Thema & Hintergründe

Narrenverein Schneckenburg Konstanz

Aktuelle News zum Thema Narrenverein Schneckenburg Konstanz: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Narrenverein Schneckenburg Konstanz.
Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Konstanz Närrisch nachgefragt: Warum wollen die Schneckenbürgler immer den längsten Narrenbaum haben, Herr Stöß?
Jürgen Stöß, Präsident der Narrengesellschaft Schneckenburg, spricht im Interview über die Hintergründe des Brauchtums des Narrenbaums und erklärt, weshalb die Schneckenbürgler immer den längsten haben wollen und wie viele Männer es braucht, um den Baum aufzurichten. Außerdem wagt er einen Blick ins Jahr 2050. Wie wird das Narrenbaumsetzen der Zukunft aussehen?
Stolz posiert Schneckenburg-Präsident Jürgen Stöß vor seinem Narrenbaum-Bausatz.
Newsticker Ho Narro und Narri Narro! Die Narren im Kreis Konstanz haben trotz Corona-Regeln Spaß am Schmotzigen Dunschtig
Wo und wie wird in Konstanz, Radolfzell, Singen, Stockach und Umgebung trotz der Einschränkungen durch die Pandemie Fasnacht gefeiert? Wir begleiten Sie durch den Tag und halten Sie auf dem Laufenden.
Dieser lustige Mini-Umzug – regelkonform nur zu zweit – ist am Schmotzigen Dunschtig in Allensbach unterwegs.
Konstanz Mit diesem Gegenwind durch die Konstanzer Narrenzünfte hatte der Organisator nicht gerechnet: Sagt er die Freidenker-Demo am Samstag nun ab?
Die Gruppe „Freidenken Konstanz“ wollte am Samstag mit einer Fasnachts-Disco-Demo durch die Stadt ziehen. Nach der heftigen Kritik und der deutlichen Abgrenzung durch die Narrengesellschaften überlegt Organisator Frank Hinkelmann, die Veranstaltung ausfallen zu lassen.
Bereits im November zeigten die Konstanzer Narrenzünfte Einigkeit, als sie bekannt gaben, dass die Fasnacht in diesem Jahr nicht stattfinden würden. Damals trafen sich im Schnetztor (von links) Andreas Kaltenbach (Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft, Jürgen Stöß (Narrenvereinigung Schneckenburg), Patrick Böhler (Gemeinschaft maskentragender Zünfte und Verine), Swantje Kunze (Narrengesellschaft Kamelia Paradies) und Mario Böhler (Narrengesellschaft Niederburg).
Region Fasnachts-Stimmungsmacher: Für diese schönen Momente haben Guggenmusiken, Lumpenkapellen und Musikvereine in den vergangenen Jahren gesorgt
Sie sind laut und sorgen für gute Laune: Zwischen Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein sind während der fünften Jahreszeit – ausgenommen 2021 – jede Woche Musikgruppen unterwegs, um bei Umzügen und in Zelten für Stimmung zu sorgen. Unser musikalischer Rückblick mit Videos aus den vergangenen Fasnachts-Jahren beweist: Ohne Blasmusik wäre die Fasnacht lange nicht so schön.
Durch die wird Party-Stimmung garantiert. Guggenmusiken, Lumpenkapellen und Musikvereine.
Konstanz Eine Show soll die Narren trösten: Blätzlebuebe feiern ihren Ball diesmal digital
Rückblicke und viel Musik machen Stimmung und die Mitgliederversammlung gabs mit Interview vom Profi. Ho Narro!
Der Ball der Blätzlebuebe kommt nur übers Internet zu den Narren. Andreas Kaltenbach (links) und Matze Trempa machen in der Show mächtig Stimmung. Sie wollen es den Narren erleichtern, dass sie dieses Jahr im familiären Kreis feiern müssen. Bilder: Claudia Rindt
Konstanz Die Konstanzer Fasnachts-Veranstaltungen sind abgesagt, aber „eine Polonaise durch die Wohnung machen wir immer“
Kein Fasnachtsausrufen am 6. Januar, kein Butzenlauf, kein Trubel am Schmotzigen Dunschtig in den Gassen, kein Sonntagsumzug, kein Kärrelerennen. Die Konstanzer Fasnachtsbegeisterten werden in der kommenden fünften Jahreszeit auf alle Veranstaltungen verzichten müssen. Die Konstanzer Narren haben aber Tipps für die Fasnacht zuhause und deuten an, dass sie einige kreative Ideen für Aktionen parat haben.
Bereits im November zeigten die Konstanzer Narrenzünfte Einigkeit, als sie bekannt gaben, dass die Fasnacht in diesem Jahr nicht stattfinden würden. Damals trafen sich im Schnetztor (von links) Andreas Kaltenbach (Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft, Jürgen Stöß (Narrenvereinigung Schneckenburg), Patrick Böhler (Gemeinschaft maskentragender Zünfte und Verine), Swantje Kunze (Narrengesellschaft Kamelia Paradies) und Mario Böhler (Narrengesellschaft Niederburg).
Bodanrück Die Narrenvereine vom Bodanrück haben beschlossen: Fasnacht nur unter freiem Himmel
Zünfte planen derzeit unter Vorbehalt, weil das Land aufgrund der Corona-Pandemie immer wieder neue Vorgaben herausgibt. Allerdings ist klar, dass am 11.11. keine Fasnachtseröffnungen sein werden. Und die Hallenveranstaltungen sind auch gestrichen.
Die Ala-Bock aus Dingelsdorf unterwegs: In der anstehenden fünften Jahreszeit wird es nur Fasnacht unter freiem Himmel geben.
Konstanz Corona stoppt die Narretei: Konstanz sagt den 11.11. komplett ab
Die Konstanzer Narrengesellschaft Niederburg streicht einen ihrer wichtigsten Termine im Kalender, den Fasnachtsauftakt. Auch die anderen Konstanzer Fasnachtsgesellschaften verzichten auf Veranstaltungen. Für die Saal-, Straßen- und Fernsehfasnacht 2021 sieht es düster aus.
Fasnachtsauftakt der Konstanzer Narrengesellschaft Niederburg: Das ist immer ein heimeliger, lustiger Abend, so wie hier vor einem Jahr. Doch 2020 ist durch Corona alles anders.
Konstanz Wieso heißt der Konstanzer Herosé-Park eigentlich so? Das Wissen über die Historie der Stadt gerät immer mehr in Vergessenheit
Hunderte, primär junge Menschen feiern dort vor allem im Sommer ausgiebig. Doch wo der Name herkommt, ist nicht allen bekannt. Selbst einige gebürtige Konstanzer haben keine Antwort auf diese Frage.
Der Herosé-Park, eine grüne Lunge von Petershausen, war dereinst der Privatpark der Familie Herosé. Links daneben die Siedlung Hofgarten, hier befanden sich Teile der Fabrik.
Konstanz Die ersten Konstanzer Narrenvereine sagen ihre bunten Abende ab. Was ist mit der Fasnacht im Konzil? Und mit der Straßenfasnacht?
Konstanzer Narren und Mäschgerle müssen sich auf ein stark ausgedünntes Fasnachtsprogramm 2021 einstellen. Drei große Narrenvereine haben die bunten Abende bereits gestrichen, und weitere Absagen werden wohl folgen. Viele Konstanzer stellen sich die bange Frage: Gibt es im kommenden Jahr wenigstens eine Straßenfasnacht?
So feierten die Mäschgerle auf der Marktstätte am Schmotzigen Dunschtig 2020. Wenige Wochen später kam der Lockdown. (Archivbild)
Konstanz Die schönsten Bilder und Videos von der SÜDKURIER-Fasnacht auf der Marktstätte! Ho Narro!
Wir waren für Sie live vor Ort und haben das Spektakel vor, auf und hinter der Bühne verfolgt.
Bilder-Story Närrischer Spaß und Handwerkskunst: Die schönsten Bilder vom Nachtumzug
  • Spektakel der Schneckenburg in Petershausen
  • 56 Gruppen beim Umzug zum Gottmannplatz
  • Holzhauergilde richtet riesigen Narrenbaum auf
  • Aus Sicherheitsgründen wurde er um drei Meter gekappt
konstanz Das ist der Schmotzige Dunschtig in Konstanz in Wort und Bild
Vom Wecken bis zur Straßenfasnacht: Wir sind für Sie mit unseren Reportern dabei. Hier verpassen Sie nichts.
Konstanz Märchen aus 1001 Nacht in Konstanz-Allmannsdorf: Beim Frühschoppen der Quaker wurde viel getanzt, noch mehr gelacht und jede Menge Tacheles geredet
Die Allmannsdorfer Narrenzunft begeisterte mit ihrem orientalischen Programm, das nicht nur aus Gesang und Gelächter bestand – sondern auch Gesellschaft und Politik den Spiegel vorhielt.
Male Vayhinger und Wolfgang Gerstenauer. Zwei Originale der Allmannsdorfer Quaker-Zunft. Der Frühschoppen ist ohne sie kaum vorstellbar.
Reichenau Reichenauer Narrenverein Pfaffenmooser richtet Seenarrentreffen auf kleinstem Raum aus
In der Reichenauer Waldsiedlung wird es am 16. Februar eng: 1250 Hästräger und bis zu 1500 Zuschauer kommen zum Umzug des Seenarrentreffens. Die Organistatoren erklären, wie das klappen soll.
Die Aktiven des Narrenvereins Pfaffenmooser aus der Reichenauer Waldsiedlung freuen sich nach langer Vorbereitungszeit auf das Seenarrentreffen. Der Umzug startet hier auf dem Schulhof der Siedlung. Von links: Andrea Kleindienst, Präsident Marc-Schmidt Ströbele, Andreas Bulitta, Kevin König (kniend), Dieter Knobloch, Felix Lachnit, Kerstin Sauer und Jan Sauer.
Konstanz SÜDKURIER lädt am Schmotzigen Dunschtig zur Straßenfasnacht auf der Marktstätte ein
Närrische Stimmung ist auf der SÜDKURIER-Bühne garantiert: Das Programm bietet Unterhaltung für Jung und Alt. Neu in diesem Jahr ist der umweltfreundliche Konstanzer Fasnachtsbecher.
Ausgelassene Stimmung bei der Straßenfasnacht 2019 auf der Marktstätte.
Konstanz Das Narrenspiel von Niederburg und Kamelia Paradies trotzt 2020 dem Klimanotstand in Konstanz
Das Programm der beiden Narrengesellschaften im Konstanzer Konzil trifft jeden Geschmack. Die Akteure auf der Bühne vereinen Spott mit Kritik und nostalgischen Momenten – und sie schlagen auch nachdenkliche Töne an.
Einer der Höhepunkte des Abends: Das schwedische Königspaar Silvia (Claudia Zähringer) und Carl Gustaf (Norbert Heizmann) macht sich ein Bild von ihren Verwandten auf der Insel Mainau.
konstanz „Er war ein Mensch, wie man ihn sich vorstellt“: Zum Tod des großen Konstanzer Fasnachters Paul Bischoff
Ehrenpräsident der Schneckenburger, Träger des Bundesverdienstkreuzes und ein ganz besonderer Mensch: Paul Bischoff führte ein Leben für die Fasnacht.
Das schelmische Lachen war Paul Bischoffs steter Begleiter. Dieses Bild entstand im November beim Dipfele Stammtisch.
Konstanz Weitere Benefizveranstaltungen für Jannis Pagels stehen vor der Tür: So geht es dem schwer verunglückten Konstanzer Schüler heute
Rechtsanwaltskanzlei Manfred Schneider sowie der SC Konstanz-Wollmatingen organisieren eine Tagung sowie ein großes Fußballturnier für den querschnittgelähmten 16-Jährigen. Am 22. Dezember wird in der Schänzlehalle gespielt. Viele Sponsoren engagieren sich. Auch Rapper Yasin tritt gagenfrei auf.
Einige der Organisatoren des Benefizturnieres für Jannis Pagels (von links): Raquel Dercho, Claudia Deutinger, Jaqueline Hotz, Paul Härle, Daniel Malek und Manfred Schneider.
Konstanz Die alte Garde der Konstanzer Fasnacht über ihre Nachfolger: „Früher war die Fasnacht anders. Nicht besser, nicht schlechter. Anders.“
Beim legendären Dipfele-Stammtisch treffen sich seit vielen Jahren die Konstanzer Alt-Fasnachter. Sie betrachten mit Wohlwollen ihre Nachfolger und schauen mit Vergnügen auf ihre eigene große Zeit.
Vier der fünf Mitglieder des alt-ehrwürdigen Dipfele-Stammtisches (von links): Kurtle Köberlin, Paul Bischoff, Uli Blum und Konrad Schatz. Joachim Graf zählt auch noch dazu.
Konstanz Warum haben Stadt und Politik eigentlich nichts gegen das Maxx-e-motion-Desaster getan?
Das hätte die Stadt doch wirklich verhindern müssen! Sätze wie dieser verbreiten sich mit jeder neuen schlechten Nachricht über das Tagungszentrum und das angegliederte Hotel Maxx-e-Motion in Konstanz. Fakt ist aber: Weder Verwaltung noch Lokalpolitiker haben viele Möglichkeiten, einzugreifen. Die jüngsten Entwicklungen verstärken diesen Eindruck.
Bis an der Reichenaustraße „Büroflächen mit innovativer Kommunikationstechnik“ vermietet werden, wie das Plakat ankündigt, wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen.
Konstanz Narren der Region feiern drei Millionen Druckseiten in ihren Narrenblättern
Eine Riesenwurst als Orden und eine spezielle Englischlektion: Die Narren der Region waren in der SÜDKURIER-Druckerei zu Gast, wo ihre Narrenblätter hergestellt werden.
Walter Benz (von links), Tobias Gräser und Michael Schäfer vom SÜDKURIER inszenieren einen närrischen Traum beim Narren-Empfang in der Druckerei des Medienhauses.
Konstanz Der Narrenverein Schneckenburg startet mit einem Bunten Abend in die Konstanzer Fasnacht
Der Narrenverein Schneckenburg hat mit einem Bunten Abend die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Unsere Autorin erlebte am Samstag einen kurzweiligen Abend mit vielseitigen Programmpunkten, die die Lachmuskeln beanspruchten.
Axel Zunker eroberte die Bütt und mit seiner scheinbaren Standup-Comedy die Herzen der Zuschauer im Sturm. Bild: Aurelia Scherrer
Mühlingen–Zoznegg Närrisches Treiben auf der Bühne beim Zoznegger Narrenspiegel
Der Zoznegger Narrenspiegel war gut besucht. Norbert Fuchs wurde mit der Landesehrennadel und der Ehrennadel der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee in Gold ausgezeichnet. Mit Bildern!
Viel Applaus gab es für den zweiten Auftritt der Burggarde, welche sich mit viel Schwung an Zugaberufen erfreuen durften.