volkertshauser Schule um die Schüler zu befreien
Volkertshausen. Ohne großen Widerstand ließ sich Bürgermeister Alfred Mutter Stadtverwaltung und Gemeinderat von den Rehböcken festnehmen. In einer Proklamation am Narrenbrunnen wurde dann festgestellt, dass die Obrigkeit bis Aschermittwoch nicht mehr zu sagen und sich dem Narrengericht zu unterwerfen hat. Symbolisch wurde traditionell der Amtsschimmel seines Lebens beraubt und darf erst wieder nach Aschermittwoch wiehern. Anschließend stärkten sich Narren und Häftlinge bei Kuttelessen.
Stockach Großer Nachtumzug in Wahlwies am 21. Januar
27 Zünfte mit 1700 Hästrägern werden erwartet. Der Musikverein Wahlwies wird den Umzug anführen. Die Stierzunft hat neue Fahnen beschafft, sie kosten 25 Euro ohne und 30 Euro mit Stange.